Hardturm Neubau

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
kummerbube
Beiträge: 3415
Registriert: 15.08.08 @ 9:45
Wohnort: Knauss City
Kontaktdaten:

Re: Hardturm Neubau

#1111 Beitrag von kummerbube » 24.10.19 @ 7:08

bocca hat geschrieben:
23.10.19 @ 23:11
Die 2000 Unterschriften kommen locker zusammen.
Was für ein Trauerspiel!
Die grüne Welle ist schon was Feines, nicht? Fehlt noch Stalinist Lembe und die anderen Verdrehten die nun erklären, dass man sich doch im Letzi mittlerweile eingelebt habe und dies mit den Geleisen doch ein alter Zopf sei...
Vorwaerts hat geschrieben:
14.06.19 @ 19:08
Wenn pestverseuchte Ratten dein Heim befallen, alles zuscheissen und unbewohnbar machen, tust du dann die kranken Viecher füttern ?

Benutzeravatar
Dori Kuerschner
Beiträge: 561
Registriert: 29.05.16 @ 14:28
Wohnort: Zürich

Re: Hardturm Neubau

#1112 Beitrag von Dori Kuerschner » 24.10.19 @ 8:49

bocca hat geschrieben:
23.10.19 @ 23:11
Die 2000 Unterschriften kommen locker zusammen.
Was für ein Trauerspiel!
Ohne Parteiapparat im Rücken geht das nicht einfach so locker. Keine Partei unterstützt das Referendum. Auch SP und GP nicht. Faktisch bleibt lediglich etwas als mehr als ein Monat, da sämtliche Unterschriften noch behördlich beglaubigt werden müssen. Ein Referendum ist keine Petition. Unterschreiben können nur Schweizer über 18. 50% der Stadtbevölkerung scheiden damit aus.

Wir werden sehen. Machbar ist es sicher. Aber auch die grosse SP hatte Mühe 3000 Unterschriften für ihre Stadioninitiative zusammenzubringen. Und eines ist sicher: Sollte das Volk der Vorlage erneut zustimmen, entziehen diese Träumer jedem Rechtsmittel die Grundlage.
Izidor Kürschner (1885-1941), ungarisch-jüdischer Fussballlehrer, GCZ-Meister- (1927, 1928 & 1931) und Cupmacher (1926, 1927, 1932 & 1934).

lembe
Beiträge: 218
Registriert: 27.04.09 @ 19:23

Re: Hardturm Neubau

#1113 Beitrag von lembe » 24.10.19 @ 8:55

kummerbube hat geschrieben:
24.10.19 @ 7:08
bocca hat geschrieben:
23.10.19 @ 23:11
Die 2000 Unterschriften kommen locker zusammen.
Was für ein Trauerspiel!
Die grüne Welle ist schon was Feines, nicht? Fehlt noch Stalinist Lembe und die anderen Verdrehten die nun erklären, dass man sich doch im Letzi mittlerweile eingelebt habe und dies mit den Geleisen doch ein alter Zopf sei...
Ach, du bist doch ein bedauernswerter Tölpel. Du hst keine Ahnung, also bitte: Still halten, wenn das geht. Dein Verbalradikalismus ist nur peinlich.

Ich bin pro Neubau (natürlich), war wohl früher als Du im HT, kritisiere einfach die Vorlage, die ich dennoch unterstützt habe.

Also: Lass mich raus, oder ich muss blocken.

Benutzeravatar
MW115556
Beiträge: 877
Registriert: 29.09.07 @ 15:26

Re: Hardturm Neubau

#1114 Beitrag von MW115556 » 24.10.19 @ 13:47

Sollen die Grünen doch das Referendum ergreifen. Ich gehe davon aus, dass das Projekt Ensemble vom Volk nochmals bestätigt wird. Natürlich dürfte man nicht zurücklehnen und denken, dass die Abstimmung schon gewonnen ist aber ich wäre guten Mutes. Eine zweites JA an der Urne könnte auch dazu führen, dass weniger oder viellicht keine Einsprachen gemacht werden!
Vorwärts GC Züri

Benutzeravatar
Vorwaerts
Beiträge: 1057
Registriert: 10.06.12 @ 18:14
Wohnort: Züri

Re: Hardturm Neubau

#1115 Beitrag von Vorwaerts » 24.10.19 @ 14:15

kummerbube hat geschrieben:
24.10.19 @ 7:08
Die grüne Welle ist schon was Feines, nicht?

Ist auch kein Zufall, dass es gerade in dieser Partei nur so wimmelt von zugezogenen Schmarotzern mit Foifer und Weggli-Mentalität.
Urbanes Leben, aber bitte mit sämtlichen Annehmlichkeiten aus dem Bauerndorf. Da darf der Weg dorthin dann auch mal etwas asozial, egoistisch und ignorant sein.

Benutzeravatar
TO BE
Beiträge: 5872
Registriert: 29.05.04 @ 12:19

Re: Hardturm Neubau

#1116 Beitrag von TO BE » 24.10.19 @ 14:23

MW115556 hat geschrieben:
24.10.19 @ 13:47
Sollen die Grünen doch das Referendum ergreifen. Ich gehe davon aus, dass das Projekt Ensemble vom Volk nochmals bestätigt wird. Natürlich dürfte man nicht zurücklehnen und denken, dass die Abstimmung schon gewonnen ist aber ich wäre guten Mutes. Eine zweites JA an der Urne könnte auch dazu führen, dass weniger oder viellicht keine Einsprachen gemacht werden!
Ich denke man darf durchaus positiv sein. Nicht nur wegen der positiven Abstimmung. Dieses Projekt wurde sauber aufgegleist, das merkt man. Es werden ja auch nur alte Argumente aufgefrischt die schon vor der ersten Abstimmung zum teil klar wiederlegt wurden. Zudem wurde vom Projektteam immer darauf verwiesen das man bereit ist auf Einsprachen und man sich hinsichtlich gut vorbereitet hat und das Projekt eigentlich keine Möglichkeit für Angriffe gibt die Erfolgreich sein könnten.
Ich würde den Spiess sogar umkehren. Für einmal sind die Hürden für die Gegner unglaublich hoch. Erst mal 2000 Unterschriften sammeln. Dann die Abstimmung ohne Partei im Rücken mit den selben Argumenten wie vor der ersten Abstimmung ist ziemlich aussichtslos (wobei ich durchaus damit rechne das mindestens die Grünen noch umschwenken werden. Die SP darf es sich nach dem letzten Debakel eigentlich nicht mehr erlaubuen, aber das könnte man mit Stimmfreigabe umgehen. So kann es dann durchaus sein das doch einige SP'ler um Badran noch mitmischen).
Das einzige was es halt zu akzeptieren gilt ist, dass es noch einige Jahre geht bis begonnen werden kann. Denn auch die Höngger werden nochmals kommen. Ist ja logisch dass die jetzt erst mal abwarten. Sie wollen ja nur auf Zeit spielen...

Magic-Kappi
Beiträge: 1662
Registriert: 18.07.10 @ 13:37

Re: Hardturm Neubau

#1117 Beitrag von Magic-Kappi » 24.10.19 @ 14:26

In meinem Umfeld habe ich schon mehrfach erwähnt, dass ich die AL zumindest respektiere. Und ich bin politisch definitiv ganz entgegengesetzt anzusiedeln. Einmal mehr bestätigt sich mein Eindruck. Die AL ist zwar politisch meines Erachtens noch verdrehter als SP und die Grünen, aber sie respektieren zumindest einen Volksentscheid. Seit ich zum ersten Mal auf einen Grünen getroffen bin, bin ich bislang ausschliesslich auf egozentrische, intolerante Grüne gestossen. Dazu in aller Regel kognitiv sehr beschränkt in ihren Möglichkeiten. Und darüber meist äusserst inkonsequent in ihrem eigenen Handeln. Ganz grausige Zeitgenossen. Vielleicht gibt's ja auch noch irgendwo andere.
So, nun such ich den alten knatternden Bührertraktor (BJ: 1963) aus unserer Erbengemeinschaft und fahre ohne Filter durch diese ideologisch völlig entartete Stadt zur Arbeit.

lembe
Beiträge: 218
Registriert: 27.04.09 @ 19:23

Re: Hardturm Neubau

#1118 Beitrag von lembe » 24.10.19 @ 18:38

Magic-Kappi hat geschrieben:
24.10.19 @ 14:26
In meinem Umfeld habe ich schon mehrfach erwähnt, dass ich die AL zumindest respektiere. Und ich bin politisch definitiv ganz entgegengesetzt anzusiedeln. Einmal mehr bestätigt sich mein Eindruck. Die AL ist zwar politisch meines Erachtens noch verdrehter als SP und die Grünen, aber sie respektieren zumindest einen Volksentscheid. Seit ich zum ersten Mal auf einen Grünen getroffen bin, bin ich bislang ausschliesslich auf egozentrische, intolerante Grüne gestossen. Dazu in aller Regel kognitiv sehr beschränkt in ihren Möglichkeiten. Und darüber meist äusserst inkonsequent in ihrem eigenen Handeln. Ganz grausige Zeitgenossen. Vielleicht gibt's ja auch noch irgendwo andere.
So, nun such ich den alten knatternden Bührertraktor (BJ: 1963) aus unserer Erbengemeinschaft und fahre ohne Filter durch diese ideologisch völlig entartete Stadt zur Arbeit.
Andere als „ideologisch entartete“ beschimpfen und „alle grünen“ als asi etc. betiteln zeugt natürlich von grosser intelligenz und reflexion. herzliche gratulation!

Benutzeravatar
Simmel
Beiträge: 7018
Registriert: 28.07.04 @ 19:47

Re: Hardturm Neubau

#1119 Beitrag von Simmel » 24.10.19 @ 18:56

TO BE hat geschrieben:
24.10.19 @ 14:23
MW115556 hat geschrieben:
24.10.19 @ 13:47
Sollen die Grünen doch das Referendum ergreifen. Ich gehe davon aus, dass das Projekt Ensemble vom Volk nochmals bestätigt wird. Natürlich dürfte man nicht zurücklehnen und denken, dass die Abstimmung schon gewonnen ist aber ich wäre guten Mutes. Eine zweites JA an der Urne könnte auch dazu führen, dass weniger oder viellicht keine Einsprachen gemacht werden!
Ich denke man darf durchaus positiv sein. Nicht nur wegen der positiven Abstimmung. Dieses Projekt wurde sauber aufgegleist, das merkt man. Es werden ja auch nur alte Argumente aufgefrischt die schon vor der ersten Abstimmung zum teil klar wiederlegt wurden. Zudem wurde vom Projektteam immer darauf verwiesen das man bereit ist auf Einsprachen und man sich hinsichtlich gut vorbereitet hat und das Projekt eigentlich keine Möglichkeit für Angriffe gibt die Erfolgreich sein könnten.
Ich würde den Spiess sogar umkehren. Für einmal sind die Hürden für die Gegner unglaublich hoch. Erst mal 2000 Unterschriften sammeln. Dann die Abstimmung ohne Partei im Rücken mit den selben Argumenten wie vor der ersten Abstimmung ist ziemlich aussichtslos (wobei ich durchaus damit rechne das mindestens die Grünen noch umschwenken werden. Die SP darf es sich nach dem letzten Debakel eigentlich nicht mehr erlaubuen, aber das könnte man mit Stimmfreigabe umgehen. So kann es dann durchaus sein das doch einige SP'ler um Badran noch mitmischen).
Das einzige was es halt zu akzeptieren gilt ist, dass es noch einige Jahre geht bis begonnen werden kann. Denn auch die Höngger werden nochmals kommen. Ist ja logisch dass die jetzt erst mal abwarten. Sie wollen ja nur auf Zeit spielen...
Wart nur ab, das grüne Pack stellt sich schon noch dagegen. Die schweben momentan auf Wolke 7 und haben das Gefühl dass sie alles durchbringen. Auch der SP traue ich in dieser Hinsicht nicht. Wenn dort Stimmfreigabe kommt ist es ein grosser Erfolg
Magic-Kappi hat geschrieben:Auf der einen Seite stehen die Einschätzungen der Scouts von Hoffenheim, Schalke, Wolfsburg, PSG, ein paar englischen Vereinen und dem Doumbia-Fanclub. Demgegenüber tritt das vereinigte Fachwissen von ein paar Forumsspasten an.

Magic-Kappi
Beiträge: 1662
Registriert: 18.07.10 @ 13:37

Re: Hardturm Neubau

#1120 Beitrag von Magic-Kappi » 24.10.19 @ 19:14

lembe hat geschrieben:
24.10.19 @ 18:38
Magic-Kappi hat geschrieben:
24.10.19 @ 14:26
In meinem Umfeld habe ich schon mehrfach erwähnt, dass ich die AL zumindest respektiere. Und ich bin politisch definitiv ganz entgegengesetzt anzusiedeln. Einmal mehr bestätigt sich mein Eindruck. Die AL ist zwar politisch meines Erachtens noch verdrehter als SP und die Grünen, aber sie respektieren zumindest einen Volksentscheid. Seit ich zum ersten Mal auf einen Grünen getroffen bin, bin ich bislang ausschliesslich auf egozentrische, intolerante Grüne gestossen. Dazu in aller Regel kognitiv sehr beschränkt in ihren Möglichkeiten. Und darüber meist äusserst inkonsequent in ihrem eigenen Handeln. Ganz grausige Zeitgenossen. Vielleicht gibt's ja auch noch irgendwo andere.
So, nun such ich den alten knatternden Bührertraktor (BJ: 1963) aus unserer Erbengemeinschaft und fahre ohne Filter durch diese ideologisch völlig entartete Stadt zur Arbeit.
Andere als „ideologisch entartete“ beschimpfen und „alle grünen“ als asi etc. betiteln zeugt natürlich von grosser intelligenz und reflexion. herzliche gratulation!
Nun ja. Weder rede ich von "alle Grünen", sondern davon, dass ich bislang ausschliesslich auf egozentrische und intolerante Grüne gestossen sei und dass es vielleicht auch noch andere gäbe. Die Feststellung mit den kognitiv sehr beschränkten Mitmenschen beschränkt sich definitiv nicht nur auf Grüne. Allerdings hatte ich dich diesbezüglich ja nicht darum gebeten, den Beweis gleich anzutreten.

Antworten