Quo vadis GC?

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
kummerbube
Beiträge: 3291
Registriert: 15.08.08 @ 9:45
Wohnort: Stadt mit Knauss
Kontaktdaten:

Re: Quo vadis GC?

#4771 Beitrag von kummerbube » 08.06.20 @ 8:58

Guenter Netzer hat geschrieben:
08.06.20 @ 8:53

Aber immerhin, man denkt bei GC wieder im grossen Rahmen. Wir sprechen von den Chinesen! Den Russen!
Vorher ja nur von den Langenthalern. :P
Vorwaerts hat geschrieben:
14.06.19 @ 19:08
Wenn pestverseuchte Ratten dein Heim befallen, alles zuscheissen und unbewohnbar machen, tust du dann die kranken Viecher füttern ?

lembe
Beiträge: 218
Registriert: 27.04.09 @ 19:23

Re: Quo vadis GC?

#4772 Beitrag von lembe » 08.06.20 @ 18:32

Guenter Netzer hat geschrieben:
08.06.20 @ 8:53
Dbidu hat geschrieben:
07.06.20 @ 21:08
Ich habe volles Vertrauen in die neue Führung, die Chinesen sind keine Russen und wollen ihr Ziel sicher erreichen.

Zum Glück wurde bisher so klar kommuniziert, was ihre Ziele, Motive und Beweggründe sind bei GC. Volles Vertrauen!

Aber immerhin, man denkt bei GC wieder im grossen Rahmen. Wir sprechen von den Chinesen! Den Russen!
Es sollte jedem/jeder klar sein, was die Geschäftsführer/CEO/Manager sind: Strohmänner. Die Präsidentin: Nur ein Name, nicht mal ein Gesicht, geschweige denn eine Stimme. Ziel ist einzig, Geld mit Transfers zu erzielen. Der Fussballclub ist nur eine Hülle.

Benutzeravatar
Tradition 1886
Beiträge: 1033
Registriert: 18.08.18 @ 0:58

Re: Quo vadis GC?

#4773 Beitrag von Tradition 1886 » 08.06.20 @ 21:18

hoffentlich wird die Übung schon bald abgebrochen. das kanns ja wirklich nicht sein. Missbrauch und Verrat an diesem stolzen Namen GCZ. wollen wir uns das nochmals gefallen lassen ?

irgendwann ist dann wirklich mal genug Heu dunen

kai_stutz
Beiträge: 183
Registriert: 29.03.19 @ 9:59

Re: Quo vadis GC?

#4774 Beitrag von kai_stutz » 08.06.20 @ 21:53

Tradition 1886 hat geschrieben:
08.06.20 @ 21:18
hoffentlich wird die Übung schon bald abgebrochen. das kanns ja wirklich nicht sein. Missbrauch und Verrat an diesem stolzen Namen GCZ. wollen wir uns das nochmals gefallen lassen ?

irgendwann ist dann wirklich mal genug Heu dunen
Tradition 1886 = Blickleser Heinz Nüteler? :lol:

AppleBee
Beiträge: 637
Registriert: 03.06.15 @ 23:01

Re: Quo vadis GC?

#4775 Beitrag von AppleBee » 09.06.20 @ 6:48

Optimusprime hat geschrieben:
07.06.20 @ 19:41
He Silas, da scheint es doch noch vernünftige Stimmen im Forum zu haben. Beruhigend. Sehe es wie du. Ich arbeite seit Jahrzehnten mit Chinesen zusammen. Die haben in der Regel eine sehr viel langfristigere Strategie als wir Westler....und die machen nicht einfach irgend welche Frivolitäten....
Du bist Jugendtrainer aka China-Business-Experte aka Forumskritiker... was bist du sonst noch? Blick-Reporter oder arbeitest ehrenamtlich im Pfuusbus? Es unterstreicht deine Kompetenz nicht wenn du überall sagst, dass du Experte seist. Lass die Leute doch selber beurteilen und deine Aussagen für dich sprechen. Diese sollten m.M.n ein bisschen mehr Inhalt und Aussagekraft aufweisen.
Man dankt.

Optimusprime
Beiträge: 123
Registriert: 01.05.19 @ 16:55

Re: Quo vadis GC?

#4776 Beitrag von Optimusprime » 09.06.20 @ 7:35

Werd es mir merken resp. dran denken.... a propos im Im Pfuusbus arbeiten.... wäre noch sinnvoll....im Gegensatz zum Blick Reporter.

Benutzeravatar
Oliviero
Beiträge: 107
Registriert: 02.11.04 @ 15:56
Wohnort: Aarau

Re: Quo vadis GC?

#4777 Beitrag von Oliviero » 09.06.20 @ 9:21

Ich versuche mal wieder ein wenig Sachlichkeit, unterstrichen mit Beispielen, einzubringen und damit die Kritik an der momentanen Situation weiter zu unterstreichen:

- Es wird nach wie vor nicht hieb- und stichfest kommuniziert. Damit werden Interpretationen befeuert und das ist nicht gut. Adrian Fetscherin ist stark in den digitalen Medien und lässt immer mal wieder die eine odere andere "seichte" Information raus. Angeblich partizipativ aufgegegleiste Projekte (wie beispielsweise die Nachfrage bei den Fans nach Fanartikelwünschen) sind auf den eben genannten Kanälen durchzuführen. Nebst dem Einschluss von Fangruppen wird dabei eben auch Ausschluss betrieben. Ich habe keine Lust auf Facebook, auf Twitter und Instagram - ich bleibe sachlich begutachtet damit abgehängt.
- Vor einigen Wochen wurde die Hilfe "Hoppers helfen Hoppers" eingerichtet. Brav habe ich mit gutem Willen unterstützt. Weder eine Eingangbestätigung noch eine "Verdankung" sind seit jeher auf digitalen Kanälen aufgeschaltet worden noch persönlich an die Spender*innen eingegangen.
- Ebenfalls wurde den Kindern vom Kids Club während der Coronakrise Post mit "analogen" Goodies zugestellt. Eine zugegebenermassen gelungene Aktion - so zumindest die Reaktion meiner Tochter. Meine Verdankungsmail ans Sekretariat mit zu beantwortenden Fragen ist wohl seit Wochen irgendwo im internen Speichernirvana von Niederhasli hängen geblieben und somit unbeantwortet.
- Nach der Übernahme der Investoren-Gruppe hört, sieht und liest der geneigte Fan nichts von den Plänen. Keine Grussworte, kein 3-Jahresplan ( :lol: ), nichts...aber auch gar nichts.
- Vor ein paar Wochen bestellt ich für meinen Sohnemann eine Trainingshose im Fanshop. Eingangsbestätigung - ok; Weiterverarbeitung mangelhaft. Nach einer Woche habe ich nachgefragt und wurde schriftlich mehr oder weniger abgekanzelt, dass während der schwierigen Coronazeit ich mich in Geduld über muss, da andere Tätigkeiten im Vordergrund stünden. Notabene, der Trainingsbetrieb ruhte. Ich weiss nicht, ob alle im Home Office vor sich hin dösten. Doch die Verarbeitung von Bestellungen sollte vonstatten gehen; oder zumindest eine proaktive Kommunikation ausgelebt werden - denn der Club lebt davon. Doch vielleicht brauchen sie die Brosamen meinerseits nicht.
- Geschäftsstelle Zürich: gibt es die nun? Wo? Oder wann? Wieder auf Eis gelegt? Ich komme nicht mehr nach...
- Vorbereitung neue Saison: Wer? Wie? Was? Wieso? Weshalb? Warum?
- usw.

Es stellt sich nach wie vor die Frage nach dem "Quo vadis GC?". Mag sein, dass ich etliche Dinge verpasst habe und wie weiland die alte Fasnacht hinterher hinke. Nur gehöre ich zu den alten Säcken, die alles miterlebt haben. Ich bin immer noch mit dabei; habe Kinder, die ich dem Club zuführen könnte. Doch spüre ich langsam, dass ich ermatte. Müde von den unterlassen Dingen, die in der Pampa draussen nicht getan werden. Selbst in einer Führungsposition weiss ich, dass vor allem die Kommunikation über "Sein" oder "Nicht-Sein" entscheidet. Die finanziellen Löcher stopften grosszügige Menschen mit entsprechender Geldbörse immer wieder - doch ein desaströses Geschäftsgebaren nach dem anderen wurde abgenickt oder weggewischt. Und auch jetzt - wenn ich gar die optimistische Brille anziehe - sehe ich kein Licht am Ende des Tunnels. Was machen all die Leute im Umfeld von GC? Nach wie vor Leichenfledderei? Come on - gebt Gas oder lasst es bleiben. Lakaien in Lohn und Brot ohne Bezug zum GC hatten wir schon genug. Vor Jahren plädierte ich für einen Fanverein und doch kam kurzatmig eine Hoffnung auf, als die Investoren aus der Ferne enstiegen. Doch was bleibt nach den wenigen Wochen? Nicht viel...manchmal glaube ich, dass ich Loslassen muss. Der ewigen Liebe entsagen, mit meinem Nissan-Trikot (geflickt und pellwurstartig über mich gestülpt) mich in den Schlaf heulen und darauf hoffen, dass ich mich nochmals neu verlieben oder glücklich alleine sein kann. Manchmal überkommt mich ein ungutes Gefühl, wenn ich wahrsagerisch in die Zukunft blicke. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. GC - eine abgewrackte nebulöse Erscheinung, die ich mit letzten Anstregungen versuche einzufangen und am Leben zu erhalten.
...ohne Cheerleader...
...ohne Ultra...
...ohne Bullshit...

Benutzeravatar
Tradition 1886
Beiträge: 1033
Registriert: 18.08.18 @ 0:58

Re: Quo vadis GC?

#4778 Beitrag von Tradition 1886 » 09.06.20 @ 12:43

ich würde jetzt doch vielleicht sagen, man sollte die ganze Sache schnellstmöglich beenden. Entziehung der Namensrechte und zurück auf Feld 1

Djuricin zurückholen, der hatte anscheinend mit niemandem probleme ausser Berisha/Haas. Wir sind in einem Zustand wo sowieso die erste Mannschaft so weitermachen kann wie im März. Sah gut aus, der neue schwung, das Team hatte wieder spass am Fussball. Auch wenn ich nicht viel von ihm halte, würde ich sogar Bickel zurück holen. Hat doch anscheinend solide Arbeit abgeliefert. Afe behalten und gut ist. Unser trainer (Djuricin) würde eventuell sogar Chagas noch aufmöbeln, wer weiss. Buff und Salatic rauswerfen und das ganze mit Spross zusammen finanzieren bis Saisonende. Dann kann man weiterschauen. Absteigen unmöglich. Also meine ich, Chance nutzen :!:

maddin
Beiträge: 172
Registriert: 08.01.20 @ 14:11

Re: Quo vadis GC?

#4779 Beitrag von maddin » 09.06.20 @ 13:02

Tradition 1886 hat geschrieben:
09.06.20 @ 12:43
ich würde jetzt doch vielleicht sagen, man sollte die ganze Sache schnellstmöglich beenden. Entziehung der Namensrechte und zurück auf Feld 1

Djuricin zurückholen, der hatte anscheinend mit niemandem probleme ausser Berisha/Haas. Wir sind in einem Zustand wo sowieso die erste Mannschaft so weitermachen kann wie im März. Sah gut aus, der neue schwung, das Team hatte wieder spass am Fussball. Auch wenn ich nicht viel von ihm halte, würde ich sogar Bickel zurück holen. Hat doch anscheinend solide Arbeit abgeliefert. Afe behalten und gut ist. Unser trainer (Djuricin) würde eventuell sogar Chagas noch aufmöbeln, wer weiss. Buff und Salatic rauswerfen und das ganze mit Spross zusammen finanzieren bis Saisonende. Dann kann man weiterschauen. Absteigen unmöglich. Also meine ich, Chance nutzen :!:
You dreamer du :lol: :lol:

Benutzeravatar
board
Beiträge: 286
Registriert: 02.06.04 @ 23:23
Wohnort: Züri

Re: Quo vadis GC?

#4780 Beitrag von board » 09.06.20 @ 13:14

Optimusprime hat geschrieben:
07.06.20 @ 17:35
Dir Auflösung der U10 und U9 Mannschaften ist aus Entwicklungssicht sehr weise, richtig und zielführend. Ich liefere als Juniorentrainer Jahr für Jahr zig Junioren in die Footeco Abteilung eines Proficlubs ab....das ist die U12. Schon das ist grenzwartig früh. Noch früher weckt bloss völlig falsche Erwartungen bei Kids und Eltern. Die sollen im Dorfclub bleiben, dort gut trainieren und dann ab 12 ins Footeco gehen, Reicht völlig. Schaut mal die U18 Mannschaften an.....da hats kaum einer der aus diesen U10/U9 Mannschaften kommt.....Das Konzept U10/U9 wäre so richtig Chinesisch....zum Gluck haben wir diesen Mist abgeschaft. Wie überigens der FCBasel und Bayern München auch...
Nur werden die Junioren von Basel früher oder später auch zum FCB wechseln. Wir verlieren einen Grossteil der Talente an den FCZ. Obwohl bei Footeco klar reguliert wird, welcher Junior welchem Verein zugeteilt werden muss, weisst du wohl genau, dass dies keine Sau interessiert. Es wird immer noch auf Kinderstufe (G, F, D, etc.) die besten Talente abgeworben, der FCZ schnappt sich so die besten Talente bereits im Kindesalter. Ohne eigene Mannschaften, gehe ich davon aus, dass wir einen Grossteil dieser Talente verlieren werden. Das mit den Partnervereinen auf Kinderstufe(wie damals mit YF) funktioniert einfach m.M. nach nicht! Uns mit Basel und Bayern zu vergleichen, macht da wenig Sinn.

Antworten