NLB, Nachtragsspiel: FC Wil vs. Grasshopper Club Zürich (Mo.., 27.07.20, 20:30 Uhr)

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Nachricht
Autor
InvesThor
Beiträge: 40
Registriert: 05.11.19 @ 17:35

Re: NLB, Nachtragsspiel: FC Wil vs. Grasshopper Club Zürich (Mo.., 27.07.20, 20:30 Uhr)

#101 Beitrag von InvesThor » 28.07.20 @ 7:26

Schade um den guten Restart. Aber hey, ist doch toll, jetzt dürfen die Dauernörgler, Pessimisten und Smartshitter wieder volle Kanone gegen ihren Herzensverein schießen.

Los, los geht da nicht noch mehr?? Ohhh doch, da geht noch mehr, genau geht doch..... am besten zu einem anderen Verein!!!! :o :lol:

Benutzeravatar
Shakur
Beiträge: 2042
Registriert: 22.07.06 @ 19:56
Wohnort:

Re: NLB, Nachtragsspiel: FC Wil vs. Grasshopper Club Zürich (Mo.., 27.07.20, 20:30 Uhr)

#102 Beitrag von Shakur » 28.07.20 @ 7:46

Hey jetzt kann man doch super planen, man kann sich konzentrieren und gut vorbereit, spielt wahrscheinlich nicht gegen den Abstieg nächste Saion, muss weiterhin nur 50% der Lohnsumme bezahlen, es gibt super Reisli und unser Holländer wird unsere Mannschaft so stark verstärken mit Etoile Carouge und aussotierte Luzern Spieler das wir wohl 2021 direkt aufsteigen. Also ich freue mich auf nächste Saison :P
http://www.gcz-forum.ch

its coming home
Beiträge: 1162
Registriert: 09.02.06 @ 21:04
Wohnort: Zürich

Re: NLB, Nachtragsspiel: FC Wil vs. Grasshopper Club Zürich (Mo.., 27.07.20, 20:30 Uhr)

#103 Beitrag von its coming home » 28.07.20 @ 8:18

Tja, dass passiert, wenn man mit einer Low Budget Mannschaft und der Einstellung "wir müssen nicht sofort aufsteigen" in die Saison startet. Danke lieber Herr Anliker....

Ehrlich, wir habens nicht verdient. nicht mit solchen Leistungen...verlieren Punkte gegen Halb Amateure Teams...come on!

Eigentlich das Beste was uns passieren konnte. Nun eine schlagkräftige Truppe aufbauen, die haben 1 Saison Zeit sich einzuspielen mit 36 Trainingsspiele.

Benutzeravatar
kummerbube
Beiträge: 3357
Registriert: 15.08.08 @ 9:45
Wohnort: Stadt mit Knauss
Kontaktdaten:

Re: NLB, Nachtragsspiel: FC Wil vs. Grasshopper Club Zürich (Mo.., 27.07.20, 20:30 Uhr)

#104 Beitrag von kummerbube » 28.07.20 @ 8:40

InvesThor, maddin und die anderen FC Kinder freuen sich sehr, denn für sie ist Anlikers Plan voll aufgegangen. :idea:

Doch der Endsieg dürfte die verlorene Stadionabstimmung werden, da wurden ja 2020 ein Haufen Argumente geliefert. Coronadefizite, Verbleib in der Gaggiliga, Chinesische Investoren mit viel Geld, Zuschauerbeschränkungen und Abstandsregeln, etc.
Vorwaerts hat geschrieben:
14.06.19 @ 19:08
Wenn pestverseuchte Ratten dein Heim befallen, alles zuscheissen und unbewohnbar machen, tust du dann die kranken Viecher füttern ?

Benutzeravatar
1angryman
Beiträge: 50
Registriert: 20.02.17 @ 15:53

Re: NLB, Nachtragsspiel: FC Wil vs. Grasshopper Club Zürich (Mo.., 27.07.20, 20:30 Uhr)

#105 Beitrag von 1angryman » 28.07.20 @ 8:54

Ach, endlich mal wieder live an einem Fussballspiel. Bier kühl, Wurst gut, Wetter fantastisch. Was will man mehr?

Der Auftritt von GC war dagegen ein herbe Enttäuschung. Insbesondere das Abwehrverhalten der gesamten Mannschaft war haarsträubend. Da fragt man sich schon, was da überhaupt trainiert wird? Die Tor von Wil sind ja nicht aus dem Nichts gefallen. Wil hätte bereits in der ersten Minute treffen müssen. Das Muster war dabei immer ähnlich. Wil konnte ungestört in die Tiefe spielen. GC hat dabei zugeschaut. Die IV hat dabei sicherlich gar kein gutes Bild abgegeben, das alleine an der IV festzumachen, wäre aber zu billig. Die Mannschaft hat auch unkonzentriert gewirkt, Wil wirkte viel wacher und konzentrierter. Einzig Pusic war da auf der Höhe und ebenso parat. Dickenmann, Mesonero und Diani unglaublich lethargisch dagegen. Dickenmann spielte die erste Halbzeit direkt vor meiner Nase. Ich wundere mich etwas, über die vielen positiven Berichte über ihn in den vergangenen Woche. Gestern war er im Zweikampf ungeschickt, nicht nur beim 1:0. Ich dachte bereits davor, dass er eigentlich ausgewechselt werden müsste. Wirkte extrem unkonzentriert. Hat viele Zweikämpfe verloren, hat auf der Seite nur zögerlich Druck nach vorne gemacht, kaum Speed. Schade. Der Tainer hat mit den letzten Spielen seine Chance wohl auch verspielt. Auch schade für ihn.
Barrage hätten wir verdient gehabt. Das wären immerhin noch zwei schöne Spiele geworden. Das ist Schade. Fussballerisch, muss man aber auch sagen, hätten wir mit solchen Defensivleistungen wie insbesondere in den letzten drei Spielen wohl keine Chance gegen Sion oder Thun.

Unter dem Gesichtspunkt, dass in der Pause nun ohnehin ein grösserer personeller Schnitt ansteht, ist es aber verkraftbar, eine weitere Saison in der NLB zu verbleiben. Wie oben bereits geschrieben: Sauber aufbauen, nette Auswärtsfahrten nach Winti, Schaffhausen und Co, kulinarische Leckerbissen (i.e. Scharfe Kurve in Aarau) und sportlich den direkten Aufstieg in einem Jahr anstreben.

Latic
Beiträge: 7
Registriert: 10.07.20 @ 9:57

Re: NLB, Nachtragsspiel: FC Wil vs. Grasshopper Club Zürich (Mo.., 27.07.20, 20:30 Uhr)

#106 Beitrag von Latic » 28.07.20 @ 8:57

Königstransfer Demhasaj wird es schon richten.

ullra86
Beiträge: 113
Registriert: 02.11.07 @ 19:12
Wohnort: Oerlikon

Re: NLB, Nachtragsspiel: FC Wil vs. Grasshopper Club Zürich (Mo.., 27.07.20, 20:30 Uhr)

#107 Beitrag von ullra86 » 28.07.20 @ 9:10

Salatic RAUS! Zypern soll auch eine tolle Liga haben...

Benutzeravatar
mühli
Beiträge: 2746
Registriert: 03.06.04 @ 12:54

Re: NLB, Nachtragsspiel: FC Wil vs. Grasshopper Club Zürich (Mo.., 27.07.20, 20:30 Uhr)

#108 Beitrag von mühli » 28.07.20 @ 9:28

Der erste Gegentreffer verschuldet ganz klar Dickenmann. Der den gleichen Zweikampf wohl gerade 4mal verliert. Als dann der Wiler Richtung Strafraum zieht schläft Mesonero auch noch anstelle da zu übernehmen.
Beim zweiten geht Gjorgjev im Mittelfeld ganz doof in einen Zweikampf und überlasst so Ndau das ganze Mittelfeld. Salatic und Mesonero stehen dann leider auch offen wie ein Scheunentor.
Beim dritten kann man meiner Meinung nach Salvi keine Schuld geben. 75% der Stürmer probieren da einen Lobball, 20% schiessen einfach den Torwart an und 5% sind halt clever wie von Moos. Der wird ein Grosser. Aber auch davor standen wir viel zu weit weg von den Gegenspieler. Dies natürlich auch weil man den Siegtreffer noch erzielen wollte. Aber so einfach wie gegen SH geht das nicht immer.
08. November 2015...als man den FCB und Fischer am selben Tag besiegte...

AppleBee
Beiträge: 651
Registriert: 03.06.15 @ 23:01

Re: NLB, Nachtragsspiel: FC Wil vs. Grasshopper Club Zürich (Mo.., 27.07.20, 20:30 Uhr)

#109 Beitrag von AppleBee » 28.07.20 @ 9:37

Für mich ist eigentlich das gerade am Laufen was zu Beginn der Saison hätte passieren müssen. Junge Spier werden aufgebauen, Taktiken und Spielzüge ausprobiert, viele Rotationen auf den Spielerpositionen und vor allem wird am Teamspirit gebaut.
Es ist einfach zu spät, dass man gefühlte 6 Spiele vor Schluss einen super Trainer arbeiten lässt. Ob ein guter”Trainer” auch ein guter Headcoach/Manager ist sei mal dahingestellt (englisches Modell).
Ich sehe das nicht so eng wie viele. Ich denke der Mix stimmt und aus diesem Kader könnte etwas wachsen. Alle auf dem Feld machen für mich einen guten Eindruck und sind gewillt guten Fussball zu spielen. Pingus sehe ich keine. Was fehlt ist die Routine und die Erfahrung. Es ist doch sowas von klar, dass sich ein junger Spieler eher locker gibt aber innerlich nervös ist. Ich würde bei der Aktion von Dickenmann auch nicht von einem riesen Abwehrbock sprechen. Es war schlicht zu léger verteidigt. Was aber dieser Wil-Aussenverteidiger macht ist schlicht grosses Kino. So einen Schlenzer macht dir nicht jeder. Munsy hätte da die Stadionscheinwerfer heruntergekickt.
Die Mitte war zu offen. Schon krass wie man des Gefühl hatte nach dem 2:2 alles nach vorne setzen zu müssen. Für mich hätte da ein Routinier auf den Platz gehört (nein kein Salat) der den Jungs sagt, dass der eine Punkt Tatsache ist. Die Situation beruhigt und sagt, dass man zu Chancen kommen wird aber nicht in Konter laufen darf. Ich habe den salatigen Bändeliträger eher als Animator gesehen. Zu kopflos hat man nach den unerwarteten Chagas-Jokertoren nach vorne gestürmt und den Sieg gesucht. Natürlich wäre es aufgegangen ... super aber so ists halt sch... gelaufen...

Auf der anderen Seite war ich in der Abstiegssaison der Meinung mehr Risiko eingehen. 3 Spiele und immer drückst du auf den Sieg. Einmal gewinnst du noch und zweimal verlierst du. Das sind immernoch gleich viele Punkte als wenn du dreimal Unentschieden spielst. Gewinnst du aber zwei Spiele und Verlierst eines, dann hast du deine Punkte verdoppelt. Daher ist es schon richtig mit Risiko zu spielen. Schade einfach, dass es eben erneut nicht aufging.

Randnotiz: Danke Salvi. Unglaubliche Parade vor dem vermeintlichen 3:2. Kurz vor Schluss zeigst du einmal mehr wie wichtig du bist! Guter Mann!

Benutzeravatar
Ronny89
Beiträge: 318
Registriert: 30.07.07 @ 15:08

Re: NLB, Nachtragsspiel: FC Wil vs. Grasshopper Club Zürich (Mo.., 27.07.20, 20:30 Uhr)

#110 Beitrag von Ronny89 » 28.07.20 @ 10:51

AppleBee hat geschrieben:
28.07.20 @ 9:37
Für mich ist eigentlich das gerade am Laufen was zu Beginn der Saison hätte passieren müssen. Junge Spier werden aufgebauen, Taktiken und Spielzüge ausprobiert, viele Rotationen auf den Spielerpositionen und vor allem wird am Teamspirit gebaut.
Es ist einfach zu spät, dass man gefühlte 6 Spiele vor Schluss einen super Trainer arbeiten lässt. Ob ein guter”Trainer” auch ein guter Headcoach/Manager ist sei mal dahingestellt (englisches Modell).
Ich sehe das nicht so eng wie viele. Ich denke der Mix stimmt und aus diesem Kader könnte etwas wachsen. Alle auf dem Feld machen für mich einen guten Eindruck und sind gewillt guten Fussball zu spielen. Pingus sehe ich keine. Was fehlt ist die Routine und die Erfahrung. Es ist doch sowas von klar, dass sich ein junger Spieler eher locker gibt aber innerlich nervös ist. Ich würde bei der Aktion von Dickenmann auch nicht von einem riesen Abwehrbock sprechen. Es war schlicht zu léger verteidigt. Was aber dieser Wil-Aussenverteidiger macht ist schlicht grosses Kino. So einen Schlenzer macht dir nicht jeder. Munsy hätte da die Stadionscheinwerfer heruntergekickt.
Die Mitte war zu offen. Schon krass wie man des Gefühl hatte nach dem 2:2 alles nach vorne setzen zu müssen. Für mich hätte da ein Routinier auf den Platz gehört (nein kein Salat) der den Jungs sagt, dass der eine Punkt Tatsache ist. Die Situation beruhigt und sagt, dass man zu Chancen kommen wird aber nicht in Konter laufen darf. Ich habe den salatigen Bändeliträger eher als Animator gesehen. Zu kopflos hat man nach den unerwarteten Chagas-Jokertoren nach vorne gestürmt und den Sieg gesucht. Natürlich wäre es aufgegangen ... super aber so ists halt sch... gelaufen...

Auf der anderen Seite war ich in der Abstiegssaison der Meinung mehr Risiko eingehen. 3 Spiele und immer drückst du auf den Sieg. Einmal gewinnst du noch und zweimal verlierst du. Das sind immernoch gleich viele Punkte als wenn du dreimal Unentschieden spielst. Gewinnst du aber zwei Spiele und Verlierst eines, dann hast du deine Punkte verdoppelt. Daher ist es schon richtig mit Risiko zu spielen. Schade einfach, dass es eben erneut nicht aufging.

Randnotiz: Danke Salvi. Unglaubliche Parade vor dem vermeintlichen 3:2. Kurz vor Schluss zeigst du einmal mehr wie wichtig du bist! Guter Mann!
Dein Ernst mit Salvi seit langem wieder einmal eine super Parade sonst keinen schwierigeren Ball mehr gehalten seit langem. Etliche Abpraller gegen vorne direkt dem Gegner in die Füsse, so haben wir diese Saison mind. 5 Tore kassiert! Auch am Ball sehr unsicher mir rutscht jedes mal das Herz in die Hose wen die hinten rum bällelen. Für mich nicht Superleague tauglich. Naja bin gespannt auf nächste Saison aber eben mit 1.Liga Kicker und Abstellkammer Spieler aus Luzern wird das nichts und wohl eine weitere Saison im B. Hoffe echt da geht jetzt was. Sehr speziell für mich bis jetzt wurde noch kein einziger Vertrag verlängert NBK, Chagas, Wittwer ect. Deutet dies darauf hin das ein Totalumbruch ansteht? Keiner weiss wies weiter geht und was die Schingschongs mit uns vor haben.
GC-Züri! Euer Hass ist Unser STOLZ!

Antworten