Aufstehen, Mund abwischen und weitergehen.

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Nachricht
Autor
Platzwart
Beiträge: 472
Registriert: 14.06.04 @ 21:06
Kontaktdaten:

Re: Aufstehen, Mund abwischen und weitergehen.

#121 Beitrag von Platzwart » 09.07.19 @ 21:50

uhu hat geschrieben:
09.07.19 @ 20:44
Ich als Obermäf habe beschlossen, nach einigen Wochen weiterüberlegen, die Saisonkarten zu kaufen. Ich finde den Boykott nachwievor obermäfig. und die Spiele im Nebensektor (ganz still^^) zu verfolgen.
Cool 8) Habe schon gedacht, ich stehe dann dort alleine.

Benutzeravatar
TO BE
Beiträge: 5726
Registriert: 29.05.04 @ 12:19

Re: Aufstehen, Mund abwischen und weitergehen.

#122 Beitrag von TO BE » 09.07.19 @ 22:31

Simmel hat geschrieben:
09.07.19 @ 21:47
Ich glaub du weisst selber, dass es der Boykott nicht daran liegt, dass es "gerade nicht so gut läuft"? Ohne den Dreck in Niederhasli schaue ich von mir aus auch 5. Liga...oder Vereinsfussball
Und du weisst schon auch dass es nie „nicht so gut läuft“ wenn die richtigen Leute am Ruder sind? Wenn fähige Leute den Verein führen?
Du kannst natürlich 5. Liga schauen, das stört ja niemanden. Aber es muss definitiv nicht GC sein. Und wenn wir schon auf einen Neuanfang warten müssen, dann doch lieber in der NLB als in der 5. Liga. Zumal ja niemand weiss obs dann wirklich besser ist nach dem „Neuanfang“? Von denen hatten wir schon ein paar. Die Erfahrungen sind eher Mässig. Was nicht heisst das ich keinen Neuanfang will. Aber ich bin realistisch genug zu wissen dass dies in keinster Weise heisst das es danach besser ist oder wird... Darum will ich den Neuanfang möglichst in der NLB oder NLA... Ich schätze die Chancen auf Erfolg schlicht als höher ein.
Ich glaube noch immer an GC. Ich glaube das wir zurückkehren werden und das ich noch erlebe wie der Dritte Stern aufs Trikot gedruckt wird. Am Ende hängt es an uns Fans den Verein am Leben zu halten. Aufgeben ist für mich nie eine Option.

Benutzeravatar
yoda
Beiträge: 3879
Registriert: 05.06.04 @ 10:14
Wohnort: Dagobah

Re: Aufstehen, Mund abwischen und weitergehen.

#123 Beitrag von yoda » 10.07.19 @ 7:25

Den Mund können wir uns nächste Saison abwischen. Diese Saison ist eigentlich sowieso nur eine Übergangslösung. Es wird vermutlich nicht einmal so schlimm. Nicht überaus gut, doch wohl auch nicht desaströs wie letztes Jahr. Aber dann kommen erst die entscheidenden Monate. Nun können die ganzen Gurovits und wer da auch noch auf dam Campus herumlungert zeigen, dass sie das Erbe der verbrannten Erde in eine - voerst einfach - gesicherte Zukunft führen können. Da bin ich mir noch nicht so sicher.
Möge die Macht mit uns sein, immer!

Benutzeravatar
Anna Huna
Beiträge: 730
Registriert: 16.08.11 @ 12:00
Wohnort: Züri

Re: Aufstehen, Mund abwischen und weitergehen.

#124 Beitrag von Anna Huna » 10.07.19 @ 15:10

Letztlich muss jeder selber wissen, was er tut.

Für mich persönlich hat dieses Niederhasli GC nichts mehr mit dem GCZ zu tun. Ich musste mir irgendwann eingestehen, dass es keinen Sinn mehr macht, sich aufzuregen.

Besserung ist erst Recht keine in Sicht: Hohes Budget, fehlende Ambitionen, gleiches Personal, keine Gesichter. Niederhalsi befindet sich definitiv auf dem Holzweg. Solange die Bereitschaft zu einem kompletten Schnitt fehlt, wird der Klub weiter vor sich hin darben.

Sollte aber die Bereitschaft da sein, wieder in die Heimatstadt zurückzukehren, das ganze überbezahlte Gesindel in die Wüste zu schicken und sämtliche Aufgaben wieder an engagierte Leute mit GC-Herz zu übertragen, kann ein Neuanfang auch in der NLB gelingen.

its coming home
Beiträge: 1061
Registriert: 09.02.06 @ 21:04
Wohnort: Zürich

Re: Aufstehen, Mund abwischen und weitergehen.

#125 Beitrag von its coming home » 10.07.19 @ 20:46

Anna Huna hat geschrieben:
10.07.19 @ 15:10
Letztlich muss jeder selber wissen, was er tut.

Für mich persönlich hat dieses Niederhasli GC nichts mehr mit dem GCZ zu tun. Ich musste mir irgendwann eingestehen, dass es keinen Sinn mehr macht, sich aufzuregen.

Besserung ist erst Recht keine in Sicht: Hohes Budget, fehlende Ambitionen, gleiches Personal, keine Gesichter. Niederhalsi befindet sich definitiv auf dem Holzweg. Solange die Bereitschaft zu einem kompletten Schnitt fehlt, wird der Klub weiter vor sich hin darben.

Sollte aber die Bereitschaft da sein, wieder in die Heimatstadt zurückzukehren, das ganze überbezahlte Gesindel in die Wüste zu schicken und sämtliche Aufgaben wieder an engagierte Leute mit GC-Herz zu übertragen, kann ein Neuanfang auch in der NLB gelingen.
Weise Worte!

oldie
Beiträge: 147
Registriert: 07.03.19 @ 10:42

Re: Aufstehen, Mund abwischen und weitergehen.

#126 Beitrag von oldie » 10.07.19 @ 21:55

Anna Huna hat geschrieben:
10.07.19 @ 15:10
Letztlich muss jeder selber wissen, was er tut.

Für mich persönlich hat dieses Niederhasli GC nichts mehr mit dem GCZ zu tun. Ich musste mir irgendwann eingestehen, dass es keinen Sinn mehr macht, sich aufzuregen.

Besserung ist erst Recht keine in Sicht: Hohes Budget, fehlende Ambitionen, gleiches Personal, keine Gesichter. Niederhalsi befindet sich definitiv auf dem Holzweg. Solange die Bereitschaft zu einem kompletten Schnitt fehlt, wird der Klub weiter vor sich hin darben.

Sollte aber die Bereitschaft da sein, wieder in die Heimatstadt zurückzukehren, das ganze überbezahlte Gesindel in die Wüste zu schicken und sämtliche Aufgaben wieder an engagierte Leute mit GC-Herz zu übertragen, kann ein Neuanfang auch in der NLB gelingen.
Deine Radikalmassnahmen in Ehren. Aber jetzt mal ganz konkret, wie würdest Du das alles bewerkstelligen? Möchtest Du den Konkurs? Dann wären die Schulden weg, aber der Neuanfang würde nach meinem Verständnis in der 5. Liga erfolgen, vielleicht auch in der 2. Liga, ich kenne mich da nicht so genau aus. Da die U21 in die AG integriert ist, wären auch die hoffnungsvollen Nachwuchsspieler betroffen.

Du sprichst von einem Neuanfang in der NLB ohne Anliker und das "ganze Gesindel". Es gibt Schulden, es gibt weiterlaufende Verträge für Forte, Salatic, NBK und zahlreiche Spieler, die ihr Geld nicht wert sind. Die Stadionmiete ist zu bezahlen. Es fallen Betriebskosten an. Der Campus muss über Wasser gehalten werden; dieses Problem kann, wenn überhaupt, nicht einfach von heute auf morgen gelöst werden usw. usw. Wie willst Du denn um Gotteswillen den NLB-Betrieb finanzieren? Der GC wäre in kürzester Zeit illiquid (zahlungsunfähig) und müsste die Segel streichen. Gemäss meiner vertrauenswürdigen Quelle waren Anliker und Stüber kurz davor, den Bettel hinzuschmeissen. Nun gibt es noch ein zusätzliches Jahr, um viele Dinge in Ordnung zu bringen. Das ist sehr wenig Zeit. Sofort geht in diesem Zirkus gar nichts.

Du hast Deine Radikalmassnahmen nun zum wiederholten Mal geschrieben. Bitte schreib doch einmal ganz konkret, wie und in welchem Zeitrahmen Du denn vorgehen würdest. Dann wäre das alles glaubwürdiger. So entsteht der Eindruck von Polemik, etwas zäuseln, damit es Stimmung gibt.

Benutzeravatar
Anna Huna
Beiträge: 730
Registriert: 16.08.11 @ 12:00
Wohnort: Züri

Re: Aufstehen, Mund abwischen und weitergehen.

#127 Beitrag von Anna Huna » 11.07.19 @ 10:45

Nun, an meinem Szenario ist nichts radikal. Der Messias wird Stand heute nicht kommen, Anliker wird gehen, Stüber auch. Bleiben uns ordentliche Einnahmen von ca. 6 Kisten (CS-Kohle, Gönner, Sponsoren, TV, Tickets, et cetera). Soweit so gut.

Niederhasli wird also rein aus Kostengründen den Campus endlich für ein und allemal aufgeben müssen. Auch die teure Nachwuchsabteilung. Schluss, Ende, Aus. Das Projekt ist grandios gescheitert. Niemand kann Niederhasli zwingen weiterhin Geld in den Campus zu buttern, der nicht einmal dem Club sondern der Campus AG und der Stadt Zürich gehört.

Natürlich bestehen überall Verbindlichkeiten. Aber es bleibt jetzt ein Jahr Zeit um entsprechend vorzusorgen. Die Talente verlassen uns so oder so. Das hat man jetzt gesehen. Forte ist wohl das einzige wirklich Problem, da Grossverdiener und langer Vertrag.

Niemand will wohl ernstlich behaupten, dass Bollendorff und Konsorten nicht ersetzbar wären.

oldie
Beiträge: 147
Registriert: 07.03.19 @ 10:42

Re: Aufstehen, Mund abwischen und weitergehen.

#128 Beitrag von oldie » 11.07.19 @ 13:37

Anna Huna hat geschrieben:
11.07.19 @ 10:45
Nun, an meinem Szenario ist nichts radikal. Der Messias wird Stand heute nicht kommen, Anliker wird gehen, Stüber auch. Bleiben uns ordentliche Einnahmen von ca. 6 Kisten (CS-Kohle, Gönner, Sponsoren, TV, Tickets, et cetera). Soweit so gut.

Niederhasli wird also rein aus Kostengründen den Campus endlich für ein und allemal aufgeben müssen. Auch die teure Nachwuchsabteilung. Schluss, Ende, Aus. Das Projekt ist grandios gescheitert. Niemand kann Niederhasli zwingen weiterhin Geld in den Campus zu buttern, der nicht einmal dem Club sondern der Campus AG und der Stadt Zürich gehört.

Natürlich bestehen überall Verbindlichkeiten. Aber es bleibt jetzt ein Jahr Zeit um entsprechend vorzusorgen. Die Talente verlassen uns so oder so. Das hat man jetzt gesehen. Forte ist wohl das einzige wirklich Problem, da Grossverdiener und langer Vertrag.

Niemand will wohl ernstlich behaupten, dass Bollendorff und Konsorten nicht ersetzbar wären.
Dann sind wir uns ja im wesentlichen einig. Dieses eine Jahr brauchen wir ganz einfach, um die wichtigsten Aufräumarbeiten zu erledigen und evtl. neue Geldgeber zu finden. Diese Zeit ist kurz genug. Es geht einfach nicht per sofort.

GC Supporter
Beiträge: 3287
Registriert: 10.06.04 @ 17:25
Wohnort: Solothurn

Re: Aufstehen, Mund abwischen und weitergehen.

#129 Beitrag von GC Supporter » 11.07.19 @ 18:21

Wie stellt ihr euch das vor?!
Stüber und Anliker welche ja von vielen gedeutet wird, das sie ende Saison gehen und im Moment nur daran sind den Club auszuhölen, suchen noch neue Investoren?
Oder macht das etwa Gourovits welcher nur Interims Präsi ist? Fragen über Fragen.

lembe
Beiträge: 194
Registriert: 27.04.09 @ 19:23

Re: Aufstehen, Mund abwischen und weitergehen.

#130 Beitrag von lembe » 11.07.19 @ 18:25

GC Supporter hat geschrieben:
11.07.19 @ 18:21
Wie stellt ihr euch das vor?!
Stüber und Anliker welche ja von vielen gedeutet wird, das sie ende Saison gehen und im Moment nur daran sind den Club auszuhölen, suchen noch neue Investoren?
Oder macht das etwa Gourovits welcher nur Interims Präsi ist? Fragen über Fragen.
Das sind keine Fragen, sondern plumpe Behauptungen und Verschwörungstheorien. Nochmals: Spieler, die gehen wollen (und wer wollte es ihnen verübeln), kann weder ein Anliker noch ein Stüber aufhalten.

Antworten