[Analyse] GCZ - Bellinzona (27.11.2010; 2:3)

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Autor
Nachricht
Magic-Kappi
Beiträge: 1779
Registriert: 18.07.10 @ 13:37

Re: [Analyse] GCZ - Bellinzona (27.11.2010; 2:3)

#21 Beitrag von Magic-Kappi »

Nach der ersten Runde (1:1 gegen Xamax nach 1:0-Führung) kündigte ich an, dass diese 2 verlorenen Punkte noch schmerzen könnten im Kampf gegen den Abstieg und dass das Ganze letzte Saison ein Selbstläufer war. Wäre ich frei zugänglich gewesen, hätte man mich mich hier drin geköpft. Wo ich denn letzte Saison gewesen sei, was denn ein Selbstläufer überhaupt sei; das müsse man erstmal definieren. Kampf gegen den Abstieg, was ich denn für Drogen nehme.
Ich denke nicht, dass ich Selbstläufer nun noch definieren muss und das Wort Abstieg kann nun auch jeder buchstabieren. Hört endlich mit der ganzen Scheisse von wegen Potenzial und Pech auf. Seit rund 4 bis 5 Jahren zeichnet sich die Dosenbach Challenge League ab. An etwas anderes zu glauben ist naiv. Die Durchhalteparolen erinnern nur noch an irgendwelche Diktatoren, die bis zum Untergang an den Erhalt ihres Systems glaubten. Unser nördliches Nachbarland lieferte diesbezüglich genug Anschauungsmaterial an lächerlichen Durchhalteparolen in den letzten 65 Jahren, bzw. 21 Jahren. Vielleicht ein makabrer, unpassender Vergleich. Bezüglich lächerlicher Durchhalteparolen und Realitätsverkennung kommt er aber an dieses Forum hin.

Benutzeravatar
skip intro
Beiträge: 1195
Registriert: 28.07.05 @ 23:18

Re: [Analyse] GCZ - Bellinzona (27.11.2010; 2:3)

#22 Beitrag von skip intro »

Magic-Kappi hat geschrieben:Nach der ersten Runde (1:1 gegen Xamax nach 1:0-Führung) kündigte ich an, dass diese 2 verlorenen Punkte noch schmerzen könnten im Kampf gegen den Abstieg und dass das Ganze letzte Saison ein Selbstläufer war. Wäre ich frei zugänglich gewesen, hätte man mich mich hier drin geköpft. Wo ich denn letzte Saison gewesen sei, was denn ein Selbstläufer überhaupt sei; das müsse man erstmal definieren. Kampf gegen den Abstieg, was ich denn für Drogen nehme.
Ich denke nicht, dass ich Selbstläufer nun noch definieren muss und das Wort Abstieg kann nun auch jeder buchstabieren. Hört endlich mit der ganzen Scheisse von wegen Potenzial und Pech auf. Seit rund 4 bis 5 Jahren zeichnet sich die Dosenbach Challenge League ab. An etwas anderes zu glauben ist naiv. Die Durchhalteparolen erinnern nur noch an irgendwelche Diktatoren, die bis zum Untergang an den Erhalt ihres Systems glaubten. Unser nördliches Nachbarland lieferte diesbezüglich genug Anschauungsmaterial an lächerlichen Durchhalteparolen in den letzten 65 Jahren, bzw. 21 Jahren. Vielleicht ein makabrer, unpassender Vergleich. Bezüglich lächerlicher Durchhalteparolen und Realitätsverkennung kommt er aber an dieses Forum hin.
leck magic-käppi, bist du eine frustrierte jungfer! egozentrisch dazu! meinst du es interessiert jemand was du klugscheisser schon nach der ERSTEN runde vorausgesagt hast? es gibt glaubs noch genügend spiele den abstieg zu verhindern und wenn er dann tatsächlich da WÄRE, ja dann WÄRE es halt so! solche ewig nörgelnde pessimisten sind asozial, du zauber-kappe!!

Benutzeravatar
Legionär Dumenus
Beiträge: 3986
Registriert: 15.06.07 @ 17:58
Wohnort: Züri-Unterstrass

Re: [Analyse] GCZ - Bellinzona (27.11.2010; 2:3)

#23 Beitrag von Legionär Dumenus »

skip intro hat geschrieben:ohne jegliche kenntnisse bezüglich trainingsleistungen fordere ich raphael spiegel ins tor. zwerg benito strahlt sowas von biederem abstiegskampf aus, es ist nicht zu aushalten.
hast du Spiegel jeh spielen sehen? der strahlt doppelt so viel Unsicherheit aus als Benito und König zusammen.
Good evening! I kill you!

Benutzeravatar
skip intro
Beiträge: 1195
Registriert: 28.07.05 @ 23:18

Re: [Analyse] GCZ - Bellinzona (27.11.2010; 2:3)

#24 Beitrag von skip intro »

Legionär Dumenus hat geschrieben:
skip intro hat geschrieben:ohne jegliche kenntnisse bezüglich trainingsleistungen fordere ich raphael spiegel ins tor. zwerg benito strahlt sowas von biederem abstiegskampf aus, es ist nicht zu aushalten.
hast du Spiegel jeh spielen sehen? der strahlt doppelt so viel Unsicherheit aus als Benito und König zusammen.
es war mehr ein hilfloser HILFERUF.

Benutzeravatar
Legionär Dumenus
Beiträge: 3986
Registriert: 15.06.07 @ 17:58
Wohnort: Züri-Unterstrass

Re: [Analyse] GCZ - Bellinzona (27.11.2010; 2:3)

#25 Beitrag von Legionär Dumenus »

skip intro hat geschrieben:
Legionär Dumenus hat geschrieben:
skip intro hat geschrieben:ohne jegliche kenntnisse bezüglich trainingsleistungen fordere ich raphael spiegel ins tor. zwerg benito strahlt sowas von biederem abstiegskampf aus, es ist nicht zu aushalten.
hast du Spiegel jeh spielen sehen? der strahlt doppelt so viel Unsicherheit aus als Benito und König zusammen.
es war mehr ein hilfloser HILFERUF.
Versteh dich ja :wink: aber das war schon vor der Saison klar...unser Goaliduo ist von "eins der besten" zu "unterer durchschnitt" geworden...
Good evening! I kill you!

Benutzeravatar
Armon
Beiträge: 151
Registriert: 05.06.04 @ 13:01

Re: [Analyse] GCZ - Bellinzona (27.11.2010; 2:3)

#26 Beitrag von Armon »

Dass sich Salatic in der Sonntagszeitung über die Qalität der Mannschaft äussert finde ich gelinde gesagt eine Frechheit. Ausser er hat sich selber damit gemeint. Kaum ein Pass von ihm ist angekommen und das 3. Goal geht klar auf seine Kappe.
Als einer der immer wieder einmal schlechteste Leistungen liefert und als angeblich routinierter Spieler gilt, ist er mir viel zu inkonstant.
Wo hat sich diese Mannschaft in den letzten Wochen entwicklet? Ich sehe kaum etwas, ausser im immer wieder lächerlichen Gelaber des Trainers, wenn er uns erklären will, dass alles gut kommt. Wiso wird nie dessen Leistung hinterfragt?
Ebenfalls frage ich mich, weshalb ein Teil der Kurve schon fast in devoter Unterwürfigkeit nach jedem Spiel der Mannschaft huldigt. Die Spieler werden diese wohlige symbiotische Wärme sicher zu schätzen wissen, schlägt ihnen zuweilen doch von den anderen Tribünen nicht mehr viel Wohlwollen entgegen. Auch hier wäre ein Zeiche sicher einmal ratsam.

Benutzeravatar
Subbacultcha
Beiträge: 1254
Registriert: 20.11.04 @ 10:43

Re: [Analyse] GCZ - Bellinzona (27.11.2010; 2:3)

#27 Beitrag von Subbacultcha »

Armon hat geschrieben:Ebenfalls frage ich mich, weshalb ein Teil der Kurve schon fast in devoter Unterwürfigkeit nach jedem Spiel der Mannschaft huldigt. Die Spieler werden diese wohlige symbiotische Wärme sicher zu schätzen wissen, schlägt ihnen zuweilen doch von den anderen Tribünen nicht mehr viel Wohlwollen entgegen. Auch hier wäre ein Zeiche sicher einmal ratsam.
Glaubst du die Bälle von Zuber und Vallori gehen dann ehner innen wenn die Spieler von der Kurve ordentlich angemaxt werden? Lieber deutsche Durchhalteparolen-für blühende Landschaften!
Gibts dieses Forum eigentlich auch in der Nati B?
Die endgültige Teilung Zürichs - das ist unser Auftrag!

Magic-Kappi
Beiträge: 1779
Registriert: 18.07.10 @ 13:37

Re: [Analyse] GCZ - Bellinzona (27.11.2010; 2:3)

#28 Beitrag von Magic-Kappi »

skip intro hat geschrieben:
Magic-Kappi hat geschrieben:Nach der ersten Runde (1:1 gegen Xamax nach 1:0-Führung) kündigte ich an, dass diese 2 verlorenen Punkte noch schmerzen könnten im Kampf gegen den Abstieg und dass das Ganze letzte Saison ein Selbstläufer war. Wäre ich frei zugänglich gewesen, hätte man mich mich hier drin geköpft. Wo ich denn letzte Saison gewesen sei, was denn ein Selbstläufer überhaupt sei; das müsse man erstmal definieren. Kampf gegen den Abstieg, was ich denn für Drogen nehme.
Ich denke nicht, dass ich Selbstläufer nun noch definieren muss und das Wort Abstieg kann nun auch jeder buchstabieren. Hört endlich mit der ganzen Scheisse von wegen Potenzial und Pech auf. Seit rund 4 bis 5 Jahren zeichnet sich die Dosenbach Challenge League ab. An etwas anderes zu glauben ist naiv. Die Durchhalteparolen erinnern nur noch an irgendwelche Diktatoren, die bis zum Untergang an den Erhalt ihres Systems glaubten. Unser nördliches Nachbarland lieferte diesbezüglich genug Anschauungsmaterial an lächerlichen Durchhalteparolen in den letzten 65 Jahren, bzw. 21 Jahren. Vielleicht ein makabrer, unpassender Vergleich. Bezüglich lächerlicher Durchhalteparolen und Realitätsverkennung kommt er aber an dieses Forum hin.
leck magic-käppi, bist du eine frustrierte jungfer! egozentrisch dazu! meinst du es interessiert jemand was du klugscheisser schon nach der ERSTEN runde vorausgesagt hast? es gibt glaubs noch genügend spiele den abstieg zu verhindern und wenn er dann tatsächlich da WÄRE, ja dann WÄRE es halt so! solche ewig nörgelnde pessimisten sind asozial, du zauber-kappe!!
Immerhin nimmst du dir die Mühe, meinen Beitrag zu kommentieren, du Pfeife. Nach der ersten Runde interessierten sich einige für meinen Kommentar. Als frustrierter, egozentrischer, asozialer Klugscheisser empfehle ich dir, mal in den Spiegel zu schauen. Weiss nicht, ob du dabei den doppelten Wortwitz erkennst, aber die Hoffnung stirbt ja bei Ewig-Blendern und Optimisten zuletzt.
Ich sage nirgends, dass diese Mannschaft Ende Saison absteigen wird. Aber GC ist schon seit geraumer Zeit ein Abstiegskandidat. Nur auf dem letzten Platz stehen, kann man auch mit einem günstigeren Trainer (350 000 CHF pro Jahr). Sforza macht massenweise Aufstellungs- und Wechselfehler. Benito (da sind wir uns sogar einig, du Psychoanalytiker) und Lang sind nur zwei davon. Ausserdem müssen die vielen Verletzten mal hinterfragt werden. Seit Sforza bei GC ist, hagelt es geradezu Verletzte. Das erinnert mich stark an einen gewissen Herrn Jursinow beim damaligen EHC Kloten.
Zur Führungsetage: Wäre es vielleicht nicht sinnvoller, die Mannschaft, solange kein Geld und kein Stadion vorhanden sind, zurückzuziehen und mit 3/4 des Kaders als U21 in der 1. Liga zu spielen? Das wäre für mich konsequent. Alles andere ist halbpatzig in meinen Augen.

Benutzeravatar
blasta
Beiträge: 900
Registriert: 24.09.07 @ 16:09
Wohnort: zuerich

Re: [Analyse] GCZ - Bellinzona (27.11.2010; 2:3)

#29 Beitrag von blasta »

benito ist zwar ein fighter, aber nicht mehr...ja symbolisiert den abstiegskampf, koenig ist bis dato kein reisser oder sprich zeigt von seinem talent nix.

die abwehr/mittelfeld kassiert 10 Tore in 3 spielen.......

vorne ist man bemueht und hat muehe

super post oder? mmmhhh :?
- - - der Auftrag ist klar - - -

Benutzeravatar
Sokari
Beiträge: 207
Registriert: 25.09.06 @ 15:20

Re: [Analyse] GCZ - Bellinzona (27.11.2010; 2:3)

#30 Beitrag von Sokari »

Bin ja auch nicht gerade glücklich über unsere Lage und ja mir wäre es auch lieber irgendwo vorne in der Tabelle platziert zu sein. Aber ihr Nullchecker und frustrierten Luschen mit euren dämlichen möchte-gern Argumenten, ihr geht mir 10 mal mehr auf den Sack als unsere Tabellensituation.
Und an die User, die hier in einem Fussballforum irgendwelche Vergleiche mit der Nazi-Zeit machen, respektive sich über die Zahl an „ic’s“ in unserer Mannschaft aufregen, euch ist sowieso nicht zu helfen. Geht doch zur PNOS, die hat sicher auch ein Forum, da könnt ihr euch so richtig austoben ihr Vollidioten.
Zum Spiel kann man leider nichts sagen, was intelligentere Forumsbenutzer nicht schon seit Wochen erkannt haben.
Uns fehlt generell die Breite im Kader. Das zeigt sich zurzeit mit aller Deutlichkeit im Sturm. Ist daher nicht wirklich Zufall, dass gestern die Abwehrspieler die Tore machten. Aber die Hoffnung besteht, dass wird die Rückrunde mit Rennella und Riedle bestreiten können und Emeghara auf der Position eingesetzt werden kann, wo er auch seine Qualitäten hat (auf den Flügeln). Dann sieht auf dieser Position schon wieder einiges besser aus.
Und wie schon hundertmal gesagt, unser Spiel unterscheidet sich nicht gross von der letzten Rückrunde. Wir erarbeiten uns immer diverse Chancen, wenn auch nicht immer gleichmässig über die 90 Minuten verteilt. Das war aber auch letzte Saison schon so. Der grösste Unterschied ist einfach wir hatten nach vorne einen Zarate der regelmässig den Unterschied ausmachte und auch mal ein Tor aus einer schwierigeren Position erzielen konnte und wir hatten Hinten den besten Torhüter der gesamten Liga. Ausserdem lief das Spiel häufig für uns (Führung-Tor, rote Karte für den Gegner).
Man kann wohl getrost sagen, unsere wahre Stärke liegt ca. in der Mitte zwischen dem 3. Rang vom letzten Jahr und dem heutigen Tabellenplatz.
Und man darf Salatic natürlich kritisieren, aber offensichtlich versteht ihr wirklich nichts von Fussball. Auch gestern war er DIE Schaltzentrale in unserem Aufbau-Spiel (jeder Ball geht über ihn, praktisch jede Seitenverlagerung wird von ihm initiiert), er gewinnt praktisch jeden Kopfball in der Defensive und ist so was von Zweikampfstark. Daneben ist er der einzige, welcher auch mal einen Risikopass spielt. Das nicht jeder dieser Pässe ankommen kann, versteht sich ja von selbst, sonst wärs kein Risiko-Pass.
Aber eigentlich bin ich ja positiv überrascht, der grosse Teil der Kurve hat es geschnallt und geht lieber diesen harten Weg, als wieder auf einen Heiland zu warten, welcher das Blaue vom Himmel verspricht und nach 2-3 Jahren wieder weg ist und einen riesen Scherbenhaufen hinterlässt.
Deshalb danke an all die Leute, die wissen, dass es nichts bringt eine Mannschaft auszupfeifen, die offensichtlich willig ist und das Potential hat. Leute, die wissen, dass wir nicht in der Situation sind um irgendwelche Top-Spieler aus unserer Liga zu verpflichten (vom Ausland ganz zu schweigen). Leute, die wissen dass man kein automatisches Abo auf einen Spitzenplatz in der Tabelle hat, nur weil man es sich früher gewohnt war…
"..chasch mich peinige mit banale meinige und fahrsch am bästä z'nacht i.." [paar@ohrä]

Antworten