Bestechung im GC Nachwuchs

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Anna Huna
Beiträge: 711
Registriert: 16.08.11 @ 12:00
Wohnort: Züri

Bestechung im GC Nachwuchs

#1 Beitrag von Anna Huna » 26.02.19 @ 10:26

Solche Gerüchte machten leider schon länger die Runde:

https://www.20min.ch/sport/fussball/sto ... s-22128229

Der Erich lässt offenbar nichts unversucht, um Anliker und Konsorten ans Bein zu pissen. Sicher kein Zufall, dass solche Geschichten genau jetzt kommen.

Immerhin wurde reagiert. Die Frage ist, weshalb erst jetzt. Und wenn man selbst Leute mit SK-Tattoos im Nachwuchsbereich engagiert, überrascht das halt irgendwie auch nicht.

GC Supporter
Beiträge: 3264
Registriert: 10.06.04 @ 17:25
Wohnort: Solothurn

Re: Bestechung im GC Nachwuchs

#2 Beitrag von GC Supporter » 26.02.19 @ 11:04

Wieso sehe ich viele Ähnlichkeiten zum Film: Sunderland til I Die? Nicht auf die Bestechung aber wie es um den Club steht

Benutzeravatar
blasta
Beiträge: 804
Registriert: 24.09.07 @ 16:09
Wohnort: zuerich

Re: Bestechung im GC Nachwuchs

#3 Beitrag von blasta » 26.02.19 @ 11:18

Gibts auch auf dem Hardhof....da wird im Juniorenbereich unglaublich viel gemischelt..
- - - der Auftrag ist klar - - -

Benutzeravatar
Drogba
Beiträge: 1389
Registriert: 26.06.07 @ 15:52
Wohnort: Albisgüetli

Re: Bestechung im GC Nachwuchs

#4 Beitrag von Drogba » 26.02.19 @ 11:43

Aus dem eigenen Umfeld heraus konnte ich über die letzten Jahre hinweg erfahren, wies so läuft im Juniorenbereich von GC.
Solche Sachen wie dass die Plattform/der Verkäufer für Trainingskleider einfach plötzlich nicht mehr erreichbar war ohne Mitteilung (geschweige denn Alternative) seitens GC über mehrere Wochen oder dass der Nachwuchs plötzlich mit nicht aktuellen Trikots spielt (was ich eigentlich OK finde, aber auch zu Diskussionen geführt hat), sind da noch harmlos.

In dem Artikel ist die Rede von einer Entlassung. Es mag wohl sein, dass nur ein Trainer entlassen wurde, weil er Geld von Eltern angenommen hat.

Jedoch wurden in den letzten 2 Jahren im Nachwuchsbereich einige spezielle und vor allem plötzliche Trainerwechsel vorgenommen, welche oftmals einen komischen Nachgeschmack (bei den Eltern) hinterliessen. Es gab auch einen Vorfall, wo ein entlassener Trainer in die Kabine seines ehemaligen GC-Nachwuchsteams hereinspaziert ist, um einzelne Spieler zu loben und andere Spieler zu kritisieren, ohne dass einer der aktuellen Trainer interveniert hätte.

Koscher ist da schon länger nichts mehr.
Dies ist die Geschichte einer Gesellschaft die fällt.
Während sie fällt sagt sie, um sich zu beruhigen, immer wieder:
Bis hierher lief’s noch ganz gut. Bis hierher lief’s noch ganz gut.
Bis hierher lief’s noch ganz gut.
Aber wichtig ist nicht der Fall...

Herr Fehr
Beiträge: 139
Registriert: 17.06.13 @ 13:22

Re: Bestechung im GC Nachwuchs

#5 Beitrag von Herr Fehr » 26.02.19 @ 11:56

Dieser Fall zeigt wieder einmal, weshalb es uns aktuell so schlecht geht. Nicht wegen des Vorfalls an sich (das ist leider gängige Praxis), sondern weil bei uns die Scheisse nach aussen getragen wird.

Beim FC Basel gab's ein und denselben Vorfall bereits vor einigen Jahren. Im Gegensatz zur altbekannten GC-Praxis des Sich-Selbst-In-Den-Garten-Scheissens, wurde der fehlbare Juniorentrainer intern zurückgestuft, mit einer beliebigen Füdli-Aufgabe betraut und niemand kümmerts weiter.

Tradition 1886
Beiträge: 794
Registriert: 18.08.18 @ 0:58

Re: Bestechung im GC Nachwuchs

#6 Beitrag von Tradition 1886 » 26.02.19 @ 12:22

mit einem komplett unfähigen präsi der an der langen leine führt (was für eine Verharmlosung) verwundert nichts mehr

trotzdem kann uns sowas auch passieren in den jahren wo es erfolgreich läuft.allerdings sieht es dann wieder anders aus wenn es die abgehalfterte drecksratte mit dem südkurven-tatto betrifft,die ja offenbar auf dem campus herumlungert :mrgreen:

Benutzeravatar
Anna Huna
Beiträge: 711
Registriert: 16.08.11 @ 12:00
Wohnort: Züri

Re: Bestechung im GC Nachwuchs

#7 Beitrag von Anna Huna » 26.02.19 @ 18:24

GC: Vier weitere Nachwuchstrainer mussten gehen
Nicht nur ein fest angestellter Trainer war GC nicht mehr genehm. Auch andere mussten wegen unklarer Verstrickungen gehen.

https://www.tagesanzeiger.ch/sport/fuss ... y/17995259

Benutzeravatar
Anna Huna
Beiträge: 711
Registriert: 16.08.11 @ 12:00
Wohnort: Züri

Re: Bestechung im GC Nachwuchs

#8 Beitrag von Anna Huna » 26.02.19 @ 18:56

Bestechungs-Skandal bei den Junioren
GC feuert fünf Trainer!

Fünf GC-Nachwuchstrainer sollen gewisse Junioren bevorzugt und dafür Geld angenommen haben. Alle fünf sind mittlerweile entlassen.

Am Dienstag enthüllt der «Tages Anzeiger», dass GC einen Juniorentrainer entlassen hat, weil sich dieser bestechen liess. Er soll Geld von Eltern angenommen haben, um deren Kinder beim GC-Nachwuchs zu integrieren. Verwerflich! Doch BLICK-Recherchen ergeben: Es ist alles noch viel schlimmer!

Denn der Rekordmeister hat sich im letzten Monat gleich von fünf seiner Junioren-Trainer getrennt. «Stimmt», sagt Sportchef Mathias Walther.

Es handelt sich dabei um Trainer im Bereich Kinderfussball bis hin zur U13. Einer der Trainer war Ende des letzten Jahres sogar noch im Trainer-Staff von Thorsten Fink, stand täglich mit Lindner & Co. auf dem Platz. Fink schickte ihm nach dem Abgang eine Whatsapp-Nachricht: «Du fehlst als Mensch und Trainer».

«Konnten so nicht weitermachen!»

GC will die Trainer nicht an den Pranger stellen und ihre Namen nicht kommunizieren. Der Leiter des Nachwuchszentrums Roman Hangarter sagt: «Wir konnten und wollten so nicht mehr weitermachen. Diese Trainer waren entweder von Eltern oder Spielerberatern abhängig. Das Wichtigste ist aber, dass ein Trainer unabhängig entscheiden kann und niemanden bevorzugt.»

Was ist im Campus genau passiert? Einer der Coaches hat zusätzlich private Trainingscamps organisiert. Ein anderer soll einem Spielerberater zu nahe gestanden haben – nur wenige Stunden nach seiner Entlassung taucht er bei diesem auf Instagram schon als Angestellter auf.

Die restlichen Trainer haben für einzelne von ihren Junioren nebenbei noch Privattrainings gegeben, und sich diese von deren Eltern gut bezahlen lassen. Laut BLICK-Informationen gegen 30'000 Franken pro Jahr. Es liegt auf der Hand, dass die Eltern im Gegenzug erwarteten, dass ihre Kinder am Wochenende in der Startelf zu stehen haben und auf dem Weg zum Fussballprofi extra gefördert oder bevorzugt behandelt werden.

Hangarter und Walther wollen diese Summe nicht kommentieren. Es wäre viel Geld. Sehr viel sogar, bedenkt man, dass ein GC-Trainer auf Kinderstufe höchstens 1000 Franken pro Monat bezieht – es ist ein Nebenjob.
Wie weiter nach den Entlassungen?

Die GC-Führung stellt die fehlbaren Trainer vor die Wahl: GC trainieren oder sich selbstständig machen? Beides geht nicht. «Alle wollten daraufhin den Klub verlassen», so Hangarter.

Eine Rolle spielen auch die Agenten. Im November enthüllte BLICK, dass GC mit Spielern unter 18 Jahren alle Spielerberater vom Verhandlungstisch verbannt, da einige von diesen im GC-Campus Junioren und Eltern in die Enge treiben würden. Walther: «Wir können nicht so hart durchgreifen und Berater ausschliessen und dann tolerieren, dass Trainer von Eltern Geld annehmen.»

GC hat im Nachwuchs ausgemistet. War es das jetzt, Herr Walther? «Ich hoffe und glaube es. Aber ich kann natürlich für keinen Mitarbeiter die Hand ins Feuer legen. Wir werden auf alle Fälle künftig immer genau hinschauen.»

Blick

Benutzeravatar
Vorwaerts
Beiträge: 955
Registriert: 10.06.12 @ 18:14
Wohnort: Züri

Re: Bestechung im GC Nachwuchs

#9 Beitrag von Vorwaerts » 26.02.19 @ 19:24

Walther hat geschrieben:
26.02.19 @ 18:56
Aber ich kann natürlich für keinen Mitarbeiter die Hand ins Feuer legen.

Das glaub ich auch in eurem Sauladen.

Benutzeravatar
blasta
Beiträge: 804
Registriert: 24.09.07 @ 16:09
Wohnort: zuerich

Re: Bestechung im GC Nachwuchs

#10 Beitrag von blasta » 26.02.19 @ 19:42

Interessant zu wissen wäre, wer dies wieder einmal der Presse flüsterte.

Wie doof sind die Eltern.... = denen sollte man die Lizenz wegnehmen.

I
- - - der Auftrag ist klar - - -

Antworten