Quo vadis GC?

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Paddington_Cargo
Beiträge: 1010
Registriert: 16.01.18 @ 9:20

Re: Quo vadis GC?

#4411 Beitrag von Paddington_Cargo » 09.10.19 @ 7:02

B-Star hat geschrieben:
09.10.19 @ 0:02
Wo stehen wir im Vergleich zum Vorjahr? Wir sind eine Liga tiefer, was eine Schande für diesen Verein ist! Sportlich sind wir jedoch klar besser aufgestellt als im Vorjahr!

18/19 am Tabellenende der NLA. Junge Spieler mit Potenzial waren Pusic, Doumbia, Nedim ev Ngoy.
Pusic spielte kaum, Nedim konnte sich nicht entfalten, war oft fehleranfällig, da grosser Druck auf ihm lastete und kaum Führungsspieler vorhanden waren. Dito bei Doumbia und über sein defensives Potenzial lässt sich streiten.. Ngoy spielte auch zu wenig oft. Meist war Bahoui gesetzt. Eine Negativspirale sondergleichen, wo praktisch alle Spieler an Marktwert verloren.

19/20 in der Spitzengruppe dabei. Junge Spieler mit Verkauspotenzial: Njie, Pusic, Morandi, Arrigoni, Gjorgiev, ev Monzialo, Rustemoski und Momoh. Pusic mit 6 Assists und 2 Toren, Stammspieler in der U-21 Nati und Schlüsselspieler bei GC! Kann vermutlich trotz Liga 2 seinen Marktwert steigern. Njie ist eine Perle, die neben Salatic aufblüht! Vermutlich extrem günstig von den Lohnkosten und dürfte seinen Marktwert um ein X Faches strigern. Bei Arrigoni und Morandi bin ich vorsichtig optimistisch. Die Leistungen sind durchzogen. Aber gemessen an den vermutlich tiefen Lohnkosten und einem möglichen U21 Nati Aufgebot, bei den jetzigen sehr tiefen Marktwerten, ist das Potential für eine erhebliche Steigerung des Wertes gross. Gjorgiev ist meiner Meinung nach die grosse Überraschung! Von vielen schon abgeschrieben, scheint er sein Talent langsam zu entfalten! Bei Monzialo, Momoh und Rustemoski ist eine Analyse nicht möglich bei der geringen Spielzeit. Für mich scheint klar, dass durch die Führungsspieler, Ben Khalifa, Salatic, Wittwer und Basic die Potenzialspieler aufblühen und so den Marktwert des Kaders steigern.

Zudem habe ich das subjektive Gefühl, dass wir mit Bickel nicht mehr abgezockt werden von anderen Vereinen und unsere Potenzialspieler sinnlos verscherbeln!

Nach der sportlichen Struktur müssen jetzt aber die Verwaltung und speziell das Marketing bereinigt und verbessert werden! Dort mangelt es noch an allen Ecken! Zudem hoffe ich auf eine baldige Aufstockung des Verwaltungsrates. Hier hoffe ich nicht auf Marionetten, sondern auf Zürcher Kompetenz!
Alles auf sehr tiefem Niveau — nicht Nati A tauglich. Vgl. bspw. wo Lindner gelandet ist. Und zu Fredy Bickels monetär haushalterischen Qualitäten scheinst Du sehr Experte zu sein. Fredys Vergangenheit lässt (leider) andere Schlüsse zu. Die durchschnittlichen Lohnkosten sind im Vergleich zur Nati B alles andere als tief. Aber hey, mit Glück in die Barrage. Dann werden die Spieler reihenweise von Basel, YB und dem Ausland aufgekauft...
"Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der Ausführung die Kunst."

Magic-Kappi
Beiträge: 1348
Registriert: 18.07.10 @ 13:37

Re: Quo vadis GC?

#4412 Beitrag von Magic-Kappi » 09.10.19 @ 11:25

B-Star hat geschrieben:
09.10.19 @ 0:02
Wo stehen wir im Vergleich zum Vorjahr? Wir sind eine Liga tiefer, was eine Schande für diesen Verein ist! Sportlich sind wir jedoch klar besser aufgestellt als im Vorjahr!

18/19 am Tabellenende der NLA. Junge Spieler mit Potenzial waren Pusic, Doumbia, Nedim ev Ngoy.
Pusic spielte kaum, Nedim konnte sich nicht entfalten, war oft fehleranfällig, da grosser Druck auf ihm lastete und kaum Führungsspieler vorhanden waren. Dito bei Doumbia und über sein defensives Potenzial lässt sich streiten.. Ngoy spielte auch zu wenig oft. Meist war Bahoui gesetzt. Eine Negativspirale sondergleichen, wo praktisch alle Spieler an Marktwert verloren.

19/20 in der Spitzengruppe dabei. Junge Spieler mit Verkauspotenzial: Njie, Pusic, Morandi, Arrigoni, Gjorgiev, ev Monzialo, Rustemoski und Momoh. Pusic mit 6 Assists und 2 Toren, Stammspieler in der U-21 Nati und Schlüsselspieler bei GC! Kann vermutlich trotz Liga 2 seinen Marktwert steigern. Njie ist eine Perle, die neben Salatic aufblüht! Vermutlich extrem günstig von den Lohnkosten und dürfte seinen Marktwert um ein X Faches strigern. Bei Arrigoni und Morandi bin ich vorsichtig optimistisch. Die Leistungen sind durchzogen. Aber gemessen an den vermutlich tiefen Lohnkosten und einem möglichen U21 Nati Aufgebot, bei den jetzigen sehr tiefen Marktwerten, ist das Potential für eine erhebliche Steigerung des Wertes gross. Gjorgiev ist meiner Meinung nach die grosse Überraschung! Von vielen schon abgeschrieben, scheint er sein Talent langsam zu entfalten! Bei Monzialo, Momoh und Rustemoski ist eine Analyse nicht möglich bei der geringen Spielzeit. Für mich scheint klar, dass durch die Führungsspieler, Ben Khalifa, Salatic, Wittwer und Basic die Potenzialspieler aufblühen und so den Marktwert des Kaders steigern.

Zudem habe ich das subjektive Gefühl, dass wir mit Bickel nicht mehr abgezockt werden von anderen Vereinen und unsere Potenzialspieler sinnlos verscherbeln!

Nach der sportlichen Struktur müssen jetzt aber die Verwaltung und speziell das Marketing bereinigt und verbessert werden! Dort mangelt es noch an allen Ecken! Zudem hoffe ich auf eine baldige Aufstockung des Verwaltungsrates. Hier hoffe ich nicht auf Marionetten, sondern auf Zürcher Kompetenz!
In der Challengeleague wird doch der Marktwert nicht gesteigert. Die Einnahmen aller Challengeligisten, die letzte Saison auch schon in der Challengeleague spielten, beläuft sich auf 176 000 CHF. Der FC Vaduz bekam für Andreas Hirzel diese Summe. Es ist dies der einzige Spieler, der für eine Transfersumme abgegeben wurde!
Den Rekord hält Julian Hernan Rossi, der vor bald 20 Jahren für 2 Mio an Basel verkauft wurde. So sieht die Realität aus.
Jede verdammte Saison, die wir hier unten rumsiechen, führt langsam und qualvoll dem Tod entgegen. Das einzig Anständige, das Anliker hätte tun können, wäre dafür zu sorgen, dass GC sofort wieder in die Superleague zurückkehrt. Er hat schon fast mutwillig, und wenn nicht mutwillig, dann auf grenzdebile Art und Weise uns zum Abstieg geführt. Jetzt den grossen Vernünftigen spielen und einen auf grossen Geldgeber machen, dem man auch noch arschkriechend dankbar sein soll, ist charakterlich das Mieseste, was dieser schleimige Langenthlaer Lümmel noch machen kann.
Kann sein, dass niemand mehr folgt. Dann aber wenigstens mit Pauken und Trompeten à la Rietiker konkurs gehen und in der 5. Liga neu anfangen als dieses langsame "vernünftige" Verrecken. Denn genau darauf läuft es hinaus, wenn der direkte Wiederaufstieg nicht gelingt.

GC Supporter
Beiträge: 3334
Registriert: 10.06.04 @ 17:25
Wohnort: Solothurn

Re: Quo vadis GC?

#4413 Beitrag von GC Supporter » 09.10.19 @ 12:58

Ojeee, glaubt man den Experten halbiert sich der Wert der Absteiger Jungs um die hälfte.
Der Marktwert der noch verbliebenen dürfte kaum etwas zählbares einbringen. Mit jeder weiteren Saison im sinkt der Wert weiter! Abgesehen das sich die meisten das nicht mehr als 1 Jahr geben werden.

GC sollte sich bemühen sofort aufzusteigen.
Im B mit diesem Junioren Fussball hat der Club keine Zukunft.

Magic-Kappi
Beiträge: 1348
Registriert: 18.07.10 @ 13:37

Re: Quo vadis GC?

#4414 Beitrag von Magic-Kappi » 09.10.19 @ 13:45

GC Supporter hat geschrieben:
09.10.19 @ 12:58
Ojeee, glaubt man den Experten halbiert sich der Wert der Absteiger Jungs um die hälfte.
Der Marktwert der noch verbliebenen dürfte kaum etwas zählbares einbringen. Mit jeder weiteren Saison im sinkt der Wert weiter! Abgesehen das sich die meisten das nicht mehr als 1 Jahr geben werden.

GC sollte sich bemühen sofort aufzusteigen.
Im B mit diesem Junioren Fussball hat der Club keine Zukunft.
Vielleicht halbiert sich der Wert ja auch nur um einen Viertel ;) .
Aber dass sich die einzelnen Werte nicht steigern werden, sollte allen klar sein.

ramundo
Beiträge: 111
Registriert: 24.07.06 @ 8:10
Wohnort: chez gabriela amgarten

Re: Quo vadis GC?

#4415 Beitrag von ramundo » 09.10.19 @ 13:48

Mir gefällts im B. Man hat wenigstens die Aussicht, mehr Matches zu gewinnen, als zu verlieren. :lol:

Und hört auf mit Investitionen durch den Präsi. Wir haben nun eine Mannschaft, die füreinander geht, einigermassen zusammenhält, keine überteuertes Stars vorhanden sind und einigermassen im Soll ist. Jetzt kann man das Fundament aufbauen, mit dem man in Zukunft erfolgreicher sein kann.

Ein Aufstieg kann nicht mit ein paar Mio erkauft werden.In der heutigen Zeit kostet jeder mittelprächtige Spieler schnell mal eine Million. Derjenige schaut GC als Sprungbrett an und haut wieder ab. Dass man eine Perle à la Dabbur mal erwischt ist mehr als nur ein Lottosechser. Wichtig war, dass die Yakin-Servitute mal abgehauen sind und man vernünftig das Kader ergänzt hat. Jetzt kann man allenfalls über den Winter nochmals reagieren. Und was verlangst du Magic von einem Präsi, der zig Millionen bereits verlocht hat (klar,meist auf eigenes Verschulden oder falsch beraten), jetzt dann abtritt und du hast das Gefühl, dass er noch schnell ein paar Stars für ein paar Bündel aus dem Hut ziehen soll ? GC und die Schweizer Liga ab Rang drei sind nun wirklich nicht mehr attraktiv - geschweige im B.

Ich finde, sie haben jetzt vieles gut gemacht bzw. viel besser als auch schon. Und dann sollte man endlich auch mal zufrieden sein - das Glas ist jetzt wenigstens mal halbvoll. Canepa hatte eine gute intakte Mannschaft, die wir zuerst einmal auswechseln und ergänzen mussten. Und für das braucht es nun mal normalerweise mind. eine Saison.
Wer anderen eine Grube gräbt, hat Gold im Mund, denn Morgenstund fällt selbst hinein.

dropkick zürcher
Beiträge: 1071
Registriert: 15.02.09 @ 17:59

Re: Quo vadis GC?

#4416 Beitrag von dropkick zürcher » 09.10.19 @ 17:06

ramundo hat geschrieben:
09.10.19 @ 13:48
Und dann sollte man endlich auch mal zufrieden sein
:lol:


Lass mich raten, Gabrielas Garten befindet sich nicht in Zürich, oder?

Magic-Kappi
Beiträge: 1348
Registriert: 18.07.10 @ 13:37

Re: Quo vadis GC?

#4417 Beitrag von Magic-Kappi » 09.10.19 @ 17:21

ramundo hat geschrieben:
09.10.19 @ 13:48
Mir gefällts im B. Man hat wenigstens die Aussicht, mehr Matches zu gewinnen, als zu verlieren. :lol:

Und hört auf mit Investitionen durch den Präsi. Wir haben nun eine Mannschaft, die füreinander geht, einigermassen zusammenhält, keine überteuertes Stars vorhanden sind und einigermassen im Soll ist. Jetzt kann man das Fundament aufbauen, mit dem man in Zukunft erfolgreicher sein kann.

Ein Aufstieg kann nicht mit ein paar Mio erkauft werden.In der heutigen Zeit kostet jeder mittelprächtige Spieler schnell mal eine Million. Derjenige schaut GC als Sprungbrett an und haut wieder ab. Dass man eine Perle à la Dabbur mal erwischt ist mehr als nur ein Lottosechser. Wichtig war, dass die Yakin-Servitute mal abgehauen sind und man vernünftig das Kader ergänzt hat. Jetzt kann man allenfalls über den Winter nochmals reagieren. Und was verlangst du Magic von einem Präsi, der zig Millionen bereits verlocht hat (klar,meist auf eigenes Verschulden oder falsch beraten), jetzt dann abtritt und du hast das Gefühl, dass er noch schnell ein paar Stars für ein paar Bündel aus dem Hut ziehen soll ? GC und die Schweizer Liga ab Rang drei sind nun wirklich nicht mehr attraktiv - geschweige im B.

Ich finde, sie haben jetzt vieles gut gemacht bzw. viel besser als auch schon. Und dann sollte man endlich auch mal zufrieden sein - das Glas ist jetzt wenigstens mal halbvoll. Canepa hatte eine gute intakte Mannschaft, die wir zuerst einmal auswechseln und ergänzen mussten. Und für das braucht es nun mal normalerweise mind. eine Saison.
In der 5. Liga haben wir auch die Aussicht, mehr Spiele zu gewinnen als zu verlieren. Wenn ich solche Ansprüche habe wie du, dann wechsle ich mein Fansein zum SV Rümlang oder FC Oberglatt. Was ich von Anliker erwarte? Dass er genau soviel Kohle aufwendet, wie er aufgewendet hat, um uns nach 70 Jahren absteigen zu lassen :!:
Aber ja, das Glas ist halbvoll. Und man kann ja eh nichts daran ändern. Deshalb soll man ja die Klappe halten. Diese Haltung nennt sich Resignation und je mehr so denken, desto kaputter ist dieser Verein. Möglich, dass wir sterben. Aber dann GC-würdig mit einem Riesenknall und nicht so siechend verrecken. Meine Meinung.

B-Star
Beiträge: 27
Registriert: 13.05.08 @ 17:06

Re: Quo vadis GC?

#4418 Beitrag von B-Star » 09.10.19 @ 21:37

[quote=Magic-Kappi post_id=530932 time=1570613140 user_id=35219]
[quote=B-Star post_id=530930 time=1570572128 user_id=9577]
Wo stehen wir im Vergleich zum Vorjahr? Wir sind eine Liga tiefer, was eine Schande für diesen Verein ist! Sportlich sind wir jedoch klar besser aufgestellt als im Vorjahr!

18/19 am Tabellenende der NLA. Junge Spieler mit Potenzial waren Pusic, Doumbia, Nedim ev Ngoy.
Pusic spielte kaum, Nedim konnte sich nicht entfalten, war oft fehleranfällig, da grosser Druck auf ihm lastete und kaum Führungsspieler vorhanden waren. Dito bei Doumbia und über sein defensives Potenzial lässt sich streiten.. Ngoy spielte auch zu wenig oft. Meist war Bahoui gesetzt. Eine Negativspirale sondergleichen, wo praktisch alle Spieler an Marktwert verloren.

19/20 in der Spitzengruppe dabei. Junge Spieler mit Verkauspotenzial: Njie, Pusic, Morandi, Arrigoni, Gjorgiev, ev Monzialo, Rustemoski und Momoh. Pusic mit 6 Assists und 2 Toren, Stammspieler in der U-21 Nati und Schlüsselspieler bei GC! Kann vermutlich trotz Liga 2 seinen Marktwert steigern. Njie ist eine Perle, die neben Salatic aufblüht! Vermutlich extrem günstig von den Lohnkosten und dürfte seinen Marktwert um ein X Faches strigern. Bei Arrigoni und Morandi bin ich vorsichtig optimistisch. Die Leistungen sind durchzogen. Aber gemessen an den vermutlich tiefen Lohnkosten und einem möglichen U21 Nati Aufgebot, bei den jetzigen sehr tiefen Marktwerten, ist das Potential für eine erhebliche Steigerung des Wertes gross. Gjorgiev ist meiner Meinung nach die grosse Überraschung! Von vielen schon abgeschrieben, scheint er sein Talent langsam zu entfalten! Bei Monzialo, Momoh und Rustemoski ist eine Analyse nicht möglich bei der geringen Spielzeit.[b] Für mich scheint klar, dass[/b] durch die Führungsspieler, Ben Khalifa, Salatic, Wittwer und Basic[b] die Potenzialspieler aufblühen und so den Marktwert des Kaders steigern. [/b]

Zudem habe ich das subjektive Gefühl, dass wir mit Bickel nicht mehr abgezockt werden von anderen Vereinen und unsere Potenzialspieler sinnlos verscherbeln!

Nach der sportlichen Struktur müssen jetzt aber die Verwaltung und speziell das Marketing bereinigt und verbessert werden! Dort mangelt es noch an allen Ecken! Zudem hoffe ich auf eine baldige Aufstockung des Verwaltungsrates. Hier hoffe ich nicht auf Marionetten, sondern auf Zürcher Kompetenz!
[/quote]

In der Challengeleague wird doch der Marktwert nicht gesteigert. Die Einnahmen aller Challengeligisten, die letzte Saison auch schon in der Challengeleague spielten, beläuft sich auf 176 000 CHF. Der FC Vaduz bekam für Andreas Hirzel diese Summe. Es ist dies der einzige Spieler, der für eine Transfersumme abgegeben wurde!
Den Rekord hält Julian Hernan Rossi, der vor bald 20 Jahren für 2 Mio an Basel verkauft wurde. So sieht die Realität aus.
Jede verdammte Saison, die wir hier unten rumsiechen, führt langsam und qualvoll dem Tod entgegen. Das einzig Anständige, das Anliker hätte tun können, wäre dafür zu sorgen, dass GC sofort wieder in die Superleague zurückkehrt. Er hat schon fast mutwillig, und wenn nicht mutwillig, dann auf grenzdebile Art und Weise uns zum Abstieg geführt. Jetzt den grossen Vernünftigen spielen und einen auf grossen Geldgeber machen, dem man auch noch arschkriechend dankbar sein soll, ist charakterlich das Mieseste, was dieser schleimige Langenthlaer Lümmel noch machen kann.
Kann sein, dass niemand mehr folgt. Dann aber wenigstens mit Pauken und Trompeten à la Rietiker konkurs gehen und in der 5. Liga neu anfangen als dieses langsame "vernünftige" Verrecken. Denn genau darauf läuft es hinaus, wenn der direkte Wiederaufstieg nicht gelingt.
[/quote]


Absolut einverstanden, wir müssen sofort wieder rauf, ohne wenn und aber! Kann aber auch machbar sein mit dem jetzigen Kader. Das mit Rossi stimmt meiner Meinung nach nicht ganz.. Für Julian Esteban wurden von Rennes ebenfalls 2 Mio Euro direkt aus der Challenge League bezahlt.. https://www.transfermarkt.de/julian-est ... eler/35543

Benutzeravatar
boba7
Beiträge: 611
Registriert: 02.12.08 @ 20:48

Re: Quo vadis GC?

#4419 Beitrag von boba7 » 10.10.19 @ 11:00

Interessant, wie ruhig das Forum nach so einem tollen Match am Wochenende bleibt. Dürfte man sich auch mal freuen darüber.

Das mit den billigen Challenge League-Spielern ist m.M.n. Bullshit. Thun hat Winti damals für Christian Fassnacht knapp 300'000 Franken bezahlt (Quelle: ja). Für Adi Winter hat St. Gallen vor 10 Jahren gemäss Transfermarkt 250'000 Euro überwiesen. Die von ännet haben (Tscherno)-Biel eine halbe Kiste für Antonio Marchesano und Lausanne eine knappe Million für Benjamin Kolloli bezahlt. YB hat für den damaligen ChL-Topskorer Jean-Pierre Nsamé zwar nichts bezahlt, doch der wäre gutes Geld wert gewesen (heute gemäss Transfermarkt 4.5 Millionen). Auch für Marvin Spielmann (von Wil) und Saleh Chihadeh (von Kriens) wäre von Thun sicher mehr als die 176'000 Franken geflossen.
Klar, wir reden hier nicht von Millionenbeträgen, aber zu denken, das der Fredy unsere Jungs zu Trinkgeldern verschachert, ist hirnrissig - dass er damals viel Geld ausgegeben hat, ist ein anderes paar Schuhe.

Lausanne ist stark, ja, die haben aber auch Totalaussetzer (zuerst Winti 38:0 schlachten und dann 0:0 spielen oder 0:3 gegen Ouchy verlieren). Also macht euch nicht in die Hose.

kummerbube
Beiträge: 3084
Registriert: 15.08.08 @ 9:45
Wohnort: Stadt mit 46,2 % Mongos
Kontaktdaten:

Re: Quo vadis GC?

#4420 Beitrag von kummerbube » 10.10.19 @ 12:32

boba7 hat geschrieben:
10.10.19 @ 11:00
Also macht euch nicht in die Hose.
Wird alles gut? :P
Vorwaerts hat geschrieben:
14.06.19 @ 19:08
Wenn pestverseuchte Ratten dein Heim befallen, alles zuscheissen und unbewohnbar machen, tust du dann die kranken Viecher füttern ?

Antworten