Quo vadis GC?

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Nachricht
Autor
Roger B
Beiträge: 78
Registriert: 30.03.18 @ 20:00

Re: Quo vadis GC?

#4531 Beitrag von Roger B » 28.11.19 @ 21:31

hans_nötig hat geschrieben:
28.11.19 @ 12:45
Roger B hat geschrieben:
28.11.19 @ 10:34
Shakur hat geschrieben:
28.11.19 @ 9:31


Absolut logische Konsequent. Wer so in der Brack Furz Liga spielt, ist selber schuld wenn Sponsoren abspringen. Vorallem sind die meisten schon länger dabei und haben ihre Kontakte bereits geknüpft und sind nicht mehr auf das super dupi Netzwerk von GC angewiesen (bestes Beispiel unser Mongo Präsi)
Ich denke, die Verhandlungen mit potentiellen Käufern, die offenbar im Moment laufen (interview von Gurovits vor ein paar Monaten), sind das Wichtigste. Wenn man das hinkriegt, kann man das Sponsoring wieder aufbauen wie auch den ganzen restlichen Betrieb. Solange es unklar ist, wie es weitergeht, wundert es mich nicht, wenn Sponsoren aussteigen. Wenn man es nicht hinkriegt, brauchen wir auch keine Sponsoren mehr.
Das Interview war doch sehr verwirrend. Zuerst sagte er, sie seien an Gesprächen dran und Momente später macht er einen aufruf, das jetzt die Zeit sei, um sich zu Melden und einzusteigen.
Ich habe seinen Aufruf als ironisch aufgefasst, mit Blick auf afe. Quasi: jetzt kannst Du übernehmen, aber wir haben nichts von Dir gehört. Den ersten Teil mit den Gesprächen, dachte ich, sei die eigentliche Botschaft. Aber ich weiss es nicht.

Benutzeravatar
Nikelodeon
Beiträge: 830
Registriert: 04.03.11 @ 18:34

Re: Quo vadis GC?

#4532 Beitrag von Nikelodeon » 29.11.19 @ 12:48

Ist schon jemand auf die Idee gekommen, dass es ruhig ist um den Verein, weil sich einfach niemand mehr gross für den 2.liga Klub GC interessiert? Der Fussball ist ja auch so grottenschlecht, dass man den einfach nicht mehr gut schreiben oder reden kann.
M hat geschrieben:Offensiv, dynamisch, magisch!

Magic-Kappi
Beiträge: 1356
Registriert: 18.07.10 @ 13:37

Re: Quo vadis GC?

#4533 Beitrag von Magic-Kappi » 29.11.19 @ 14:08

pete85 hat geschrieben:
24.11.19 @ 20:31
Schade, dass uns unsere Identität immer mehr abkommt und Leute wie Buff Mittel zum Zweck werden. Da stellen sich mir nur zwei Fragen:

1. Was ist genau der Zweck?! Aufsteigen wollen wir ja nicht und den Club seriös neu aufbauen auch nicht...

2. Wer ist dieser dbidu?!
Tradition 1886 hat geschrieben:
24.11.19 @ 18:49
dieser D. bidu zaugg ist halt auch ein vom Nazistuhlverkäufer und dem Langenthaler bezahlter Propagandaschreiber

hatten wir letzte saison alles schon, man kennt es ja.solche leute würden auch noch jubeln wenn wir mit roten hosen auflaufen und am Eingang Sponsorenfähnchen mit einem Stier drauf verteilt werden.als Fan der seit Jahren
leidet muss man sich dann von solchen Leuten noch sagen lassen dass man Gesox ist,auch wenn sie es nicht wortwörtlich so formulieren

ps: diesmal ists noch ein bitzeli schlimmer,denn man wird den trainer ganz sicher nicht entlassen wie damals fink,ausser es kommt ein sehr finanzkräftiger Geldgeber.aber dann wirds wie gesagt wohl eine namensänderung geben :mrgreen:
Das dachte ich zuerst auch, bis es mir dämmerte, wer sich hinter dem Pseudonym verbirgt. Wenn ich mich nicht komplett täusche, handelt es sich hierbei tatsächlich um einen jahrzehntelangen GC-Fan, der nichts mit dem offiziellen GC zu tun hat, also weder für den Verein arbeitet, noch sonst wie abhängig wäre. Er kennt aber durch seinen Beruf vermutlich nahezu alle GC-Spieler und wie von ihm geschrieben, vor allem auch die U21-Spieler. Da er nicht als Fussballer mit ihnen zu tun hat, ist es wirklich so, dass da viele Internas bei ihm landen und er über den Gemütszustand einzelner Spieler gut Bescheid weiss. Ausserdem unterstützt er den Verein finanziell seit Jahren über das Saisonabo hinaus. So gesehen, stimmte meine Aussage des oppotunistischen Loyalisten definitiv nicht. Und so gesehen, hat er wesentlich mehr GC-Herz als jeder dahergelaufene Langenthaler Bauer oder FCZ-Sponsor!
Das heisst natürlich nicht, dass ich mit ihm in allem einig gehe. Insbesondere sehe ich die positive Entwicklung (die ich im Juli irgendwann im Ansatz auch mal verspürte) längst als verflogen an. Das hat vor allem auch mit dem Ueli zu tun, dem ich absolut gar nichts zutraue und der meiner Meinung nach über keinerlei Fähigkeiten verfügt. Und ich bin grundsätzlich der Meinung, dass primär einmal die besten Fussballer, die im Kader stehen, spielen sollten. Dazu gehört ein Monzialo definitv. Da liegt es dann eben am Trainer, die Schwächen, wie Eigensinnigkeit, etc. auszutreiben! Aber solange er den Oberegoisten Gjorgjev immer laufen lässt, ist dieses Argument gegen Monzialo ohnehin obsolet. Und wenn er dann einen Morandi Monzialo noch vorzieht, dann finde ich jegliche Diskussion absurd. Kommt dazu, dass Monzialo in der ersten Mannschaft noch keine reelle Chance erhalten hat.

Dbidu
Beiträge: 9
Registriert: 27.02.11 @ 11:50

Re: Quo vadis GC?

#4534 Beitrag von Dbidu » 29.11.19 @ 18:25

Da hat sich Magic-Kappi nicht getäuscht wer ich bin, dadurch weiss ich jetzt auch wer er ist. Er hat richtig erkannt, ich bin sicher einer der grössten GC-Fans, welcher als Kind manchmal in Tränen ausbrach, wenn sein Klub GC verloren hat. Da ich fast tagtäglich mit Fussballspieler und Sportlern zu tun habe, erfahre ich natürlich einiges, vieles kann ich gar nicht schreiben, weil es zu sehr Internas sind. Ich kann sagen, dass der Mannschaftskitt bei GC sehr gut ist, das sind natürlich die englischsprechenden Fussballer ein Grüppchen, aber natürlich rein sprachlich bedingt. Magic-Kappi versteht einiges von Fussball, auch wenn man ja nicht unbedingt immer gleicher Meinung sein muss. Ich selber habe manchmal das Gefühl, ich hätte mehr Punkte geholt, wenn ich an der Seitenlinie gestanden wäre. Was ich nicht verstehe, wieso werden in der Halbzeit nicht gleich 3 neue Spieler ausgewechselt, wenn es nicht läuft. Von Morandi habe ich noch kein einziges gutes Spiel gesehen, Gieorgiev war gegen Aarau kaum gesehen. Pusic ist seit er in der RS ist auch nicht immer gut, aber er kämpft. Morgen wird es auch wieder sehr schwierig werden zu Punkten, Basic und Subotic gesperrt, Ben Khalifa verletzt oder zumindestens angeschlagen, Fabio Fehr könnte dadurch Morgen im Kader sein. Die Spieler sind eigentlich zufrieden mit Forte, ausser natürlich solche, welche nie spielen. Die Chance, dass wir Lausanne überholen bis Ende Saison schätze ich auf 20%. Sie haben auch wie wir 2 x verloren, aber weniger unentschieden. Sollten wir in der Barrage sein, stehen die Chancen bei 50 Prozent das wir wieder A Klassig sind. Sollte der Aufstieg nicht erreicht werden, dann haben wir es leider auch nicht verdient.
Aber wenn alle am gleichen Strick ziehen, auch wir die Fans, die Mannschaft und auch alle anderen Personen, dann bin ich zuversichtlich, das es reichen wird. Dazu braucht es aber in der Rückrunde noch 2-3 Veränderungen und einen besseren Fussball. Ich bin selber ein grosser FCZ "H", aber ich bin trotzdem überzeugt, dass Buff dieser Mannschaft etwas bringen wird. Turkes ging von GC auch zum FCZ, niemand hat sich aufgeregt, viele GC U 21 Spieler waren früher beim FCZ, das ist eben heute leider so. Einen Mats Gren wird es in der heutigen Zeit leider kaum mehr geben. Also hoffen wir morgen einfach wieder auf 3 Punkte, ich hoffe selber, dass mein GC mir Morgen meinen Geburtstag nicht"versaut". Auch Sandro Knab von der U-21 hätte ich gerne mal in der 1. Mannschaft gesehen, aber er wird auf die Rückrunde wieder nach Deutschland zurückgehen, mir nur 6 Minuten Einsatz im Testspiel gegen Stuttgart.

Benutzeravatar
Eren
Beiträge: 55
Registriert: 28.09.15 @ 21:10

Re: Quo vadis GC?

#4535 Beitrag von Eren » 29.11.19 @ 21:44

oldie hat geschrieben:
28.11.19 @ 17:05
Eren hat geschrieben:
28.11.19 @ 15:28
entschuldigung an den bauern geht raus, sobald er sich für 6 jahre beschissenes management und unzählige beschissene personalentscheide entschuldigt hat. dann noch für das vertreiben von spross, fromm und vieler anderer langjähriger geldgeber. dafür dass er uns als tiere und drogensüchtige bezeichnet hat. und dann zum schluss noch für den abstieg. aber danke für deinen superlustigen Vorschlag, oldie
langsam, das war ja nicht ernst gemeint. Ich wollte einfach auf die versch****** Situation hinweisen, dass wir im schlechtesten Fall noch froh sein müssen, wenn Anliker weiter zahlt. Ich hoffe wirklich nicht, dass es soweit kommt.

Geldgeber aus Fernost oder generell aus dem Ausland? was ist deren Motivation? Auch im Fall Thun. Offiziell Begeisterung für das Berner Oberland. Aber die können ja auch dorthin in die Ferien, ohne dass sie in den Fussball investieren. Zudem würde die Summe, welche Thun über mehrere Jahre als Darlehen erhält, bei uns bei weitem nicht reichen. Wir sind ja schliesslich GC.
ich kann mir nicht vorstellen, dass sogar irgendwelche geschäftsleute aus fernost, den laden viel schlechter führen würden als der bauer. selbst wenn die sich uns nur als spielzeug halten wollen und nichts und niemanden in der schweiz kennen, werden die nicht mehr falsch machen als anliker und seine speichel-lecker
Aut inveniam viam aut faciam :!:

Antworten