Neuer Präsident: Stephan Rietiker

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Nachricht
Autor
Cavalletta
Beiträge: 25
Registriert: 17.08.18 @ 12:40

Re: Neuer Präsident: Stephan Rietiker

#211 Beitrag von Cavalletta » 13.05.19 @ 13:37

Ich muss ehrlich gesagt sagen, dass mich Rietiker bisher überzeugt und einen massiv professionelleren Eindruck macht, als unser vorheriger Präsident (was aber fairerweise auch nicht sonderlich schwierig ist). Ich fand sein Verhalten gestern in Ordnung. Er hat sich permanent vor die Mannschaft gestellt, so wie es sich für einen Chef gehört. Die PK heute wurde professionell und mit Klarheit geführt. Meines Erachtens redet Rietiker auch nicht alles schön wie letzten Pappnasen. Er spricht endlich aus, dass viel nicht in Ordnung ist und der Verein ziemlich in Trümmern liegt.

Zu gestern: Klar, die Leistung der Spieler ist nicht schön zu reden, aber was da von den 15-20 Vollidioten veranlasst wurde, ist unter jeder Sau. Die Aktion in Sion kann ich ja noch irgendwie verstehen und hat auch den gewünschten Effekt erzielt. Aber was gestern passiert ist, das enttäuscht mich enorm und macht mich brutal wütend. Es konnte leider erwartet werden, dass von den Spielern kein sonderlich grosser Effort mehr kommt. So wie es die ganze Saison durch ja schon war. Aber es ware wünschenswert gewesen, dass wir uns als Fans einigermassen anständig verabschieden. Der Club braucht effektiv eine Grundreinigung. Das beginnt bei der Mannschaft und dem Staff und hört bei den Fans auf.

its coming home
Beiträge: 1058
Registriert: 09.02.06 @ 21:04
Wohnort: Zürich

Re: Neuer Präsident: Stephan Rietiker

#212 Beitrag von its coming home » 13.05.19 @ 13:45

Cavalletta hat geschrieben:
13.05.19 @ 13:37
Ich muss ehrlich gesagt sagen, dass mich Rietiker bisher überzeugt und einen massiv professionelleren Eindruck macht, als unser vorheriger Präsident (was aber fairerweise auch nicht sonderlich schwierig ist). Ich fand sein Verhalten gestern in Ordnung. Er hat sich permanent vor die Mannschaft gestellt, so wie es sich für einen Chef gehört. Die PK heute wurde professionell und mit Klarheit geführt. Meines Erachtens redet Rietiker auch nicht alles schön wie letzten Pappnasen. Er spricht endlich aus, dass viel nicht in Ordnung ist und der Verein ziemlich in Trümmern liegt.

Zu gestern: Klar, die Leistung der Spieler ist nicht schön zu reden, aber was da von den 15-20 Vollidioten veranlasst wurde, ist unter jeder Sau. Die Aktion in Sion kann ich ja noch irgendwie verstehen und hat auch den gewünschten Effekt erzielt. Aber was gestern passiert ist, das enttäuscht mich enorm und macht mich brutal wütend. Es konnte leider erwartet werden, dass von den Spielern kein sonderlich grosser Effort mehr kommt. So wie es die ganze Saison durch ja schon war. Aber es ware wünschenswert gewesen, dass wir uns als Fans einigermassen anständig verabschieden. Der Club braucht effektiv eine Grundreinigung. Das beginnt bei der Mannschaft und dem Staff und hört bei den Fans auf.
Passt alles! Danke.

Benutzeravatar
Gamboa
Beiträge: 328
Registriert: 25.07.11 @ 10:01

Re: Neuer Präsident: Stephan Rietiker

#213 Beitrag von Gamboa » 13.05.19 @ 14:30

Cavalletta hat geschrieben:
13.05.19 @ 13:37
Ich muss ehrlich gesagt sagen, dass mich Rietiker bisher überzeugt und einen massiv professionelleren Eindruck macht, als unser vorheriger Präsident (was aber fairerweise auch nicht sonderlich schwierig ist). Ich fand sein Verhalten gestern in Ordnung. Er hat sich permanent vor die Mannschaft gestellt, so wie es sich für einen Chef gehört. Die PK heute wurde professionell und mit Klarheit geführt. Meines Erachtens redet Rietiker auch nicht alles schön wie letzten Pappnasen. Er spricht endlich aus, dass viel nicht in Ordnung ist und der Verein ziemlich in Trümmern liegt.

Zu gestern: Klar, die Leistung der Spieler ist nicht schön zu reden, aber was da von den 15-20 Vollidioten veranlasst wurde, ist unter jeder Sau. Die Aktion in Sion kann ich ja noch irgendwie verstehen und hat auch den gewünschten Effekt erzielt. Aber was gestern passiert ist, das enttäuscht mich enorm und macht mich brutal wütend. Es konnte leider erwartet werden, dass von den Spielern kein sonderlich grosser Effort mehr kommt. So wie es die ganze Saison durch ja schon war. Aber es ware wünschenswert gewesen, dass wir uns als Fans einigermassen anständig verabschieden. Der Club braucht effektiv eine Grundreinigung. Das beginnt bei der Mannschaft und dem Staff und hört bei den Fans auf.
:!: :!: :!:
Danke Cavalletta!

Optimusprime
Beiträge: 38
Registriert: 01.05.19 @ 16:55

Re: Neuer Präsident: Stephan Rietiker

#214 Beitrag von Optimusprime » 13.05.19 @ 15:59

Endlich mal ein vernünftiges Wort. Danke. Die PK von Rietiker war sackstark. Offen, ehrlich, klare Worte. Ich finde er macht bis jetzt alles richtig.

Benutzeravatar
Lewis
Beiträge: 323
Registriert: 26.10.13 @ 20:21

Re: Neuer Präsident: Stephan Rietiker

#215 Beitrag von Lewis » 13.05.19 @ 16:18

Optimusprime hat geschrieben:
13.05.19 @ 15:59
Ich finde er macht bis jetzt alles richtig.
Kannst Du da etwas genauer darauf eingehen? Ich sehe es nämlich etwa so: Als erstes holte Rietiker mit Ulrich die erbärmlichste hinterfotzigste Kanalratte im Schweizer Fussball, welcher seine ganze Trainerlaufbahn GC zu verdanken hat und der es trotzdem für angebracht hielt auf diesen Verein und seine Farben wiederholt abzuspoizen, mit einem gutdotierten Vetrag zu GC zurück. Nun sind wir sang und klanglos abgestiegen, haben genauso beschissen gespielt wie die ganze Saison schon und wurden auf dem Platz gedemüdigt, weder kämpferisch noch taktisch irgendeine Verbesserung sichtbar. Darum nochmals die Frage: was genau hat Rietiker bis jetzt richtig gemacht?

hope
Beiträge: 558
Registriert: 10.07.18 @ 14:57

Re: Neuer Präsident: Stephan Rietiker

#216 Beitrag von hope » 13.05.19 @ 16:23

Dass du den Forte so betitelst, weil er damals auf nicht sehr schöne Weise den Club verlassen hat, ist ja das eine. Wie betitelst du denn die h.....Kanalratten, die bei fast jedem vor oder nach dem Spiel Krawall machen und damit dem Verein mehr schaden, als Uli dazumal! Forte hat nicht unserm Image mit seinem Abgang geschadet wie die Unterbelichteten gestern wieder.

Roger B
Beiträge: 68
Registriert: 30.03.18 @ 20:00

Re: Neuer Präsident: Stephan Rietiker

#217 Beitrag von Roger B » 13.05.19 @ 16:45

Cavalletta hat geschrieben:
13.05.19 @ 13:37
Ich muss ehrlich gesagt sagen, dass mich Rietiker bisher überzeugt und einen massiv professionelleren Eindruck macht, als unser vorheriger Präsident (was aber fairerweise auch nicht sonderlich schwierig ist). Ich fand sein Verhalten gestern in Ordnung. Er hat sich permanent vor die Mannschaft gestellt, so wie es sich für einen Chef gehört. Die PK heute wurde professionell und mit Klarheit geführt. Meines Erachtens redet Rietiker auch nicht alles schön wie letzten Pappnasen. Er spricht endlich aus, dass viel nicht in Ordnung ist und der Verein ziemlich in Trümmern liegt.

Zu gestern: Klar, die Leistung der Spieler ist nicht schön zu reden, aber was da von den 15-20 Vollidioten veranlasst wurde, ist unter jeder Sau. Die Aktion in Sion kann ich ja noch irgendwie verstehen und hat auch den gewünschten Effekt erzielt. Aber was gestern passiert ist, das enttäuscht mich enorm und macht mich brutal wütend. Es konnte leider erwartet werden, dass von den Spielern kein sonderlich grosser Effort mehr kommt. So wie es die ganze Saison durch ja schon war. Aber es ware wünschenswert gewesen, dass wir uns als Fans einigermassen anständig verabschieden. Der Club braucht effektiv eine Grundreinigung. Das beginnt bei der Mannschaft und dem Staff und hört bei den Fans auf.
Stimme Dir absolut zu. Die Pressekonferenz war vielversprechend. Wenn er macht, was er sagt, sollte das gut kommen. Bin gespannt, was mit dem Campus passiert. Wenn er da die Kosten massiv senken kann, wäre das eine Wohltat.

Benutzeravatar
blasta
Beiträge: 804
Registriert: 24.09.07 @ 16:09
Wohnort: zuerich

Re: Neuer Präsident: Stephan Rietiker

#218 Beitrag von blasta » 13.05.19 @ 21:59

Sidi Rietiker machte eine sehr gute PK. Dass er seine Chefen's sowie Huber und Walther & Co klar kritisiert, gibt Hoffnung auf einen guten Neuanfang. Ohne CEO macht momentan definitiv Sinn, da wir am Boden sind. Bleibt noch der Sportchef....
- - - der Auftrag ist klar - - -

AppleBee
Beiträge: 474
Registriert: 03.06.15 @ 23:01

Re: Neuer Präsident: Stephan Rietiker

#219 Beitrag von AppleBee » 14.05.19 @ 7:09

Lewis hat geschrieben:
13.05.19 @ 16:18
Optimusprime hat geschrieben:
13.05.19 @ 15:59
Ich finde er macht bis jetzt alles richtig.
Kannst Du da etwas genauer darauf eingehen? Ich sehe es nämlich etwa so: Als erstes holte Rietiker mit Ulrich die erbärmlichste hinterfotzigste Kanalratte im Schweizer Fussball, welcher seine ganze Trainerlaufbahn GC zu verdanken hat und der es trotzdem für angebracht hielt auf diesen Verein und seine Farben wiederholt abzuspoizen, mit einem gutdotierten Vetrag zu GC zurück. Nun sind wir sang und klanglos abgestiegen, haben genauso beschissen gespielt wie die ganze Saison schon und wurden auf dem Platz gedemüdigt, weder kämpferisch noch taktisch irgendeine Verbesserung sichtbar. Darum nochmals die Frage: was genau hat Rietiker bis jetzt richtig gemacht?
Achtung: ich gehe davon aus, dass man mit Forte direkt einen Trainer für den Wiederaufstieg eingeplant hat. Dass UFo als Feuerwehrmann nicht viel taugt wussten ja bereits alle. Dass er eine Mannschaft aus der ChL in die RSL führen kann hingegen schon. Soviel zum fachlichen.
Rein subjektiv gesehen gebe ich dir Recht. Er ist ein Ekel.
Die Frage stellt sich nun: was ist dir lieber: jemand wie Forte, der den Wiederaufstieg hinbekommen kann oder ein Coach wie Stipic, der eine Mannschaft unglaublich gut stabilisieren kann und einfach kurzfristig erfolgreich sein wird?
Ob da Rietiker was richtig oder falsch gemacht hat können wir im Nachhinein beurteilen. Ich persönlich finde es sehr positiv, dass bei GC gehandelt und nicht nur geredet wird. Das ist für mich schon einmal sehr positiv.

Optimusprime
Beiträge: 38
Registriert: 01.05.19 @ 16:55

Re: Neuer Präsident: Stephan Rietiker

#220 Beitrag von Optimusprime » 14.05.19 @ 7:57

Rietiker ist einfach professionell. Fertig mit Nostalgie, alten Zöpfen und Filz. Er hat kapiert, dass die Basis einer erfolgreichen Mannschaft eine gute Struktur des Clubs ist. Und da gehören Fachleute hin und nicht der Kollege x und Kumpel y. Natürlich muss dann die Mannschaft Fussball spielen und gewinnen, aber ohne solide Basis im Hintergrund gehts halt nicht. Und genau da setzt er den Hebel an. Und noch was zu Forte. Was soll das? Der war angestellt und hat von YB ein Angebot erhalten, das offensichtlich viel besser war. Wo Problem? Der war ja nicht GC Eigentum. Das sind doch die Regeln in diesem Geschäft, von Trainer und Spieler.wer von euch würde für den doppelten Lohn nicht den Arbeitgeber wechseln? Also, hört auf mit der Loyalitätsduselei....das ist was für die Dorfvereine....

Antworten