Danke Afe !

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Autor
Nachricht
Benutzeravatar
-MCO-
Beiträge: 124
Registriert: 17.06.07 @ 21:55
Wohnort: im foifi

Re: Danke Afe !

#91 Beitrag von -MCO- »

long_beach hat geschrieben: 10.02.21 @ 21:46
GC Supporter hat geschrieben: 10.02.21 @ 21:41 Es war und ist eine beschissene Zeit, Afe aber Ur FCZ vorzuwerfen ist ja auch ein wenig dämlich.

Spannend aber das sich niemand dazu äussert das unter Gurovits anscheinend gewisse Leute Mio kassiert haben?
Ob da noch Walther und Huber auf einer Liste stehen?
Denke ich nicht, nein. Gehe davon aus, dass der Verkauf an die Chinesen per Saldo aller Ansprüche geschah.

Ur-FCZler für Afe ist wohl daneben gegriffen, einverstanden, nichts desto trotz wollte er sich dort ganz offensichtlich anbiedern und als GC Fan macht man sowas einfach nicht, Beruf hin oder her.
@long_beach (Initiant Contra-Afe Komitee): Ich erlaube ich mir eine Frage: Welche positiven Auswirkungen siehst du nach seinem Abgang?
Für e suuberi Stadt - Nume GC-Züri

Voltan
Beiträge: 2414
Registriert: 14.08.11 @ 18:34

Re: Danke Afe !

#92 Beitrag von Voltan »

Es ist doch einfach so.

Afe macht das wofür er angestellt ist. Beim fcz tv war er natürlich fcz fan und bei GC als Marketing Chef versucht er GC nach bestem Wissen und Gewissen in ein Gutes Licht zu rücken. Klar schoss er dabei mal über das Ziel hinaus (Basler GC-Fans). Kurzem „Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing“.

Im Gegenzug kommt mir der Herr Gurovits hier einfach zu gut weg, der gute Herr Anwalt. Sass dieser doch schon während der Anliker/Stüber Ära im VR und trägt eine Mitverantwortung, dass die AG heute Chinesen gehört. Gurovits war es auch der diesen Vertrag ausgehandelt hat im Auftrag von Anliker/Stüber und er hätte wohl ohne zögern die AG auch an Red Bull verkauft und wir hätten heute einen Bullen statt Heugümper auf dem Trikot oder selbst an den Gnom ännet den Gleisen, wenn das Angebot gepasst hätte.
Mit dem China Vertrag hat er vermutlich auch ein hübsches Sümmchen für seine Bemühungen eingestrichen. Gurovits füllte also seine Taschen, durch eine Misere, an der er Mitverantwortlich war.
Dass nun ausgerechnet so jemand der „Sittenwächter“ sein soll, der schaut, dass die Chinesen nicht zuviel Mist bauen, ist planker Hohn. Deshalb muss neben den Chinesen auch Gurovits weg.

Benutzeravatar
long_beach
Beiträge: 1088
Registriert: 27.10.06 @ 9:56

Re: Danke Afe !

#93 Beitrag von long_beach »

-MCO- hat geschrieben: 10.02.21 @ 23:55
long_beach hat geschrieben: 10.02.21 @ 21:46
GC Supporter hat geschrieben: 10.02.21 @ 21:41 Es war und ist eine beschissene Zeit, Afe aber Ur FCZ vorzuwerfen ist ja auch ein wenig dämlich.

Spannend aber das sich niemand dazu äussert das unter Gurovits anscheinend gewisse Leute Mio kassiert haben?
Ob da noch Walther und Huber auf einer Liste stehen?
Denke ich nicht, nein. Gehe davon aus, dass der Verkauf an die Chinesen per Saldo aller Ansprüche geschah.

Ur-FCZler für Afe ist wohl daneben gegriffen, einverstanden, nichts desto trotz wollte er sich dort ganz offensichtlich anbiedern und als GC Fan macht man sowas einfach nicht, Beruf hin oder her.
@long_beach (Initiant Contra-Afe Komitee): Ich erlaube ich mir eine Frage: Welche positiven Auswirkungen siehst du nach seinem Abgang?
Ich bin der Meinung, dass sein Sauglattismus (klingelnde Weihnachtsmänner, Basler Journalisten während Corona Lockdown live an GC Match, Plüschtiere auf der Tribüne und diese dann in die Spielberichte einbauen als Zuschauer etc.) dem Ansehen des Vereins geschadet hat; analog der damaligen GC-Family. Mir ist ein Verzicht auf Spielberichte lieber als Sauglattismus (Wobei ich anerkennen muss, dass die Spielberichte mit der Zeit professioneller wurden). Noch störender empfand ich seine Video-Tiraden, zu später Stunde, einmal gar leicht angetrunken wirkend (meine Persönliche Ansicht), welche ganz offensichtlich nicht mit dem Verein abgesprochen waren und schlicht unprofessionell daher kamen. Zudem ist es für mich irritierend, dass ein Marketing- und Kommunikationsfachmann in Videos auf Aussagen einzelner User eines Fan-Forums eingeht. Das mag Sinn machen und sympathisch sein, wenn die Fans z.B. Wünsche äussern (z.B. eine GC Bettwäsche im Fanshop o.ä.), wenn es sich aber um persönliche (!) Kritik handelt, muss man in so einer Position darüber stehen; so machen es ja auch die Spieler, die sicher teilweise auch im Forum mitlesen und mitunter auch sehr hart angegangen werden. Der Wegfall dieses, aus meiner Sicht, wenig professionellen Verhaltens, ist für mich bereits eine positive Auswirkung.

Ich wünsche Afe, dass er jetzt etwas runterfahren kann und danach eine für ihn befriedigende Beschäftigung findet; z.B. wieder als Kommentator von Fussballspielen, was er aus meiner Sicht hervorragend kann.
GC Züri: "Doch wie schön ich auch geblüht, glücklich und gesegnet, nunmehr bin ich tief gestürzt, ledig jeden Glanzes. ✝" Carl Orff

Benutzeravatar
Ciri
Beiträge: 167
Registriert: 23.06.11 @ 17:48

Re: Danke Afe !

#94 Beitrag von Ciri »

Voltan hat geschrieben: 11.02.21 @ 8:17 Im Gegenzug kommt mir der Herr Gurovits hier einfach zu gut weg, der gute Herr Anwalt. Sass dieser doch schon während der Anliker/Stüber Ära im VR und trägt eine Mitverantwortung, dass die AG heute Chinesen gehört. Gurovits war es auch der diesen Vertrag ausgehandelt hat im Auftrag von Anliker/Stüber und er hätte wohl ohne zögern die AG auch an Red Bull verkauft und wir hätten heute einen Bullen statt Heugümper auf dem Trikot oder selbst an den Gnom ännet den Gleisen, wenn das Angebot gepasst hätte.
Mit dem China Vertrag hat er vermutlich auch ein hübsches Sümmchen für seine Bemühungen eingestrichen. Gurovits füllte also seine Taschen, durch eine Misere, an der er Mitverantwortlich war.
Dass nun ausgerechnet so jemand der „Sittenwächter“ sein soll, der schaut, dass die Chinesen nicht zuviel Mist bauen, ist planker Hohn. Deshalb muss neben den Chinesen auch Gurovits weg.
Gurovits wurde von Anfang in den VR geholt mit der Idee, dass er federführend bei einer allfälligen Übernahme sein soll. Seine Person kam klar aus der Ecke des Zentralvorstandes. Der VR hat sich dann zunehmend ausgedünnt, bis beim Abstieg dann nur noch er übrig geblieben ist. Ich gehe stark davon aus, dass er - der nie Eigentümer war und sowieso ein "Fussball-Fremder" - unter der vorherigen Inhaberschaft mit Anliker sich nicht gross ins Daily Business eingemischt hat. Als er dann beim Abstieg alleine im VR da stand, musste er gezwungenermassen mehr Führung übernehmen, als ursprünglich angedacht war. Ich vermute, dass die von Fetscherin erwähnten finanziellen Auslagen für Berater etc. auch aus dieser Zeit stammen.
Ich masse mir nicht an, nun von aussen zu urteilen, wie restriktiv er seine jetztige Rolle als "Sittenwächter" in der GFAG wahrnimmt. Die unerfahrene Geschäftsleitung gibt unbestritten ein dubioses Bild ab, der ich persönlich auch genauer auf die Finger schauen würde. Was mich an der ganzen Sache aber überaus stört, ist, dass Anliker und Stüber zusammen mit Gurovits in diesem Stiftungsrat sitzen. Ich verstehe echt nicht, was die da noch zu suchen haben.

Zum Chinadeal: wir wissen nur, dass er mit der Suche von Investoren und der Ausführung der Übernahme betraut wurde. Welche Alternativen er hatte und wieviel er dabei verdiente, wissen wir nicht. Ausserdem dürften Anliker und Stüber die neuen Investoren definitiv ausgesucht haben und nicht er.

Benutzeravatar
kobe
Beiträge: 537
Registriert: 30.05.05 @ 16:01
Wohnort: Züri 9

Re: Danke Afe !

#95 Beitrag von kobe »

Ciri hat geschrieben: 11.02.21 @ 9:00 Zum Chinadeal: wir wissen nur, dass er mit der Suche von Investoren und der Ausführung der Übernahme betraut wurde. Welche Alternativen er hatte und wieviel er dabei verdiente, wissen wir nicht. Ausserdem dürften Anliker und Stüber die neuen Investoren definitiv ausgesucht haben und nicht er.
Eine Alternative wurde bekannt: Ex-Präsi Dr. Stephan Rietiker wollte mit Russen einsteigen.
Ob das eine Alternative gewesen wäre, wage ich zu bezweifeln.
https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 49489.html

Antworten