NLB, 10. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. Neuchâtel Xamax FCS (MO., 07.12.20, 20:00 Uhr)

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Autor
Nachricht
Kubilay Moldovan
Beiträge: 284
Registriert: 26.03.10 @ 10:55
Wohnort: [ZH]

Re: NLB, 10. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. Neuchâtel Xamax FCS (MO., 07.12.20, 20:00 Uhr)

#51 Beitrag von Kubilay Moldovan »

Dbidu hat geschrieben: 08.12.20 @ 8:33 Die 1. Halbzeit war gut, sogar sehr gut. Nobrega hat mich in den letzten 2 Spiele überrascht.
Ich weiss nicht, er strahlt einfach irgendwie keine Sicherheit aus. Bin jedes mal nervös wenn der am Ball ist. Und seine langen Bälle kommen immer noch nicht an.

LBJ
Beiträge: 18
Registriert: 26.08.20 @ 11:41

Re: NLB, 10. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. Neuchâtel Xamax FCS (MO., 07.12.20, 20:00 Uhr)

#52 Beitrag von LBJ »

Gestern hatte ich in der ersten Halbzeit seit langem das Gefühl, dass GC klar überlegen ist.
Die zum Teil sehr jungen Spieler spielten mit einer Leichtigkeit und Sicherheit die in den bisherigen Spielen fehlten.
So macht es Freude GC zuzuschauen!

Herausheben möchte ich Fabio Fehr, der junge ist 20 Jahre und gelernter Flügel.
Er spielt für uns oft als Aussenverteidiger und macht einen sehr guten Job.
Mit seiner Mischung aus Aggressivität und cleveren Spielweise hat er seinen Stammplatz verdient.

Goegi
Beiträge: 201
Registriert: 25.10.19 @ 22:19

Re: NLB, 10. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. Neuchâtel Xamax FCS (MO., 07.12.20, 20:00 Uhr)

#53 Beitrag von Goegi »

Dbidu hat geschrieben: 08.12.20 @ 8:33 Die 1. Halbzeit war gut, sogar sehr gut. Nobrega hat mich in den letzten 2 Spiele überrascht. Demhasaj hat bis jetzt in 389 Minuten bereits 3 Tore gemacht und auch im Cup getroffen. Er müsste einfach mehr spielen. Hat die anhand seinen Einsatzminuten besten Trefferquote der Liga. Morandi sollte man endlich momentan auf der Bank lassen, total ausser Form. Ich glaube schon, dass man jetzt langsam eine Handschrift des Trainers sieht.
Sehe ich genauso. Morandi würde ich auch rausnehmen. Evtl. dafür mal eine Doppelspitze Demhasaj - Bonatini.
Auch ich sehr eine Entwicklung im Spiel. Noch ist nicht alles super, vor allem wie man ab der 70. Minute passiv wurde. Aber insgesamt eine gute Leistung gestern.

kai_stutz
Beiträge: 283
Registriert: 29.03.19 @ 9:59

Re: NLB, 10. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. Neuchâtel Xamax FCS (MO., 07.12.20, 20:00 Uhr)

#54 Beitrag von kai_stutz »

Goegi hat geschrieben: 08.12.20 @ 8:51
Dbidu hat geschrieben: 08.12.20 @ 8:33 Die 1. Halbzeit war gut, sogar sehr gut. Nobrega hat mich in den letzten 2 Spiele überrascht. Demhasaj hat bis jetzt in 389 Minuten bereits 3 Tore gemacht und auch im Cup getroffen. Er müsste einfach mehr spielen. Hat die anhand seinen Einsatzminuten besten Trefferquote der Liga. Morandi sollte man endlich momentan auf der Bank lassen, total ausser Form. Ich glaube schon, dass man jetzt langsam eine Handschrift des Trainers sieht.
Sehe ich genauso. Morandi würde ich auch rausnehmen. Evtl. dafür mal eine Doppelspitze Demhasaj - Bonatini.
Auch ich sehr eine Entwicklung im Spiel. Noch ist nicht alles super, vor allem wie man ab der 70. Minute passiv wurde. Aber insgesamt eine gute Leistung gestern.
Der Schluss war einfach kacke...man musste für kurze Zeit um die drei Punkte fürchten. Das 3:0 sieht dann besser aus, als es eigentlich war.
Wünschenswert wäre ein 2:0 bis zur Pause. Dies hätte gestern aufgrund der Umstände locker zustande gebracht werden müssen. Könnte man sich so noch steigern, wären die Fans sicher dankbar.
Hoffentlich können nehmen sie den schwung mit

Benutzeravatar
Klegg
Beiträge: 126
Registriert: 30.07.20 @ 21:54

Re: NLB, 10. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. Neuchâtel Xamax FCS (MO., 07.12.20, 20:00 Uhr)

#55 Beitrag von Klegg »

Der schlacksige Weihnachtsmann macht die Ente. Hoffentlich schiesst der noch einige Tore, so dass AFE weitere Brüller raushauen kann :mrgreen:

Benutzeravatar
Ciri
Beiträge: 153
Registriert: 23.06.11 @ 17:48

Re: NLB, 10. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. Neuchâtel Xamax FCS (MO., 07.12.20, 20:00 Uhr)

#56 Beitrag von Ciri »

Für mich stimmt immer mehr. Die Mannschaft hatte schwache 30 Minuten nach der Halbzeit, war aber alles in allem klar überlegen, deshalb reklamieren auf hohem Niveau. Die Chancenauswertung sollte man noch optimieren und gewissen lauffaulen oder formschwachen Spielern etwas auf die Sprünge helfen.
Positiv sehe ich, dass die Mannschaft sich entwickelt - zwar langsam, aber in die richtige Richtung. Eine Handschrift des Trainers ist erkennbar. Nachwuchsspieler (Fehr, Kalem, Nobrega) erhalten viel Spielzeit, sind gut integriert und spielen dementsprechend stark. Auch Schuitemann hat etwas sehr gut gemacht: Ausfälle können in dieser Mannschaft zum jetztigen Stand problemlos kompensiert werden.
Was jetzt zählt sind die nächsten Schritte: Die Entwicklung muss weitergehen, die Mannschaft hat noch mehr Potential. Die grösste Herausforderung wird es wohl sein, die Leistung konstant auf einem hohen Niveau zu halten. Es wird auch wieder schlechtere Spiele geben, das ist klar, aber wenn ich auf die letzten zwölf Spiele zurückschaue, finde ich: die Richtung stimmt.
Das kommende Spiel gegen Thun auf Kunstrasen könnte in meinen Augen das Schwierigste der ganzen Vorrunde werden. Obwohl wir gute Voraussetzungen haben (für diese Liga viele technisch beschlagene Spieler), ist es einfach ein Nachteil, wenn man sich diese Unterlage nicht gewohnt ist. Und Thun ist mit Winti das wohl formstärkste Team gerade und mit einigen Spielern, die den unsrigen das Wasser durchaus reichen können.

Die Aufstellung fand ich gut. Im nächsten Spiel evt. mal Ronan für Morandi und gut ist. Auch Santos kann man ruhig draussen lassen, Pina und Schmid haben mehr Power, und so wie sich die Mannschaft gerade präsentiert braucht sie nicht zwignend mehr Routine auf dem Platz.
Edit: für Kunstrasen evt. doch auf Pina verzichten :mrgreen:

Goegi
Beiträge: 201
Registriert: 25.10.19 @ 22:19

Re: NLB, 10. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. Neuchâtel Xamax FCS (MO., 07.12.20, 20:00 Uhr)

#57 Beitrag von Goegi »

Ciri hat geschrieben: 08.12.20 @ 9:52 Für mich stimmt immer mehr. Die Mannschaft hatte schwache 30 Minuten nach der Halbzeit, war aber alles in allem klar überlegen, deshalb reklamieren auf hohem Niveau. Die Chancenauswertung sollte man noch optimieren und gewissen lauffaulen oder formschwachen Spielern etwas auf die Sprünge helfen.
Positiv sehe ich, dass die Mannschaft sich entwickelt - zwar langsam, aber in die richtige Richtung. Eine Handschrift des Trainers ist erkennbar. Nachwuchsspieler (Fehr, Kalem, Nobrega) erhalten viel Spielzeit, sind gut integriert und spielen dementsprechend stark. Auch Schuitemann hat etwas sehr gut gemacht: Ausfälle können in dieser Mannschaft zum jetztigen Stand problemlos kompensiert werden.
Was jetzt zählt sind die nächsten Schritte: Die Entwicklung muss weitergehen, die Mannschaft hat noch mehr Potential. Die grösste Herausforderung wird es wohl sein, die Leistung konstant auf einem hohen Niveau zu halten. Es wird auch wieder schlechtere Spiele geben, das ist klar, aber wenn ich auf die letzten zwölf Spiele zurückschaue, finde ich: die Richtung stimmt.
Das kommende Spiel gegen Thun auf Kunstrasen könnte in meinen Augen das Schwierigste der ganzen Vorrunde werden. Obwohl wir gute Voraussetzungen haben (für diese Liga viele technisch beschlagene Spieler), ist es einfach ein Nachteil, wenn man sich diese Unterlage nicht gewohnt ist. Und Thun ist mit Winti das wohl formstärkste Team gerade und mit einigen Spielern, die den unsrigen das Wasser durchaus reichen können.

Die Aufstellung fand ich gut. Im nächsten Spiel evt. mal Ronan für Morandi und gut ist. Auch Santos kann man ruhig draussen lassen, Pina und Schmid haben mehr Power, und so wie sich die Mannschaft gerade präsentiert braucht sie nicht zwignend mehr Routine auf dem Platz.
Edit: für Kunstrasen evt. doch auf Pina verzichten :mrgreen:
Ich finde Santos tut unserem Spiel gut mit seiner ruhigen Art. Man hat ihn gestern genau dafür eingewechselt, um wieder etwas Ruhe ins Spiel zu bringen nachdem man von Xamax unter Druck gesetzt wurde. Pina ist ein bisschen ein wilder Spieler, es gibt Momente, da gelingt ihm fast alles, dann aber produziert er Fehler oder trifft 3m vor dem Tor per Kopf das leere Tor nicht. Erinnert mich ein bisschen an Doumbia. Aber hoffe, dass er noch etwas konstanter wird.

Benutzeravatar
mühli
Beiträge: 2800
Registriert: 03.06.04 @ 12:54

Re: NLB, 10. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. Neuchâtel Xamax FCS (MO., 07.12.20, 20:00 Uhr)

#58 Beitrag von mühli »

Sah auch einen verbesserten GCZ. Grosser Dank an Xamax dass Sie uns(Nobrega) nicht schon in der Spielauslösung gestört hatten. Da hatte Henchoz seinen Job nicht gemacht.
08. November 2015...als man den FCB und Fischer am selben Tag besiegte...

GC Supporter
Beiträge: 3616
Registriert: 10.06.04 @ 17:25
Wohnort: Solothurn

Re: NLB, 10. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. Neuchâtel Xamax FCS (MO., 07.12.20, 20:00 Uhr)

#59 Beitrag von GC Supporter »

Ich will niemanden zu nahe treten, nur nicht das ihr nach dem nächsten Spiel etwas plaudert von KEIN Fortschritt ect. Es war Xamax welches 4 Punkte vor Chaos äh Chiasso liegt. Denke eher das es am Gegner liegt und nicht weil man innert einer Woche irgendwas gelernt hat....

Benutzeravatar
Ciri
Beiträge: 153
Registriert: 23.06.11 @ 17:48

Re: NLB, 10. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. Neuchâtel Xamax FCS (MO., 07.12.20, 20:00 Uhr)

#60 Beitrag von Ciri »

GC Supporter hat geschrieben: 08.12.20 @ 11:21 Ich will niemanden zu nahe treten, nur nicht das ihr nach dem nächsten Spiel etwas plaudert von KEIN Fortschritt ect. Es war Xamax welches 4 Punkte vor Chaos äh Chiasso liegt. Denke eher das es am Gegner liegt und nicht weil man innert einer Woche irgendwas gelernt hat....
Ich spreche auch nicht von einer Woche sondern von 12 Spielen. Klar du hast Recht, Thun am Freitag wird viel schwieriger als Xamax, aber die Tendenz stimmt in meinen Augen und ich glaube es wird auf die ganze Saison hochgerechnet aufgehen - vorausgesetzt man kann die Linie halten.

Antworten