Budget

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Anna Huna
Beiträge: 342
Registriert: 16.08.11 @ 12:00
Wohnort: Züri

Re: Budget

#11 Beitrag von Anna Huna » 10.02.19 @ 21:24

Nein, es liegt nicht an der Liga. Es liegt an denen in Niederhasli.

Aber schon gut. Macht das Versteck- und Ausredenspiel nur weiter. Spielresultate und Tabelle sind leider öffentlich. Hier gibts nichts zu kaschieren und schönzureden.

Benutzeravatar
Paddington_Cargo
Beiträge: 658
Registriert: 16.01.18 @ 9:20

Re: Budget

#12 Beitrag von Paddington_Cargo » 10.02.19 @ 21:44

soll ich jetzt sagen, dass deine idealistische Forderung an der Realität vorbeizielt?
Blödsinn.

Warum keine Geschäftsberichte veröffentlicht werden bei GC hat einen Grund:

Keine Transparenz. (Davor hat man Gaggi in der Hose)

Denn mit jenen Zahlen, Daten, wäre (noch) mehr Fakt, wie katastrophal dort im Homerland gefuhrwercht wird. Wo öffentliche Gelder gesprochen werden, müssten die Zahlen publik gemacht werden. GC profitiert von vergünstigten Stadionmiete, Sozialarbeit- und Sicherheitskosten.
"Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der Ausführung die Kunst."

tnt
Beiträge: 219
Registriert: 12.08.09 @ 22:07

Re: Budget

#13 Beitrag von tnt » 10.02.19 @ 22:08

Paddington_Cargo hat geschrieben:
10.02.19 @ 21:44
Warum keine Geschäftsberichte veröffentlicht werden bei GC hat einen Grund:

Keine Transparenz. (Davor hat man Gaggi in der Hose)
Schon klar. Entscheiden tut trotzdem die Mehrheit der Aktionäre der privaten AG. Ob es uns passt oder nicht...
Paddington_Cargo hat geschrieben:
10.02.19 @ 21:44
Wo öffentliche Gelder gesprochen werden, müssten die Zahlen publik gemacht werden. GC profitiert von vergünstigten Stadionmieze, Sozialarbeit- und Sicherheitskosten.
Die Zahlen von Fanarbeit Zürich sind öffentlich. Und ich bezweifle mal stark, dass die Stadt vergünstigste Mietzinse und Sicherheitskosten nur verrechnen darf, wenn die beteiligte private AG nen öffentlichen Geschäftsbericht vorlegen kann. Das öffentlich zugängliche Verzeichnis der Jahresbilanzen der Familien, welche vergünstigten Wohnraum in der Stadt beziehen musst du mir bei Gelegenheit mal zeigen.

Benutzeravatar
Paddington_Cargo
Beiträge: 658
Registriert: 16.01.18 @ 9:20

Re: Budget

#14 Beitrag von Paddington_Cargo » 10.02.19 @ 22:11

tnt hat geschrieben:
10.02.19 @ 22:08
Paddington_Cargo hat geschrieben:
10.02.19 @ 21:44
Warum keine Geschäftsberichte veröffentlicht werden bei GC hat einen Grund:

Keine Transparenz. (Davor hat man Gaggi in der Hose)
Schon klar. Entscheiden tut trotzdem die Mehrheit der Aktionäre der privaten AG. Ob es uns passt oder nicht...
Paddington_Cargo hat geschrieben:
10.02.19 @ 21:44
Wo öffentliche Gelder gesprochen werden, müssten die Zahlen publik gemacht werden. GC profitiert von vergünstigten Stadionmieze, Sozialarbeit- und Sicherheitskosten.
Die Zahlen von Fanarbeit Zürich sind öffentlich. Und ich bezweifle mal stark, dass die Stadt vergünstigste Mietzinse und Sicherheitskosten nur verrechnen darf, wenn die beteiligte private AG nen öffentlichen Geschäftsbericht vorlegen kann. Das öffentlich zugängliche Verzeichnis der Jahresbilanzen der Familien, welche vergünstigten Wohnraum in der Stadt beziehen musst du mir bei Gelegenheit mal zeigen.
Lesen hilft: Ich schrieb „müsste“; normativ, wie es sein sollte mMn. Eine einzelne Familie obliegt auch nicht dem öffentlichen Interesse wie es ein Fussballklub wie GC es tut mMn.
"Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der Ausführung die Kunst."

Benutzeravatar
yoda
Beiträge: 3460
Registriert: 05.06.04 @ 10:14
Wohnort: Dagobah

Re: Budget

#15 Beitrag von yoda » 11.02.19 @ 9:53

Wir können aufhören, darüber zu diskutieren. Es ist sowieso zu spät für diese Saison. Wenn wir absteigen, können sie den Schlüssel umdrehen. Dann sparen wir schon viel Kohle. Eines muss uns bewusst sein, das funktioniert überall so, wo es schwer ist, Leute zu kriegen die ein paar Monate bleiben und wo der Arbeitgeber einen schlechten Ruf hat. Man bezahlt exorbitant hohe Löhne. Das überwindet dann den Hygienefaktor Geld soweit, dass man am Sessel kleben bleibt. Das passiert bei uns, so wage ich es einmal zu behaupten.
Möge die Macht mit uns sein, immer!

Alarich
Beiträge: 118
Registriert: 08.06.15 @ 13:17

Re: Budget

#16 Beitrag von Alarich » 11.02.19 @ 14:56

tnt hat geschrieben:
10.02.19 @ 20:13
Solche Transfer-Aktionen wie mit Yakin im letzten Winter belasten das Budget auf längere Zeit.
Tut mir Leid, aber es ist wieder ein billiges Nachtreten. Auch Yakin hat viel Ausschussware produziert. Wobei Walthers Ausschussware um einiges teurer war und ist. Bei noch weniger sportlichem Erfolg. Jeder Fehltransfer kostet Geld und Zeit, trotz Versicherungen, Leihe-mit-Option oder andere Instrumente, die nur ein kleines Polster für diese "Unfälle" bilden. Doumbia war ein gutes Geschäft, aber es geht darum wie viele Andersens und Bahouis im gleichen Zeitraum das Konto belasteten. Wiegt ein Doumbia-Geschäft auf für diese Rekord-Fluktuation und Kosten, die produziert wurde? Nein. Und es ist bedenklich wenn man schon wieder die Neuankömmlinge zum Himmel lobt. Ablenkungsmanöver, weil man einfach immer weniger Punkte auf dem Platz holt. Wir wollen Punkte und keine Zukunftsprognosen vom nachweislich schlechtesten Grasshopper Clubs seit Jahrzehnten.
Gerber arbeitet bei Thun sehr gut in dem Rahmen welchen er hat - allerdings funktioniert das so auch nur, weil jeder weiss, dass die Mittel beschränkt sind. Da akzeptiert der Spieler Abstriche beim Gehalt um ein Sprungbrett für die Karriere zu haben.
Auch solche Ausreden kann ich nicht mehr hören. Als ob ein Städtchen in der Nähe der Alpen die perfekten Bedingungen für einen Fussballklub bietet. Es gibt überhaupt keinen Grund, dass man nicht sparsam arbeitet wie bei Thun. Dort wurde ein Rahmen geschaffen, der fruchtbare Arbeit zulässt. Man hat Marc Schneider auf dem letzten Platz und nach einer Niederlage mit 7 Gegentoren in Sion eben NICHT entlassen, während unsere Amateure sich schon lange in die Hosen gemacht hätten. In Thun arbeiten geduldige Vollprofis, bei uns arbeiten unqualifizierte Selbstvermarkter. Das ist der Hauptunterschied. und alle Floskeln wie "früher war es einfacher" können den Qualitätsunterschied in der Führung nicht verwischen. In Thun verzichtet jeder individuell, weil man an das Gesamtpaket glaubt. Bei uns ist es genau das Gegenteil. Solange diese Struktur bei uns nicht korrigiert wird, zieht man auch immer die ähnlichen Typen Spieler an und wird zu viel für sie bezahlen.
Lurker hat geschrieben:Da wird nichts verbraten

Antworten