Presse Thread

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
TO BE
Beiträge: 5872
Registriert: 29.05.04 @ 12:19

Re: Presse Thread

#23581 Beitrag von TO BE » 19.07.19 @ 19:22

Alarich hat geschrieben:
19.07.19 @ 19:04
Greathopper hat geschrieben:
19.07.19 @ 18:23
Seid doch bitte nicht so naiv....
Sei du doch bitte nicht naiv. Die meisten Journalisten hassen den GC. Seit gefühlten 100 Jahren gibts in der Stadtzürcher Medienlandschaft (mittlerweile auch von der NZZ) Fake News und Mobbing gegen den Klub. Während der Abschaum von Ennetgleisen Journalisten vor ihrer Haustüre bedroht, Pyro auf Hoppers wirft, Fans in der Turnhalle verprügelt, die eigenen Fans zu Invaliden schlägt, werden wir regelmässig als Nazi-Klub dargestellt. Die Propaganda gegen das ehemalige Hardturm-Projekt mal aussen vor gelassen. Warum sollte man sich an dieser jämmerlichen Lügenpresse orientieren? Da steig ich lieber nochmal ab, statt mich Ringier und Tamedia anzubiedern. Deren Journalisten sind schon lange vor dem GC in die Unterklassigkeit abgestiegen. Die Hassjournalisten werden immer weiter gegen uns treten, egal wie die Umstände aussehen, das ist klar.

Nachdem sie also gebetsmühlenartig alle darauf hinweisen, wie wenig Zuschauer wir haben, sind sie jetzt wahnsinnig überrascht, dass es nach dem Abstieg und durch den Boykott noch weniger Zuschauer sein werden. Lächerlich. Sport-Journalismus im Kanton Zürich ist mittlerweile eine extrem inzestuöse Veranstaltung, die mit Zürcher Werten oder Zürcher Geschichte gar nichts mehr zu tun hat. Es geht nur noch um Gratiswerbung für den Journalisten-Klub und Spott gegen den Rest.
http://gc-zone.ch/Library/20041212%20a%20aarau/10.jpg

Erst 15 Jahre her :roll:

Platzwart
Beiträge: 482
Registriert: 14.06.04 @ 21:06
Kontaktdaten:

Re: Presse Thread

#23582 Beitrag von Platzwart » 20.07.19 @ 0:11

Blue-White hat geschrieben:
19.07.19 @ 18:26
... und zum Thema Boykott ... durchziehen bis Ziele erreicht !!!
Vielleicht stehe ich "auf dem Schlauch", aber nach meiner Interpretation gibt es (noch) keinen Boykottaufruf der organisierten Fanszene für die Letzi-Spiele, zumindest wenn ich das Statement "Vorläufiger Verzicht auf Saisonkarten" von "Sektor IV" vom 18.6 als Grundlage nehme:

https://www.sektoriv.ch
Wird sich im Verlauf der Saisonvorbereitung an dieser Situation etwas ändern, wird zu gegebener Zeit informiert. Andernfalls rufen wir zum Verzicht der Heimspiele in der kommenden Saison auf und ziehen weitere Massnahmen in Betracht.
Das heisst für mich: Man kritisiert den Zustand, listet die störenden Punkte auf und gibt der Vereinsführung bis zum Ende der Saisonvorbereitung (bzw. bis zum Spiel gegen Schaffhausen vom 9.August Zeit, den Zustand in eine positive Richtung zu verändern. Anschliessend findet eine Neubeurteilung der Lage zur Entscheidungsfindung statt, ob ein Boykott ausgerufen wird oder nicht.

Folgend der Versuch einer nüchternen Auflistung der relevanten Punkte, ohne persönliche Wertung:

Was waren die Forderungen?
Stefan Anliker, Manuel Huber, Paul Bollendorf & Jose San Jose müssen den Verein endgültig verlassen, damit die angestrebte "Gesundung" vollzogen werden kann
Huber ist weg. Jose befindet sich in einem gekündigten Arbeitsverhältnis. Bollendorf und Anliker, als Aktionär, sind noch da.
Es ist weder eine klare Strategie zu erkennen, noch werden die Werte, für welche der Grasshopper Club Zürich steht, vertreten.
Mittlerweile hat Gurovits zumindest den Umriss von so etwas Ähnlichem wie einer Strategie, in seinen Interviews, zu erkennen gegeben. Ob dies so umgesetzt werden wird, beziehungsweise diese Strategie überhaupt realistisch ist, kann man nach so kurzer Zeit noch nicht wirklich beurteilen. Ich zumindest nicht.

Die Werte des Grasshopper Clubs:
https://www.grasshopper-club.ch/club/unsere-werte/
Auch hier obliegt es der Interpretation des Einzelnen, ob man diesen Werten im letzten Monat näher gekommen ist oder nicht.
Nach wie vor wurden die, der Fanszene gestellten Forderungen, grösstenteils nicht umgesetzt.
https://www.sektoriv.ch/info/eusi-forderige/
Das Leibchen geht in die richtige Richtung und die Fussballsektion/Fussball-Sektion (nach Duden übrigens die beiden einzigen zulässigen Schreibweisen dieses Wortes) hat eine Postadresse in der Stadt. Aber das wars dann auch schon. Allerdings hat Gurovits in seinem Tagi-Interview die Bildung einer Arbeitsgruppe bestätigt, die sich aus Vereins- und Fanvertretern zusammensetzt.

Ich bin, und hier setzt meine persönliche Wertung wieder ein, schon der Meinung, dass ich etwas in die richtige Richtung verändert hat im letzten Monat, auch wenn viele Forderungen (noch) nicht umgesetzt wurden. Ob diese Veränderungen für die "Kurven-Köpfe" ausreichen um keinen Boykott auszurufen, vermag ich nicht zu beurteilen. Wahrscheinlich wird es davon abhängen, ob die Bildung der Arbeitsgruppe nur eine Alibiübung von Seiten Gurovits & Co ist oder ein ernstgemeinte Versuch, Vereinsführung und Fans wieder zusammenzubringen. Ich wünsche mir Letzteres. Ein Spiel ohne Kurve ist wie ein Strand ohne Meer.

Sergio+
Beiträge: 253
Registriert: 30.08.17 @ 19:30

Re: Presse Thread

#23583 Beitrag von Sergio+ » 20.07.19 @ 9:48

Challenge League - Überblick vor Saisonstart:
https://www.nau.ch/sport/fussball/runde ... r-65556867

Benutzeravatar
Athabasca
Beiträge: 331
Registriert: 21.05.08 @ 18:32

Re: Presse Thread

#23584 Beitrag von Athabasca » 20.07.19 @ 9:52

https://www.tagesanzeiger.ch/sport/fuss ... y/24122658

Abo+ kann bitte jemand den Text kopieren?

tnt
Beiträge: 304
Registriert: 12.08.09 @ 22:07

Re: Presse Thread

#23585 Beitrag von tnt » 20.07.19 @ 10:15

Athabasca hat geschrieben:
20.07.19 @ 9:52
Abo+ kann bitte jemand den Text kopieren?
tagi.ch hat geschrieben:Mit Powerfussball dem kleinen GC ein neues Gesicht geben
Der Saisonstart im leeren Letzigrund ist ein Test für das, was diese Spielzeit ansteht.

So war das nach 68 Jahren in der höchsten Liga nicht geplant. Ein Saisonauftakt in der Challenge League, gegen Aufsteiger Stade Lausanne-Ouchy, im leeren Letzigrund, weil wegen der verstörenden Vorfälle vom Mai in Luzern keine Zuschauer zugelassen sind. Es sind die Zeichen, dass es das grosse GC nicht mehr gibt. Das Spiel heute ist ein Test für das, was diese Saison ­ansteht. Der Club rechnet jedenfalls nicht mit mehr als durchschnittlich 2000 ­Zuschauern. Eine attraktive Bühne sieht anders aus.

«Ich komme nicht in die Challenge League», sagte Nassim Ben Khalifa, um seine Rückkehr nach Zürich zu erklären, «ich komme zu GC.» Uli Forte wusste: «Das ist der Mann für uns.» Trainer und Spieler brauchen ihren Club zwar nicht gleich kleiner zu machen, als er geworden ist, das nicht. Aber Ben Khalifas Worte klingen noch immer verdächtig nach dem Gefühl von einer Grösse, die GC nicht mehr ansteht.

Das Gehabe und Gerede, ­Rekordmeister zu sein, hat GC über die Jahre nicht gut getan. Der Club ist von den ehemaligen Verantwortlichen (Präsident, CEO, Sportchef, Trainer) in der vergangenen Saison demontiert worden. Wertvoller ist darum schon die Einsicht von Vizepräsident Andras Gurovits. Er redet viel von Bescheidenheit und Demut, um wieder zu gesunden.

Genug, um Lausanne und Aarau zu fordern

Gurovits ist nach Stephan Rietikers Flucht als einziger Verwaltungsrat übrig geblieben. Haudrauf Rietiker war ein Budget von 13,6 Millionen Franken nicht genug, um den sofortigen Wiederaufstieg anzustreben. Das sei «kein Crash-Budget», sagt dagegen Gurovits. Es reicht auf alle Fälle, um den Spielern 2,3 Millionen zu zahlen und einem grosszügig besetzten Trainerstab 1,8 Millionen. Es ist genug, um zumindest an der Tabellenspitze Lausanne und Aarau herausfordern zu können.

17 Spieler haben GC seit dem Abstieg verlassen: Lindner, Sigurjonsson, Ravet, Tarashaj, Ajeti, Djuricin und so weiter. Neu steht Mirko Salvi im Tor statt Lindner, Marko Basic soll die Abwehr führen, vielleicht zusammen mit Testspieler Senderos, Veroljub Salatic ist der Kopf der Gruppe und Ben Khalifa die wichtigste Kraft im Angriff. «Dieser Block muss tragen», formuliert es Forte. Er verspricht «Powerfussball» – damit es Punkte gibt und ­vielleicht doch noch ein paar Zuschauer mehr.

LivioZanetti
Beiträge: 81
Registriert: 02.03.19 @ 20:57

Re: Presse Thread

#23586 Beitrag von LivioZanetti » 20.07.19 @ 14:26

GC-Forte vor Challenge-League-Start
«Ich kann alles»
Max Kern
vor 20 Minuten
20.07.2019
vor 20 Minuten
20.07.2019
Auf Knopfdruck sofort wieder nach oben. Keiner kann's so gut wie Liftboy Uli Forte (45): Der GC-Trainer schaffte schon mit dem FC St. Gallen und dem FC Zürich den sofortigen Wiederaufstieg.
Waren Sie schon einmal auf dem RAV, dem Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum?
Uli Forte: Das ist lange her, das war im 2011 noch zu St. Galler Zeiten. Ich informierte mich über die Möglichkeiten, zu ­diesem Zeitpunkt war ich ja zum ersten Mal in meiner Karriere arbeitslos geworden.

Ich frage, weil man bei solchen Gelegenheiten nach einem alternativen Beruf gefragt wird, falls es, wie in Ihrem Fall, mit einem neuen Job als Fussballtrainer nicht klappen würde ...
... ja gut, ich habe studiert, ich habe das Studium zwar nicht fertig gemacht, ich habe einen Bachelor, aber nicht den Master. Dafür hätte ich noch ein paar Prüfungen ablegen müssen. Dann kam 2006 das Angebot des FC Wil, meine erste ­Station im Profi-Fussball, da sagte ich mir, den Studium-Abschluss hole ich später mal nach. Was bis jetzt aber nicht passiert ist.

Ich frage, weil ich Sie als Liftboy sehen würde ...
Liftboy?

Ja, Sie habens schon zweimal bewiesen, Sie sind der ideale Mann für den schnellen Aufzug nach oben ...
Nein ...

Doch, Sie habens mit dem FC St. Gallen und mit dem FC Zürich im ersten Anlauf geschafft. Was brauchts, damit es schon in der ersten Saison klappt?
Du musst schnell sehen, was es braucht, was fehlt, was entscheidend ist. Aber ich sehe mich überhaupt nicht als Liftboy, ich bin zweimal Cupsieger geworden, ich spielte zweimal in der Gruppenphase der Europa League. Ich kann alles. Ich sehe mich als «uomo universale», das ist von Leonardo da Vinci, vielleicht können Sie sich an das Bild erinnern.

Ja, das mit dem Goldenen Schnitt.
Ich kann alles, ich kann Mannschaften nach oben bringen, ich hoffe, das gelingt jetzt auch wieder bei GC. Aber ich kann auch Titel gewinnen.
Jetzt gehts mit GC aber nur um den Aufstieg. Und Sie haben wie gesagt zweimal eindrücklich bewiesen, dass Sie das können. Was ist das Erfolgs-Rezept?
Man muss sofort den Durchblick finden. Man muss sehen, wo brauchts welche Spieler? Was ist entscheidend? Das alles hat natürlich auch mit Erfahrung zu tun. 2002 habe ich bei Red Star als Spielertrainer ­angefangen. Das sind auch schon 17 Jahre.

Wie wichtig ist Captain Vero Salatic, der Rückkehrer, für Sie?
Sehr wichtig, nicht nur für mich, sondern für die ganze Mannschaft, für den gesamten Verein. Vero ist ein absoluter Leader. Vero ist zudem extrem erfolgsorientiert.

Wie Sie!
Wie ich auch, wie andere in der Mannschaft auch. Vero ist ein extremer Erfolgsmensch, er will den Erfolg immer wieder. Dabei kann er ab und zu auch ein wenig unangenehm werden. Als wir das erste Mal bei GC zusammengearbeitet haben, hatten wir immer wieder Diskussionen. Aber das ist normal, Erfolgsmenschen wollen immer das Beste rausholen. Dabei gibts automatisch immer wieder Diskussionen. Aber ich sehe das als positiven Punkt.

Die Erwartungshaltung deckt sich aber nicht mit jener der GC-Führung. Die kann sich auch vorstellen, zwei, drei Spielzeiten in der Challenge League zu gesunden.
Sie orientieren sich an anderen Vereinen. Basel war sechs Jahre in der damaligen NLB, Aufsteiger Servette war auch sechs Jahre zweitklassig.

Schon, aber Sie und Salatic wollen unbedingt sofort wieder rauf, nicht wahr?
Ja, aber das will jeder in der Challenge League. Und: Unsere Klubführung ist realistisch. Sie weiss, dass es für uns eine ganz schwierige Saison wird. Dementsprechend richtet sie sich auch aus. Klar versuchen wir das Bestmögliche, aber es wird eine brutal schwierige Saison. Aarau war ein ganz kleiner Schritt vor dem Aufstieg, musste sich das Ganze wieder abschminken. Die wollen jetzt ­unbedingt rauf.

Wie schätzen Sie Lausanne ein?
Mit dem milliardenschweren Ineos-Konzern im Rücken hat Lausanne extrem viele Möglichkeiten. Nur ein Beispiel: ­Aldin Turkes, letzte Saison mit Rappi Torschützenkönig ...

... den hätten Sie auch gerne ­verpflichtet ....
.... ja, um den haben wir uns auch gekümmert. Aber: Keine Chance!

Was verdient er bei Lausanne?
Man sagt, er spiele für 25 000 bis 30 000 Franken pro Monat. Da können wir beim besten Willen nicht mithalten.

Wie ists mit Nassim Ben Khalifa, der vom FC St. Gallen kam? Wird der U17-Weltmeister und vierfache Internationale unter Ihnen nochmals aufblühen?
Ich hoffe es. Wir hatten eine super Zeit zusammen bei GC. Wir sahen uns letzthin in Zürich in einem Restaurant. Danach telefonierten wir ein paar Mal. Ich wollte ihn spüren. Ich merkte bei einem Essen, dass er total heiss und extrem motiviert ist. Ich bin überzeugt, dass Nassim uns viel Freude ­bereiten wird. Nassim ist ein extrem ­intelligenter Spieler. Dazu ein extremer Gerechtigkeits-Fanatiker. Er ist einer, der sich für die Mannschaft opfert. Er arbeitet extrem auf dem Platz. Das werden wir brauchen.

Welche Erwartungen haben Sie an die GC-Fans?
Das Ziel unserer Fans muss sein, jedes Auswärtsstadion zu füllen.
3.8.18
Das Ziel der Hopper ist klar: «Wir wollen einen Europa-League-Platz erreichen», sagt Fink. «Das liegt mit dieser Mannschaft drin.»

12.5.19
Der Rekordmeister steigt nach einer 0:4 Niederlage in Luzern in die Challenge League ab.

Benutzeravatar
Simmel
Beiträge: 6744
Registriert: 28.07.04 @ 19:47

Re: Presse Thread

#23587 Beitrag von Simmel » 22.07.19 @ 21:58

Interview mit Forte Salatic Pusic und Salvi

https://www.nau.ch/news/videos/gc-uli-f ... VGPORBg_dU
Magic-Kappi hat geschrieben:Auf der einen Seite stehen die Einschätzungen der Scouts von Hoffenheim, Schalke, Wolfsburg, PSG, ein paar englischen Vereinen und dem Doumbia-Fanclub. Demgegenüber tritt das vereinigte Fachwissen von ein paar Forumsspasten an.

Benutzeravatar
TO BE
Beiträge: 5872
Registriert: 29.05.04 @ 12:19

Re: Presse Thread

#23588 Beitrag von TO BE » 22.07.19 @ 22:41

Simmel hat geschrieben:
22.07.19 @ 21:58
Interview mit Forte Salatic Pusic und Salvi

https://www.nau.ch/news/videos/gc-uli-f ... VGPORBg_dU
Ich finde nau ein guter Medienpartner... wäre schön die Zürcher Medien wie NZZ, Tagi oder tele züri würden gleich viel über GC berichten...

Benutzeravatar
Simmel
Beiträge: 6744
Registriert: 28.07.04 @ 19:47

Re: Presse Thread

#23589 Beitrag von Simmel » 22.07.19 @ 22:48

TO BE hat geschrieben:
22.07.19 @ 22:41
Simmel hat geschrieben:
22.07.19 @ 21:58
Interview mit Forte Salatic Pusic und Salvi

https://www.nau.ch/news/videos/gc-uli-f ... VGPORBg_dU
Ich finde nau ein guter Medienpartner... wäre schön die Zürcher Medien wie NZZ, Tagi oder tele züri würden gleich viel über GC berichten...
Wenn sie unserem Anliker mal nicht gerade in den Arsch kriechen...
Magic-Kappi hat geschrieben:Auf der einen Seite stehen die Einschätzungen der Scouts von Hoffenheim, Schalke, Wolfsburg, PSG, ein paar englischen Vereinen und dem Doumbia-Fanclub. Demgegenüber tritt das vereinigte Fachwissen von ein paar Forumsspasten an.

Benutzeravatar
The 'bra
Beiträge: 566
Registriert: 27.12.07 @ 11:08

Re: Presse Thread

#23590 Beitrag von The 'bra » 22.07.19 @ 23:26

Simmel hat geschrieben:
22.07.19 @ 21:58
Interview mit Forte Salatic Pusic und Salvi

https://www.nau.ch/news/videos/gc-uli-f ... VGPORBg_dU
Das ist doch der bescheuerte Typ der bei Blick immer die Interviews gemacht hat... Die armen Spieler.
___________
________
_____
_

Antworten