Hardturm Neubau

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Autor
Nachricht
Leistungsträger ZH
Beiträge: 499
Registriert: 17.12.20 @ 11:35

Re: Hardturm Neubau

#2181 Beitrag von Leistungsträger ZH »

nach einer Volksabstimmung sollte es keine Einsprachemöglichkeiten mehr geben, das ist ja ein Witz in sich. Einsprachen sollten vor der Abstimmung gemacht werden können. Diese sollten dann Bauherr und Rekurrent diskutieren können und man sollte so eine Einigung finden. Wenn der Einsprecher völlig stur und uneinsichtig ist und einen fairen Kompromiss nicht eingehen will, hat er pech gehabt. Nur so werden wir diese Fälle in Zukunft lösen können

Score
Beiträge: 82
Registriert: 05.05.20 @ 11:25

Re: Hardturm Neubau

#2182 Beitrag von Score »

Grundsätzlich müsste das gesamte Einspracherecht überarbeitet werden. Da läuft viel zu viel falsch und es gibt viel zu viel Missbrauch...

Benutzeravatar
Stadion2024
Beiträge: 95
Registriert: 08.07.21 @ 21:16

Re: Hardturm Neubau

#2183 Beitrag von Stadion2024 »

Yep. Und steht in keinem Verhältnis zur Sache. Jeder Fuzzi kann sich querstellen. Sei es der Lustpavillon vom Nachbarn oder ein Fussballstadion Grossprojekt nebenan. Wenn dann noch Anwaltsfreunde im gleichen Boot sitzen, kostet‘s nur die Steuerzahler. Zum chötzle!

Benutzeravatar
86101886
Beiträge: 65
Registriert: 30.09.14 @ 19:16
Wohnort: Hardturm

Re: Hardturm Neubau

#2184 Beitrag von 86101886 »

Ein Statement von GC zur aktuellen Lage wäre schon schön...

Leistungsträger ZH
Beiträge: 499
Registriert: 17.12.20 @ 11:35

Re: Hardturm Neubau

#2185 Beitrag von Leistungsträger ZH »

86101886 hat geschrieben: 10.01.22 @ 8:55 Ein Statement von GC zur aktuellen Lage wäre schon schön...
noch schöner wäre wenn wir endlich selber die Schaufel in die Hand nehmen könnten. Ich wäre dabei, auch bei dieser scheiss Kälte. Jemand kann am Morgen vor Arbeitsbeginn Kaffee und Donuts bereitstellen, dann wirds schon irgendwie gehen :D

Benutzeravatar
Rintintin_14
Beiträge: 1060
Registriert: 29.11.10 @ 18:55

Re: Hardturm Neubau

#2186 Beitrag von Rintintin_14 »

Wiederhole mich! Wer anlässlich der kommenden Stadtrats- und Gemeinderatswahlen Grüne oder SP wählt, macht sich mitschuldig, wenn der Hardturm dereints beerdigt wird! Neueste Episode? Heutige Ausgabe der Nzz in welcher die Grünen in einer Motion fordern - auch mit Hinblick auf das HT-Projekt - Lärmschutzgrenzwerte der Empfindlichkeitsstufe II bei Schulhäusern anzuwenden! Das ist absurd und ich unterstelle dem Toggenburger Stattzürcher, dass er damit auf das HT-Stadion abzielt. Also, liebe mitstadtzürcher, ich als langjähriger SPler (letztes Mal vor 4 Jahren) bitte Euch dieses Jahr zwei Mal zu überlegen, ob Ihr diesen Haufen selbstgerechter Egoisten wirklich wählen wollt!

Benutzeravatar
Stadion2024
Beiträge: 95
Registriert: 08.07.21 @ 21:16

Re: Hardturm Neubau

#2187 Beitrag von Stadion2024 »

Da kann ich User Rintintin_14 nur zustimmen.
Markus Knauss, Lisa Kromer, Karin Rykart, Dominik Waser und ihre links-grünen Freunde werden meiner Meinung nach alles daran setzen, dass dieses Stadion nie gebaut wird.
Ein erneuter Wahlerfolg der Grünen wird dem Hardturm Projekt nur schaden.

Fact ist: ausser die GLP waren 2020 alle linken Parteien (SP, Grüne und AL) gegen den Gestaltungsplan. Also bitte fleissig die anderen Parteien wählen damit dem Stadion von politischer Seite her nicht noch mehr Steine in Form von neuen Vorschriften und Gesetzen in den Weg gelegt werden.

Andernfalls wissen die Götter, wann und ob der erste Anpfiff auf dem Hardturm je Wirklichkeit wird.

Habe fertig.

Benutzeravatar
atticus
Beiträge: 195
Registriert: 22.07.18 @ 17:23
Wohnort: zürich

Re: Hardturm Neubau

#2188 Beitrag von atticus »

Rintintin_14 hat geschrieben: 12.01.22 @ 21:12 Wiederhole mich! Wer anlässlich der kommenden Stadtrats- und Gemeinderatswahlen Grüne oder SP wählt, macht sich mitschuldig, wenn der Hardturm dereints beerdigt wird! Neueste Episode? Heutige Ausgabe der Nzz in welcher die Grünen in einer Motion fordern - auch mit Hinblick auf das HT-Projekt - Lärmschutzgrenzwerte der Empfindlichkeitsstufe II bei Schulhäusern anzuwenden! Das ist absurd und ich unterstelle dem Toggenburger Stattzürcher, dass er damit auf das HT-Stadion abzielt. Also, liebe mitstadtzürcher, ich als langjähriger SPler (letztes Mal vor 4 Jahren) bitte Euch dieses Jahr zwei Mal zu überlegen, ob Ihr diesen Haufen selbstgerechter Egoisten wirklich wählen wollt!
ehrlich gemeinte frage: wen wählst du als langjähriger spler? etwa die gaggige glp?
Am 26. wurde bekannt, dass der prestigeträchtige Grashüpfer der Schweiz dem Hiroshima-Mittelfeldspieler Hayao Kawabe (25) ein offizielles Angebot gemacht hat, diesen Sommer zu gewinnen.

Benutzeravatar
Rintintin_14
Beiträge: 1060
Registriert: 29.11.10 @ 18:55

Re: Hardturm Neubau

#2189 Beitrag von Rintintin_14 »

atticus hat geschrieben: 12.01.22 @ 23:21
Rintintin_14 hat geschrieben: 12.01.22 @ 21:12 Wiederhole mich! Wer anlässlich der kommenden Stadtrats- und Gemeinderatswahlen Grüne oder SP wählt, macht sich mitschuldig, wenn der Hardturm dereints beerdigt wird! Neueste Episode? Heutige Ausgabe der Nzz in welcher die Grünen in einer Motion fordern - auch mit Hinblick auf das HT-Projekt - Lärmschutzgrenzwerte der Empfindlichkeitsstufe II bei Schulhäusern anzuwenden! Das ist absurd und ich unterstelle dem Toggenburger Stattzürcher, dass er damit auf das HT-Stadion abzielt. Also, liebe mitstadtzürcher, ich als langjähriger SPler (letztes Mal vor 4 Jahren) bitte Euch dieses Jahr zwei Mal zu überlegen, ob Ihr diesen Haufen selbstgerechter Egoisten wirklich wählen wollt!
ehrlich gemeinte frage: wen wählst du als langjähriger spler? etwa die gaggige glp?
Auf kommunaler Ebene? Ehrlich? Die FDP… und zwar einfach um dem ganzen links-grünen Siff und dem unsäglichen Klientelismus entgegen zu treten. Bis vor vier Jahren war ich überzeugter SPler und habe Zeitlebens diese Partei gewählt. Was dann mit dem Stadiontheater und dem zumehmenden Hang zu Aktivismus und Klientelpolitik für wenige, statt alle begann und bis heute anhält (ich nenne es gerne die Jusoifizierung), kann ich nicht mehr unterstützen. Das hat leider alles Einfluss auf den GCZ und sein Umfeld. Lokalkolorit spielt in dieser Stadt keine Rolle mehr. Die Genossen und mit ihnen die Grünen sind längst keine Partei für die kleinen Leute mehr. Viel mehr stehen Genderthemen, vermeintliche Gleichberechtigung (gegen diese absolut nichts einzuwenden wäre…) oder eben Velowege im Zentrum. Man macht Politik für eine links-grün-akademische (lic. Phil und co…) Elite. Das zeigt u.a das Affentheater um den Hardturm wo genau jene Kreise im Hardturm die Agenda diktierten und bis heute diktieren. Das geht soweit, dass der Proletariatssport Nr. 1 Fussball nur noch auf Hooliganismus reduziert und all seine integrative Wirkung kleingeredet werden - just von jenen, die meinen den kleinen Bürger zu vertreten. Nur wohnt dieser längst nicht mehr in der Stadt, weil all die günstigen Gnossis von Genossen und Grünen, teilzeittätig mit gutem Einkommen belegt sind. Oder glaubt jemand ernsthaft, die SP und Grüne interessieren sich für den/die TaxifahrerIn oder den Dennerlageristen? Viel wichtiger sind dieser Egoelite Velowege für 8% Verkehrsteilnehmer und das Drangsalieren des MIVs (welcher oft von Pflegenden, Polizisten, Feuerwehrleuten oder eben Dennerverkäufer ausserhalb der OEV Zeiten arbeitend, genutzt wird…). Aber das merkt der geneigte woke Genosse resp. Grüne Ökobünzlirevolutionär in seiner geheizten Gnossi ja nicht. Solange er mit seinen Balg im Lastenvelo freie Fahrt hat, stimmt seine Welt. Dass eine Stadt ein Zentrum ist, rauher und halt mit Zentrumslasten interessiert diese Kaste nicht. Sie sind nun da, aus allen Teilen der Schweiz und wollen Progressiv sein. Das ihr Lebensstil sowas von privilegiert ist, blenden diese Neo-Stattzürcher (sie verdrängen alteingesessene und tragen zur Gähntrifizierung bei - schaut Euch mal die vielen Beschwerden wegen Lärm und anderer Emmisionen an…) natürlich aus. Wenns dem FCZ läuft, findet man diesen ‚Stadtclub‘ im höchsten Fall der Gefühle noch glatt. Ansonsten möchte man den Fussball (wäh igitt, diese barbarische Sportart mit ihren entarteten Fans) am liebsten aus der Stadt haben. Lieber ein ‚Idyll‘ gegen die schlimme Hitzeinsel schaffen. Denn der geneigte Genosse will von Zürich aus nichts weiter als die Welt retten. Für das sind im keine Vorschriften und Verbote zu krass, solange sie dem eigenen Lifestyle entsprechen. Denn dieser ist co2-arm und darum richtig. Das gipfelt darin, dass die Grünen einen kürzlich aus Rüti zugegezogenen, knapp adoleszenten Phantasten als Stadtrat porträtiert. Der ist hip und jung und sein grösster Traum (original Aussage) ist die Lahmlegung Zürichs. Wer idylle und Ruhe will, soll aufs Land ziehen und Stadt, Stadt sein lassen. Ich bin nicht gegen Veränderungen per se, aber Zürich wird in den letzten Jahren und verstärkt in letzter Zeit immer mehr zum Nannystate links-grüner Prägung. Und da hat Fussball keinen Platz. Es war vorallem die alte Garde, welche sich im Rahmen des linken Flügels fürs Stadion einsetzte. Davon will die hippe, woke Generation Velo nichts mehr wissen. Fussball und GC steht da fürs Patriarchat, Machoismus und hat im modernen, co2 neutralen Zürich keinen Platz mehr.

Der ganze Essay mag politisch sein, ja, aber Politik beieinflusst das Leben in Zürich und setzt Rahmenbedingungen. Diese sind mit links-grün stadtzürcher Prägung Gift für unser aller liebsten Fussball. Zur FDP äussere ich mich nicht, nur soviel, sie ist mir das einzig valable Gegengewicht gegen genannte Entwicklung. Ich wünsche mir nicht kein rot-grün mehr, nur deren Wirkungskreis soll 2022 kleiner werden. Im Herzen werde ich immer SPler und linker sein, einfach kann ich mit der aktuellen Ausrichtung in grossen Teilen nichts anfangen. Und ja, den Klimawandel gibt es und es Bedarf Einschnitte. Diese müssen aber von allen getragen werden können - und das wird gelingen, wenn nicht eine elitäre privilegierte Kaste davon ausgeht, dass ihr Lebensentwurf auf alle adaptierbar ist.

Wer GC in der Stadt will, wird kommunal weder Grün, SP noch AL (die habe ich total vergessen - die träumen immernoch vom Erhalt der Brache…!) wählen.

Benutzeravatar
Vorwaerts
Beiträge: 1122
Registriert: 10.06.12 @ 18:14
Wohnort: Züri

Re: Hardturm Neubau

#2190 Beitrag von Vorwaerts »

Wenn du FDP wählst, wird dem Dennerlageristen der Lohn gekürzt. Ich empfehle Leereinwurf.

Antworten