Quo vadis GC?

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
radiohead
Beiträge: 520
Registriert: 04.06.04 @ 6:52
Wohnort: Zürich

Re: Quo vadis GC?

#3791 Beitrag von radiohead » 09.04.19 @ 16:50

lakesyder hat geschrieben:
09.04.19 @ 15:37
Aus rein sportlicher Sicht - und um das geht's ja wohl - ist UFO eine gute Lösung.
Wir haben zudem jetzt wieder Zürcher am Werk, was ja alle hier drin immer forderten.
Auch er wird den Abstieg wohl kaum verhindern können, aber hat immerhin bewiesen, wie man schnellstmöglich wieder aufsteigen kann.
Etwas mehr Gelassenheit 8) wäre all denen gewünscht, welche jetzt wieder am täubelen sind.
Vermutlich sind genau diese die ersten, welche ihm die Stiefel lecken, wenn er uns doch noch da unten raus reisst
Das wird sich weisen. Falls Ja war es ein pragmatischer Schachzug von Rietiker. Mit dem Trainerwechsel hat er sich selber eine grössere Verantwortung aufgebürdet.
Wenn ich sehe wie sich gewisse 'Fans' hier benehmen und über UFO lästern dann kommen mir Zweifel ob sie wirklich am Wohlergehen das Clubs interessiert sind oder ob sie sich doch nicht lieber in ihrem kleinen überschaubaren Universum suhlen. Dass das ständige Stänkern und Herumgenörgele dem Club eher schadet als nützt scheint noch nicht überall angekommen zu sein. Setzt aber natürlich ein gewisses Mass an Hirnschmalz voraus schon klar.
Mich kennen heisst mich lieben

hope
Beiträge: 344
Registriert: 10.07.18 @ 14:57

Re: Quo vadis GC?

#3792 Beitrag von hope » 09.04.19 @ 17:08

yoda hat geschrieben:
09.04.19 @ 16:37
Bitte zitiert den Homer-Hope nicht mehr. Dieses elende selbstbemitleidende Gesülze ist nun wirklich nicht auch noch zu ertragen. Nutzt die Ingorierliste oder lasst zumindest das Zitieren. Meine Nerven danken.
Wo habe ich Mitleid mit mir? Hahaha, IHR zerfliesst hier doch vor Selbstmitleid. „Oh je wir armen, jetzt müssen wir wieder den Uli ertragen. Wir mussten all die Jahre so schlimmes durchmachen und jetzt das. Hilfe, wer erlöst uns endlich.“ Wenn ihr doch nur hier seid um über alles zu motzen, dann BITTE, geht doch, es gibt auch noch andere Fans ausserhalb und in diesem Forum als euch armen Verschupften! Wenn ihr mich nicht zitieren wollt, dann lasst es, zeigt ja nur eure erbärmliche Selbstdarstellung. Nur ihr sollt eure Meinung kund tun dürfen, weil ihr keine Kritik und die Wahrheit nicht erträgt! Das Wohl des Vereins geht euch am Allerwertesten vorbei, es geht NUR UM EUCH UND EUER EGO! Organisiert doch ein Gruppenheulen, das wird euch sicher gut tun!
Bezeichnend, es sind ja immer die selben 7-8, die ständig am rumheulen sind. ! Werdet endlich mal erwachsen!

Benutzeravatar
Gandalf07
Beiträge: 649
Registriert: 31.07.06 @ 14:07

Re: Quo vadis GC?

#3793 Beitrag von Gandalf07 » 09.04.19 @ 18:28

So nach einem Tag gebe ich nun auch noch meinen Senf dazu:

Aktuelle Situation, Tabelle:
Wiederspiegelt das Totalversagen von Walther, Huber und dem nickenden Anliker.
Einzig diesen 3 Herren verdanken wir die aktuelle Situation, die sich schon seit sehr
langer Zeit abgezeichnet hat. Mit dem Verkauf von Ravet zu YB und dem "Gratisgeschenk"
Tabakovic... begann die Talfahrt. Wenn Ihr hässig seid, dann bitte auf diese 3 Versager.

Stipic:
Menschlich ein feiner Kerl, war zur falschen Zeit am falschen Ort. Danke für den Mut Holzhauser, Pinga und Tarashaj
zu degradieren und neue Wege zu gehen. Du konntest die defensive stabilisieren. Für die Torflaute sind die 3 genannten
die Schuldigen. Einzig Ngoy und Ajeti mit dem schmalen Kader hätte ich in der ersten Mannschaft (Bank) gelassen.
Bis auf die Aufstellung in Sion hast du ordentlich gearbeitet. Das Glück hat gefehlt und für das schwache, falsch zusammengestellte
Kader ohne Offensivpower konnte Stipic nichts. Hoffe du findest bald ein neues Aufgabengebiet.

Rietiker:
Wie schon erwähnt, abgerechnet wird zum Saisonende lasst den Mann endlich in Ruhe arbeiten, einziges Ziel ist der Ligaerhalt und da scheint
Rietiker auch unbequeme Wege zu gehen und alles diesem Ziel unter zu ordnen. Die 3 Spasten zuvor hatten viel zu lange Konfortzone und kein
Schwein der kritisch Analysierte.
Bin gespannt wie der Sportchef und CEO heissen wird. Wenn Er den Ligaerhalt schafft, hat Rietiker alles richtig gemacht.

Forte:
Sein Leistungsausweis, Erfahrung passt einfach zu gut zur jetzigen Situation GC, dass kann man nicht ausblenden. Ihn hätte man anstelle Stipic
vorher holen sollen. Huber der Versager brachte lieber ein Noname. Bin auf die nächsten Spiele gespannt.
Klar bin ich auch kein Freund von Forte und habe seinen Abgang zu YB stark kritisiert,
aber Fussball ist Business und keine Wiese für Märchen- und Traumvorstelllungen von Clubtreue, GC Herz etc.
was bleibt ist der Verein GC, Trainer und Spieler kommen und gehen.
Ich will Feuer, Kampf und Leidenschaft sehen, Spieler die sich für GC zereissen, dann ist es mir eigentlich egal wie Sie heissen und wo Sie zuvor
schon gespielt haben. Hört auf zu träumen.

Fans:
Ein wenig geheule über den Namen Forte ok... aber was hier alles geschrieben wird ist schon nicht mehr normal. Einige Fans halten sich für kleine
Götter oder kleine trotzende Kinder. Zieht das positive aus der Situation, Anliker, Huber, Walther endlich weg... was jetzt kommt und wächst, bin ich überzeugt,
wird einiges besser werden als die letzten "verlorenen" 5 Jahre.


Die Zeit wird es sehr bald zeigen....
GCZ - Ein Club zum Erfolg verdammt immer zu Siegen und uns Fans ewig zu binden...

Benutzeravatar
Taribo
Beiträge: 2044
Registriert: 01.04.11 @ 14:39
Wohnort: Chreis Foif

Re: Quo vadis GC?

#3794 Beitrag von Taribo » 09.04.19 @ 19:12

Heute probierte ich nun gefühlte 472 mal etwas sinnvolles und konstruktives zu schreiben. Jedesmal löschte ich wieder alles. Ob es wohl an meinen zittrigen Hände liegt, wenn ich an dieses GCZ denke oder es daran liegt, dass ich innerlich resigniert habe, ich kann es euch nicht sagen. Diese Lethargie auf allen Ebenen ist nur noch beschämend. Diese Liebe macht mich Krank, wenn nicht Depressiv.

Diese Post ist weder sinnvoll noch konstruktiv, verzeiht mir.

Liebe Grüsse
Taribo W.
Offizieller Forums ex Liebling

Mitch
Beiträge: 2929
Registriert: 19.10.04 @ 17:58
Wohnort: Graubünden

Re: Quo vadis GC?

#3795 Beitrag von Mitch » 09.04.19 @ 19:13

Ich bin in einer total Fussball uninteressierten Familie aufgewachsen. So um das Jahr 90/91 erzählte mir mein Schulkollege vom Besten Schweizer Fussballer. Er hiess Alain Sutter und spielte bei den blau-weissen. Dem Grasshopper-Club Zürich. Das reichte schon und ich war GC-Fan. Das war die Zeit von Közle, Brunner, Gren, Meier, DeVicente, Elber und Co. Die Spieler kannte ich nur aus dem Matchbericht in der Zeitung. Im besten Fall noch aus einem Cupspiel das am TV gezeigt wurde. Als gebürtiger Schaffhauser war GC jedoch DAS Team. Ich kannte nur den Grasshopper-Club.

Am 4. Dezember 1996 dann endlich mein erstes Spiel im Hardturmstadion. Champions League gegen Ajax. Es folgten viele Denkwürdige Spiele. Oft alleine mit dem Zug nach Zürich, ich kannte niemanden. Aber GC war DAS Team. Delirium im Cuphalbfinale gegen den FCZ, blutendes Herz im letzten Spiele im Hardturm gegen Xamax (Danke Bobadilla), der ergatterte Penaltypunkt ist leider im Winter zu Hause vertrocknet. Episoden ohne Ende könnte ich aufzählen, aber GC war DAS Team.

Oft wurde ich belächelt, bemitleidet, ausgelacht. Fussball wurde immer im GC-Trikot gespielt, die anderen trugen Bayern, Real, Barca und was weiss ich für Leibchen. Mein Stolz liess es nicht zu ohne GC-Trikot zu spielen.

Die vergangenen 16 Jahre kommentiere ich nicht weiter, das haben nun genügend viele ausführlich getan.

Aber, es gibt nur eine Mannschaft auf diesem Planeten für die mein Herz je geschlagen hat und je schlagen wird. Blau-Weiss. Das Team von Alain Sutter. Die Grasshoppers gibt es bis heute noch. 30 Jahre nach Gretarsson, Halter, Wiederkehr, Sforza und wie sie alle hiessen. Von diesem Club kommt man nicht weg. Auch nicht trotz einem Uli Forte.

Grasshopper-Club Zürich.... DAS Team in der Schweiz. Für immer.

Benutzeravatar
mühli
Beiträge: 2555
Registriert: 03.06.04 @ 12:54

Re: Quo vadis GC?

#3796 Beitrag von mühli » 09.04.19 @ 19:22

Mitch hat geschrieben:
09.04.19 @ 19:13
Ich bin in einer total Fussball uninteressierten Familie aufgewachsen. So um das Jahr 90/91 erzählte mir mein Schulkollege vom Besten Schweizer Fussballer. Er hiess Alain Sutter und spielte bei den blau-weissen. Dem Grasshopper-Club Zürich. Das reichte schon und ich war GC-Fan. Das war die Zeit von Közle, Brunner, Gren, Meier, DeVicente, Elber und Co. Die Spieler kannte ich nur aus dem Matchbericht in der Zeitung. Im besten Fall noch aus einem Cupspiel das am TV gezeigt wurde. Als gebürtiger Schaffhauser war GC jedoch DAS Team. Ich kannte nur den Grasshopper-Club.

Am 4. Dezember 1996 dann endlich mein erstes Spiel im Hardturmstadion. Champions League gegen Ajax. Es folgten viele Denkwürdige Spiele. Oft alleine mit dem Zug nach Zürich, ich kannte niemanden. Aber GC war DAS Team. Delirium im Cuphalbfinale gegen den FCZ, blutendes Herz im letzten Spiele im Hardturm gegen Xamax (Danke Bobadilla), der ergatterte Penaltypunkt ist leider im Winter zu Hause vertrocknet. Episoden ohne Ende könnte ich aufzählen, aber GC war DAS Team.

Oft wurde ich belächelt, bemitleidet, ausgelacht. Fussball wurde immer im GC-Trikot gespielt, die anderen trugen Bayern, Real, Barca und was weiss ich für Leibchen. Mein Stolz liess es nicht zu ohne GC-Trikot zu spielen.

Die vergangenen 16 Jahre kommentiere ich nicht weiter, das haben nun genügend viele ausführlich getan.

Aber, es gibt nur eine Mannschaft auf diesem Planeten für die mein Herz je geschlagen hat und je schlagen wird. Blau-Weiss. Das Team von Alain Sutter. Die Grasshoppers gibt es bis heute noch. 30 Jahre nach Gretarsson, Halter, Wiederkehr, Sforza und wie sie alle hiessen. Von diesem Club kommt man nicht weg. Auch nicht trotz einem Uli Forte.

Grasshopper-Club Zürich.... DAS Team in der Schweiz. Für immer.
Klasse Mitch
08. November 2015...als man den FCB und Fischer am selben Tag besiegte...

Benutzeravatar
D.A.G.
Beiträge: 10360
Registriert: 24.07.04 @ 15:01
Wohnort: prvcjvc(H)

Re: Quo vadis GC?

#3797 Beitrag von D.A.G. » 09.04.19 @ 19:38

Mitch hat geschrieben:
09.04.19 @ 19:13
Ich bin in einer total Fussball uninteressierten Familie aufgewachsen. So um das Jahr 90/91 erzählte mir mein Schulkollege vom Besten Schweizer Fussballer. Er hiess Alain Sutter und spielte bei den blau-weissen. Dem Grasshopper-Club Zürich. Das reichte schon und ich war GC-Fan. Das war die Zeit von Közle, Brunner, Gren, Meier, DeVicente, Elber und Co. Die Spieler kannte ich nur aus dem Matchbericht in der Zeitung. Im besten Fall noch aus einem Cupspiel das am TV gezeigt wurde. Als gebürtiger Schaffhauser war GC jedoch DAS Team. Ich kannte nur den Grasshopper-Club.

Am 4. Dezember 1996 dann endlich mein erstes Spiel im Hardturmstadion. Champions League gegen Ajax. Es folgten viele Denkwürdige Spiele. Oft alleine mit dem Zug nach Zürich, ich kannte niemanden. Aber GC war DAS Team. Delirium im Cuphalbfinale gegen den FCZ, blutendes Herz im letzten Spiele im Hardturm gegen Xamax (Danke Bobadilla), der ergatterte Penaltypunkt ist leider im Winter zu Hause vertrocknet. Episoden ohne Ende könnte ich aufzählen, aber GC war DAS Team.

Oft wurde ich belächelt, bemitleidet, ausgelacht. Fussball wurde immer im GC-Trikot gespielt, die anderen trugen Bayern, Real, Barca und was weiss ich für Leibchen. Mein Stolz liess es nicht zu ohne GC-Trikot zu spielen.

Die vergangenen 16 Jahre kommentiere ich nicht weiter, das haben nun genügend viele ausführlich getan.

Aber, es gibt nur eine Mannschaft auf diesem Planeten für die mein Herz je geschlagen hat und je schlagen wird. Blau-Weiss. Das Team von Alain Sutter. Die Grasshoppers gibt es bis heute noch. 30 Jahre nach Gretarsson, Halter, Wiederkehr, Sforza und wie sie alle hiessen. Von diesem Club kommt man nicht weg. Auch nicht trotz einem Uli Forte.

Grasshopper-Club Zürich.... DAS Team in der Schweiz. Für immer.
wenn wir schon eine art klassentreffen haben dann stell ich meinen rollator auch mal in den ecken und hau in die tasten und wenns auch nur ein satz ist.

GCZüri für immer!

ps. kummerbube will cyhamm for president !? :shock: kaum ist man mal 2 jahre weg läuft alles aus dem ruder
gyertyaöntő

Benutzeravatar
kummerbube
Beiträge: 2863
Registriert: 15.08.08 @ 9:45
Wohnort: Stadt mit 46,2 % Mongos
Kontaktdaten:

Re: Quo vadis GC?

#3798 Beitrag von kummerbube » 09.04.19 @ 19:50

Wie konntet ihr uns auch nur so lange alleine lassen!? :x :x :x
Duebel hat geschrieben:Scheissegal was für ein Dialekt solang du GC Züri mit ö schreibst bist du ein Spast

Benutzeravatar
Subbacultcha
Beiträge: 1249
Registriert: 20.11.04 @ 10:43

Re: Quo vadis GC?

#3799 Beitrag von Subbacultcha » 09.04.19 @ 19:52

Mitch hat geschrieben:
09.04.19 @ 19:13
Die Grasshoppers gibt es bis heute noch.


Leider Nein. Es ist bestenfalls noch ein halbes Trikot davon übrig.
Die endgültige Teilung Zürichs - das ist unser Auftrag!

pete85
Beiträge: 819
Registriert: 26.07.10 @ 15:13
Wohnort: Zürich

Re: Quo vadis GC?

#3800 Beitrag von pete85 » 09.04.19 @ 20:05

Ich war auch absolut frustriert gestern über den Entscheid und denke gleich über den Lump.

Aber wie werden wir am schnellsten los? Klassenerhalt, erste 5 Spiele verlieren und er ist wieder weg. Der Typ hat nur eine kurze Halbwertszeit... lieber ein paar Runden NLA mit Lump als eine ganze Saison NLB mit Lump!
Es git nur ein Verein - GCZ

Antworten