Quo vadis GC?

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
hans_nötig
Beiträge: 973
Registriert: 05.05.07 @ 19:21
Wohnort: hardturm

Re: Quo vadis GC?

#4521 Beitrag von hans_nötig » 28.11.19 @ 12:45

Roger B hat geschrieben:
28.11.19 @ 10:34
Shakur hat geschrieben:
28.11.19 @ 9:31
AppleBee hat geschrieben:
28.11.19 @ 6:53
So wie aber mir zugetragen wurde steigen einige Sponsoren aus.
Absolut logische Konsequent. Wer so in der Brack Furz Liga spielt, ist selber schuld wenn Sponsoren abspringen. Vorallem sind die meisten schon länger dabei und haben ihre Kontakte bereits geknüpft und sind nicht mehr auf das super dupi Netzwerk von GC angewiesen (bestes Beispiel unser Mongo Präsi)
Ich denke, die Verhandlungen mit potentiellen Käufern, die offenbar im Moment laufen (interview von Gurovits vor ein paar Monaten), sind das Wichtigste. Wenn man das hinkriegt, kann man das Sponsoring wieder aufbauen wie auch den ganzen restlichen Betrieb. Solange es unklar ist, wie es weitergeht, wundert es mich nicht, wenn Sponsoren aussteigen. Wenn man es nicht hinkriegt, brauchen wir auch keine Sponsoren mehr.
Das Interview war doch sehr verwirrend. Zuerst sagte er, sie seien an Gesprächen dran und Momente später macht er einen aufruf, das jetzt die Zeit sei, um sich zu Melden und einzusteigen.
-

Benutzeravatar
nobillag
Beiträge: 65
Registriert: 06.03.18 @ 19:18

Re: Quo vadis GC?

#4522 Beitrag von nobillag » 28.11.19 @ 13:08

Der Gurovits macht sicher noch paar major moves um die dicken Fische an Land zu ziehen.

oldie
Beiträge: 164
Registriert: 07.03.19 @ 10:42

Re: Quo vadis GC?

#4523 Beitrag von oldie » 28.11.19 @ 13:26

hans_nötig hat geschrieben:
28.11.19 @ 12:45
Das Interview war doch sehr verwirrend. Zuerst sagte er, sie seien an Gesprächen dran und Momente später macht er einen aufruf, das jetzt die Zeit sei, um sich zu Melden und einzusteigen.
Ja, das habe ich genau gleich empfunden. Mir kam es vor wie Pfeifen im Walde. Wenn es gute Gespräche mit seriösen Interessenten gab, hätte er diesen Aufruf wohl unterlassen. Denn dieser wäre bei solchen Interessenten sicher schlecht angekommen. Wahrscheinlich gab es damals keine Interessenten oder nur solche, von denen Gurovits nicht überzeugt war.

Egal, vielleicht meldet sich ja der Herr Fetscherin über seine Busenfreunde bei Tele Züri nochmals öffentlichkeitswirksam. Aber noch vor dem Fest, Herr Fetscherin, nicht nachher, wenn alles gegessen ist. Ansonsten bleibt uns nichts anderes übrig, als die offiziellen Informationen abzuwarten. All zu lange kann es nicht mehr dauern. Im Januar müsste ja das Budget 20/21 für das Lizenzierungsgesuch erstellt werden können. Spekulieren bringt nichts. Die aktuelle Ruhe kann auch positive Gründe haben. Ich hoffe immer noch auf eine gute Lösung. Diese Hoffnung wird allerdings schon mit jedem Tag etwas kleiner.

Ja, und dann gäbe es vielleicht noch eine Notlösung für den schlimmsten Fall: Die User Kummerbube & Co. entschuldigen sich in aller Form beim "Bauern aus Langenthal" und flehen ihn und Stüber an, nochmals für eine Saison zu zahlen :idea: :lol:

Benutzeravatar
Eren
Beiträge: 55
Registriert: 28.09.15 @ 21:10

Re: Quo vadis GC?

#4524 Beitrag von Eren » 28.11.19 @ 15:28

entschuldigung an den bauern geht raus, sobald er sich für 6 jahre beschissenes management und unzählige beschissene personalentscheide entschuldigt hat. dann noch für das vertreiben von spross, fromm und vieler anderer langjähriger geldgeber. dafür dass er uns als tiere und drogensüchtige bezeichnet hat. und dann zum schluss noch für den abstieg. aber danke für deinen superlustigen Vorschlag, oldie
Aut inveniam viam aut faciam :!:

Benutzeravatar
NO_Peanuts
Beiträge: 486
Registriert: 12.11.07 @ 16:04

Re: Quo vadis GC?

#4525 Beitrag von NO_Peanuts » 28.11.19 @ 15:54

Der neue Investor aus Fernost wird bestimmt sympathischer sein wie der Bauer aus dem Langenthal. Thun lässt grüssen
en Pass uf de Demba und de schüsst es Goal

oldie
Beiträge: 164
Registriert: 07.03.19 @ 10:42

Re: Quo vadis GC?

#4526 Beitrag von oldie » 28.11.19 @ 17:05

Eren hat geschrieben:
28.11.19 @ 15:28
entschuldigung an den bauern geht raus, sobald er sich für 6 jahre beschissenes management und unzählige beschissene personalentscheide entschuldigt hat. dann noch für das vertreiben von spross, fromm und vieler anderer langjähriger geldgeber. dafür dass er uns als tiere und drogensüchtige bezeichnet hat. und dann zum schluss noch für den abstieg. aber danke für deinen superlustigen Vorschlag, oldie
langsam, das war ja nicht ernst gemeint. Ich wollte einfach auf die versch****** Situation hinweisen, dass wir im schlechtesten Fall noch froh sein müssen, wenn Anliker weiter zahlt. Ich hoffe wirklich nicht, dass es soweit kommt.

Geldgeber aus Fernost oder generell aus dem Ausland? was ist deren Motivation? Auch im Fall Thun. Offiziell Begeisterung für das Berner Oberland. Aber die können ja auch dorthin in die Ferien, ohne dass sie in den Fussball investieren. Zudem würde die Summe, welche Thun über mehrere Jahre als Darlehen erhält, bei uns bei weitem nicht reichen. Wir sind ja schliesslich GC.

long_beach
Beiträge: 449
Registriert: 27.10.06 @ 9:56

Re: Quo vadis GC?

#4527 Beitrag von long_beach » 28.11.19 @ 17:15

oldie hat geschrieben:
28.11.19 @ 17:05
Eren hat geschrieben:
28.11.19 @ 15:28
entschuldigung an den bauern geht raus, sobald er sich für 6 jahre beschissenes management und unzählige beschissene personalentscheide entschuldigt hat. dann noch für das vertreiben von spross, fromm und vieler anderer langjähriger geldgeber. dafür dass er uns als tiere und drogensüchtige bezeichnet hat. und dann zum schluss noch für den abstieg. aber danke für deinen superlustigen Vorschlag, oldie
langsam, das war ja nicht ernst gemeint. Ich wollte einfach auf die versch****** Situation hinweisen, dass wir im schlechtesten Fall noch froh sein müssen, wenn Anliker weiter zahlt. Ich hoffe wirklich nicht, dass es soweit kommt.

Geldgeber aus Fernost oder generell aus dem Ausland? was ist deren Motivation? Auch im Fall Thun. Offiziell Begeisterung für das Berner Oberland. Aber die können ja auch dorthin in die Ferien, ohne dass sie in den Fussball investieren. Zudem würde die Summe, welche Thun über mehrere Jahre als Darlehen erhält, bei uns bei weitem nicht reichen. Wir sind ja schliesslich GC.
Angenommen, Anliker würde eine weitere Saison Challenge League finanzieren, dann würde man einfach eine Saison länger eben dort rumdümpeln. Strukturell wäre man allerdings genau gleich weit wie jetzt; der GAU würde halt einfach um eine (schmerzhafte) Saison hinausgezögert. Langsam aber sicher versuche ich, mich mit dem Gedanken von ambitioniertem, ehrlichem Amateurfussball fernab der Grasshopper Fussball AG anzufreunden oder wenigstens abzufinden.

nolens
Beiträge: 154
Registriert: 24.10.10 @ 23:11

Re: Quo vadis GC?

#4528 Beitrag von nolens » 28.11.19 @ 18:02

oldie hat geschrieben:
27.11.19 @ 23:55
nolens hat geschrieben:
27.11.19 @ 18:55
Würde man sich einmal eine Strategie zulegen und Visionen pflegen, hätte man vielleicht weniger Geldsorgen :idea:
aha, mit einer Strategie und Visionen wäre das strukturelle Defizit kein Thema mehr.
Korrekt.

GC Supporter
Beiträge: 3348
Registriert: 10.06.04 @ 17:25
Wohnort: Solothurn

Re: Quo vadis GC?

#4529 Beitrag von GC Supporter » 28.11.19 @ 18:41

Ich glaube diese Strategie und Vision bei welcher das Defizit kein Problem mehr darstellen würde wäre ganz düsterer beschissener Fussball am ende der NLB...

Was hatten wir alles schon, nichts aber NICHTS hatte jemals funktioniert.
H.o.T war da noch das klügste...

Benutzeravatar
blasta
Beiträge: 841
Registriert: 24.09.07 @ 16:09
Wohnort: zuerich

Re: Quo vadis GC?

#4530 Beitrag von blasta » 28.11.19 @ 19:47

Arigoni wird verlängert...eine Alibiübung dürfte dies doch wohl kaum sein. :roll: mmhh
- - - der Auftrag ist klar - - -

Antworten