Neuer Trainer

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Autor
Nachricht
faceclubcvetko
Beiträge: 6
Registriert: 17.02.21 @ 10:20

Re: Neuer Trainer

#1071 Beitrag von faceclubcvetko »

Leistungsträger ZH hat geschrieben: 06.04.21 @ 12:09
faceclubcvetko hat geschrieben: 06.04.21 @ 11:00
Nestor_Subiat hat geschrieben: 05.04.21 @ 21:23 Für mich ist die Kaderzusammenstellung seit schon Saisonbeginn komplett falsch.

Klar hat man nominell und auf dem Papier vermutlich die besten Spieler, aber sie sind und waren noch nie eine Mannschaft. Das sind alles Einzelspieler und keine Teamplayer.

Da kann man auch Mourinho hinstellen, die sind nicht aufeinander eingespielt und schauen alle nur auf sich selbst.

Conor Ronan mag zwar ein feiner Techniker sein, aber anhand seiner Körpersprache (und auch diejenige von Leo über lange Strecken der Saison) sieht man dass der nur für sich spielt und es nicht einmal einen feuchten Furz interessiert was die Mannschaft abschneidet.

Das beste an allem ist dass wir immer noch 4 Punkte Vorsprung haben und die Konkurrenz auch immer wieder patzt.

Das Konzept mit den Leihspielern ist gescheitert. Es war ein Versuch wert aber es funktioniert nicht.

Nun muss man die Reisslinie ziehen und den Trainer schicken, ich gab ihm auch lange eine Chance aber jetzt ist genug. Ein Feuerwehrmann für die Seitenlinie lässt sich bestimmt finden, aber auch der wird es bei dieser Ich-schaue-für-mich-selber-Truppe nicht leicht haben.
Im Fussball sind alles Einzelspieler, auch in grossen Teams wie auch in irgendwelchen 3. Liga Teams hast du das gleiche Problem... Dafür gibts ja den Trainer, der damit ein Team formen muss. So wie ich das beurteilen kann stimmt zumindest die Stimmung, der Einsatz ab und zu auch(Lausanne,Thun) und das sind genau die Spiele in welcher ein Spieler automatisch motiviert ist, nur bringt man gegen die "schlechteren" nichts hin. Wem da ein Vorwurf zu machen ist, ob die jetzt nur auf sich schauen oder aufs Team, ist schwierig zu sagen.

Was mich aber immer noch saumässig stört ist das taktische Prinzip, wenn man dem überhaupt so sagen darf. Weil das gibts eigentlich nicht, man sieht dass sich die Spieler wohl so aufstellen wie der Trainer wünscht, jedoch geschieht dann einfach nichts. Keine Beschleunigung mit Ball, keine gescheiten Laufwege, kein Gegenpressing nach Ballverlust, zum Teil ganz kleine Sachen, welche du auch relativ einfach trainieren lassen kannst. Könnte hier noch auf viele andere Dinge eingehen aber das wären zum Beispiel alles Dinge, welche uns der Trainer vor der Saison in Interviews versprochen hat ;)

Zudem soll mehr trainiert werden? und jeder Spieler wird schlechter oder stagniert... Wäre schön wenn da wenigstens Einzelspieler am Werk wären, dann hätten wir da wenigstens irgendeinen Fortschritt.

Unglaublich und unerklärlich wie man mit so einem Trainer immer noch weiterarbeitet...
ernsthaft ? :lol: die haben am samstag schon beim Betreten Gesichter gemacht, als ob vorher noch ein Streit stattgefunden hätte. Ohne dass ich behaupten will dass es auch so war. Gute Stimmung sieht für mich definitiv anders aus
Ja ernsthaft. Schau dir die sozialen Medien der Spieler an, wie bei wichtigen Treffern oder gehaltenen Elfmeter reagiert wird. Das ist das, was man als Aussenstehender beurteilen kann.
Aber kann natürlich auch sein, dass sich einige Personalentscheide halt auch mal aufs Team niederschlagen. Daher hoff ich dass unser Trainer intern besser kommuniziert, wie dass was man ansonsten von ihm sieht.

Sergio+
Beiträge: 652
Registriert: 30.08.17 @ 19:30

Re: Neuer Trainer

#1072 Beitrag von Sergio+ »

Leistungsträger ZH hat geschrieben: 06.04.21 @ 12:09 ernsthaft ? :lol: die haben am samstag schon beim Betreten Gesichter gemacht, als ob vorher noch ein Streit stattgefunden hätte. Ohne dass ich behaupten will dass es auch so war. Gute Stimmung sieht für mich definitiv anders aus
Wahrscheinlich hat die himmlische Sonne vor dem Spiel die Kabine aufgesucht und im zweiten "Gespräch" mit den Spieler durchblicken lassen, dass man beim Verbleib in der Challenge League nächstes Jahr wie in einem Uiguren-Lager leben wird. Ob des drohenden Verlusts ihrer Playstation waren sie beim Betreten des Rasens grad kurz traurig und 90' abgelenkt.

Nein, beim Torjubel sieht man schon, dass ihnen jeweils ein Stein vom Herzen fällt. Schliesslich spielt man schon 3/4 der Saison ohne Trainer. Da man auch sonst keinen Chef auf dem Platz hat und Fussball nach Dienst macht, nicht spielt (schon gar nicht arbeitet), gibt es auch keine Fortschritte sondern bleibt alles zufälliges Stückwerk. Diese Mannschaft braucht einen Trainer, der ihnen haarklein erklärt, was wer, wo, wie zu tun oder zu lassen hat. Vor allem, wenn man wieder 1 Woche Pause zwischen den Spielen hat. Sonst vergessen sie es wieder.
Wenn man schon fast die ganze Mannschaft ausgewechselt hat, hätte man eine Challenge League erpropte/taugliche Mannschaft zusammenstellen sollen.

Gemessen an den Spieleinschätzungen und wie die Mannschaft spielt, geht dem Pereira sämtliche Fussballkompetenz ab. Eine Schande für jeden der sich Fussballtrainer nennt.
Das Faultier gehört weg, aber subito. Wir brauchen einen Trainer der was von Fussball versteht und dies den Spielern verständlich vermitteln kann.

Antworten