Quo vadis GC?

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Autor
Nachricht
GC Supporter
Beiträge: 3596
Registriert: 10.06.04 @ 17:25
Wohnort: Solothurn

Re: Quo vadis GC?

#5111 Beitrag von GC Supporter »

Hmm oder aber du lässt deine Jugendliebe, verhungern und elendig verrecken weil du kein Geld hast um sie zu ernähren. Scheisse was?!

Silas142
Beiträge: 150
Registriert: 29.06.07 @ 13:25

Re: Quo vadis GC?

#5112 Beitrag von Silas142 »

Und wer regelmässig in diesem Forum liest, kann sich auch sämtliche Abogebühren für Satiremagazine wie Postillon, Nebelspalter oder Titanic sparen ;)

Benutzeravatar
Alaska
Beiträge: 131
Registriert: 14.09.04 @ 16:21

Re: Quo vadis GC?

#5113 Beitrag von Alaska »

Subbacultcha hat geschrieben: 26.09.20 @ 9:51 Allerdings würde ich mich dagegen wehren, wenn meine Jugendliebe von einem internationalen Zuhälterring als Mittel zum Zweck missbraucht würde und nicht jubelnd dabei zusehen.
Naja, um bei deinem Bild zu bleiben ist das immerhin ein Aufstieg vom Langenthaler Strassenstrich zum High Class Escort in Shanghai. Aber wieso eigentlich immer diese derben und übertriebenen Vergleiche?
Make Tschii Sii Great Again :!:

oldie
Beiträge: 301
Registriert: 07.03.19 @ 10:42

Re: Quo vadis GC?

#5114 Beitrag von oldie »

Magic-Kappi hat geschrieben: 26.09.20 @ 5:52 Das hingegen lieber MMM habe ich nicht getan. Das ist der kleine, feine Unterschied zu meinem, natürlich bewusst provokant gewählten Beitrag. Letztlich geht es um eine oft unbewusste Gesinnungshaltung. Ich hab nicht einmal gesagt, dass ich persönlich den neuen Investor ablehne oder dieses moderne Geschäft des Fussballs bei GC nicht akzeptieren werde. Wer das nicht akzeptieren kann, muss sich tatsächlich vom Profifussball verabschieden. Aber mit Verlaub, wer die wahren politischen Hintergründe und eigentlichen Ziele einer Gruppe wie Fosun nicht erkennt oder erkennen will, ist schlicht naiv oder kognitiv nicht in der Lage dazu. Und da, MMM reden wir tatsächlich wieder von einem völkermordenden Regime im Jahr 2020 mit aktuell mehreren in Betrieb stehenden KZs.
Ob das genug relevant ist, um GC mit seinem neuen Investor den Rücken zu kehren oder so absurd weit hergeholt, um problemlos bei der Unterstützung dieses Vereins zu bleiben (denn dann dürften wir kaum mehr irgendwelche Annehmlichkeiten des Kapitalismus des 21. Jh. gutheissen) muss jeder selber entscheiden.
Aber der Gesinnung soll sich wirklich jeder bewusst sein. Auch wenn es nur zwischendurch mal ist. Und ob sich die von den Opportunisten der 30er Jahre unterscheiden (Achtung: nicht inhaltlich!) lasse ich offen. Opportunismus ist aber schliesslich die Grundlage jeder Manipulation.
Kein anderes Forumsmitglied habe ich je mit dem Regime verglichen. Das würde ich nie tun! Aber den Nährboden für irgendeine Form von blindem Gehorsam finde ich hier drin haufenweise. Und darauf wiederum darf durchaus auch pointiert hingewiesen werden. Dass dies zensiert wird, musste ich wohl erwarten. Es gehört zum Opportunismus des 21. Jahrhunderts. Zum Glück passiert es hier nur in einem unbedeutenden Forum, wo es bloss um Fussball geht....
in der ganzen Diskussion gibt es 2 Ebenen. a) Akzeptanz der neuen Führungsstruktur ohne politische Wertungen und b) Einbindung unserer neuen Führung in die machtpolitischen Ziele Chinas.

zu a) hat Fussballer Moldovan einen sehr guten Beitrag geschrieben und begründet, weshalb man die chinesische Chance packen musste. Ich persönlich komme infolge anderer Wertvorstellungen zu einem anderen Schluss. Für mich sind "dieses moderne Geschäft des Fussballs" und die Fernsteuerung aus Shanghai und Portugal schwer erträglich. Einige sind nun der Meinung, deshalb hätte ich in diesem Forum nichts mehr verloren. Diesen Gefallen mache ich ihnen nicht. Ich vertrete die Ansicht, dass man diesbezüglich unterschiedliche Auffassungen haben und diskutieren kann.

zu b), Einbindung unserer neuen Führung in die machtpolitischen Ziele Chinas, habe ich mich noch nie geäussert, weil dieser Aspekt meine Erachtens nicht in ein Fussballforum gehört. Nachdem nun diese Frage aufgetaucht ist, trotzdem meine Gedanken dazu: Die chinesische Regierung (nicht die chinesischen Völker) strebt nach eigener Aussage die Weltherrschaft an. Dazu ist ihr jedes Mittel recht, erwiesenermassen auch ein Völkermord. Die eigenen Bürger hält sie mit einem totalen Überwachungsapparat und brutaler Repression unter Kontrolle. Was hat nun unsere neue Führung mit diesem Regime zu tun? Gemäss Augenzeugen wurde Guang Chang Guo in 2015 von der Polizei abgeführt. Angeblich ermittelte man wegen Korruption gegen ihn. Der Kurs der Fosun-Aktien stürzte ab; deren Handel musste ausgesetzt werden. Nach einigen Tagen tauchte Guang Chang Guo wieder auf und erklärte, er habe in einigen Fragen mit der Polizei kooperiert. Es liegt auf der Hand, dass man ihn in diesen Tagen auf die offizielle "Regierungslinie" der allmächtigen Partei "gebracht" hat. Dies liegt umso mehr auf der Hand, als es auch anderen Unternehmer-Milliardären genau gleich ergangen ist. Wir müssen davon ausgehen, dass Fosun ein "Instrument" der chinesischen Regierung ist und auf deren Linie handelt. Ob Guang Chang Guo das freiwillig oder gezwungenermassen macht, wissen wir nicht. Jeder soll seine eigenen Schlussfolgerungen ziehen. Ich finde Magic-Kappi hat recht. Einfach ausblenden sollte man das aber schon nicht.


Benutzeravatar
1angryman
Beiträge: 121
Registriert: 20.02.17 @ 15:53

Re: Quo vadis GC?

#5116 Beitrag von 1angryman »

oldie hat geschrieben: 26.09.20 @ 13:53
Magic-Kappi hat geschrieben: 26.09.20 @ 5:52 Das hingegen lieber MMM habe ich nicht getan. Das ist der kleine, feine Unterschied zu meinem, natürlich bewusst provokant gewählten Beitrag. Letztlich geht es um eine oft unbewusste Gesinnungshaltung. Ich hab nicht einmal gesagt, dass ich persönlich den neuen Investor ablehne oder dieses moderne Geschäft des Fussballs bei GC nicht akzeptieren werde. Wer das nicht akzeptieren kann, muss sich tatsächlich vom Profifussball verabschieden. Aber mit Verlaub, wer die wahren politischen Hintergründe und eigentlichen Ziele einer Gruppe wie Fosun nicht erkennt oder erkennen will, ist schlicht naiv oder kognitiv nicht in der Lage dazu. Und da, MMM reden wir tatsächlich wieder von einem völkermordenden Regime im Jahr 2020 mit aktuell mehreren in Betrieb stehenden KZs.
Ob das genug relevant ist, um GC mit seinem neuen Investor den Rücken zu kehren oder so absurd weit hergeholt, um problemlos bei der Unterstützung dieses Vereins zu bleiben (denn dann dürften wir kaum mehr irgendwelche Annehmlichkeiten des Kapitalismus des 21. Jh. gutheissen) muss jeder selber entscheiden.
Aber der Gesinnung soll sich wirklich jeder bewusst sein. Auch wenn es nur zwischendurch mal ist. Und ob sich die von den Opportunisten der 30er Jahre unterscheiden (Achtung: nicht inhaltlich!) lasse ich offen. Opportunismus ist aber schliesslich die Grundlage jeder Manipulation.
Kein anderes Forumsmitglied habe ich je mit dem Regime verglichen. Das würde ich nie tun! Aber den Nährboden für irgendeine Form von blindem Gehorsam finde ich hier drin haufenweise. Und darauf wiederum darf durchaus auch pointiert hingewiesen werden. Dass dies zensiert wird, musste ich wohl erwarten. Es gehört zum Opportunismus des 21. Jahrhunderts. Zum Glück passiert es hier nur in einem unbedeutenden Forum, wo es bloss um Fussball geht....
in der ganzen Diskussion gibt es 2 Ebenen. a) Akzeptanz der neuen Führungsstruktur ohne politische Wertungen und b) Einbindung unserer neuen Führung in die machtpolitischen Ziele Chinas.

zu a) hat Fussballer Moldovan einen sehr guten Beitrag geschrieben und begründet, weshalb man die chinesische Chance packen musste. Ich persönlich komme infolge anderer Wertvorstellungen zu einem anderen Schluss. Für mich sind "dieses moderne Geschäft des Fussballs" und die Fernsteuerung aus Shanghai und Portugal schwer erträglich. Einige sind nun der Meinung, deshalb hätte ich in diesem Forum nichts mehr verloren. Diesen Gefallen mache ich ihnen nicht. Ich vertrete die Ansicht, dass man diesbezüglich unterschiedliche Auffassungen haben und diskutieren kann.

zu b), Einbindung unserer neuen Führung in die machtpolitischen Ziele Chinas, habe ich mich noch nie geäussert, weil dieser Aspekt meine Erachtens nicht in ein Fussballforum gehört. Nachdem nun diese Frage aufgetaucht ist, trotzdem meine Gedanken dazu: Die chinesische Regierung (nicht die chinesischen Völker) strebt nach eigener Aussage die Weltherrschaft an. Dazu ist ihr jedes Mittel recht, erwiesenermassen auch ein Völkermord. Die eigenen Bürger hält sie mit einem totalen Überwachungsapparat und brutaler Repression unter Kontrolle. Was hat nun unsere neue Führung mit diesem Regime zu tun? Gemäss Augenzeugen wurde Guang Chang Guo in 2015 von der Polizei abgeführt. Angeblich ermittelte man wegen Korruption gegen ihn. Der Kurs der Fosun-Aktien stürzte ab; deren Handel musste ausgesetzt werden. Nach einigen Tagen tauchte Guang Chang Guo wieder auf und erklärte, er habe in einigen Fragen mit der Polizei kooperiert. Es liegt auf der Hand, dass man ihn in diesen Tagen auf die offizielle "Regierungslinie" der allmächtigen Partei "gebracht" hat. Dies liegt umso mehr auf der Hand, als es auch anderen Unternehmer-Milliardären genau gleich ergangen ist. Wir müssen davon ausgehen, dass Fosun ein "Instrument" der chinesischen Regierung ist und auf deren Linie handelt. Ob Guang Chang Guo das freiwillig oder gezwungenermassen macht, wissen wir nicht. Jeder soll seine eigenen Schlussfolgerungen ziehen. Ich finde Magic-Kappi hat recht. Einfach ausblenden sollte man das aber schon nicht.
Richtig ist, dass er offenbar von der Polizei einvernommen wurde. Das legt, wenn überhaupt, eher das Gegenteil von dem nahe, was du schlussfolgerst. Oder warum sollte man einen parteilinientreuen Unternehmer verhaften und auf ihn Druck ausüben?
Aber sind wir doch ehrlich: das wissen wir alles nicht.

https://www.welt.de/print/wams/wirtsch ... ehrer.html

oldie
Beiträge: 301
Registriert: 07.03.19 @ 10:42

Re: Quo vadis GC?

#5117 Beitrag von oldie »

Ich gehe halt davon aus, dass Druck ausgeübt wurde, damit er sich wieder 100% linientreu verhält. So erging es auch anderen Unternehmern. Richtig, wir wissen das alle nicht genau. Fosun agiert linientreu. Es muss jeder selber entscheiden, wie er sich zu diesem Regime stellt.

Benutzeravatar
Shakur
Beiträge: 2080
Registriert: 22.07.06 @ 19:56
Wohnort:

Re: Quo vadis GC?

#5118 Beitrag von Shakur »

Bester Link in den letzten 15 Jahre! Und nein, das war nicht ironisch gemeint
http://www.gcz-forum.ch

Benutzeravatar
1angryman
Beiträge: 121
Registriert: 20.02.17 @ 15:53

Re: Quo vadis GC?

#5119 Beitrag von 1angryman »

oldie hat geschrieben: 26.09.20 @ 20:10 Ich gehe halt davon aus, dass Druck ausgeübt wurde, damit er sich wieder 100% linientreu verhält. So erging es auch anderen Unternehmern. Richtig, wir wissen das alle nicht genau. Fosun agiert linientreu. Es muss jeder selber entscheiden, wie er sich zu diesem Regime stellt.
Guo Guangchang ist chinesischer Unternehmer, der mit einer Firma in Hong Kong domiziliert ist. Richtig ist wohl, dass du dich als Unternehmer in solchen Ländern anpassen musst, wenn du Erfolg haben willst. Das dürfte moralisch nicht über alle Zweifel erhaben sein, geschenkt. Wie sich dann aber ein Guo Guangchang zu einem Regime mit all seinen zweifelhaften und menschenrechtsverachtenden Aktivitäten stellt, ist eine ganz andere Frage und kann weder durch dich noch durch mich beantwortet werden. Das scheint mir alles schampar kompliziert und lässt sich nicht einfach in Trainerhosen am Samstagabend bei einem Glas Wein auf dem moralisch weich gepolsterten Sofa beantworten. Die liebe Doppelmoral lässt grüssen. Cheers

Benutzeravatar
1angryman
Beiträge: 121
Registriert: 20.02.17 @ 15:53

Re: Quo vadis GC?

#5120 Beitrag von 1angryman »

Shakur hat geschrieben: 26.09.20 @ 20:59
Bester Link in den letzten 15 Jahre! Und nein, das war nicht ironisch gemeint
Ja, wirklich spannend. Und schade wie Diskussion so kaputt gemacht werden können.

Antworten