Quo vadis GC?

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Paddington_Cargo
Beiträge: 1004
Registriert: 16.01.18 @ 9:20

Re: Quo vadis GC?

#4401 Beitrag von Paddington_Cargo » 11.09.19 @ 17:58

Magic-Kappi hat geschrieben:
11.09.19 @ 16:42
Optimusprime hat geschrieben:
11.09.19 @ 11:05
Ich find es gut. Wir brauchen mehr Kompetenz in Fussballthemen und die bringt Bickel mit. Punkt. Wir können ja nicht ewig mit Ex Bankern usw. arbeiten. Ich finde alles, was in den letzten Monaten passiert ist hat eine Logik und sieht nach einer Strategie aus. Egal ob das nun gut ist oder nicht (ich finds gut). Man erkennt wenigstens wieder sowas wie eine Marschrichtung....das ist wichtig und gut.
:lol: . Junge, Junge, der war gut.
Bitte mit diesen Post bei MC Kinsey bewerben. [Sonst googlen, was das ist, nein, nicht MC Donalds]. Eine Stelle als Senior Partner ist garantiert. ;)
"Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der Ausführung die Kunst."

Optimusprime
Beiträge: 59
Registriert: 01.05.19 @ 16:55

Re: Quo vadis GC?

#4402 Beitrag von Optimusprime » 11.09.19 @ 19:54

McKinsey? Dann lieber in die Heilsarmee und Suppen schöpfen....

Benutzeravatar
Eren
Beiträge: 40
Registriert: 28.09.15 @ 21:10

Re: Quo vadis GC?

#4403 Beitrag von Eren » 11.09.19 @ 20:53

Was ist jetzt eigentlich aus dem MaHu geworden? Ist der immer noch den Elio am einarbeiten, oder habe ich dessen Abgang nur verpasst?
Aut inveniam viam aut faciam :!:

B-Star
Beiträge: 25
Registriert: 13.05.08 @ 17:06

Re: Quo vadis GC?

#4404 Beitrag von B-Star » 12.09.19 @ 0:27

Reduziert auf den fussballerischen Sachverstand ist Freddy das Beste, was wir seit langem haben..
Von Sforza als Sportchef und Trainer über Rapic, Huber, Thoma. Die letzten zwei möchte ich nicht mal beim Namen nennen... Nach Jahren der Wurstelei und Voglerischen Eingaben, hat der Verein nun wiedermal gewisse Kompetenzen im Bereich Fussball, was ja eigentlich das Kerngeschäft sein sollte.

Ohne Zweifel, Bickel hat Fehltransfers gemacht, aber auch schon öfter ein geniales Händchen bewiesen! Durch sein Netzwerk erhoffe ich mir einen positiven Einfluss für den GC.

Benutzeravatar
yoda
Beiträge: 3914
Registriert: 05.06.04 @ 10:14
Wohnort: Dagobah

Re: Quo vadis GC?

#4405 Beitrag von yoda » 12.09.19 @ 8:03

Fredy hat ein gutes Händchen, das kam ihm aber bei Rapid in Hüteldorf abhanden. Frag mal in Wien nach, die würden den am liebsten auf den Mond schiessen. Die haben ähnlich schwere Bedingungen, ausser dem Stadion, wie wir. Nicht allzuviel Geld und sehr hohe Ansprüche, da Sterne auf der Brust. Es sind deren 3 und die sind auch Rekordmeister. Bickel schaffte es nicht, dort seinen Stempel wirklich erfolgreich aufzudrücken. Bei YB war die Ausgangslage anders. Geld spielte keine so grosse Rolle. Ob der das mit Forte kann? Seien wir ehrlich: Einen Vorgesetzten, der dich entlassen hat, vertraust du niemals mehr. Ausser du bist ein unverbesserlicher Opportunist. Gut, ok, das ist der Uli wohl, ein Wendehals.
Möge die Macht mit uns sein, immer!

KL1886
Beiträge: 184
Registriert: 07.07.16 @ 11:10

Re: Quo vadis GC?

#4406 Beitrag von KL1886 » 12.09.19 @ 8:28

Bickel hat in Wien zwar nicht brilliert, aber beide Wiener Clubs wollten in ihren neuen Stadien den sofortigen Erfolg obwohl beide in den letzten Jahren nicht allzu gut gearbeitet haben...
Bei uns versucht man etwas aufzubauen und muss bei vielen Dingen von null anfangen. Bickel mit seinem Netzwerk und seiner Erfahrung könnte genau die richtige Person dafür sein.
Das einzige was mir Sorgen bereitet ist die Tatsache, dass er bei den Trainern nicht immer das beste Händchen bewies.

zueri123
Beiträge: 978
Registriert: 13.12.10 @ 15:01

Re: Quo vadis GC?

#4407 Beitrag von zueri123 » 12.09.19 @ 10:26

B-Star hat geschrieben:
12.09.19 @ 0:27
Reduziert auf den fussballerischen Sachverstand ist Freddy das Beste, was wir seit langem haben..
Von Sforza als Sportchef und Trainer über Rapic, Huber, Thoma. Die letzten zwei möchte ich nicht mal beim Namen nennen... Nach Jahren der Wurstelei und Voglerischen Eingaben, hat der Verein nun wiedermal gewisse Kompetenzen im Bereich Fussball, was ja eigentlich das Kerngeschäft sein sollte.

Ohne Zweifel, Bickel hat Fehltransfers gemacht, aber auch schon öfter ein geniales Händchen bewiesen! Durch sein Netzwerk erhoffe ich mir einen positiven Einfluss für den GC.
Ich muss sagen, als Rapic da war, dachte ich der hat keine Ahnung. Jedoch habe ich nun des öfteren im GC Umfeld gehört, dass Rapic sehr gute Arbeit geleistet hat und weitere geniale Schachzüge vorbereitete. Leider kam es dann nicht mehr dazu.
Zue&rich

Benutzeravatar
Simmel
Beiträge: 6615
Registriert: 28.07.04 @ 19:47

Re: Quo vadis GC?

#4408 Beitrag von Simmel » 12.09.19 @ 12:47

zueri123 hat geschrieben:
12.09.19 @ 10:26
B-Star hat geschrieben:
12.09.19 @ 0:27
Reduziert auf den fussballerischen Sachverstand ist Freddy das Beste, was wir seit langem haben..
Von Sforza als Sportchef und Trainer über Rapic, Huber, Thoma. Die letzten zwei möchte ich nicht mal beim Namen nennen... Nach Jahren der Wurstelei und Voglerischen Eingaben, hat der Verein nun wiedermal gewisse Kompetenzen im Bereich Fussball, was ja eigentlich das Kerngeschäft sein sollte.

Ohne Zweifel, Bickel hat Fehltransfers gemacht, aber auch schon öfter ein geniales Händchen bewiesen! Durch sein Netzwerk erhoffe ich mir einen positiven Einfluss für den GC.
Ich muss sagen, als Rapic da war, dachte ich der hat keine Ahnung. Jedoch habe ich nun des öfteren im GC Umfeld gehört, dass Rapic sehr gute Arbeit geleistet hat und weitere geniale Schachzüge vorbereitete. Leider kam es dann nicht mehr dazu.
Im GC Umfeld hört man auch MaHu sei der beste Mitarbeiter den man sich vorstellen könne und das Walther und Bollendorf sehr gute Arbeit geleistet haben und gerade letzterer durch und durch Hopper sei...solche Aussagen sind doch eher mit vorsicht zu geniessen.
Magic-Kappi hat geschrieben:Auf der einen Seite stehen die Einschätzungen der Scouts von Hoffenheim, Schalke, Wolfsburg, PSG, ein paar englischen Vereinen und dem Doumbia-Fanclub. Demgegenüber tritt das vereinigte Fachwissen von ein paar Forumsspasten an.

Benutzeravatar
Vorwaerts
Beiträge: 983
Registriert: 10.06.12 @ 18:14
Wohnort: Züri

Re: Quo vadis GC?

#4409 Beitrag von Vorwaerts » 28.09.19 @ 10:26

Wenn man sieht, in welch erbärmlichen Zustand sich der Sauhaufen von ännet schon wieder befindet, ist es umso bedenklicher, dass es der GCZ schafft noch schlechter dazustehen.
Ein Hauch von Kompetenz im GCZ und dieses Gesindel wäre schon längst Geschichte.

Da fragt sich doch der gemeine, fussballdesinteressierte Zürcher: Und die wollen ein neues Stadion? :lol:

B-Star
Beiträge: 25
Registriert: 13.05.08 @ 17:06

Re: Quo vadis GC?

#4410 Beitrag von B-Star » 09.10.19 @ 0:02

Wo stehen wir im Vergleich zum Vorjahr? Wir sind eine Liga tiefer, was eine Schande für diesen Verein ist! Sportlich sind wir jedoch klar besser aufgestellt als im Vorjahr!

18/19 am Tabellenende der NLA. Junge Spieler mit Potenzial waren Pusic, Doumbia, Nedim ev Ngoy.
Pusic spielte kaum, Nedim konnte sich nicht entfalten, war oft fehleranfällig, da grosser Druck auf ihm lastete und kaum Führungsspieler vorhanden waren. Dito bei Doumbia und über sein defensives Potenzial lässt sich streiten.. Ngoy spielte auch zu wenig oft. Meist war Bahoui gesetzt. Eine Negativspirale sondergleichen, wo praktisch alle Spieler an Marktwert verloren.

19/20 in der Spitzengruppe dabei. Junge Spieler mit Verkauspotenzial: Njie, Pusic, Morandi, Arrigoni, Gjorgiev, ev Monzialo, Rustemoski und Momoh. Pusic mit 6 Assists und 2 Toren, Stammspieler in der U-21 Nati und Schlüsselspieler bei GC! Kann vermutlich trotz Liga 2 seinen Marktwert steigern. Njie ist eine Perle, die neben Salatic aufblüht! Vermutlich extrem günstig von den Lohnkosten und dürfte seinen Marktwert um ein X Faches strigern. Bei Arrigoni und Morandi bin ich vorsichtig optimistisch. Die Leistungen sind durchzogen. Aber gemessen an den vermutlich tiefen Lohnkosten und einem möglichen U21 Nati Aufgebot, bei den jetzigen sehr tiefen Marktwerten, ist das Potential für eine erhebliche Steigerung des Wertes gross. Gjorgiev ist meiner Meinung nach die grosse Überraschung! Von vielen schon abgeschrieben, scheint er sein Talent langsam zu entfalten! Bei Monzialo, Momoh und Rustemoski ist eine Analyse nicht möglich bei der geringen Spielzeit. Für mich scheint klar, dass durch die Führungsspieler, Ben Khalifa, Salatic, Wittwer und Basic die Potenzialspieler aufblühen und so den Marktwert des Kaders steigern.

Zudem habe ich das subjektive Gefühl, dass wir mit Bickel nicht mehr abgezockt werden von anderen Vereinen und unsere Potenzialspieler sinnlos verscherbeln!

Nach der sportlichen Struktur müssen jetzt aber die Verwaltung und speziell das Marketing bereinigt und verbessert werden! Dort mangelt es noch an allen Ecken! Zudem hoffe ich auf eine baldige Aufstockung des Verwaltungsrates. Hier hoffe ich nicht auf Marionetten, sondern auf Zürcher Kompetenz!

Antworten