Presse Thread

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Nachricht
Autor
dropkick zürcher
Beiträge: 1164
Registriert: 15.02.09 @ 17:59

Re: Presse Thread

#24671 Beitrag von dropkick zürcher » 02.04.20 @ 10:16

Dbidu hat geschrieben:
02.04.20 @ 10:03
GC hat sicher gelernt aus den Fehlern anderen und sichert sich ab, sei es mit der Tradition, Klub Emblem und Farben und sichern sich auch ab, sollten die Chinesen irgendwann aussteigen.
:lol:

Und mit etwas Glück kommt auch bald der Osterhase !

maddin
Beiträge: 300
Registriert: 08.01.20 @ 14:11

Re: Presse Thread

#24672 Beitrag von maddin » 02.04.20 @ 10:37

dropkick zürcher hat geschrieben:
02.04.20 @ 10:16
Dbidu hat geschrieben:
02.04.20 @ 10:03
GC hat sicher gelernt aus den Fehlern anderen und sichert sich ab, sei es mit der Tradition, Klub Emblem und Farben und sichern sich auch ab, sollten die Chinesen irgendwann aussteigen.
:lol:

Und mit etwas Glück kommt auch bald der Osterhase !
Und der dropkickige ist einem Gurovits natürlich um Welten überlegen. Hätte er solche Intelligenzbestien unter den Fans gewusst, hätte er sich den Arsch nicht aufreissen müssen für GC. Weiss gar nicht wie der überhaupt eine florierende, renommierte Anwaltskanzlei an der Bahnhofstrasse haben kann.

dropkick zürcher
Beiträge: 1164
Registriert: 15.02.09 @ 17:59

Re: Presse Thread

#24673 Beitrag von dropkick zürcher » 02.04.20 @ 10:49

Oder wie dein Buddy Stephan aus dem Zillertal plötzlich Immobilien-Tycoon in Zürich wurde...

Nein, nein, schon ok. Finde es einfach bezaubernd wie dieselben Trauergestalten, die keine Mühe mit einem Buff oder Ueli haben, sich auch nicht scheuen ihren Arsch für eine handvoll Reis dem Chinamann zu verkaufen und auch noch glauben es sei Liebe :oops:

maddin
Beiträge: 300
Registriert: 08.01.20 @ 14:11

Re: Presse Thread

#24674 Beitrag von maddin » 02.04.20 @ 11:11

Ja, ein Buff und auch ein Uli sind mir zehntausendmal lieber als Fans, die den Verein aus Prinzip nur dauernd in den Dreck ziehen, egal was sie tun! Perfekte Zeit für einige, sich einem anderen Verein zuzuwenden.

Benutzeravatar
kummerbube
Beiträge: 3464
Registriert: 15.08.08 @ 9:45
Wohnort: Knauss City
Kontaktdaten:

Re: Presse Thread

#24675 Beitrag von kummerbube » 02.04.20 @ 11:17

maddin hat geschrieben:
02.04.20 @ 11:11
Ja, ein Buff und auch ein Uli sind mir zehntausendmal lieber als Fans, die den Verein aus Prinzip nur dauernd in den Dreck ziehen, egal was sie tun! Perfekte Zeit für einige, sich einem anderen Verein zuzuwenden.
Covid hab Erbarmen mit uns, bitte. :roll:
Vorwaerts hat geschrieben:
14.06.19 @ 19:08
Wenn pestverseuchte Ratten dein Heim befallen, alles zuscheissen und unbewohnbar machen, tust du dann die kranken Viecher füttern ?

Benutzeravatar
TO BE
Beiträge: 5872
Registriert: 29.05.04 @ 12:19

Re: Presse Thread

#24676 Beitrag von TO BE » 02.04.20 @ 11:43

Dbidu hat geschrieben:
02.04.20 @ 10:03
Ich bin gleicher Meinung wie Optimusprime, wir alle wollen nicht das GC dahinseucht. In England sind sehr viele Vereine in Chinesischen Händen und es klappt wunderbar. Chinesen sind nicht zu vergleichen mit Russen. Bulat Tschagajew von Xamax hat das Budget hochgeschraubt auf 30 Millionen, aber nichts bezahlt`. Ich glaube Gurovitis macht da einen super Job, GC hat sicher gelernt aus den Fehlern anderen und sichert sich ab, sei es mit der Tradition, Klub Emblem und Farben und sichern sich auch ab, sollten die Chinesen irgendwann aussteigen.
Lieber wieder vorne mitspielen, als noch Jahre so dahin seuchen!
Ich meine das wurde irgendwo mal erwähnt das klare Verträge bestehen, so das weder Name noch Farben usw geändert werden dürfen. Das ist sicherlich eine gute Sache.
Interessant ist, das zum teil gerade diese am lautesten gegen die Chinesen wettern die immer behauptet haben es gäbe genügend Interessenten im GC Umfeld. Aktuell scheint es nicht so zu sein.
Ich stehe dem ganzen Thema sehr zwiespältig gegenüber. Klar als einer der die goldenen Zeiten miterlebt hat und den ganzen Abfall dieses Vereins mitgemacht hat ist die Vorstellung schwierig das man in Chinesische Hände gerät und da ev. nicht oberste Priorität hat. Auf der anderen Seite muss man schon auch realistisch sein. Viele GC Fans die an den Spielen anzutreffen sind kennen weder Hardturm noch die guten alten Zeiten. Sie kennen auch die Werte für die GC mal stand nur vom hören sagen. Es ist nun bald 13 Jahre her seit dem letzten Spiel im Hardturm. Auch schon 7 Jahre seit man das letzte mal einen Erfolg feiern konnte. Und man ist von beidem Meilenweit davon entfernt.

Was ist die Alternative zum aktuellen Szenario mit den Chinesen? Klar eine lokale Zürcher Lösung wünschen sich alle. Aber offenbar findet sich der Zürcher nicht der genügend Kleingeld hat und sich das antunwill. Zudem ist die ganze GC "Gönner-Familie" die da im Hintergrund in verschiedenen Gönnervereinen organisiert ist noch immer alles andere als geeint. Das heisst egal wer übernehmen würde, er stünde von Beginn an im Machtkampf und in der Kritik. Vielleicht auch ein Grund warum es auf eine Ausländische Lösung hinauszulaufen scheint. Darum wäre die Alternative wenn niemand lokal übernehmen will/kann, Stüber und Anliker aber nicht mehr bezahlen wollen nur noch mehr Einsparungen und am Ende wohl tatsächlich ein Abstieg ins Niemandsland. Wäre das wirklich besser? Könnte man dort, in der 1. Liga Classic oder so denn die alten Werte von GC besser leben? Was SIND denn diese Werte genau? Ich denke das wäre trotz allem die schlechteste Variante. Es kann zwar funktionieren wie Lausanne oder Servette gezeigt haben, aber gerade die beiden haben es auch nur mit Ausländischen Investoren geschafft. Das andere Beispiel ist Bellinzona. Das dümpelt weiterhin irgendwo rum. Auch ein Beispiel aus dem Ausland ist Austria Salzburg. Erst ein grossartiger Aufstieg, aber nicht jedes Märchen geht gut zu ende. Insolvenz, Zwangsabstieg und weitere Rettungsaktionen... Und dieses Märchen dauert nun doch schon seit 15 Jahren in denen man zwischen 2. Liga Interregional und 1. Liga Promotion hin und her dümpelt (übersetzt auf das Schweizer Liga System). Und Ich frag mich ob das wirklich toller ist.

Sobald der Verkauf über die Bühne ist und wir wissen was Sache ist, wird sich jeder Fan überlegen müssen ob das für ihn noch unterstützbar ist oder nicht. Ich für mich weiss auch noch nicht wie ich dann wirklich reagieren werde wenn es soweit ist. Ich merke aber schon das es für mich entscheidend ist das es noch immer GC ist. Das war ja auch das krasse beim Beispiel von Salzburg. Name weg, Logo weg, Farben weg, das wär für mich auch kein Thema. Wenn aber der GC bestehen bleibt, als Verein, das Logo, die Farben, die Traditionellen Trikots (wobei man hier gerne wieder zu den wirklich traditionellen Trikots mit geteiltem Rücken und wechselfarbigen Ärmeln zurück kann) und weiterhin die Hoffnung auf ein Hardturmstadion besteht, werde ich den Weg wohl mitgehen. Denn dadurch besteht die Möglichkeit das auch was positives entsteht. Und wer weiss schon was in fünf, zehn Jahren ist? Vielleicht gibt es irgendwann wieder eine Zürcher Lösung...

Benutzeravatar
kummerbube
Beiträge: 3464
Registriert: 15.08.08 @ 9:45
Wohnort: Knauss City
Kontaktdaten:

Re: Presse Thread

#24677 Beitrag von kummerbube » 02.04.20 @ 13:02

TO BE hat geschrieben:
02.04.20 @ 11:43
Ich merke aber schon das es für mich entscheidend ist das es noch immer GC ist. Das war ja auch das krasse beim Beispiel von Salzburg. Name weg, Logo weg, Farben weg, das wär für mich auch kein Thema.
:!:
Vorwaerts hat geschrieben:
14.06.19 @ 19:08
Wenn pestverseuchte Ratten dein Heim befallen, alles zuscheissen und unbewohnbar machen, tust du dann die kranken Viecher füttern ?

Benutzeravatar
patagonier
Beiträge: 151
Registriert: 27.10.13 @ 17:17
Wohnort: Araukarien

Re: Presse Thread

#24678 Beitrag von patagonier » 02.04.20 @ 13:10

TO BE hat das Thema ziemlich gut zusammengefasst.
Ob Volvo ein gutes Beispiel ist? Gehört auch Chinesen und ist seit der Übernahme tendenziell aufgeblüht...

AppleBee
Beiträge: 732
Registriert: 03.06.15 @ 23:01

Re: Presse Thread

#24679 Beitrag von AppleBee » 02.04.20 @ 13:44

patagonier hat geschrieben:
02.04.20 @ 13:10
TO BE hat das Thema ziemlich gut zusammengefasst.
Ob Volvo ein gutes Beispiel ist? Gehört auch Chinesen und ist seit der Übernahme tendenziell aufgeblüht...
Ich möchte einfach noch anfügen, dass es wohl nicht 5 oder 10 Jahre sein werden sondern eher an die 15 bis 20 Jahre und wie sich der moderne Fussball entwickelt - naja das lassen wir mal offen.

Benutzeravatar
Oliviero
Beiträge: 114
Registriert: 02.11.04 @ 15:56
Wohnort: Aarau

Re: Presse Thread

#24680 Beitrag von Oliviero » 02.04.20 @ 16:09

Nun, es kommt natürlich auf die ureigenen Präferenzen eines und einer jeden einzelnen drauf an. Ich schwelge gerne in Erinnerungen. So darf sich GC durchaus zurückbesinnen und damit auch einen Schritt zurücktreten. Sprich: klein aber fein. Schöne Leibchen, der Hopper zurück aufs Trikot, Stehplätze in alten Stadien, gutes Bier und ne feine Selbstgedrehte. Beispielsweise kicken in Leipzig die Chemie und Lok in der Regionalliga und kriegen das ganz gut hin. Lok schnuppert an der 3. Liga und das wars dann wohl auch - mehr geht nicht. Der Retortenclub aus derselben Stadt zieht massig Leute an und scheint anderweitige Bedürfnisse zu befriedigen. Das kann ja - obwohl Zürich nie die Fussballbegeisterung von Leipzig hinkriegt - durchaus funktionieren. Sollte GC also verscherbelt werden, dann bitte gleich mit neuem Namen und neuen Grundvoraussetzungen in Zürich antreten - sie dürfen sich dann mit den Schweinbacken auch um den Rostkübel balgen. Das wahre GC, wie die meisten es kennen und wollen, soll in den Niederungen neu anfangen. Die Fussballromantiker*innen dürfen dann im Kleinen und Feinen dem Gebolze schwelgen - dazu zähle ich mich. Die anderen können in der Nati A viermal den FC Thun bewundern, die weiteren Wurstvereine in ihren Plastikbaracken gucken gehen und sich von Ordnern sagen und belehren lassen, wo und wann sie stehen, sitzen, furzen und rülpsen dürfen. Mir sagte das Spielniveau der obersten Liga nie sonderlich zu - war mir zugegebenermassen auch nicht wirklich wichtig. Es ging immer ums Erlebnis am Rande des Spielfelds...mit dem krönenden Abschluss des letzten Cupfinals in Bern. Was da aufmarschierte war wohl einzigartig und wunderschön. So darf es im kleineren Rahmen auch wieder zu- und hergehen. Ein Vorschreiber erwähnte die AC Bellinzona: egal in welcher Liga. Ein Spiel dort vor Ort, marodes Stadion mit flüsternden Mauern, die Berge im Rücken und vor dem Antlitz die beleuchteten Burgen und drumherum 1500 Tifosi...Herz, willst du wirklich im Käfig in Luzern stehen oder von Heerscharen totalitärer Bullen am Bahnhof empfangen werden?

So bin ich summasummarum für einen Cut, der erstmal schmerzhaft ist. Doch nach einer Besinnungsphase kann das Erbe von GC übernommen, gestärkt und weiter belebt werden. Dabei wird sicherlich auch der Bezug zu Zürich und den alten (Fussballprofi)Hoppers nicht verloren gehen. Warum nicht...ist eine Überlegung wert. Ehrlicher Fussball auf einem fussballerisch bescheidenen Niveau...dafür finanziert und nicht ein ständiges Hire und Fire. Ein bisschen Stabilität in zugegebenermassen unruhigen Zeiten. Doch wird alles anders werden und auch ich muss mich dann entscheiden, ob ich nicht doch eher zum FC Suhr oder zum FC Kreuzlingen (was durchaus eine Reise wert ist und eine Amateurfussballalternative mit Herz ist: https://www.hafetschutter.ch/ ) gehen soll.
...ohne Cheerleader...
...ohne Ultra...
...ohne Bullshit...

Antworten