NLB, 7. Spieltag: SC Kriens vs. Grasshopper Club Zürich (Fr., 20.09.19, 20:00 Uhr)

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Lombardo
Beiträge: 383
Registriert: 02.08.15 @ 11:02

Re: NLB, 7. Spieltag: SC Kriens vs. Grasshopper Club Zürich (Fr., 20.09.19, 20:00 Uhr)

#41 Beitrag von Lombardo » 21.09.19 @ 14:59

Diani war am Klimastreik Fridays for Future?? Seine ersten Spiele bei Gc waren einfach genial,seit dem Frühling ist der Wurm drin bei ihm. So schade dachte den können wir mal teuer verkaufen, einfach nur noch auf der 6 aufstellen.
Und Cabral gehört auch nicht in die Verteidigung,offensiv ok aber defensiv ein Unsicherheitsfaktor.
Wieso Morandi den Vorzug gegenüber Alves kriegt ist mir auch ein Rätsel.
Wie ist die Situation bei Kamber? Kann mir nicht vorstellen dass der solange im Aufbau ist in der U21.
Salatic,Nbk und Cabral hätten bei einer Gelben Karte das Spitzenspiel verpasst, das sah man in den Zweikämpfen.


Man kann einfach nicht erwarten dass man alle Gegner mit einer Packung nach Hause schickt, Kriens machte das beste Spiel der Saison (laut Kukeli), die sind alle besonders motiviert gegen Gc und laut Tm hat Kriens auch ein wert von fast 5m( gc 9m).
Gegen Lausanne sind wir nicht mehr Favorit gibt ein ganz anderes Spiel.

Sergio+
Beiträge: 186
Registriert: 30.08.17 @ 19:30

Re: NLB, 7. Spieltag: SC Kriens vs. Grasshopper Club Zürich (Fr., 20.09.19, 20:00 Uhr)

#42 Beitrag von Sergio+ » 22.09.19 @ 21:09

Tradition 1886 hat geschrieben:
20.09.19 @ 22:15
... und auch der transfer von Subotic war richtig 8)
Abwarten. Die Provokation Nähe Ersatzbank passte mir gar nicht. War ja da nicht beteiligt, provoziert und verursacht Rudelbildung. Wir haben mit NBK schon ein ewig-Motzi, der dauernd unnötige gelbe Karten abholt, da braucht es nicht noch mehr von der Sorte.

Apropos NBK. Der hatte wohl einen Maulkorb auferlegt erhalten. War ja praktisch stumm. Damit er keine Gelbe holt und somit gegen Lausanne spielen kann. :lol:
Leider auch bei Nije zu spüren. Der durfte nur mit angezogener Handbremse spielen und eroberte so viel weniger Bälle im Mittelfeld. So hat man selbiges kampflos dem Gegener überlassen. Auch darum kam die Verteidung dauernd unter Beschuss.

Verreist mir nicht den Diani. Selber Schuld wenn man keine IV's in der Mannschaft hat. 1 IV und 1 R-AV muss man im Winter holen.

Benutzeravatar
TO BE
Beiträge: 5766
Registriert: 29.05.04 @ 12:19

Re: NLB, 7. Spieltag: SC Kriens vs. Grasshopper Club Zürich (Fr., 20.09.19, 20:00 Uhr)

#43 Beitrag von TO BE » 22.09.19 @ 21:20

Ich bin noch immer absolut ratlos wie wir dieses Spiel gewinnen konnten, noch nach Rückstand. Aber ja, wir hatten schon andere Spiele, von daher gerne.
Kriens war ein wirklich guter Gegner und die haben wirklich stark gespielt. Sie kamen definitiv auch viel besser mit dem „Rasen“ zurecht.
Am Ende aber haben wir endlich wieder drei Punkte geholt, sind an Lausanne dran und vorne dabei.
Das Positive ist schnell aufgezählt. Drei Punkte! Basic hat seine Sperre endlich abgesessen. Das ist gut weil Kunstrasen und da er nun gegen Lausanne spielt. Und zu guter letzt, keine Sperren oder Verletzten vor dem Spitzenspiel.

Jetzt kommt der härteste Brocken. Lausanne ist klarer Favorit. Die Offensive ist ultra stark. Man darf gespannt sein ob und wie GC da dagegenhalten kann...

Magic-Kappi
Beiträge: 1320
Registriert: 18.07.10 @ 13:37

Re: NLB, 7. Spieltag: SC Kriens vs. Grasshopper Club Zürich (Fr., 20.09.19, 20:00 Uhr)

#44 Beitrag von Magic-Kappi » 23.09.19 @ 15:46

Noch kurz etwas zu Diani: Schon in der U21 letzten Herbst hatte er immer wieder Aussetzer. Und dass er mit dieser grenzwertigen Art zwischen überlegener Ruhe und Nonchalance nie und nimmer als Innenverteidiger aufgestellt werden darf, ist wohl jedem halbwegs Fussballsachverständigen auch klar (Alternative wäre Baba Souaré gewesen). Dass er bis zur 87. Minute eine ebenso sehr schlechte Leistung ablieferte, ist auch nicht weg zu diskutieren.
Aber: Führt euch noch einmal die letzten 8 Minuten zu Gemüte! Wir haben dieses Chaos genau dank zwei Spielern schadlos überstanden: Salvi und Diani! Gleich reihenweise hat er die hohen Bälle weggeköpft und als einziger Feldspieler halbwegs die Ruhe und die Übersicht behalten im aufgescheuchten Hühnerstall und so manch einen Ball nicht einfach weggedroschen, sondern tatsächlich versucht, geordnet aufzubauen.
Ebenso muss man NBKs Leistung relativieren. Er ist schlicht falsch aufgestellt als Stürmer. Da war sofort ein eklatanter Unterschied zu erkennen, als Subotic eingewechselt wurde und er eine Position zurück durfte. Beim ersten Tor ist es genau dieser Position zu verdanken, dass er den Ball erläuft, behauptet und einen sehr intelligenten Pass auf Cabral spielt, der das nachfolgende Doppelpassspiel überhaupt erst ermöglichte.

ramundo
Beiträge: 111
Registriert: 24.07.06 @ 8:10
Wohnort: chez gabriela amgarten

Re: NLB, 7. Spieltag: SC Kriens vs. Grasshopper Club Zürich (Fr., 20.09.19, 20:00 Uhr)

#45 Beitrag von ramundo » 23.09.19 @ 15:50

Bickel im Studio bei TC war schon auch noch interessant - kein Blatt vor dem Mund, vor allem auch zu den Leistungen von Diani und Cabral. Ich bin gespannt, wie viel Einfluss er dann nehmen kann...
Wer anderen eine Grube gräbt, hat Gold im Mund, denn Morgenstund fällt selbst hinein.


AppleBee
Beiträge: 543
Registriert: 03.06.15 @ 23:01

Re: NLB, 7. Spieltag: SC Kriens vs. Grasshopper Club Zürich (Fr., 20.09.19, 20:00 Uhr)

#47 Beitrag von AppleBee » 24.09.19 @ 6:53

Magic-Kappi hat geschrieben:
23.09.19 @ 15:46
Noch kurz etwas zu Diani: Schon in der U21 letzten Herbst hatte er immer wieder Aussetzer. Und dass er mit dieser grenzwertigen Art zwischen überlegener Ruhe und Nonchalance nie und nimmer als Innenverteidiger aufgestellt werden darf, ist wohl jedem halbwegs Fussballsachverständigen auch klar (Alternative wäre Baba Souaré gewesen). Dass er bis zur 87. Minute eine ebenso sehr schlechte Leistung ablieferte, ist auch nicht weg zu diskutieren.
Aber: Führt euch noch einmal die letzten 8 Minuten zu Gemüte! Wir haben dieses Chaos genau dank zwei Spielern schadlos überstanden: Salvi und Diani! Gleich reihenweise hat er die hohen Bälle weggeköpft und als einziger Feldspieler halbwegs die Ruhe und die Übersicht behalten im aufgescheuchten Hühnerstall und so manch einen Ball nicht einfach weggedroschen, sondern tatsächlich versucht, geordnet aufzubauen.
Ebenso muss man NBKs Leistung relativieren. Er ist schlicht falsch aufgestellt als Stürmer. Da war sofort ein eklatanter Unterschied zu erkennen, als Subotic eingewechselt wurde und er eine Position zurück durfte. Beim ersten Tor ist es genau dieser Position zu verdanken, dass er den Ball erläuft, behauptet und einen sehr intelligenten Pass auf Cabral spielt, der das nachfolgende Doppelpassspiel überhaupt erst ermöglichte.
Klingt rückblickend alles super. Ich würde meinen Diani hat sich aber auch dort einige Male verschätzt. Einmal hat er den Ball sogar so unterschätzt, dass dieser direkt zum Gegner gelangte und der völlig frei aus ca. 8Meter zum Abschluss kam. Ich sehe Diani als Djurou 2.0. Teilweise solid und dann wieder solche haarsträubenden Böcke. Klar ist für mich, dass es nicht für höheres reicht, wenn nicht eine klare Leistungssteigerung erzielt wird im Sinne einer Konstanz. Zu NBK kann ich mich nicht äussern. Werde mich nävhstes Mal mehr auf ihn achten. Finde halt eben, dass er so gut spielt und sich so sensationell freistellt, dass er sehr sehr oft anspielbar ist und das einfach genau der Skill ist denn wir zur Zeit brauchen. Aber klar als ZOM oder hängende Spitze ist das viel besser, da er die Lücken aufreissen kann und dann die Querpässe spielen kann. Das macht Sinn. Schauen wie sich Subotic einlebt. Evt beide auf dem Feld?

Antworten