NLB, 19. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. FC Chiasso (Sa., 06.02.21, 18:15 Uhr)

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Autor
Nachricht
AppleBee
Beiträge: 947
Registriert: 03.06.15 @ 23:01

Re: NLB, 19. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. FC Chiasso (Sa., 06.02.21, 18:15 Uhr)

#181 Beitrag von AppleBee »

War der Cvetkovic überhaupt auf dem Feld oder ist der in der Kabine geblieben? Was der für einen Stuss rauslässt!
Ich glaube Pereira wendet hochwirksame Gehirnwäsche an!! :shock:

Goegi
Beiträge: 351
Registriert: 25.10.19 @ 22:19

Re: NLB, 19. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. FC Chiasso (Sa., 06.02.21, 18:15 Uhr)

#182 Beitrag von Goegi »

AppleBee hat geschrieben: 06.02.21 @ 22:11 War der Cvetkovic überhaupt auf dem Feld oder ist der in der Kabine geblieben? Was der für einen Stuss rauslässt!
Ich glaube Pereira wendet hochwirksame Gehirnwäsche an!! :shock:
So Spieler wie Oli Kahn gibt es heutzutage halt selten, welche nach einem Spiel mal Klartext sprechen. Aber es sind sich glaube alle einig, dass das heute nichts war und es so definitiv nicht reichen wird für den Aufstieg.

dome89
Beiträge: 434
Registriert: 04.04.09 @ 19:28

Re: NLB, 19. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. FC Chiasso (Sa., 06.02.21, 18:15 Uhr)

#183 Beitrag von dome89 »

Wow Afe hat den Spielbericht für einmal nicht schöngefärbt.

Benutzeravatar
AUUUH
Beiträge: 100
Registriert: 19.05.20 @ 11:36
Wohnort: Stettbach

Re: NLB, 19. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. FC Chiasso (Sa., 06.02.21, 18:15 Uhr)

#184 Beitrag von AUUUH »

kummerbube hat geschrieben: 06.02.21 @ 20:55
Goegi hat geschrieben: 06.02.21 @ 20:46
kummerbube hat geschrieben: 06.02.21 @ 20:43

Hihihihihihihihihi - der war gut! :lol:
Dann sag mir doch einen Grund, weshalb man interessiert ist, weiter da unten zu bleiben?
Das wüsste ich auch gerne. Warum schaut denn die am Aufstieg interessierte Besitzerschaft einem offensichtlich konzeptlosen Trainer samt Assistenzenarmada tatenlos zu?
Tja, wenn man nur wüsste, von wem unsere gefühlt 37 Mitglieder des Trainerstaffs beraten werden... :roll:
AUUUH!!!

Sergio+
Beiträge: 607
Registriert: 30.08.17 @ 19:30

Re: NLB, 19. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. FC Chiasso (Sa., 06.02.21, 18:15 Uhr)

#185 Beitrag von Sergio+ »

Es läuft wieder die altbekannte Leier. Nach dem Spiel wird schön geredet, vor dem nächsten Spiel heisst es, dass man eine Reaktion auf dem Platz zeigen werde, spielt aber gleich blutleer und planlos.
Wie soll es auch besser werden, mit einem ahnungslosen völlig überforderten Trainer auf der Bank. Wenn der nur etwas Berufsethos hätte, würde er sich sofort einen anderen Job suchen.
Das Faultier gehört weg, aber subito. Wir brauchen einen Trainer der was von Fussball versteht und dies den Spielern verständlich vermitteln kann.

Optimusprime
Beiträge: 208
Registriert: 01.05.19 @ 16:55

Re: NLB, 19. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. FC Chiasso (Sa., 06.02.21, 18:15 Uhr)

#186 Beitrag von Optimusprime »

So din Scheiss Spiel. Wir lassen uns vom Tabellenletzen dominieren....ich glaubs einfach nicht....da ist 0 Entwicklung zu sehen.Punkt.
Das einzig positive....man kann gg den Tabellenletzten auch verlieren, wie das der FCZ grad bewiesen hat....


its coming home
Beiträge: 1226
Registriert: 09.02.06 @ 21:04
Wohnort: Zürich

Re: NLB, 19. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. FC Chiasso (Sa., 06.02.21, 18:15 Uhr)

#188 Beitrag von its coming home »

Aber gerne doch..!

Nach der Tabelle sollte es eine einfache Sache sein: hier GC, der selbsternannte Aufstiegsfavorit, da Chiasso, der Tabellenletzte. Am Ende gibt es ein 1:1 zwischen dem Krösus der Challenge League und dem Verein aus der Südschweiz, der selten einmal zur Ruhe kommt.

Chiasso hat sich das Unentschieden redlich verdient mit seinem aufmüpfigen, immer wieder mutigen Auftreten. Nach Torschüssen liegt es 19:4 vorne. Nicht alle sind sonderlich platziert. Darum braucht es die Hilfe von Dominik Schmid, der ihnen den Punkt sichert. Schmid stolpert den Ball in der 79. Minute ins eigene Goal.

GC ist mit dem Punkt gut bedient, sein Auftritt ist lamentabel. Daran ändert auch eine kurze Steigerung nichts, als Trainer Pereira nach einer Stunde endlich reagiert und gleich drei Offensivspieler auswechselt. Er bringt Fehr, Leo und Ponde. Eben dieser Ponde ist es, der in der 73. Minute einen Corner von Fehr zum Führungstreffer verwertet.

In der ersten Halbzeit werden die Zürcher nicht einmal gefährlich. Goalie Matic gefällt sich dafür, auf nonchalante Art Angriffe auslösen zu wollen und spielt die Bälle zwischendurch so ins Aus. Von den Aussenverteidigern Buur und Lenjani geht keine offensive Wirkung aus, Pusic spielt den Ball den Gegner aus zwei Metern in die Füsse, Gjorgjev vergibt schon im Ansatz eine Konterchance, Demhasaj vergibt nichts, weil er nie am Ball ist, Ronan ist nirgends, Santos ohne jegliche Ausstrahlung. Dabei bleibt es, bis Pereira wechselt, und nach dem 1:0 ist alles schon wieder wie zuvor.
Die Maschinerie gerät ins Stocken


In den letzten fünf Spielen hat GC noch 8 Punkte gewonnen und 7 Tore geschossen. Das drückt die mangelnde Spielfreude und Durchschlagskraft aus. Der aktuelle Tabellenführer Thun dagegen kommt in der gleichen Periode auf 12 Punkte und 12 Tore. Am kommenden Freitag treffen diese beiden Mannschaften im Berner Oberland aufeinander – auf Kunstrasen, auf dem GC diese Saison in fünf Anläufen nur einen Punkt geholt hat. Am Dienstag ist es bereits in Winterthur gefordert. Wenigstens hat es da Naturrasen, auch wenn der in ganz schlechtem Zustand ist.

AppleBee
Beiträge: 947
Registriert: 03.06.15 @ 23:01

Re: NLB, 19. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. FC Chiasso (Sa., 06.02.21, 18:15 Uhr)

#189 Beitrag von AppleBee »

Optimusprime hat geschrieben: 07.02.21 @ 9:26 So din Scheiss Spiel. Wir lassen uns vom Tabellenletzen dominieren....ich glaubs einfach nicht....da ist 0 Entwicklung zu sehen.Punkt.
Das einzig positive....man kann gg den Tabellenletzten auch verlieren, wie das der FCZ grad bewiesen hat....
Wow...moment mal! Du bist nicht positiv? Findest du nicht man hätte auch mit dieser Leistung es verdient zu gewinnen wegen einer irgend an den Haaren herbeigezogenen Ausrede?

AppleBee
Beiträge: 947
Registriert: 03.06.15 @ 23:01

Re: NLB, 19. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. FC Chiasso (Sa., 06.02.21, 18:15 Uhr)

#190 Beitrag von AppleBee »

Ich habe mir da gestern noch lang Gedanken gemacht zur Aktion von Schmid. Natürlich ist der arme Tropf über den Ball gestolpert und hat ihn ins eigene Tor spediert, aber die ganze Entstehung drum herum... äusserst besorgniserregend!

Wie wurden da Wetteinsätze platziert, was war die höchste Quote? War es tatsächlich das 1:1 Unentschieden das hier am meisten Profit generieren würde? Diese dubiosen Verstrickungen passen mir persönlich gar nicht. Es gab schon den einen oder anderen Indiz darauf, dass ein Spiel möglicherweise beeinflusst wurde. Ich lasse das Thema einmal so stehen. Mich würde es aber schon wundernehmen was ihr darüber denkt.

Zweitens kann man dieses Eigentor auch als “gegen den Trainer spielen” werten. Das Spiel...lassen wir es uns nochmals revu passieren. Zusammengefasst in wenigen Worten: Langweiliger, zusammenhangsloser Fussball der von Unfähigkeit und Arbeitsverweigerung nicht mehr zu toppen ist. Keine Spielzüge, Pässe auf kurze Distanz kommen nicht an, der Goali kann keinen Ball annehmen geschweige denn Abkicken und am Schlimmsten - ein Diagonal gespielter Ball auf 2 Meter wird dem Mitspieler in den Rücken gespielt. Ein Angriff wird oftmals versucht über die Flügel zu lancieren. Dort kanns einmal schnell gehen, wenn sich einer in Eigenleistung durchsetzen will. Doch flanken - Fehlanzeige; Denn dort in der Mitte steht niemand. Man hat das Gefühl die Hoppers sind in einem desolaten Fitnesszustand. Man erkennt, dass die Spieler nicht richtig trainiert haben und ein konditionelles Defizit haben. Zusätzlich kommt erschwerend hinzu, dass praktisch jeder über den anderen Spieler die Hände verwirft und jammert. Man fragt sich wirklich was da los ist. Spielen also die Spieler auf dem Grün gegen ihren eigenen Trainer. Anders kann eine solche Arbeitsverweigerung nicht begründet werden.

Drittens geht es um die Einzelleistungen. Gewisse Spieler sind nicht dort wo sie sein sollten. Gemäss der Definition wollte man die Spieler besser machen, sie auf hohem Niveau weiterbringen, dass sie sich sportlich sowie auch spielerisch Weiterentwickeln. Dazu wurde ein überdimensioniertes Trainerteam zusammengestellt. Der gemeine Fan kann sich da weder Namen noch Gesichter des sogenannten Staffs merken. Der Trainer ein Faultier mit der Ausstrahlungskraft einer verdorbenen Tomate. Ohne Namen zu nennen haben einzelne Spieler massiv stagniert wenn nicht gleich Rückschritte gemacht. Dies zeigt sich in diversen Situationen welche eine spielerische Bankrotterklärung aufzeigen.

Zusammenfassend:
Ich habe persönlich nie viel von diesem Gespann gehalten - daher war meine Erwartungshaltung anfänglich schon sehr tief. Tragischerweise muss man nun nach dieser halben Saison sagen, dass nicht einmal diese Minimalziele erreicht wurden und selbst da meine tiefen Erwartungen nicht im geringsten erreicht sind. Für mich ist auch hier der Fall klar, dass alles andere als eine Trainerentlassung die falsche Entscheidung wäre.

Antworten