Quo vadis GC?

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Autor
Nachricht
Magic-Kappi
Beiträge: 2130
Registriert: 18.07.10 @ 13:37

Re: Quo vadis GC?

#5311 Beitrag von Magic-Kappi »

Und zum Schluss @Moldovan87: Meine Fragen habe ich durchaus ernst gemeint und würde gerne eine Diskussion führen über die beiden Pole, die einem GC-Fan hinsichtlich der Frage "Quo vadis GC?" derzeit bieten. Charlie Bronsons und deine Ansichten könnten unterschiedlicher nicht sein. Und beides sind es Positionen von langjährigen GC-Fans. Und irgendwo in diesem Spannungsfeld drin bewegen wir uns alle derzeit.
Ich selber entstamme einer Familie, deren Vater im Chreis Cheib aufgewachsen ist und die damals am unteren Rand der gesellschaftlichen Schicht lebte. Er selber hat sich dann in den oberen Mittelstand hochgechrampft. Selber wohne ich nun in einer komfortablen und aus meiner Sicht privilegierten Situation in der Agglomeration des Zürcher Unterlandes in gut mittelständischen Verhältnissen (allgemein bekannt als Bünzlitum). Mein Arbeitsort liegt an einer der teuersten Stellen an der Goldküste mit häufigem beruflichen Kontakt zu den Superreichen mit einem Ausblick, den selbst meine "Klienten" in ihrer Residenz selten haben. Allerdings kann ich dafür gar nichts, denn der Arbeitsort wird vom Steuerzahler finanziert und vom Staat betrieben. In meinem allerengsten privaten Umfeld erleb(t)e ich aber auch die komplette Gegenseite der Gesellschaft. Menschen, die ausgesteuert waren, die die Chance verpasst hatten, wie du es zu nennen pflegst und sich letztlich zu Tode gesoffen haben in einer ebenfalls vom Steuerzahler finanzierten Sozialwohnung. Daraus hervorgegangen ist unter anderem eine Frau, ein Sozialfall, bei der die KESB täglich ein- und ausgeht.
Moralische Fragen und extremste Gegensätze stellen sich mir in meinem Alltag immer wieder.
Und um ein ähnliches Spannungsfeld geht es halt derzeit auch bei unserem GCZ; wenn auch auf einem viel globaleren Level. Und da finde ich es äusserst arrogant, andere Sichtweisen mit dem Aufruf "verpisst euch endlich und lasst uns mit unserem Standesdünkel allein" abzutun.

Moldovan87
Beiträge: 14
Registriert: 18.04.21 @ 14:49

Re: Quo vadis GC?

#5312 Beitrag von Moldovan87 »

Silas142 hat geschrieben: 19.04.21 @ 15:59 Absolut Magic, jeder hat das gute Recht, gegen die Chinesen zu sein.
Sollten wir aber dank den Chinesen irgendwann mal wieder einen Pokal in die Höhe stemmen, werden auch die grössten Kritiker hier, der Mannschaft im Stadion zu jubeln. Vor solchen Opportunisten habe ich null Respekt, die sollten dann Zuhause bleiben, oder mit der FreeTibet Fahne vor dem Stadion stehen..
Finde ich auch... und die Chinesen haben per se nicht viel mit diesen Auswüchsen zu tun, so viel ich weiss befinden wir uns mit den Wolves im Durchschnitt was die Finanzen angeht und die GC Spieler werden nächste Saison auch kaum Millionen verdienen. Ich denke nur dass sie für Schweizer Verhältnisse eine kompetitive Mannschaft zusammenstellen, die sich im vorderen Drittel etablieren sollte, was an sich ja erfreulich wäre... Und Mendes ist ja nicht offiziell und als Hauptachse im Projekt, man wird sich austauschen und wenn man profitieren kann, das nutzen, aber es werden kaum 11 Ronaldos gezüchtet, das kann ich mir dann auch wieder nicht vorstellen, so wie die Transfers bisher abliefen...

Magic-Kappi
Beiträge: 2130
Registriert: 18.07.10 @ 13:37

Re: Quo vadis GC?

#5313 Beitrag von Magic-Kappi »

@ Moldovan87: Entschuldigung angenommen und auch von mir ein herzliches "Entschuldigung" für meine pointierte Art und Anschuldigungen/Beleidigungen.
So, nun haben wir uns alle wieder lieb und knuddeln uns in ein paar Jahren bei der nächsten Meisterfeier im Hardturm.

Moldovan87
Beiträge: 14
Registriert: 18.04.21 @ 14:49

Re: Quo vadis GC?

#5314 Beitrag von Moldovan87 »

Magic-Kappi hat geschrieben: 19.04.21 @ 16:13 Und zum Schluss @Moldovan87: Meine Fragen habe ich durchaus ernst gemeint und würde gerne eine Diskussion führen über die beiden Pole, die einem GC-Fan hinsichtlich der Frage "Quo vadis GC?" derzeit bieten. Charlie Bronsons und deine Ansichten könnten unterschiedlicher nicht sein. Und beides sind es Positionen von langjährigen GC-Fans. Und irgendwo in diesem Spannungsfeld drin bewegen wir uns alle derzeit.
Ich selber entstamme einer Familie, deren Vater im Chreis Cheib aufgewachsen ist und die damals am unteren Rand der gesellschaftlichen Schicht lebte. Er selber hat sich dann in den oberen Mittelstand hochgechrampft. Selber wohne ich nun in einer komfortablen und aus meiner Sicht privilegierten Situation in der Agglomeration des Zürcher Unterlandes in gut mittelständischen Verhältnissen (allgemein bekannt als Bünzlitum). Mein Arbeitsort liegt an einer der teuersten Stellen an der Goldküste mit häufigem beruflichen Kontakt zu den Superreichen mit einem Ausblick, den selbst meine "Klienten" in ihrer Residenz selten haben. Allerdings kann ich dafür gar nichts, denn der Arbeitsort wird vom Steuerzahler finanziert und vom Staat betrieben. In meinem allerengsten privaten Umfeld erleb(t)e ich aber auch die komplette Gegenseite der Gesellschaft. Menschen, die ausgesteuert waren, die die Chance verpasst hatten, wie du es zu nennen pflegst und sich letztlich zu Tode gesoffen haben in einer ebenfalls vom Steuerzahler finanzierten Sozialwohnung. Daraus hervorgegangen ist unter anderem eine Frau, ein Sozialfall, bei der die KESB täglich ein- und ausgeht.
Moralische Fragen und extremste Gegensätze stellen sich mir in meinem Alltag immer wieder.
Und um ein ähnliches Spannungsfeld geht es halt derzeit auch bei unserem GCZ; wenn auch auf einem viel globaleren Level. Und da finde ich es äusserst arrogant, andere Sichtweisen mit dem Aufruf "verpisst euch endlich und lasst uns mit unserem Standesdünkel allein" abzutun.
OK, ich habe ja auch gesagt, dass ich die Skepsis verstehe und auch selber gesagt, dass wenn jemand aus Zürich das Rad übernehmen würde und Wort gehalten hätte. Da bin ich ja bei Dir. Nur finde ich sollte man respektieren, wenn sich jemand, entgegen den lokalen Leuten, bereit erklärt, sich in dieser Grössenordnung zu engagieren. Und auch ich bin gespannt wie es herauskommt, das weiss ich ja selber auch nicht, was ich aber das Gefühl habe ist, dass sie herkommen um Erfolg zu haben, so ist das Konstrukt aufgebaut, denn nur dann funktioniert es. Was an sich gut ist. Als ein Anliker, der um Biegen und Brechen GC am Leben hält, aber auch nicht weiter bringt, oder eben runter. Ich bin überigens auch im Unterland aufgewachsen und auch ich habe ein paar schwierige Jahre durchlebt, nicht als Absturz, aber es war ein schmaler Grat, habe mich aber wieder raufgekämpft. Dass ich so reagierte, war lediglich emotional, um Dir zu Verstehen zu geben, ich bin seit ich laufen kann GC Fan, mein Vater hat mich an die Matches mitgenommen, Ich bin mit 10 Jahren zu GC als Junior und heute in den Gönnervereinigungen. Ab und zu stehe ich auch gerne mal in die Kurve, weil ich die Stimmung cool finde und die Leute respektiere, die einen Club so fanen. Besonders natürlich GC. Die letzten Jahre waren an Ekel ja kaum zu überbieten und ich hoffe insbrünstig, dass GC wieder in die Spur findet. Und wenn jemand, dann eine Meinung vertritt, diese Chance zu verwehren, dermassen entgegenwirkt, von Leuten die die Zeit opfern und Geld in die Hand nehmen, dann habe ich Mühe. Aber eben ich habe mich entschuldigt und ich respektiere wie Du aufgewachsen bist und wie du lebst. Hoffen wir auf bessere Zeiten, dass Sie ihre Worte halten und die richtigen Entscheidungen bis und mit Sommer treffen. Wie ich bereits erwähnt habe, bin ich eher bei den Believern als bei den Hatern. Einfach auch weil ich sehe, dass der Wille da ist und die Leidenschaft. Mehr werden wir nächste Saison sehen.

Moldovan87
Beiträge: 14
Registriert: 18.04.21 @ 14:49

Re: Quo vadis GC?

#5315 Beitrag von Moldovan87 »

Magic-Kappi hat geschrieben: 19.04.21 @ 16:16 @ Moldovan87: Entschuldigung angenommen und auch von mir ein herzliches "Entschuldigung" für meine pointierte Art und Anschuldigungen/Beleidigungen.
So, nun haben wir uns alle wieder lieb und knuddeln uns in ein paar Jahren bei der nächsten Meisterfeier im Hardturm.
ja von mir aus können wir im Schlachthof auch mal ein Bier trinken, habe ich kein Problem damit. Nehme an da haltet ihr Euch auch seit Jahren auf...

Benutzeravatar
long_beach
Beiträge: 1263
Registriert: 27.10.06 @ 9:56

Re: Quo vadis GC?

#5316 Beitrag von long_beach »

Magic-Kappi hat geschrieben: 19.04.21 @ 16:16 @ Moldovan87: Entschuldigung angenommen und auch von mir ein herzliches "Entschuldigung" für meine pointierte Art und Anschuldigungen/Beleidigungen.
So, nun haben wir uns alle wieder lieb und knuddeln uns in ein paar Jahren bei der nächsten Meisterfeier im Hardturm.
Dir falscher Fuffziger glaub ich kein Wort! :x
GC Züri: "Doch wie schön ich auch geblüht, glücklich und gesegnet, nunmehr bin ich tief gestürzt, ledig jeden Glanzes. ✝" Carl Orff

Magic-Kappi
Beiträge: 2130
Registriert: 18.07.10 @ 13:37

Re: Quo vadis GC?

#5317 Beitrag von Magic-Kappi »

long_beach hat geschrieben: 19.04.21 @ 16:36
Magic-Kappi hat geschrieben: 19.04.21 @ 16:16 @ Moldovan87: Entschuldigung angenommen und auch von mir ein herzliches "Entschuldigung" für meine pointierte Art und Anschuldigungen/Beleidigungen.
So, nun haben wir uns alle wieder lieb und knuddeln uns in ein paar Jahren bei der nächsten Meisterfeier im Hardturm.
Dir falscher Fuffziger glaub ich kein Wort! :x
#233 Beitrag von Magic-Kappi » 19.04.21 @ 7:08

Voltan hat geschrieben: ↑16.04.21 @ 18:19
long_beach wird verwarnt.
Es reicht dann mal mit diesen laschen Verwarnungen. Dieser Lügenteufel gehört endlich einmal hart angefasst! Eine Schuhnung ist unumgänglich :x und zwar tiffigst

nolens
Beiträge: 237
Registriert: 24.10.10 @ 23:11

Re: Quo vadis GC?

#5318 Beitrag von nolens »

Solange GC am Campus festhält und damit jährlich Verluste in Millionenhöhe einfährt, solange GC die Zügel des Klubs an dubiose Geschäftsmänner abgibt und solange GC sich einen Dreck um seine Identität schert, wird es für Jahre hinaus ein Seuchenhaufen bleiben. Natürlich, man kann den Chinesen und Jimmys huldigen und sich darüber freuen, dass weiterhin Millionen nach Niederhasli fliessen. Die Situation wird sich dennoch nicht bessern. Ein klinisch toter Verein wird nicht zum Leben erweckt, nur weil ihm Gold in den Hintern gespritzt wird.

Benutzeravatar
1angryman
Beiträge: 140
Registriert: 20.02.17 @ 15:53

Re: Quo vadis GC?

#5319 Beitrag von 1angryman »

Letztlich stecken wir Fussballfans in einem Dilemma aus dem wir praktisch nicht herauskommen. Das zeigt sich auch heute mal wieder mit dieser Super League Idee. Alle sind ausser sich und entrüsten sich, aber eigentlich sind alle Teil des Systems. Die Fans im Stadion mit ihrer Stimmung, mir ihren Eintritten, die Fans zu Hause mit ihren Sky-Abos - ohne sie würde das alles nicht funktionieren. Da reicht es auch nicht, mal im Stadion ein Transparent gegen den modernen Fussball in die Höhe zu halten oder ein Sky-Sun-Witzchen im Forum zu machen.

Ist die fundamentale Kritik an Fosun hier drin daher nicht auch etwas heuchlerisch? Kann man Teil des Systems sein, die Gelder vom Zürcher Finanz- und Gartenbaufilz annehmen von der Championsleague träumen, die Vergangenheit verklären und dann auf einmal zufällige Aspekte des modernen Fussball kritisieren, von Moral sprechen und vor allem andere Fans dafür an den Pranger stellen, wenn sie diesem Projekt eine Chance geben wollen? Ist ist das nicht genau so aufschlussreich wie die Dortmunder Südtribüne, die RB Leipzig zum Todfeind hochstilisiert, selber aber Anhänger einer hochkommerzialisierten und kotierten AG ist?

Benutzeravatar
Klegg
Beiträge: 325
Registriert: 30.07.20 @ 21:54

Re: Quo vadis GC?

#5320 Beitrag von Klegg »

Hier drin hat es einigen den Nuggi usengetätscht, was mir persönlich gefällt. Es zeigt, dass wir leben. Zwar an Schläuchen für die flüssige Ernährung und Luftzufuhr, aber wir leben!

Antworten