Neuer Trainer

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Autor
Nachricht
Benutzeravatar
yoda
Beiträge: 4328
Registriert: 05.06.04 @ 10:14
Wohnort: Dagobah

Re: Neuer Trainer

#991 Beitrag von yoda »

Trainer haben hier Schlaraffenland! Da palavert keiner rein. Es gibt ja niemanden. Dem einen VR-Mitglied kannst du medial ein paar virtuelle Schuhe nachschmeissen, es hat keine Konsequenzen. Einen Sportchef, der dir dreinquatscht, gibt es per se nicht. Wenn du es gut mit Jimmy und Sämi hast, dann bist du sozusagen dein eigener Boss dort. Ab und zu musst du früh aufstehen, weil du mit dem VR-Präsidenten per Zoom-Meeting Rechenschaft über die letzten Spiele ablegen musst. Ach ja und deinen Staff mit 5 Assis kannst du auch noch mitbringen. WTF, sowas gibt nirgends.
Möge die Macht mit uns sein, immer!

Sergio+
Beiträge: 592
Registriert: 30.08.17 @ 19:30

Re: Neuer Trainer

#992 Beitrag von Sergio+ »

Eren hat geschrieben: 18.02.21 @ 14:47 egal wer kommen würde, jeder hätte es schwer hier. man kann ja weder den kader selber zusammenstellen, noch die aufstellung bestimmen. kein trainer der etwas auf sich hält und was kann kommt unter diesen bedingungen. deswegen haben wir auch einen wie pereira und keinen wie berner.
Wenn der FC Sion ständig neue Trainer findet, dann wohl auch der GC. Wenn er sogar etwas aus den Spielern herausholt und fleissig punktet, darf er gerne bleiben.
Das Faultier gehört weg, aber subito. Wir brauchen einen Trainer der was von Fussball versteht und dies den Spielern verständlich vermitteln kann.

Benutzeravatar
Eren
Beiträge: 213
Registriert: 28.09.15 @ 21:10

Re: Neuer Trainer

#993 Beitrag von Eren »

Sergio+ hat geschrieben: 19.02.21 @ 0:06
Eren hat geschrieben: 18.02.21 @ 14:47 egal wer kommen würde, jeder hätte es schwer hier. man kann ja weder den kader selber zusammenstellen, noch die aufstellung bestimmen. kein trainer der etwas auf sich hält und was kann kommt unter diesen bedingungen. deswegen haben wir auch einen wie pereira und keinen wie berner.
Wenn der FC Sion ständig neue Trainer findet, dann wohl auch der GC. Wenn er sogar etwas aus den Spielern herausholt und fleissig punktet, darf er gerne bleiben.
CC zahlt lohn plus schmerzensgeld.
Aut inveniam viam aut faciam :!:

Benutzeravatar
hopp de bäse
Beiträge: 142
Registriert: 07.04.08 @ 10:15
Wohnort: Multiverse

Re: Neuer Trainer

#994 Beitrag von hopp de bäse »

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass das Murmeltier sowieso nur als Statist für diese Saison engagiert wurde. Man musste einen finden, der einfach ja sagt, und Spieler aufstellt, die wegen ihren Vertragskonditionen spielen müssen, siehe Leo. Anderst kann ich mir nicht erklären, warum dieser Typ immer wieder ran darf, seine paar Törchen ausgenommen.
Soviel mir bewusst ist, sind ja die Vertragskonditionen dieses Trainers nicht bekannt. Bitte um Aufklärung falls sie es doch sind.

Ich denke, er hat den Job bekommen, weil man wusste, dass man mit ihm einen für die Challengue League durchschnittlichen Trainer hätte, der eben so aufstellt wie ihm gesagt wird, mit den Spielern, die ihm gegeben werden. Daneben, hat man noch zahlreiche Assistenten angeheuert, die eben dann doch noch das eine oder andere Training leiten können.

Worauf ich hinaus will, ICH HOFFE, dass man mit diesem Mann den Aufstieg schafft und die Herren in den Teppichettagen, bzw. auf gepackten Koffern sitzend, im Hintergrund schon fest damit beschäftigt sind, die eigentliche Erstwahl (natürlich aus dem Mendes-Gefüge und portugiesisch sprechend), fest an den Club zu binden.

Irgendetwas wird sich schon finden. Eine schweizer Lösung, wie von vielen erhofft, wird es aus meiner Sicht definitiv nicht.
Und falls unsere neue Investorin wirklich daran interssiert ist GCZ wieder in höhere Sphären zu hieven, dann wird auch dort gehandelt entweder vor oder nach Ende dieser Saison.

Falls wir wirklich irgendwie lukrativ für die Investoren sein sollten, muss unser Club in der Super League spielen. Denn sonst macht man gar keine Kohle.
Ich erhoffe das Beste.
Hopp GC!
Wenn sich ein Dummer dumm stellt, ist er dann klug?

faceclubcvetko
Beiträge: 4
Registriert: 17.02.21 @ 10:20

Re: Neuer Trainer

#995 Beitrag von faceclubcvetko »

hopp de bäse hat geschrieben: 19.02.21 @ 1:19 Irgendwie habe ich das Gefühl, dass das Murmeltier sowieso nur als Statist für diese Saison engagiert wurde. Man musste einen finden, der einfach ja sagt, und Spieler aufstellt, die wegen ihren Vertragskonditionen spielen müssen, siehe Leo. Anderst kann ich mir nicht erklären, warum dieser Typ immer wieder ran darf, seine paar Törchen ausgenommen.
Soviel mir bewusst ist, sind ja die Vertragskonditionen dieses Trainers nicht bekannt. Bitte um Aufklärung falls sie es doch sind.

Ich denke, er hat den Job bekommen, weil man wusste, dass man mit ihm einen für die Challengue League durchschnittlichen Trainer hätte, der eben so aufstellt wie ihm gesagt wird, mit den Spielern, die ihm gegeben werden. Daneben, hat man noch zahlreiche Assistenten angeheuert, die eben dann doch noch das eine oder andere Training leiten können.

Worauf ich hinaus will, ICH HOFFE, dass man mit diesem Mann den Aufstieg schafft und die Herren in den Teppichettagen, bzw. auf gepackten Koffern sitzend, im Hintergrund schon fest damit beschäftigt sind, die eigentliche Erstwahl (natürlich aus dem Mendes-Gefüge und portugiesisch sprechend), fest an den Club zu binden.

Irgendetwas wird sich schon finden. Eine schweizer Lösung, wie von vielen erhofft, wird es aus meiner Sicht definitiv nicht.
Und falls unsere neue Investorin wirklich daran interssiert ist GCZ wieder in höhere Sphären zu hieven, dann wird auch dort gehandelt entweder vor oder nach Ende dieser Saison.

Falls wir wirklich irgendwie lukrativ für die Investoren sein sollten, muss unser Club in der Super League spielen. Denn sonst macht man gar keine Kohle.
Ich erhoffe das Beste.
Hopp GC!
Könnte schon was dran sein, jedoch haben die dann ja auch nichts davon wenn jeder deren Spieler so nicht klar kommt, bewirkt ja eher das Gegenteil. Wenn sie nicht spielen würden, so würden sie zumindest nicht negativ auffallen.
Reine lose-lose Situation, Pereira wird rein fussballerisch nirgendwo unter kommen und die Marktwerte dieser Spieler sinken auch.

Dass du als Trainer rotierst wenn du alle 3-4 spielst und so einen grossen Kader hast, kann ich ihm nicht vorwerfen, ist ja auch gut wenn dadurch viele Spieler im Rhythmus bleiben.
Nur ist die Spielweise halt einfach katastrophal aber das hab ich ja schon beschrieben.

Boniek
Beiträge: 599
Registriert: 31.07.04 @ 18:28

Re: Neuer Trainer

#996 Beitrag von Boniek »

hopp de bäse hat geschrieben: 19.02.21 @ 1:19 Irgendwie habe ich das Gefühl, dass das Murmeltier sowieso nur als Statist für diese Saison engagiert wurde. Man musste einen finden, der einfach ja sagt, und Spieler aufstellt, die wegen ihren Vertragskonditionen spielen müssen, siehe Leo. Anderst kann ich mir nicht erklären, warum dieser Typ immer wieder ran darf, seine paar Törchen ausgenommen.
Soviel mir bewusst ist, sind ja die Vertragskonditionen dieses Trainers nicht bekannt. Bitte um Aufklärung falls sie es doch sind.

Ich denke, er hat den Job bekommen, weil man wusste, dass man mit ihm einen für die Challengue League durchschnittlichen Trainer hätte, der eben so aufstellt wie ihm gesagt wird, mit den Spielern, die ihm gegeben werden. Daneben, hat man noch zahlreiche Assistenten angeheuert, die eben dann doch noch das eine oder andere Training leiten können.

Worauf ich hinaus will, ICH HOFFE, dass man mit diesem Mann den Aufstieg schafft und die Herren in den Teppichettagen, bzw. auf gepackten Koffern sitzend, im Hintergrund schon fest damit beschäftigt sind, die eigentliche Erstwahl (natürlich aus dem Mendes-Gefüge und portugiesisch sprechend), fest an den Club zu binden.

Irgendetwas wird sich schon finden. Eine schweizer Lösung, wie von vielen erhofft, wird es aus meiner Sicht definitiv nicht.
Und falls unsere neue Investorin wirklich daran interssiert ist GCZ wieder in höhere Sphären zu hieven, dann wird auch dort gehandelt entweder vor oder nach Ende dieser Saison.

Falls wir wirklich irgendwie lukrativ für die Investoren sein sollten, muss unser Club in der Super League spielen. Denn sonst macht man gar keine Kohle.
Ich erhoffe das Beste.
Hopp GC!
Ich meine im Zusammenhang mit den Unruhen letzte Woche irgendwo gelesen zu haben, dass Perreira einen unbefristeten Arbeitsvertrag mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten hat. Es ist anzunehmen, dass dies auch für seine Assistentenarmee gilt.

Benutzeravatar
yoda
Beiträge: 4328
Registriert: 05.06.04 @ 10:14
Wohnort: Dagobah

Re: Neuer Trainer

#997 Beitrag von yoda »

Genau, es hiess in den Medien, ALLE hätten - also die Angestellten und nicht die Spieler - drei Monate Kündigungsfrist. Also nicht mal einen Kadervertrag. Vielleicht ist das der Grund, warum man Faultiere und keine Leoparden gefunden hat. Positiv: Keine hohen Kosten beim Wechsel auf den Super League Trainer.
Möge die Macht mit uns sein, immer!

Benutzeravatar
long_beach
Beiträge: 1071
Registriert: 27.10.06 @ 9:56

Re: Neuer Trainer

#998 Beitrag von long_beach »

yoda hat geschrieben: 19.02.21 @ 13:25 Genau, es hiess in den Medien, ALLE hätten - also die Angestellten und nicht die Spieler - drei Monate Kündigungsfrist. Also nicht mal einen Kadervertrag. Vielleicht ist das der Grund, warum man Faultiere und keine Leoparden gefunden hat. Positiv: Keine hohen Kosten beim Wechsel auf den Super League Trainer.
Wann ist Super League Start nächste Saison? Damit man die rechtzeitige Kündigung auch ja nicht vergisst :!:
GC Züri: "Doch wie schön ich auch geblüht, glücklich und gesegnet, nunmehr bin ich tief gestürzt, ledig jeden Glanzes. ✝" Carl Orff

Ciri Sforza
Beiträge: 316
Registriert: 18.03.18 @ 19:15

Re: Neuer Trainer

#999 Beitrag von Ciri Sforza »

long_beach hat geschrieben: 19.02.21 @ 13:26
yoda hat geschrieben: 19.02.21 @ 13:25 Genau, es hiess in den Medien, ALLE hätten - also die Angestellten und nicht die Spieler - drei Monate Kündigungsfrist. Also nicht mal einen Kadervertrag. Vielleicht ist das der Grund, warum man Faultiere und keine Leoparden gefunden hat. Positiv: Keine hohen Kosten beim Wechsel auf den Super League Trainer.
Wann ist Super League Start nächste Saison? Damit man die rechtzeitige Kündigung auch ja nicht vergisst :!:
Wär doch auch mal eine Aktion wert: Alle schicken zu abgestimmtem Termin einen Brief an die Campus Adresse zu Handen Pereira mit der Kündigung gekennzeichnet von jedem einzelnen Fan.
10 Millionen sind heute kein Geld mehr – dafür kaufen die Engländer den Platzwart.

Benutzeravatar
Fuessballer Moldovan
Beiträge: 150
Registriert: 05.02.19 @ 9:00
Wohnort: Kt. Schwyz

Re: Neuer Trainer

#1000 Beitrag von Fuessballer Moldovan »

Eren hat geschrieben: 18.02.21 @ 14:47 egal wer kommen würde, jeder hätte es schwer hier. man kann ja weder den kader selber zusammenstellen, noch die aufstellung bestimmen. kein trainer der etwas auf sich hält und was kann kommt unter diesen bedingungen. deswegen haben wir auch einen wie pereira und keinen wie berner.
Aussagen wie diese liest man hier häufig. Ist auch kein Wunder, wenn selbst in den Presseberichten immer wieder solche Vermutungen aufgestellt werden. Angesichts der unbestrittenen Verbindungen zwischen Jenny Wang, Fosun, Wolverhampton und Jorge Mendes verstehe ich diese Meinung zwar, halte sie aber dennoch für voreingenommen und faktenwidrig.

Vorab: Über Pereiras Qualitäten kann man sicher geteilter Meinung sein. Fakt ist: Erfolg hat er bislang. Fakt ist ebenso: Spielerisch überzeugend waren die Leistungen der Mannschaft bislang nur in Ansätzen. Aber dass ihm die Aufstellung von China oder Portugal aus diktiert werden soll, ist in meinen Augen Blödsinn, zumal der Spielraum hierfür aufgrund der Home Trained Player-Regelung ja ohnehin beschränkt ist.

Als vermeintlicher Beleg für diese These fallen immer wieder dieselben paar Namen, die angeblich unsere jungen Talente verdrängen sollen: In erster Linie stösst man sich an Bonatini und Nobrega (bzw. der Nichtbeachtung von Mesonero) und ab und zu auch noch an Santos, Pina oder neuerdings Buur.
Der statt Mesonero eingesetzte Nobrega war sicherlich nicht die erhoffte sofortige Verstärkung, aber gegenüber dem von ihm vertretenen Cvetkovic ist er jetzt auch nicht extrem abgefallen, wenn wir ehrlich sind. Sein "Pech" ist, dass er bei Mendes' Gestifute Agentur unter Vertrag steht - neben ihm tun dies laut Transfermarkt.ch übrigens noch Pereira selber und Nadjack, der zu Saisonbeginn voll eingeschlagen und sich dann leider früh schwer verletzt hat - und seine Leistungen somit automatisch kritischer beäugt werden als die eines Eigengewächses. Seit unser Captain zurück an Bord ist, setzt Pereira wieder voll auf ihn und den - auch hier trotz seiner Herkunft aus Wolverhampton völlig unumstrittenen Toti - und Nobrega stand nicht mehr im Kader.
Bonatini blieb bislang sehr vieles schuldig und kam trotzdem auf viele Einsatzminuten, zugegeben. Wenn man auf Youtube seine Tore für die Wolves in der Aufstiegssaison 2017/18 anschaut, macht es den Eindruck, dass er wohl schon damals weder der Spitzentechniker noch der Kämpfer vor dem Herrn war. Vielmehr scheint er sich vor allem dadurch ausgezeichnet zu haben, dass er zur richtigen Zeit am richtigen Ort stand und die Bude machte. Den nötigen Torinstinkt dürfte er also haben. Angesichts der über weite Strecken der Saison an den Tag gelegten Mühe der Mannschaft im Spielaufbau und beim Kreieren von Strafraumszenen erstaunt es aber wenig, dass diese Qualität, die er im Training vielleicht ja regelmässig zeigt, bislang kaum zum Tragen kam. Folgerichtig hat ihm Kampfsau Demhasaj, der sich immer wieder auch Chancen selber erarbeitet, den Rang als Stürmer Nr. 1 abgelaufen. Aber abschreiben würde ich den Brasilianer noch nicht, hoffentlich gibt ihm sein Treffer gegen Aarau wieder etwas Auftrieb.
Santos sah ich zu Saisonbeginn als eine der wenigen Konstanten im Spiel der Hoppers, dann hat er etwas nachgelassen. Vielleicht ist er für das kampfbetonte Spiel in der Challenge League tatsächlich etwas zu zartbesaitet, andererseits kriegt er auch wirklich oft auf die Socken. Konsequenterweise hat ihn Pereira in den letzten Spielen nicht mehr immer von Anfang an gebracht. Nach seiner Einwechslung im letzten Spiel gegen Aarau war Santos meines Erachtens - nicht nur wegen seiner Beteiligung beim 2:1 - noch einer der Besseren in einer gegen Ende der Partie stark nachlassenden Mannschaft.
Pina wirkt oft etwas ungelenk, seine physische Präsenz kann aber durchaus wichtig sein, wie man gegen Thun gesehen hat, und ausserdem ist er immer gut für ein Kopfballtor.
Bei Buur sah ich bislang ein paar gute Ansätze, aber auch stets eine gewisse Leichtfertigkeit. Er muss sicherlich noch den Nachweis erbringen, dass er eine echte Verstärkung ist auf der rechten Seite. In der ersten Halbzeit gegen Aarau war er definitiv nicht auf der Höhe und wurde vom Trainer folgerichtig in der Halbzeit für Fehr rausgenommen.

Und die Bisherigen/Eigengewächse/Schweizer Zuzüge, haben es diese wirklich so schwer seit dem Führungswechsel?
Matic ist unbestritten. Pusic spielt praktisch immer, Gjorgjev ebenso. Morandi bis zu seiner Verletzung auch häufig, trotz oft dürftiger Leistungen. Schmid, für mich die positive Überraschung der Saison, ist längst eine unverzichtbare Stütze. Der junge Fehr gehört auch fast schon zum Stammpersonal. Arigoni und Kalem kriegten ebenfalls immer wieder ihre Minuten. Einzig dass Mesonero unter Pereira bislang so gar keine Rolle spielte, kann ich auch nicht nachvollziehen. Ich sehe natürlich die Trainingsleistungen nicht und weiss auch nicht, was da im Hintergrund alles mitspielt, aber ich finde es schade, dass er während der Verletzungspause von Cvetkovic nicht seine Chance gekriegt hat und hoffe sehr, dass sich das noch ändert. Kann auch sein, dass man schon diese Saison voll auf einen Schneider oder einen Dickenmann hätte setzen können. Aber die Ausleihe nach Aarau bzw. Wil scheint ihnen auch nicht schlecht bekommen zu sein, und ich hoffe, dass sie gestärkt zurückkehren.

Versteht mich nicht falsch: Ich fand es auch top, dass in der letztjährigen Rückrunde unter Kadar so viele Nachwuchskräfte zum Einsatz kamen. Aber die Erfolge nach der Coronapause waren sicherlich auch zum Teil dem Trainingsrückstand der in Kurzarbeit gegangenen Gegner geschuldet. Im entscheidenden Moment reichte es dann halt doch noch nicht ganz und so hat man nicht nur Lausanne nicht mehr abfangen können, sondern auch den Barrageplatz noch preisgegeben. Verstärkungen, gerade auch hinsichtlich der Breite des Kaders, waren somit unumgänglich, denn niemand hier will noch eine weitere Saison zweitklassig sein, oder? Ich bin jedenfalls froh über die Zuzüge. Insbesondere auch darüber, dass man mit den Wintertransfers noch einmal ein Zeichen gesetzt hat, dass es dem Club ernst ist mit dem direkten Aufstieg. Ja, es war halt wieder einer von den Wolves und zwei die portugiesisch sprechen. Aber so what? Ersterer ist immerhin dänischer U21-Nationalspieler. Und die beiden anderen haben zwar den portugiesischen Pass, sind aber hier geboren und aufgewachsen und haben so weit ersichtlich weder zu Pereria noch zu Mendes irgendeinen Bezug.

Und noch kurz etwas, was gegen das angeblich fehlende Mitspracherecht bei der Kaderzusammenstellung spricht: Irgendwo habe ich im Zuge der Querelen zwischen Geschäftsleitung und VR Gurovits gelesen, die Chinesen hätten anfänglich gar keinen Sportchef engagieren, sondern den Trainer nach dem englischen Teammanager-Vorbild auch mit dieser Aufgabe betrauen wollen. Erst auf Drängen der Schweizer hätten sie dann ihr Vorhaben geändert und Schuitemann eingestellt.

Antworten