NLB, 9. Spieltag: FC Aarau vs. Grasshopper Club Zürich (FR., 06.11.20, 20:00 Uhr)

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Autor
Nachricht
Goegi
Beiträge: 201
Registriert: 25.10.19 @ 22:19

Re: NLB, 9. Spieltag: FC Aarau vs. Grasshopper Club Zürich (FR., 06.11.20, 20:00 Uhr)

#151 Beitrag von Goegi »

Klegg hat geschrieben: 24.11.20 @ 15:23
Locusto hat geschrieben: 24.11.20 @ 14:13
Klegg hat geschrieben: 24.11.20 @ 13:05 Wo genau sieht denn die Userschaft nun die Qualität und das Potenzial dieser Mannschaft? Bin gespannt!
Moll, macht richtig Lust, auf so Beiträge wie deine zu antworten. Ich versteh wirklich nicht, wie es kommt, dass so viele zweckfrustrierte, leidende Seelen sich jedes unserer Spiele anschauen und dann hier Dampf ablassen müssen und dabei von oben herab so tun, als hätten sie die Fussballweisheit mit Löffeln gegessen.

Es wird kritisiert, man sehe keine Entwicklung und keine Handschrift: Wenn's geht, wird hinten kurz rausgespielt und dann soll's über Überzahlsituationen auf den Aussen nach vorne gehen. Dabei lassen sich unsere Flügel weit in die Mitte treiben und machen den AVs dort Platz, so können flexibel Kombinationen angesetzt werden und die Flügel können sich als Anspielstationen auch mittig anbieten. Bei gegnerischem Ballbesitz wechselt man zwischen offensivem Pressingformationen und Konterfussball ab. Die ersten 15min gestern wurde stets eine Anspielstation nach dem Torwart freigelassen, um dann sofort und überfallartig dorthin zu verschieben, wenn der Pass gespielt wird. Immer wieder wurde Aarau so zu schwierigen Pässen gezwungen, so ist auch unser Tor entstanden, das hier gerne einfach als Goaliefehler abgekanzelt wird (Fehler kann man provozieren). Dieses offensive Pressing birgt aber auch viele Risiken, mehrmals gelangs dem FCA, uns vor allem über Jäckle auszuspielen und dann findet der Gegner hinter der Mittellinie viel zu viel Platz vor.

Für mich ist das eine klare Handschrift – man kann drüber diskutieren, ob das ein guter Ansatz ist oder nicht oder was man anders tun könnte, aber es ist eine klare Struktur, die auch von Spiel zu Spiel weiterentwickelt wird. Ich finde es bspw. eine interessante Frage, ob es auf diesem Niveau Sinn macht, hinten rausspielen zu wollen, da wir offensichtlich dem Gegner so immer wieder Kontermöglichkeiten schenken, weil zu viele individuelle Fehler passieren. Langer Ball und dann auf den zweiten pressen wäre vielleicht sicherer.
Ich rede davon, dass unsere Spieler nicht so gut und talentiert sind, wie von vielen angepriesen und du kommst mir mit der Handschrift bzw. Spielsystem,welches vom Trainer vorgegeben wird. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Geh doch mal auf die einzelnen Spieler ein, sag mir, welche überzeugen und welche uns kurzfristig (denn viele sind nur für ein Jahr ausgeliehen) helfen können. Oder vereinfacht gesagt: Sag mir, welche tschuuten können und welche eher weniger.

Btw: Den Kackball von Enzler als "provozierten Fehler" zu verkaufen, ist mehr als naiv. Der ist einfach ausgerutscht, nicht mehr und nicht weniger.
Ich bin auch nach wie vor überzeugt, dass die Qualität der Spieler im Vergleich zur vergangenen Saison erhöht worden ist. Ein Santos ist qualitativ der bessere Spieler als ein Salatic, ein Nadjack besser als ein Wittwer (leider konnte man Nadjack noch nicht ersetzen), auch ein Bonatini schätze ich deutlich stärker ein als ein Chagas (er hat es leider auf dem Platz noch nicht demonstriert, glaube aber nach wie vor, dass er uns noch Freude bereitet ).
Die Mechanismen auf dem Platz funktionieren aber noch nicht optimal. Viele Spieler scheinen auch ein bisschen verunsichert zu sein. Von Aussen ist es schwierig zu beurteilen, woran das liegt.

Sergio+
Beiträge: 527
Registriert: 30.08.17 @ 19:30

Re: NLB, 9. Spieltag: FC Aarau vs. Grasshopper Club Zürich (FR., 06.11.20, 20:00 Uhr)

#152 Beitrag von Sergio+ »

schaaaalufe hat geschrieben: 23.11.20 @ 23:08 Aus irgendwelchen Gründen schiessen die Gegner kaum Tore gegen unsere schwache Abwehr und auch wir machen aus gefühlt 10 Hundertprozentigen pro Spiel 1-2 Tore. Es scheint zu reichen, gegen YB hätten wir heute 8:0 verloren.
An 10 Hundertprozentige von GC mag ich mich in keinem Spiel dieser Saison erinnern. Vielleicht hilfst du mir auf die Sprünge? :lol:

Sergio+
Beiträge: 527
Registriert: 30.08.17 @ 19:30

Re: NLB, 9. Spieltag: FC Aarau vs. Grasshopper Club Zürich (FR., 06.11.20, 20:00 Uhr)

#153 Beitrag von Sergio+ »

AppleBee hat geschrieben: 23.11.20 @ 22:41 Ich finde man hat sogar einen Rückschritt gemacht. In meinen Augen passt da gar nichts mehr zusammen.
Finde ich nicht. Gegen Aarau sah man sogar wieder so was wie Pressing. Das fand in den Spielen davor genau gar nicht statt. So wird's dann halt ein Gekicke, aber man lässt den Gegner nicht mehr 90' plus ohne Gegenwehr aufs Tor zu laufen.

Sergio+
Beiträge: 527
Registriert: 30.08.17 @ 19:30

Re: NLB, 9. Spieltag: FC Aarau vs. Grasshopper Club Zürich (FR., 06.11.20, 20:00 Uhr)

#154 Beitrag von Sergio+ »

Klegg hat geschrieben: 24.11.20 @ 13:05 Nobrega: Schlechtester Spieler, der jemals unser Shirt getragen hat
Ja dann bist du erst seit kurzem GC-Fan :lol:
Wie würdest du wohl über ihn schreiben, hättest du das Spiel davor gesehen... - da war schon eine Verbesserung sichtbar.

Klar sähe ich gerne mal wieder Mesonero spielen. Der hört ja auf dem einen Ohr schlecht. So wie der Cvetkovic spricht, kann er nicht Deutsch und sein Englisch versteht man nur mit viel Fantasie. Mit Toti würde er wohl auch Englisch sprechen. Sollte kein Problem sein. Lippenlesen aber an sich aber schon...sah man im 86-TV unter der Woche :mrgreen:

Auch der Moritz hatte zwischendurch schlechte Spiele. Wenn neue Trainer kommen die nicht mehr auf einen setzen und man dann nach 1-2 Saisons wieder mal ran darf, spielt man nicht wie ein Meister der vom Himmel fiel. Auch nicht als 20-jähriger, der bislang im eigenen Land in Juniorenteams spielte und nun im Ausland in der Gaggi-Treter-Liga ran muss.

Würde das Pressing besser funktionieren, kämen die Gegner nicht ständig mit Vollgas aufs GC-Tor zugerannt...
Es gab zwar viele Ecken und Einwürfe, dafür liess man für ein mal nicht jeden der über die Aussen kam in den 16er flanken.

Es gibt hier und dort kleine Verbesserungen. Nur sind halt noch massenweise Verbesserungen nötig. Stiege GC so auf, wären sie wohl über Jahrzehnte der schlechteste Aufsteiger. Aber bis dahin ist noch ein langer Weg.

Dbidu
Beiträge: 124
Registriert: 27.02.11 @ 11:50

Re: NLB, 9. Spieltag: FC Aarau vs. Grasshopper Club Zürich (FR., 06.11.20, 20:00 Uhr)

#155 Beitrag von Dbidu »

Ich habe selten soviel negatives gelesen, obwohl wir gewonnen haben, teils unterste Schublade, teils natürlich berechtigt. Ich selber habe auch gehofft, dass es spielerisch und mit Qualität geht, aber dem ist anscheinend nicht so. Wir müssen einfach im klaren sein, dass es ohne Kampf nicht geht. Ich glaube die Challenge League ist kämpferisch nicht schlechter als die Axpo Super League.
Das Ziel ist aufsteigen um jeden Preis, egal wie. Wir haben einige Spieler, welche momentan ihre Leistung noch nicht abrufen, wir sind aber trotzdem an 1. Stelle. Zum aufsteigen braucht es einfach Punkte egal wie. Auch die Trainer sind eigentlich egal, es gibt keine guten und schlechte Trainer, nur erfolgreiche und erfolglose. Ich selber finde zB. Fabio Celestini ein guter Trainer, wann hatte er letztmals Erfolg? Die Spieler, welche Ersatz sind, oder ausgewechselt werden sind meistens nie zufrieden, das ist doch normal. Der Kitt in der Mannschaft ist sehr gut, die Spieler sind auch mit den Trainern zufrieden. Unser Sportchef hat gute Arbeit gemacht. Wenn man zB. gegen eine 1. Liga Mannschaft nicht alles gibt, egal ob es ein Challenge League Verein ist oder ein Verein der Axpo Super League, dann ist es heute schwierig zu gewinnen. Ich bin überzeugt, wenn Demhasaj immer gespielt hätte, er hätte bereits einige Tore gemacht. Ich hoffe sehr Bonatini, Lenjani, Pusic usw. bringen endlich ihre volle Leistungen wieder.
Wenn wir endlich wieder in der oberen Liga spielen, dann kommen einige interessante Spieler zu uns, welch GC ermöglichen wird ganz oben mit zu spielen. Kasami wäre sicher bei GC gelandet, aber doch nicht in der 2.obersten Spielklasse. Wenn ein richtig guter Spieler seine Karriere wieder lancieren möchte, dann geht man doch nicht in die 2. höchste Liga der Schweiz.
Sollte der Aufstieg erreicht werden gibt es ganz andere Perspektiven dank unseren Chinesen Gelder.
Adidas ist bei uns ausgestiegen als der Erfolg nicht mehr da war, der FC Basel hat übernommen. Adidas übernimmt nur grosse und renommierte Vereine, die werden wieder bald bei uns sein, wenn sich der Erfolg wieder einstellt. Jetzt nehmen wir jeden Punkt, egal ob verdient, gestohlen oder Glück dabei ist.
Jetzt hoffen wir einfach, dass unsere Siege wieder mit guten Spielen erreicht werden. Auch dann wird es wieder Nörgler geben, aber hoffen wir bald, dass diese wieder in der Minderheit sind.

Dbidu
Beiträge: 124
Registriert: 27.02.11 @ 11:50

Re: NLB, 9. Spieltag: FC Aarau vs. Grasshopper Club Zürich (FR., 06.11.20, 20:00 Uhr)

#156 Beitrag von Dbidu »

Chiasso hat so eben trotz roter Karte Xamax 3.2 geschlagen. Auch alle unsere Konkurrenten spielen nicht immer gut, sofern Xamax überhaupt als Konkurrent angesehen wird.

Benutzeravatar
Maho
Beiträge: 2531
Registriert: 04.06.04 @ 18:14
Wohnort: Zürich

Re: NLB, 9. Spieltag: FC Aarau vs. Grasshopper Club Zürich (FR., 06.11.20, 20:00 Uhr)

#157 Beitrag von Maho »

Dbidu hat geschrieben: 24.11.20 @ 20:59 Chiasso hat so eben trotz roter Karte Xamax 3.2 geschlagen. Auch alle unsere Konkurrenten spielen nicht immer gut, sofern Xamax überhaupt als Konkurrent angesehen wird.
Achtung Winti, die haben heute gewonnen, sind laut Punktverlusten sogar vor uns Leader in der Gurkenliga.
1929- HARDTURM I EUSNÄ HERZÄ EUSÄS DIHAI- 2007

Benutzeravatar
Simmel
Beiträge: 7172
Registriert: 28.07.04 @ 19:47

Re: NLB, 9. Spieltag: FC Aarau vs. Grasshopper Club Zürich (FR., 06.11.20, 20:00 Uhr)

#158 Beitrag von Simmel »

Dbidu hat geschrieben: 24.11.20 @ 20:59 Chiasso hat so eben trotz roter Karte Xamax 3.2 geschlagen. Auch alle unsere Konkurrenten spielen nicht immer gut, sofern Xamax überhaupt als Konkurrent angesehen wird.
Unterstreicht meine Meinung dass wir momentan nicht dort stehen weil wir so gut sind sondern alle anderen so unfähig sind. Wobei nach Verlustpunkte ja Winti ganz oben steht.

Klar zählt am Schluss das Ergebnis und die Tabelle. Nur solange wir so spielen wie aktuell und Punkte und Siege mehr durch Glück als was anderes holen, werden sowohl Winti wie auch Thun ernsthafte Konkurrenten um den Aufstieg sein. Ich kann mich in dieser Saison an kein Spiel erinnern das wirklich gut war. Gegen Thun holst du mit Glück einen Punkt, gegen Ouchy spielst du über 45 Minuten wie eine Juniorenmannschaft und Kriens hat uns gezeigt was passiert wenn ein Team gegen uns wirklich gut spielt, zum Glück waren sie bisher die einzigen

Am Anfang fehlt das Zusammenspiel und die Abstimmung, das ist klar, mittlerweile sind wir aber nach 2 Monaten und 9 Spielen, da müsste aus meiner Sicht langsam eine klare Steigerung her. Gerade wenn man unsere Möglichkeiten bedenkt, Anzahl der Co Trainer Trainingsbedingungen usw.

Schlussendlich liegt es am Trainerteam das Potenzial aus den Spielern herauszuholen und bisher spielt ausser Toti und Matic keiner an seiner Leistungsgrenze. Viele sogar deutlich unter ihren Möglichkeiten
Magic-Kappi hat geschrieben:Auf der einen Seite stehen die Einschätzungen der Scouts von Hoffenheim, Schalke, Wolfsburg, PSG, ein paar englischen Vereinen und dem Doumbia-Fanclub. Demgegenüber tritt das vereinigte Fachwissen von ein paar Forumsspasten an.

Benutzeravatar
Eren
Beiträge: 180
Registriert: 28.09.15 @ 21:10

Re: NLB, 9. Spieltag: FC Aarau vs. Grasshopper Club Zürich (FR., 06.11.20, 20:00 Uhr)

#159 Beitrag von Eren »

marabu hat geschrieben: 23.11.20 @ 22:04 Pusic auch total von der Rolle
der träumt immer noch dem fcb nach.
und sein agent findet impfall auch "dem fcb sagt man nicht ab!"
Aut inveniam viam aut faciam :!:

maddin
Beiträge: 352
Registriert: 08.01.20 @ 14:11

Re: NLB, 9. Spieltag: FC Aarau vs. Grasshopper Club Zürich (FR., 06.11.20, 20:00 Uhr)

#160 Beitrag von maddin »

Nur soviel dazu:
Ich bin mit Stolz seit vielen Jahren ein GC-Spieler und möchte bestmöglich meine Erwartungen und jene des Clubs erfüllen. Mit jeglichen Nebengeräuschen beschäftige ich mich nicht.
Bislang widerstand Pusic jedoch den Verlockungen aus dem In- und Ausland.

Antworten