Quo vadis GC?

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Nachricht
Autor
Ciri
Beiträge: 116
Registriert: 23.06.11 @ 17:48

Re: Quo vadis GC?

#5091 Beitrag von Ciri » 25.09.20 @ 15:33

Sieh an, schade gibts nicht mehr davon :D

Benutzeravatar
Sevi
Beiträge: 894
Registriert: 15.08.06 @ 8:39

Re: Quo vadis GC?

#5092 Beitrag von Sevi » 25.09.20 @ 16:08

Ciri hat geschrieben:
25.09.20 @ 15:33
Sieh an, schade gibts nicht mehr davon :D
Gibts schon, nur halten sich die meisten vornehm zurück.

Kann mich nur anschliessen! Sachliche Analyse der Gesamtsituation! Danke

Benutzeravatar
1angryman
Beiträge: 119
Registriert: 20.02.17 @ 15:53

Re: Quo vadis GC?

#5093 Beitrag von 1angryman » 25.09.20 @ 16:37

Fuessballer Moldovan hat geschrieben:
25.09.20 @ 11:17
Nachdem hier drin eine Zeit lang intensiv über die neue Eigentümerschaft und deren Pläne mit dem Verein diskutiert worden ist, [...]
Sehr schöner Beitrag. Ich glaube, deine Meinung wird von ganz vielen geteilt.

Sehr guter Beitrag auch zu RB Salzburg. Abgesehen vom gewöhnungsbedürftigen Marketing, ist RB sportlich wohl eines der spannendsten Projekt in Fussball-Europa. Für den österreichischen Fussball ein Glücksfall. Gemessen an sportliche Massstäben - und eigentlich gehts ja um Sport - verdient RB Salzburg und Leipzig grössten Respekt.
Warum schlägt aber Leipzig ein solche Hass entgegen? Wahrscheinlich weil es die im modernen Fussball allgegenwärtige Kommerzialisierung sichtbar macht und einem unüberriechbar unter die Nase reibt. An Leipzig und Co kann sich der Fan von Dortmund, Bayern und CO gut abreagieren, von "Werten" sprechen und dabei besser fühlen. Er übersieht aber, dass sein eigener Verein nicht minder kommerzialisiert ist. Systembedingt. Seit dem Einstieg von Fosun bei GC lässt sich in der Schweiz ähnliches beobachten. Die Fahrstuhlwitze von Schifferli und Co über gafanhoto und Chinese werden uns noch ein Weile erhalten bleiben. Meine Hoffnung ist, dass Fosun ähnliches vor hat wie RB - in sportlicher Hinsicht.

Benutzeravatar
kummerbube
Beiträge: 3463
Registriert: 15.08.08 @ 9:45
Wohnort: Knauss City
Kontaktdaten:

Re: Quo vadis GC?

#5094 Beitrag von kummerbube » 25.09.20 @ 17:10

1angryman hat geschrieben:
25.09.20 @ 16:37
Fuessballer Moldovan hat geschrieben:
25.09.20 @ 11:17
Nachdem hier drin eine Zeit lang intensiv über die neue Eigentümerschaft und deren Pläne mit dem Verein diskutiert worden ist, [...]
Sehr schöner Beitrag. Ich glaube, deine Meinung wird von ganz vielen geteilt.

Sehr guter Beitrag auch zu RB Salzburg. Abgesehen vom gewöhnungsbedürftigen Marketing, ist RB sportlich wohl eines der spannendsten Projekt in Fussball-Europa. Für den österreichischen Fussball ein Glücksfall. Gemessen an sportliche Massstäben - und eigentlich gehts ja um Sport - verdient RB Salzburg und Leipzig grössten Respekt.
Warum schlägt aber Leipzig ein solche Hass entgegen? Wahrscheinlich weil es die im modernen Fussball allgegenwärtige Kommerzialisierung sichtbar macht und einem unüberriechbar unter die Nase reibt. An Leipzig und Co kann sich der Fan von Dortmund, Bayern und CO gut abreagieren, von "Werten" sprechen und dabei besser fühlen. Er übersieht aber, dass sein eigener Verein nicht minder kommerzialisiert ist. Systembedingt. Seit dem Einstieg von Fosun bei GC lässt sich in der Schweiz ähnliches beobachten. Die Fahrstuhlwitze von Schifferli und Co über gafanhoto und Chinese werden uns noch ein Weile erhalten bleiben. Meine Hoffnung ist, dass Fosun ähnliches vor hat wie RB - in sportlicher Hinsicht.
Niemand sagt, dass ihr das nicht prima und toll finden dürft. Aber wenn ihr schon Grossmut und Toleranz predigt dass es einem kötzlig werden kann, dann müsst ihr auch die andere Sichtweise tolerieren. Die Sicht der aus der Mode gekommenen Ewiggestrigen, die einem geldgeilen System welches sich einen Scheiss um den "Sport" schert, kritisch und nachtragend gegenüberstehen.

Sehr schön wie du und viele deiner Gesinnungsgenossen den Sport so löblich in den Vordergrund stellt. Alle seit ihr auch für die Einführung des VAR, weil der ja die Fairness garantiert, und es doch um ach soviel geht. Dabei vergesst ihr komplett, dass es doch "Fussballspiel" und nicht etwa "Fussballtodernst" heisst. Das Problem ist nicht der Schiri der dies oder das nicht sieht, sondern das viele Geld das den Sport aushöhlt und ihm jegliche Tragik und Melancholie raubt.
Vorwaerts hat geschrieben:
14.06.19 @ 19:08
Wenn pestverseuchte Ratten dein Heim befallen, alles zuscheissen und unbewohnbar machen, tust du dann die kranken Viecher füttern ?

Benutzeravatar
1angryman
Beiträge: 119
Registriert: 20.02.17 @ 15:53

Re: Quo vadis GC?

#5095 Beitrag von 1angryman » 25.09.20 @ 17:37

kummerbube hat geschrieben:
25.09.20 @ 17:10
1angryman hat geschrieben:
25.09.20 @ 16:37
Fuessballer Moldovan hat geschrieben:
25.09.20 @ 11:17
Nachdem hier drin eine Zeit lang intensiv über die neue Eigentümerschaft und deren Pläne mit dem Verein diskutiert worden ist, [...]
Sehr schöner Beitrag. Ich glaube, deine Meinung wird von ganz vielen geteilt.

Sehr guter Beitrag auch zu RB Salzburg. Abgesehen vom gewöhnungsbedürftigen Marketing, ist RB sportlich wohl eines der spannendsten Projekt in Fussball-Europa. Für den österreichischen Fussball ein Glücksfall. Gemessen an sportliche Massstäben - und eigentlich gehts ja um Sport - verdient RB Salzburg und Leipzig grössten Respekt.
Warum schlägt aber Leipzig ein solche Hass entgegen? Wahrscheinlich weil es die im modernen Fussball allgegenwärtige Kommerzialisierung sichtbar macht und einem unüberriechbar unter die Nase reibt. An Leipzig und Co kann sich der Fan von Dortmund, Bayern und CO gut abreagieren, von "Werten" sprechen und dabei besser fühlen. Er übersieht aber, dass sein eigener Verein nicht minder kommerzialisiert ist. Systembedingt. Seit dem Einstieg von Fosun bei GC lässt sich in der Schweiz ähnliches beobachten. Die Fahrstuhlwitze von Schifferli und Co über gafanhoto und Chinese werden uns noch ein Weile erhalten bleiben. Meine Hoffnung ist, dass Fosun ähnliches vor hat wie RB - in sportlicher Hinsicht.
Niemand sagt, dass ihr das nicht prima und toll finden dürft. Aber wenn ihr schon Grossmut und Toleranz predigt dass es einem kötzlig werden kann, dann müsst ihr auch die andere Sichtweise tolerieren. Die Sicht der aus der Mode gekommenen Ewiggestrigen, die einem geldgeilen System welches sich einen Scheiss um den "Sport" schert, kritisch und nachtragend gegenüberstehen.

Sehr schön wie du und viele deiner Gesinnungsgenossen den Sport so löblich in den Vordergrund stellt. Alle seit ihr auch für die Einführung des VAR, weil der ja die Fairness garantiert, und es doch um ach soviel geht. Dabei vergesst ihr komplett, dass es doch "Fussballspiel" und nicht etwa "Fussballtodernst" heisst. Das Problem ist nicht der Schiri der dies oder das nicht sieht, sondern das viele Geld das den Sport aushöhlt und ihm jegliche Tragik und Melancholie raubt.
Da verstehst du mich falsch. Ich sage nicht, dass ich das System toll finde. Ich bemerke nur, dass es in der Thematik ganz viele Widersprüche gibt und nehme mich davon nicht aus. Ich finde die Entwicklung im modernen Fussball sehr bedenklich und würde mir das anders wünschen, sei es in der CL, bei der WM, EM usw. Gleichzeitig ist Fussball aber mein liebstes Hobby. Also nehm ich die Entwicklung zähneknirschend zur Kenntnis und spüle sie mit einem Bier hinunter - wohlwissentlich, dass ich mich damit Teil des Systems mache. Ich finde es nur etwas gar einfach, wenn man dann bei RB Leipzig, PSG oder den Chinesen plötzlich aus einer scheinbar moralisch überlegenen Position den Finger hebt und von Werten spricht. Ich bin aber grundsätzlich bei dir - ich würde mir das auch anders wünschen.

Benutzeravatar
Lurker
Beiträge: 1144
Registriert: 27.11.14 @ 15:27

Re: Quo vadis GC?

#5096 Beitrag von Lurker » 25.09.20 @ 17:48

Die Kommerzialisierung und deren Auswirkungen betreffen den gesamten Profisport, im Fussball ist es einfach akzentuierter, weil er global die Nummer 1 Sportart ist. Kann sein, dass Corona etwas Vernunft zurückbringt, aber grundsätzlich wird sich nichts ändern, da der Profisport ein Spiegel der globalen Wirtschaft ist. Was für mich aber entscheidend ist, ist das, was ich auf dem Platz sehe und da gibt es noch immer geile Spiele, und die Spieler zeigen die gleichen Emotionen wie einst im Hinterhof.

Magic-Kappi
Beiträge: 1739
Registriert: 18.07.10 @ 13:37

Re: Quo vadis GC?

#5097 Beitrag von Magic-Kappi » 25.09.20 @ 18:38

"Vorab sei aber gesagt: Über die moralische Seite des Ganzen müssen wir nicht lange diskutieren. User Oldie, dessen fundierte und sachliche Beiträge ich ohnehin immer gerne lese, hat die fragwürdigen Praktiken und die damit verbundenen Risiken glasklar aufgezeigt."

Genau hierüber müssten wir sehr wohl noch lange diskutieren. Es geht doch moralisch weit über diese "fragwürdigen Praktiken" hinaus. Die Aussage "und die damit verbundenen Risiken" zeigt mir, dass auch Fuessballer Moldovan beim Fussballgeschäft stehen bleibt und damit moralisch absolut oberflächlich. Bei unserem neuen Investor geht es weit über die hässlichen und dreckigen Machenschaften, die die Football Leaks offenbaren, hinaus.
Zuletzt geändert von Magic-Kappi am 25.09.20 @ 18:39, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
yoda
Beiträge: 4237
Registriert: 05.06.04 @ 10:14
Wohnort: Dagobah

Re: Quo vadis GC?

#5098 Beitrag von yoda » 25.09.20 @ 20:39

Ich bin wieder geerdet. Habe die Landfrauenküche der Ausgabe Schwellbrunn gesehen. Jetzt ist die Welt wieder in Ordnung.
Möge die Macht mit uns sein, immer!

Benutzeravatar
Lurker
Beiträge: 1144
Registriert: 27.11.14 @ 15:27

Re: Quo vadis GC?

#5099 Beitrag von Lurker » 25.09.20 @ 21:40

Die Landfrauen haben hier drin wieder mit grossem Besen gekehrt.

maekkrebs
Beiträge: 12
Registriert: 06.06.17 @ 21:03

Re: Quo vadis GC?

#5100 Beitrag von maekkrebs » 25.09.20 @ 21:50

Lurker hat geschrieben:
25.09.20 @ 21:40
Die Landfrauen haben hier drin wieder mit grossem Besen gekehrt.
Zurecht!

Antworten