Geschäftsbericht / Rechnungsbücher

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
yoda
Beiträge: 3664
Registriert: 05.06.04 @ 10:14
Wohnort: Dagobah

Re: Geschäftsbericht / Rechnungsbücher

#11 Beitrag von yoda » 13.05.19 @ 22:39

Ich möchte ja wirklich mal die Buchungsbelege sehen. Insbesondere diejenigen mit vier Stellen und mehr.
Möge die Macht mit uns sein, immer!

Benutzeravatar
CyHamm
Beiträge: 3941
Registriert: 04.05.13 @ 12:27

Re: Geschäftsbericht / Rechnungsbücher

#12 Beitrag von CyHamm » 13.05.19 @ 22:44

yoda hat geschrieben:
13.05.19 @ 22:39
Ich möchte ja wirklich mal die Buchungsbelege sehen. Insbesondere diejenigen mit vier Stellen und mehr.
Leider ist die Schuhschachtel mit diesen Belegen gerade nicht auffindbar. Stattdessen könntest Du doch aber mal anfangen zu erraten versuchen, was wir für Umlaufvermögen im Klub haben, die 5 Mio wert sein könnten :P

oldie
Beiträge: 59
Registriert: 07.03.19 @ 10:42

Re: Geschäftsbericht / Rechnungsbücher

#13 Beitrag von oldie » 13.05.19 @ 23:04

gehen wir mal davon aus, dass die Revisionsstelle Vorhandensein und Bewertung des Umlaufvermögens geprüft hat. Alarmierender ist, dass das kurzfristige Fremdkapital höher ist, als das Umlaufvermögen. Die Gesellschaft ist illiquid und überschuldet, die Ertragslage katastrophal. Alles Dinge, die Rietiker heute bemängelt hat. Vgl. im übrigen auch OR Art. 725. Aufgefallen ist mir der Spielerwert von 1,7 Mio. Das Gesetz erlaubt keine Aktivierung für selbst ausgebildete oder geliehene Spieler. Zeitlich abgegrenzt können unter gewissen Bedingungen einzig an Dritte bezahlte Transfersummen. Für welche Spieler haben wir werthaltige Transfersummen in dieser Höhe bezahlt? Ich weiss es ehrlich nicht. Die Anzahl der Mitarbeitenden finde ich erschreckend hoch. Gratistipp an Rietiker: Morgen nur jeden 2. auf den Campus lassen und schauen, was passiert.

Nun, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das eine definitive Version ist. Da müssen noch Bereinigungen und Sanierungen vorgenommen worden sein. Sonst wäre das wirklich übel sprich nicht gesetzeskonform.

starschy
Beiträge: 259
Registriert: 29.09.05 @ 13:11

Re: Geschäftsbericht / Rechnungsbücher

#14 Beitrag von starschy » 14.05.19 @ 21:29

https://scontent.fzrh3-1.fna.fbcdn.net/ ... e=5D558AC4

Wenn dieser Link echt ist hat es einen gravierenden Fehler in der Jahresrechnung

Die paar Einnahmenpositionen geben nie 23 Mio. Wenn jemand eine Jahresrechnung fabriziert wäre es sinnvoll total Aktiven /Passiven
total Einnahmen und Aufwand separat darzustellen. Das ist hier offensichtlich nicht passiert.

Benutzeravatar
boba7
Beiträge: 552
Registriert: 02.12.08 @ 20:48

Re: Geschäftsbericht / Rechnungsbücher

#15 Beitrag von boba7 » 14.05.19 @ 21:33

starschy hat geschrieben:
14.05.19 @ 21:29
https://scontent.fzrh3-1.fna.fbcdn.net/ ... e=5D558AC4

Wenn dieser Link echt ist hat es einen gravierenden Fehler in der Jahresrechnung

Die paar Einnahmenpositionen geben nie 23 Mio. Wenn jemand eine Jahresrechnung fabriziert wäre es sinnvoll total Aktiven /Passiven
total Einnahmen und Aufwand separat darzustellen. Das ist hier offensichtlich nicht passiert.
Der Link funktioniert nicht. Kannst du ihn nochmals, in vollem Umfang, posten?

Benutzeravatar
yoda
Beiträge: 3664
Registriert: 05.06.04 @ 10:14
Wohnort: Dagobah

Re: Geschäftsbericht / Rechnungsbücher

#16 Beitrag von yoda » 14.05.19 @ 22:12

Ja, bei jedem der Bilanzkennzahlen etwas lesen bzw errechnen kann, kommt hier zum gleichen Schluss: Unternehmen ist krank! Nun ja. 44 MA sind nicht 44 Vollzeitstellen. Das sind also 50 und mehr! Fuck, hat don san Juan noch 10 weitere solcher Phantome in der Schublade, die da mitzählen?
Möge die Macht mit uns sein, immer!

Benutzeravatar
Anna Huna
Beiträge: 561
Registriert: 16.08.11 @ 12:00
Wohnort: Züri

Re: Geschäftsbericht / Rechnungsbücher

#17 Beitrag von Anna Huna » 14.05.19 @ 22:30


tnt
Beiträge: 239
Registriert: 12.08.09 @ 22:07

Re: Geschäftsbericht / Rechnungsbücher

#18 Beitrag von tnt » 14.05.19 @ 23:44

Anna Huna hat geschrieben:
14.05.19 @ 22:30
Dürfte um das hier gegangen sein:
https://m.spiegel.de/sport/fussball/uef ... 09389.html
Ja, beim FCB finden sich die gleichen Angaben immer noch auf der Homepage:

https://www.fcb.ch/getmedia/a3830408-01 ... n_2019.pdf

Zum Vergleich: Personalaufwand total
13’308k FCSG
13’356k FCL
13'579k GCZ
52'937k FCB (2017)
52'330k FCB (2018)

tnt
Beiträge: 239
Registriert: 12.08.09 @ 22:07

Re: Geschäftsbericht / Rechnungsbücher

#19 Beitrag von tnt » 14.05.19 @ 23:59

Siehe Lizenzhandbuch SFL 2019/20 Seite 64:
http://www.sfl.ch/fileadmin/user_upload ... 120319.pdf


Veröffentlichung von Finanzinformationen (NUR LIZENZ I )Klubs, welche eine Lizenz I beantragen, müssen auf ihrer Website bis am 31. Märzvor dem Lizenzentscheid folgende Informationen veröffentlichen (Kriterium F.17): a) die Gesamtsumme der gezahlten Vergütungen an Agenten und Vermittleroder zu deren Gunsten;b) die letzten vom Lizenzgeber beurteilten Finanzinformationen gemäss geprüftem Jahresabschluss.Grundlage der Veröffentlichung ist der im Rahmen der Lizenzierung geprüfte (ggf. konsolidierte) Jahresabschluss des Lizenzbewerbers, basierend auf den Gliederungs-und Bewertungsgrundsätzen der SFL und der UEFA (Vorlagen V.12 und V.13der FLD)

Gangster911
Beiträge: 376
Registriert: 20.06.07 @ 20:12

Re: Geschäftsbericht / Rechnungsbücher

#20 Beitrag von Gangster911 » 15.05.19 @ 10:11

Wäre schon noch interessant, wie man von den ausgewiesenen ca. CHF 9 Mio Einnahmen auf die totalen CHF 23 Mio. kommt. Transfereinnahmen werden ca. CHF 5 Mio sein. Aber woraus bestehen die restlichen CHF 9 Mio.? Gibt es hier bei den anderen Clubs Anhaltspunkte?

Abgesehen von den 44 Vollzeitstellen auf der Geschäftsstelle überraschen die Zahlen jedoch nicht. Man kann ja kein gesundes Unternehmen erwarten, wenn man mit jedem Heimspiel ein Minusgeschäft einfährt.

Hier ist definitiv wieder einmal unseren Geldgebern (Stüber, Spross, Anliker (!)) ein Kränzchen zu winden. Dass man Jahr für Jahr derart viel Geld in ein solches Konstrukt pumpt darf man wirklich - auch wenn es teilweise oder grösstenteils selbstverschuldet ist - nicht als selbstverständlich sehen. Vielen Dank dafür. Dies unabhängig davon, ob man selbst noch einen Vorteil daraus zieht. Die flüssigen Mittel muss man am Ende doch bereit haben und auch einschiessen. Ich hätte es nicht getan.

Über den Wirkungsgrad der eingesetzten Mittel muss ich nicht nochmals ablassen. Hier sind wir einer Meinung.

Antworten