Presse Thread

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Nachricht
Autor
oldie
Beiträge: 153
Registriert: 07.03.19 @ 10:42

Re: Presse Thread

#23821 Beitrag von oldie » 03.10.19 @ 20:51

yoda hat geschrieben:
03.10.19 @ 14:59
Stossen wir Projekte an. Welche?

Nun mal im Ernst. Die Kosten, die sind optimiert und die Geschäftsstelle ist verkleinert, der Kader reduziert. Alles hervorragende Ausgangslagen, um die Erfolgsrechnung etwas besser aussehen zu lassen. Damit ist dann in der Bilanz das Eigenkapital auch den Namen Wert. Jedoch:

Wer deckt denn das Defizit nächstes Jahr? Ohne neue Geldgeber oder Ownerstrukturen sind wir keinen Schritt weiter und die Kosten können fast gegen Null tendieren, wir sind dann pleite.
ja, das ist so. Das war aber von vornherein klar. Stüber und Anliker bezahlen noch für diese Saison. Bisher wurde das Tagesgeschäft zu einem guten Teil saniert. Wir haben eine billigere, einigermassen konkurrenzfähige Mannschaft, die Geschäftsstelle wurde abgespeckt und mit Bickel die operative Führung neu bestellt. Das ist keine schlechte Voraussetzung, um nun neue Aktionäre/Geldgeber zu finden. In Absprache mit diesen soll dann wohl auch die strategische Ebene (Verwaltungsrat) verstärkt werden. Wir haben in den letzten Jahren erfahren, wie schwer die Suche von neuen Geldgebern ist. Aber das muss in den nächsten Monaten nun endlich gelingen, sonst sieht es im Hinblick auf die nächste Saison düster aus. Wie geschrieben, wir haben bessere Voraussetzungen als auch schon, und ich traue Gurovits das durchaus zu. Er hat meines Erachtens bisher ohne grosse Worte einen guten Job gemacht und dabei die Prioritäten richtig gesetzt. Das haben wir auch schon anders erlebt.

Benutzeravatar
Maluk
Beiträge: 450
Registriert: 02.09.08 @ 20:54

Re: Presse Thread

#23822 Beitrag von Maluk » 03.10.19 @ 22:10

Ich dachte bisher die dummkopfpresse aus zofingen sei für den generellen intelligenzschwund verantwortlich, ich muss aber eingestehen, dass die propagandamaschinerie aus niederhasli keine schlechte arbeit leistet. Der GCZ versauert in der nati B und hier schreiben leute, dass wir "keine schlechten voraussetzungen" haben. Ihr mäfs, der langentaler hat angekündigt das budget nach bis nach zu reduzieren und bis jetzt deutet nicht darauf hin, dass er abtuben wird. Wie die letzten spiele zeigten sind wir alles andere als aufstiegskandidat. Wenn nicht sofort aufgestiegen wird verreckt der GCZ. Punkt. Hier gibt es immer noch leute die meinen wir machen jetzt ein paar lustige reisli im B und nächste saison bumsen wir die nati A. Der hässliche zwerg von ennet bzw. Dessen hexe haben den geldseckel geöffnet und sind um jeden preis zurück ins A. Niederhasli meint es besser zu können. "Bessere Voraussetzungen", wo denn bitte? Ein Verein mit einer nichtskönnertruppe, einem langentaler als führer und stetig kleiner werdendem budget sollen gute voraussetzungen sein? Den gagg glaubt ihr selbst nicht.
NZZaS hat geschrieben:Dosé erzählt, der damalige Verwaltungsrat Stephan Anliker – bis heute sein grösster Kritiker – habe ihm in einer Sitzung vorgeworfen, er wolle immer unbedingt Erster werden, Sechster sei doch auch in Ordnung.

GC Supporter
Beiträge: 3314
Registriert: 10.06.04 @ 17:25
Wohnort: Solothurn

Re: Presse Thread

#23823 Beitrag von GC Supporter » 03.10.19 @ 22:20

Alles kein Problem, der eine oder andere sagte doch, bis im Winter ist Anliker weg.
Er möchte gehen, lieber heute als morgen. Das einzige was sicher ist, der hat dem Club geschadet wie niemand vor ihm, das er geht hoffe ich habe da aber meine bedenken... der streicht vorher das Budget zusammen bis zum absoluten verrecken.

Benutzeravatar
Paddington_Cargo
Beiträge: 1004
Registriert: 16.01.18 @ 9:20

Re: Presse Thread

#23824 Beitrag von Paddington_Cargo » 04.10.19 @ 8:08

GC Supporter hat geschrieben:
03.10.19 @ 22:20
Alles kein Problem, der eine oder andere sagte doch, bis im Winter ist Anliker weg.
Er möchte gehen, lieber heute als morgen. Das einzige was sicher ist, der hat dem Club geschadet wie niemand vor ihm, das er geht hoffe ich habe da aber meine bedenken... der streicht vorher das Budget zusammen bis zum absoluten verrecken.
Er will gehen, Stüber auch. Das ist in GC Kreisen längstens klar und kommuniziert. Doch wer übernimmt über Jahre ein Defizit von aktuell gut 6 Mio.? Und gemäss den Hobby—Consultants aus Basel müssten die Ausgaben massiv gesteigert werden für einen Aufstieg, für eine konkurrenzfähige NLA Mannschaft.

Zurück: Wer zahlt a Fonds perdu ein?

Niemand will öffentlich der Totengräber (=VRP) des GC sein. Diese Rolle lässt man nur zu gerne dem Anliker, der wohl knapp 10 Mio. in GC verlocht hat — und für was?
"Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der Ausführung die Kunst."

Benutzeravatar
Shakur
Beiträge: 1960
Registriert: 22.07.06 @ 19:56
Wohnort:

Re: Presse Thread

#23825 Beitrag von Shakur » 04.10.19 @ 10:30

Paddington_Cargo hat geschrieben:
04.10.19 @ 8:08


Niemand will öffentlich der Totengräber (=VRP) des GC sein. Diese Rolle lässt man nur zu gerne dem Anliker, der wohl knapp 10 Mio. in GC verlocht hat — und für was?
Dein ernst? Anliker hat über die Jahre die 10 Mio die er verlocht hat in der Privatindustrie locker wieder reingeholt durch sein Engagement bei GC!!

Aber ja, der arme Anliker, wir schaffen das! Jupieyeeee Nati B 3 Tabellenplatz, Super Organisation auf dem Campus! Was will man mehr #läuft richtig GC würdig alles, man könnte meinen wir seien ein Provinzclub (ok sind wir in der Zwischenzeit auch), sogar das Eigenkapital wird schon gross hervorgehoben (notabene auch ihrgendwas, einfach eine Zahl ohne andere wichtigen Zahlen) wie beim FC Aarau etc. lächerlich
http://www.gcz-forum.ch

Benutzeravatar
Alarich
Beiträge: 292
Registriert: 08.06.15 @ 13:17

Re: Presse Thread

#23826 Beitrag von Alarich » 04.10.19 @ 12:17

Und wenn man dann die Reisli wieder in der NLA macht, und irgendwo zwischen Rang 5 und 10 herumdümpelt, wird wohl automatisch alles besser. Die Gönner müssten wieder zusätzliche Millionen einschiessen, nur um als Steigbügelhalter für den FCB/YB zu dienen. Also hätten wir die selbe Situation wie im B einfach mit höheren Kosten und Niederlagen, und noch weniger Abwechslung für die Fans. Motivierend! Ein bisschen eigenartig diese Sehnsucht nach einer Situation, die wir doch bis zum letzten Sommer ständig erlebten. Dem FCB/YB wird der Zugang zu den europäischen Geldtöpfen ebenso erschwert, es werden also auch keine fantastischen Transfersummen innerhalb der Schweiz bezahlt werden. Solange man kein modernes Fussball-Stadion als Fundament hat, verstehe ich die Haltung zu dieser Hochrisiko-Strategie: Nein, danke! Dass sich der Klub in den nächsten Monaten auflöst, hört man auch schon seit bald 15 Jahren immer mal wieder. Klar, die Gefahr besteht, besonders bei unrealistischer Anspruchshaltung. Das grosse Budget, ohne gesunde Struktur und realistische, langfristige Strategie würde nur wieder den Typ Staubsaugervertreter oder "Ziehsohn eines Gönners" anziehen. Und das vertreibt dann auch die letzten Loyalisten (immerhin mehrere Tausend) und der Klub verreckt dann definitiv. Diesen Ballast sind wir, zum Glück, gerade erst losgeworden.

p.s. Neuerlicher Angriff der Lügenpresse, schon wieder auf der NZZ-Flanke. Jetzt haben sie es auf die Statuten der Ruder-Sektion abgesehen. :lol:

GC Supporter
Beiträge: 3314
Registriert: 10.06.04 @ 17:25
Wohnort: Solothurn

Re: Presse Thread

#23827 Beitrag von GC Supporter » 04.10.19 @ 12:53

Hatte GC jemals eine gesunde Struktur? Selbst zu Zeiten des HT und Internationalen Spielen war GC auf Geldgeber angewiesen.

Alle sprechen von Struktur, Anliker erzählte er habe diese wesentlich geändert und immer noch ist sie ein Thema...

Benutzeravatar
Maho
Beiträge: 2350
Registriert: 04.06.04 @ 18:14
Wohnort: Zürich

Re: Presse Thread

#23828 Beitrag von Maho » 04.10.19 @ 16:01

1929- HARDTURM I EUSNÄ HERZÄ EUSÄS DIHAI- 2007

oldie
Beiträge: 153
Registriert: 07.03.19 @ 10:42

Re: Presse Thread

#23829 Beitrag von oldie » 04.10.19 @ 17:08

Maluk hat geschrieben:
03.10.19 @ 22:10
Ich dachte bisher die dummkopfpresse aus zofingen sei für den generellen intelligenzschwund verantwortlich, ich muss aber eingestehen, dass die propagandamaschinerie aus niederhasli keine schlechte arbeit leistet. Der GCZ versauert in der nati B und hier schreiben leute, dass wir "keine schlechten voraussetzungen" haben. Ihr mäfs, der langentaler hat angekündigt das budget nach bis nach zu reduzieren und bis jetzt deutet nicht darauf hin, dass er abtuben wird. Wie die letzten spiele zeigten sind wir alles andere als aufstiegskandidat. Wenn nicht sofort aufgestiegen wird verreckt der GCZ. Punkt. Hier gibt es immer noch leute die meinen wir machen jetzt ein paar lustige reisli im B und nächste saison bumsen wir die nati A. Der hässliche zwerg von ennet bzw. Dessen hexe haben den geldseckel geöffnet und sind um jeden preis zurück ins A. Niederhasli meint es besser zu können. "Bessere Voraussetzungen", wo denn bitte? Ein Verein mit einer nichtskönnertruppe, einem langentaler als führer und stetig kleiner werdendem budget sollen gute voraussetzungen sein? Den gagg glaubt ihr selbst nicht.
ich glaube den "gagg". Vielleicht bin ich einfach zu dumm. Du als Intelligenzbestie kannst mir aber sicher erklären, wer Dein Traumbudget für eine Spitzenmannschaft finanziert? Der Langenthaler will sehr wohl "abtuben". Er wollte, zusammen mit Stüber, schon Ende letzter Saison hinschmeissen und konnte dann, auch mit der Moralkeule, überredet werden, noch während einer Saison ein reduziertes Budget zu finanzieren. Nun müssen für nächste Saison neue Financiers gefunden werden. Das ist sicher einfacher, wenn der Betrieb mit einem schlanken Budget läuft als wenn ein hirnrissiges Rietiker-Budget erforderlich ist. Die neuen Aktionäre müssen dann bezüglich künftiger Positionierung des GCZ entscheiden. Vielleicht finden sich Leute, die den GCZ mit Unsummen wieder zum Spitzenclub machen wollen. Wahrscheinlicher ist es aber, dass wir froh sein müssen, wenn sich jemand findet, der den Club auf dem heutigen Niveau am Leben erhält. Das Problem ist doch, dass der Schweizer Clubfussball international immer bedeutungsloser wird. Vgl. auch den Post von Alarich. Ich habe gelesen, das inzwischen selbst dänischen Vereinen mehr Fernsehgelder zur Verfügung stehen, als den Schweizer Vereinen. Sogar YB und Basel werden international immer bedeutungsloser und es wird auch für sie immer schwieriger, auf europäischer Ebene Einnahmen zu generieren. Lassen sich deren Budgets nur für die Schweiz rechtfertigen? Ich glaube nicht; auch die werden mittelfristig sparen müssen. Und Dein Zwerg mit Hexe ist auch auf die Sparbremse getreten; er hat in der letzten Transferperiode keinen einzigen Spieler verpflichtet, für den eine Transfersumme bezahlt werden musste. Ich denke, diese Entwicklung ist nachhaltig und ohne modernes Stadion, das sicher nicht alleine das Heil bringt, haben die Zürcher Vereine eh die Arschkarte gezogen. Ich weiss nun natürlich nicht, ob es ein besonderes Zeichen von Intelligenz ist, diese Entwicklung zu negieren und von alten, vergangenen Zeiten zu träumen, als der GCZ dank viel Geld des Zürcher Freisinns die Konkurrenz hinter sich lassen konnte.

GC Supporter
Beiträge: 3314
Registriert: 10.06.04 @ 17:25
Wohnort: Solothurn

Re: Presse Thread

#23830 Beitrag von GC Supporter » 04.10.19 @ 17:50

Der Schweizer Fussball spielte International noch nie ejne rolle. Gelegentlich hat man mitgemacht, mehr aber auch nicht. Da muss man schon ehrlich sein.
Demnach müsste man sich ja generell fragen, für was spielt man in der Schweiz noch Fussball, es ist ja sowieso egal.

Antworten