Re: NLB, 29. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. FC Wil (Sa.,17.04.21, 18:15 Uhr)

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Autor
Nachricht
Benutzeravatar
kummerbube
Beiträge: 3748
Registriert: 15.08.08 @ 9:45
Wohnort: Knauss City
Kontaktdaten:

Re: NLB, 29. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. FC Wil (Sa.,17.04.21, 18:15 Uhr)

#121 Beitrag von kummerbube »

Ich möchte ja nicht bei den Aufstiegsfeierlichkeiten stören, aber User Magic fragt, wann und wo er seine Pappfiguren abholen kann? :|
Do stupid things, win stupid prizes.

Benutzeravatar
pippo36
Beiträge: 5139
Registriert: 09.12.04 @ 22:33
Wohnort: Zürich

Re: NLB, 29. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. FC Wil (Sa.,17.04.21, 18:15 Uhr)

#122 Beitrag von pippo36 »

Klegg hat geschrieben: 17.04.21 @ 19:19 Lenjani brate macht alles dafür, um in die illustre Truppe von GC Versager-LV aufgenommen zu werden. Bertucci, Antonov und Lüthi haben bereits Haaröl als Willkommensgeschenk gekauft.
an dieser stelle geht der name vom vereinslosen Willian Rocha gerne vergessen.
In guten wie in schlechten Zeiten - Die Farben der Kurve als Sinnbild für Treue und Stolz
Alex Miamorsch hat geschrieben:User pippo36 hat einmal mehr als einziger den Kopf eingeschalten!

Anerkennung und Dank!

Dbidu
Beiträge: 167
Registriert: 27.02.11 @ 11:50

Re: NLB, 29. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. FC Wil (Sa.,17.04.21, 18:15 Uhr)

#123 Beitrag von Dbidu »

Der Sieg ist sicher sehr verdient, das Problem ist, dass einzelne Spieler wie Schmid ,Lenjani gestern Cvetkovic , Arigoni und teilweise Pusic einfach nicht in Form sind. Ein Santos und auch Ponde, Pina , solche Spieler genügen einfach nicht, vor allem in der Axpo Super League, wobei diese ausser YB nicht stärker ist als die Challengue League.
Gut wäre, wenn der Aufstieg bald sicher stehen würde, damit man sofort das Kader verstärken kann. Es braucht neue Trainer sowie 4-5 überdurchschnittliche Spieler, welche auch kommen werden. Nuna Da Siva war ein guter Transfer, Oskar Buur möchte ich noch nicht abschreiben.
Chiasso wird ein sehr schweres Spiel werden, die werden um alles fighten.

AppleBee
Beiträge: 1118
Registriert: 03.06.15 @ 23:01

Re: NLB, 29. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. FC Wil (Sa.,17.04.21, 18:15 Uhr)

#124 Beitrag von AppleBee »

Dbidu hat geschrieben: 18.04.21 @ 7:03 Der Sieg ist sicher sehr verdient, das Problem ist, dass einzelne Spieler wie Schmid ,Lenjani gestern Cvetkovic , Arigoni und teilweise Pusic einfach nicht in Form sind. Ein Santos und auch Ponde, Pina , solche Spieler genügen einfach nicht, vor allem in der Axpo Super League, wobei diese ausser YB nicht stärker ist als die Challengue League.
Gut wäre, wenn der Aufstieg bald sicher stehen würde, damit man sofort das Kader verstärken kann. Es braucht neue Trainer sowie 4-5 überdurchschnittliche Spieler, welche auch kommen werden. Nuna Da Siva war ein guter Transfer, Oskar Buur möchte ich noch nicht abschreiben.
Chiasso wird ein sehr schweres Spiel werden, die werden um alles fighten.
Lieber Dbidu, gerne möchte ich festhalten, dass ich deine Kommentare so gut finde und steht’s sehr schätze. Der Informationsgehalt ist um einiges höher als auf 3-Seiten-GC-Webseite vorhanden sein kann.
Ich schliesse mich komplett deiner Meinung an. Es reicht vieles nicht um auf einer Ligastufe höher zu bestehen. Ich gehe nicht ganz einig, dass das Niveau derart tief sein sollte. Dies würde ich gerne aber ausserhalb dieses Beitrags besprechen/diskutieren/deine Argumente hören. Ich finde wie, dass das mit dem Abwarten bzgl. fixem Wiederaufstieg das Hauptproblem ist. In der ersten Saison muss man nicht Aufsteigen (Quelle: Kommunikation GC). In der zweiten Saison ist einmal der Kunstplatz schuld, dann der Wind, Pech im Torabschluss obwohl (5:15 Chancenverhältnis für den Gegner), zusammengefasst: der Trainer inklusive überdimensionierter Staff ist unfähig und wirkt wie ein Bremsklotz bei der Entwicklung der Mannschaft. Dabei komme ich auf meinen Hauptaussagepunkt. Man hat es uns Fan’s so versprochen, dass GC ein Abstieg zur Regeneration gut tun könnte. Man wollte mit einer schlagkräftigen Truppe wieder Aufsteigen. Das Hauptproblem ist, dass man trotz allen Investitionen immernoch nicht besser dasteht. Die Spieler machen in meinen Augen sogar (teilweise) Rückschritte und geraten trotz genialer Ausgangslage - total ausser Form. Trotz allem hält man an diesem Konstrukt fest, obwohl man merkt, dass man mit dem Kopf durch eine Wand rennen möchte. Ich sehe nicht direkt alles schlecht, doch das Problem bleibt bestehen, dass bei einem Aufstieg alles - also wirklich alles / samt Trainer / Spieler / Verstärkungsspieler ausgetauscht werden müsste, da man sonst vor dem Nichts steht. Man steigt im Optimalfall auf und beginnt komplett von Neuem. Ich sehe dabei ein hohes Risiko und sehe klar, dass man bereits jetzt mit einer guten Trainerbesetzung einiges gutmachen könnte.

Leistungsträger ZH
Beiträge: 314
Registriert: 17.12.20 @ 11:35

Re: NLB, 29. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. FC Wil (Sa.,17.04.21, 18:15 Uhr)

#125 Beitrag von Leistungsträger ZH »

Dbidu hat geschrieben: 18.04.21 @ 7:03 Der Sieg ist sicher sehr verdient, das Problem ist, dass einzelne Spieler wie Schmid ,Lenjani gestern Cvetkovic , Arigoni und teilweise Pusic einfach nicht in Form sind. Ein Santos und auch Ponde, Pina , solche Spieler genügen einfach nicht, vor allem in der Axpo Super League, wobei diese ausser YB nicht stärker ist als die Challengue League.
Gut wäre, wenn der Aufstieg bald sicher stehen würde, damit man sofort das Kader verstärken kann. Es braucht neue Trainer sowie 4-5 überdurchschnittliche Spieler, welche auch kommen werden. Nuna Da Siva war ein guter Transfer, Oskar Buur möchte ich noch nicht abschreiben.
Chiasso wird ein sehr schweres Spiel werden, die werden um alles fighten.
:lol:

AppleBee
Beiträge: 1118
Registriert: 03.06.15 @ 23:01

Re: NLB, 29. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. FC Wil (Sa.,17.04.21, 18:15 Uhr)

#126 Beitrag von AppleBee »

Leistungsträger ZH hat geschrieben: 18.04.21 @ 10:25
Dbidu hat geschrieben: 18.04.21 @ 7:03 Der Sieg ist sicher sehr verdient, das Problem ist, dass einzelne Spieler wie Schmid ,Lenjani gestern Cvetkovic , Arigoni und teilweise Pusic einfach nicht in Form sind. Ein Santos und auch Ponde, Pina , solche Spieler genügen einfach nicht, vor allem in der Axpo Super League, wobei diese ausser YB nicht stärker ist als die Challengue League.
Gut wäre, wenn der Aufstieg bald sicher stehen würde, damit man sofort das Kader verstärken kann. Es braucht neue Trainer sowie 4-5 überdurchschnittliche Spieler, welche auch kommen werden. Nuna Da Siva war ein guter Transfer, Oskar Buur möchte ich noch nicht abschreiben.
Chiasso wird ein sehr schweres Spiel werden, die werden um alles fighten.
:lol:
Weisch: der ist nicht so Brate wie Gjorgev und Lenjani zusammen :roll:

Leistungsträger ZH
Beiträge: 314
Registriert: 17.12.20 @ 11:35

Re: NLB, 29. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. FC Wil (Sa.,17.04.21, 18:15 Uhr)

#127 Beitrag von Leistungsträger ZH »

Dbidu hat geschrieben: 18.04.21 @ 7:03 Der Sieg ist sicher sehr verdient, das Problem ist, dass einzelne Spieler wie Schmid ,Lenjani gestern Cvetkovic , Arigoni und teilweise Pusic einfach nicht in Form sind. Ein Santos und auch Ponde, Pina , solche Spieler genügen einfach nicht, vor allem in der Axpo Super League, wobei diese ausser YB nicht stärker ist als die Challengue League.
Gut wäre, wenn der Aufstieg bald sicher stehen würde, damit man sofort das Kader verstärken kann. Es braucht neue Trainer sowie 4-5 überdurchschnittliche Spieler, welche auch kommen werden. Nuna Da Siva war ein guter Transfer, Oskar Buur möchte ich noch nicht abschreiben.
Chiasso wird ein sehr schweres Spiel werden, die werden um alles fighten.
träum weiter :lol:

Magic-Kappi
Beiträge: 2130
Registriert: 18.07.10 @ 13:37

Re: NLB, 29. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. FC Wil (Sa.,17.04.21, 18:15 Uhr)

#128 Beitrag von Magic-Kappi »

kummerbube hat geschrieben: 17.04.21 @ 23:25 Ich möchte ja nicht bei den Aufstiegsfeierlichkeiten stören, aber User Magic fragt, wann und wo er seine Pappfiguren abholen kann? :|
In der Tat! :x Und wenn ich sie habe, werde ich sie dir auf die Heckscheibe deines Range Rovers kleben. Mit UHU strong & safe notabene :!:

Papa Bouba
Beiträge: 189
Registriert: 03.04.21 @ 19:44

Re: NLB, 29. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. FC Wil (Sa.,17.04.21, 18:15 Uhr)

#129 Beitrag von Papa Bouba »

AppleBee hat geschrieben: 18.04.21 @ 10:21
Ich sehe nicht direkt alles schlecht, doch das Problem bleibt bestehen, dass bei einem Aufstieg alles - also wirklich alles / samt Trainer / Spieler / Verstärkungsspieler ausgetauscht werden müsste, da man sonst vor dem Nichts steht. Man steigt im Optimalfall auf und beginnt komplett von Neuem. Ich sehe dabei ein hohes Risiko und sehe klar, dass man bereits jetzt mit einer guten Trainerbesetzung einiges gutmachen könnte.
Das scheint effektiv so zu kommen: Man müsste viele neue Spieler holen (von unseren genügt kaum einer) - und was daraus entsteht, haben wir nun wirklich intus.
Ich bezweifle ob ein neuer Trainer dann, auch mit evtl. vielen neuen Spielern, es schafft, Ordnung und Erfolg reinzubringen. Eher nicht.
Ich folge deiner Ueberlegung und finde auch, dass ein neuer Trainer bereits jetzt kommen müsste.
Leider befürche ich, dass die Zeit dafür abgelaufen ist. Die Gelegenheit ist bereits verspasst. Ebenfalls die Zeit für den Aufbau einer guten Basis für die SL. Unsere Verteidigung ist nix, die Mitte nix und vorne nix. Nicht mal eine Achse haben wir.

Es wird so kommen: Aufstieg (hoffentlich) und dann ein paar neue Spieler. Kein Trainerwechsel.
Leiden und Aufregung vorprogrammiert.

AppleBee
Beiträge: 1118
Registriert: 03.06.15 @ 23:01

Re: NLB, 29. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. FC Wil (Sa.,17.04.21, 18:15 Uhr)

#130 Beitrag von AppleBee »

Papa Bouba hat geschrieben: 18.04.21 @ 19:11
AppleBee hat geschrieben: 18.04.21 @ 10:21
Ich sehe nicht direkt alles schlecht, doch das Problem bleibt bestehen, dass bei einem Aufstieg alles - also wirklich alles / samt Trainer / Spieler / Verstärkungsspieler ausgetauscht werden müsste, da man sonst vor dem Nichts steht. Man steigt im Optimalfall auf und beginnt komplett von Neuem. Ich sehe dabei ein hohes Risiko und sehe klar, dass man bereits jetzt mit einer guten Trainerbesetzung einiges gutmachen könnte.
Das scheint effektiv so zu kommen: Man müsste viele neue Spieler holen (von unseren genügt kaum einer) - und was daraus entsteht, haben wir nun wirklich intus.
Ich bezweifle ob ein neuer Trainer dann, auch mit evtl. vielen neuen Spielern, es schafft, Ordnung und Erfolg reinzubringen. Eher nicht.
Ich folge deiner Ueberlegung und finde auch, dass ein neuer Trainer bereits jetzt kommen müsste.
Leider befürche ich, dass die Zeit dafür abgelaufen ist. Die Gelegenheit ist bereits verspasst. Ebenfalls die Zeit für den Aufbau einer guten Basis für die SL. Unsere Verteidigung ist nix, die Mitte nix und vorne nix. Nicht mal eine Achse haben wir.

Es wird so kommen: Aufstieg (hoffentlich) und dann ein paar neue Spieler. Kein Trainerwechsel.
Leiden und Aufregung vorprogrammiert.
Genau das habe ich ebenfalls versucht durchzudenken. Es gibt einfach zu viele Unbekannte und Variablen - ergo wir befinden uns im Kapitel: Kristallkugellesen.
Weisst du man sagt immer: lieber spät als nie und solange es noch Spiele in der ChL zu absolvieren gibt ist die Zeit noch nicht um. GC steht auf Rang 1, aber nicht weil man so stark/gut ist, sondern weil es keine klare Konkurrenz gibt. Thun und Schaffhausen nicht konstant, Uschi kann nicht mehr (noch nicht mehr) und wenn du Aarau einmal den Gashi wegnimmst, naja man weiss es ja wie schlecht die sein können. Xamax befindet sich in einem riesen Tief. Der ganzen Challenge League Zirkus wird ja noch von Kriens, Chiasso, Winti und Wil komplettiert, welche jetzt auch nicht als Übermannschaften gesehen werden können. Von den letztgenannten Mannschaften sticht für mich vor allem Kriens heraus, welches ja alles andere als Profi-Spieler stellt. Die müssen ja am Abend trainieren, da ein Grossteil der 1. Mannschaft einem Hauptberuf nachgehen müssen. Fussball als Nebenerwerb und Trainings zur Unzeit. Da sieht man eigentlich was ein guter bis sehr guter Trainer in Person von Bruno Berner ausmachen kann. Versteh mich bitte nicht falsch, ich behaupte nicht, dass Berner bei uns denselben Erfolg haben würde, aber man erkennt, was geregelte und gut organisierte Trainings mit den Spielern macht. Ich habe nie gedacht, dass ich das einmal sagen würde: selbst der Alex Freimacht einen guten Job bei Wil. Die spielen sowas von bissig und aggressiv und da geht jeder für den anderen Kollegen. Da erkennt man sowas wie eine Taktik - selbst wenn die Trainer immer wieder aufs Feld schreien müssen, wo die Spieler zu stehen haben. Klar zeigt es das Niveau auf, aber eben, das ist ja meine Hauptaussage. Du hast den Luxus, dass du so oft trainieren kannst wie du willst, weil du Profistrukturen hast in der ChL-League und Spieler in deinen Reihen, welche international gespielt oder mit der U21 Nati ihres Landes an Turnieren waren. Ich weiss ja nicht, aber für mich klingt das alles sehr speziell, wenn einfach kein Erfolg ... im Sinne einer Leistungsentwicklung oder inidivuellen Verbesserung erkennen kannst. Auch kommen da Spieler von aussen dazu (Da Silva von Thun) und man hat das Gefühl der ist der einzige im Kader, der Power hat und am Gegner vorbeirushen kann. Die Kondition des Teams ist katastrophal ... naja alle Argumente welche ich halt schon mehrfach beschrieben habe. Lassen wir das.
Ich sehe den Aufstieg immernoch in Gefahr. Viele wiegen sich hier in Sicherheit, da man wenige Pünkten Vorsprung auf die schwache Konkurrenz hat. So Spiele wie gegen Wil geben mir erneut zu denken. Da erspielstdu dir doch einige Chancen, aber im Endeffekt holst du dir nur mehr als einen Punkt, weil du in der letzten Minute noch einen Penalty hälst. Grande Matic, aber trotzdem saudämlich, dass man bis zu so einem Moment nicht bereits 3:0 führt. Die Chancen wären da gewesen. Es gibt viele solcher Beispiele und in diesem Jahr war Gc einfach der glückliche Gewinner und sollte es für den Aufstieg reichen, dann kann man festhalten: Glück gehabt.

Antworten