NLB, 8. Spieltag: Lausanne Fc vs. Grasshopper Club Zürich (Mi., 25.09.19, 20:00 Uhr)

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Shakur
Beiträge: 1960
Registriert: 22.07.06 @ 19:56
Wohnort:

Re: NLB, 8. Spieltag: Lausanne Fc vs. Grasshopper Club Zürich (Mi., 25.09.19, 20:00 Uhr)

#41 Beitrag von Shakur » 26.09.19 @ 19:45

Giovanni Eber hat geschrieben:
26.09.19 @ 19:22

Lausanne hatte im Vergleich zu letzter Saison kaum Spielerwechsel. Die sind um einiges besser eingespielt. Wenn wir unsere Jungen zusammenhalten können, sind wir in der Barrage bereit...


:lol: :lol: :lol:
http://www.gcz-forum.ch

Benutzeravatar
Eren
Beiträge: 41
Registriert: 28.09.15 @ 21:10

Re: NLB, 8. Spieltag: Lausanne Fc vs. Grasshopper Club Zürich (Mi., 25.09.19, 20:00 Uhr)

#42 Beitrag von Eren » 27.09.19 @ 20:26

Was sollte das eigentlich mit dem Doppelwechsel zur Pause? War das einer Verletzung geschuldet? Oder am Ende doch nur dummer und billiger Aktionismus vom Möchtegern Startrainer?
Aut inveniam viam aut faciam :!:

AppleBee
Beiträge: 543
Registriert: 03.06.15 @ 23:01

Re: NLB, 8. Spieltag: Lausanne Fc vs. Grasshopper Club Zürich (Mi., 25.09.19, 20:00 Uhr)

#43 Beitrag von AppleBee » 28.09.19 @ 12:48

Eren hat geschrieben:
27.09.19 @ 20:26
Was sollte das eigentlich mit dem Doppelwechsel zur Pause? War das einer Verletzung geschuldet? Oder am Ende doch nur dummer und billiger Aktionismus vom Möchtegern Startrainer?
In dieser Grümpelturnier-Liga kannst du ja 4x asuwechseln! Da macht es schon Sinn, wenn man schon zur Hälfte eine taktische Auswechslung vornimmt. Auch ein Doppelwechsel macht Sinn, dass man gleich beide Positionen umstellen kann. Es waren ja keine 1:1 Wechsel. Ich hätte aber gerne Alves gesehen. Der hätte sicherlich auch noch Schwung reingebracht.!
Sollte sich einer Verletzen hast du sogar noch zwei Wechsel. Grundsätzlich kann man mit 4 Wechsel sogar den Torwart wechseln ;-) ow man, dass so eine Laien-Regel überhaupt möglich ist. Da die hälfte der Liga nebenbei noch arbeiten muss und erst am Abend trainieren lässt unsere Pseudoprofis wohl einfach kalt. Lieber Playstation spielen als härter trainieren. Ich frage mich einfach, wieso man diese nicht mit einer physischen, taktischen und spielerischen Überlegenheit an die Wand fährt. Lausanne war jetzt der einzige Gegner, (neben Aarau und allenfalls Vaduz) die wirklich Profis einsetzen. Andere Spieler sind Halbprofis! Man stelle sich das mal vor man arbeitet 8h geht dann ins Training, dann ist man womöglich noch Familienvater und am Wochenende und z.T. musst du dir unter der Woche noch frei nehmen, damit du ins Tessin oder in die Westschweiz reisen kannst um dort die Matchs herunterzuspielen. Ich glaube das ist sehr sehr kräfteraubend. Spannend einfach, dass wir gegen solche Mannschaften immer zittern müssen und erst in Rückstand geraten!
Wie gesagt: Lausanne stellt keine Halbprofimannschaft. Sie haben Zeqiri, Turkes, Schneuwly,Castella und viele weitere Spieler im Kader die für höheres bestimmt sind als mit Halbprofis auf behämmerten Kunstrasen herumzuckicken!
Von einem Spitzenkampf erwarte ich halt schlciht auch, dass viel Kampf und Einsatzwille gezeigt wird. Eine fertige Frechheit finde ich den Salatic. Ich gehe mit vielem Geschriebenen nicht einig. Ich habe mich speziell auf ihn geachtet und nahezu 15 Fehlpässe und teilweise auch haarsträubende Fehler erkennen können. Auch das Stellungsspiel ist nich so überragend wie man es von einem Routinier erwarten kann. Seine Qualitäten sind seine Führungsskills. Er leitet die Truppe an und das tut der Mannschaft gut. Die Frage stellt sich ob das Basic nicht auch könnte? Nun gut sei es nun halt so. Aber, dass noch geschrieben wird der hätte gut gespielt, das verstehe ich nun echt nicht. Salatic ist und bleibt unter den Erwartungen. Dafür aber reisst NBK alles raus. Ohne ihn hätten wir keinen Stich in der B-Liga!

Benutzeravatar
Simmel
Beiträge: 6615
Registriert: 28.07.04 @ 19:47

Re: NLB, 8. Spieltag: Lausanne Fc vs. Grasshopper Club Zürich (Mi., 25.09.19, 20:00 Uhr)

#44 Beitrag von Simmel » 29.09.19 @ 19:23

AppleBee hat geschrieben:
28.09.19 @ 12:48
Eren hat geschrieben:
27.09.19 @ 20:26
Was sollte das eigentlich mit dem Doppelwechsel zur Pause? War das einer Verletzung geschuldet? Oder am Ende doch nur dummer und billiger Aktionismus vom Möchtegern Startrainer?
In dieser Grümpelturnier-Liga kannst du ja 4x asuwechseln! Da macht es schon Sinn, wenn man schon zur Hälfte eine taktische Auswechslung vornimmt. Auch ein Doppelwechsel macht Sinn, dass man gleich beide Positionen umstellen kann. Es waren ja keine 1:1 Wechsel. Ich hätte aber gerne Alves gesehen. Der hätte sicherlich auch noch Schwung reingebracht.!
Sollte sich einer Verletzen hast du sogar noch zwei Wechsel. Grundsätzlich kann man mit 4 Wechsel sogar den Torwart wechseln ;-) ow man, dass so eine Laien-Regel überhaupt möglich ist. Da die hälfte der Liga nebenbei noch arbeiten muss und erst am Abend trainieren lässt unsere Pseudoprofis wohl einfach kalt. Lieber Playstation spielen als härter trainieren. Ich frage mich einfach, wieso man diese nicht mit einer physischen, taktischen und spielerischen Überlegenheit an die Wand fährt. Lausanne war jetzt der einzige Gegner, (neben Aarau und allenfalls Vaduz) die wirklich Profis einsetzen. Andere Spieler sind Halbprofis! Man stelle sich das mal vor man arbeitet 8h geht dann ins Training, dann ist man womöglich noch Familienvater und am Wochenende und z.T. musst du dir unter der Woche noch frei nehmen, damit du ins Tessin oder in die Westschweiz reisen kannst um dort die Matchs herunterzuspielen. Ich glaube das ist sehr sehr kräfteraubend. Spannend einfach, dass wir gegen solche Mannschaften immer zittern müssen und erst in Rückstand geraten!
Wie gesagt: Lausanne stellt keine Halbprofimannschaft. Sie haben Zeqiri, Turkes, Schneuwly,Castella und viele weitere Spieler im Kader die für höheres bestimmt sind als mit Halbprofis auf behämmerten Kunstrasen herumzuckicken!
Von einem Spitzenkampf erwarte ich halt schlciht auch, dass viel Kampf und Einsatzwille gezeigt wird. Eine fertige Frechheit finde ich den Salatic. Ich gehe mit vielem Geschriebenen nicht einig. Ich habe mich speziell auf ihn geachtet und nahezu 15 Fehlpässe und teilweise auch haarsträubende Fehler erkennen können. Auch das Stellungsspiel ist nich so überragend wie man es von einem Routinier erwarten kann. Seine Qualitäten sind seine Führungsskills. Er leitet die Truppe an und das tut der Mannschaft gut. Die Frage stellt sich ob das Basic nicht auch könnte? Nun gut sei es nun halt so. Aber, dass noch geschrieben wird der hätte gut gespielt, das verstehe ich nun echt nicht. Salatic ist und bleibt unter den Erwartungen. Dafür aber reisst NBK alles raus. Ohne ihn hätten wir keinen Stich in der B-Liga!
Das ist meiner Meinung nach einfach nur Bullshit. Die einzigen Teams die teilweise Halb Profis am start haben sind Chiasso Ouchy und Kriens. Weder Schaffhausen noch Winterthur noch Vaduz oder Wil spielen mit "Arbeitern". Ansonsten bitte angeben wer bei diesen Teams wo 8 Stunden arbeitet.
Magic-Kappi hat geschrieben:Auf der einen Seite stehen die Einschätzungen der Scouts von Hoffenheim, Schalke, Wolfsburg, PSG, ein paar englischen Vereinen und dem Doumbia-Fanclub. Demgegenüber tritt das vereinigte Fachwissen von ein paar Forumsspasten an.

Mitch
Beiträge: 2989
Registriert: 19.10.04 @ 17:58
Wohnort: Hardturm

Re: NLB, 8. Spieltag: Lausanne Fc vs. Grasshopper Club Zürich (Mi., 25.09.19, 20:00 Uhr)

#45 Beitrag von Mitch » 29.09.19 @ 20:09

Da würden mich die Quellen zu dieser Aussage auch interessieren.

AppleBee
Beiträge: 543
Registriert: 03.06.15 @ 23:01

Re: NLB, 8. Spieltag: Lausanne Fc vs. Grasshopper Club Zürich (Mi., 25.09.19, 20:00 Uhr)

#46 Beitrag von AppleBee » 30.09.19 @ 17:45

Mitch hat geschrieben:
29.09.19 @ 20:09
Da würden mich die Quellen zu dieser Aussage auch interessieren.
Hier schnell einige meiner Recherchen:

SC Kriens
https://www.google.ch/amp/s/www.nzz.ch/ ... ld.1462261

Kampf ums Überleben; Ligastrukturen als Defizit:
https://www.google.ch/amp/s/amp.blick.c ... 34832.html

Löhne in der ChL. Ein Interview mit Frontino ehm. Schaffhausen.
https://www.shn.ch/sport/fussball/2019- ... du-niemand

Schweizer Fussball: warum es ohne Finanzspritzen nicht mehr geht.
https://www.google.ch/amp/s/amp.aargaue ... -135279335

Schweizer Fussballerlöhne:
https://www.google.ch/amp/s/www.bluewin ... 3.amp.html

Fazit:
Da keine Zahlen offen gelegt werden ist es lediglich eine Annahme. Ich stütze meine Aussagen lediglich auf Annahmen, da auch diese Quellen nicht zwingend korrekt sein müssen.
Fact ist aber, dass die (meissten) ChL-Vereine keine hohen Löhne zahlen. Wie dieser Unterschied von Lausanne zu Kriens oder GC zu Chiasso, Winti zu Wil aussieht das kann ich wirklich nicht sagen und daher sind die Unterstellungen berechtigt, da ich hierzu keine Quellen liefern kann.

Antworten