NLB, 33. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. Stade-Lausanne (Freitag, 07.05.21, 20:00 Uhr)

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Autor
Nachricht
Sergio+
Beiträge: 762
Registriert: 30.08.17 @ 19:30

Re: NLB, 33. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. Stade-Lausanne (Freitag, 07.05.21, 20:00 Uhr)

#261 Beitrag von Sergio+ »

Goegi hat geschrieben: 08.05.21 @ 21:08
Sergio+ hat geschrieben: 08.05.21 @ 21:01
Pajtim Zentrum hat geschrieben: 08.05.21 @ 19:07

Young Boys: 32 Spiel / 72 Punkte (Super League)
Grasshopper-Club: 33 Spiel / 61 Punkte (Brack Gagg)
So einfach wird der direkte Aufstieg wohl nicht so schnell wieder auf dem Silbertablett serviert. Wenn da nächste Saison Sion und je nachdem was in der Barrage passiert Vaduz oder SG in der Challenge League mit kicken...

Einen fussballerisch solch schlechten Aufsteiger wie in der Saison 20/21 muss man wohl weit zurück suchen gehen. :roll:
Wobei man auch sagen muss, dass die Challenge League ausgeglichener geworden ist und insgesamt das Niveau höher ist als noch vor ein paar Jahren. Die Vereine nehmen sich gegenseitig Punkte weg, weswegen der Erste auch nicht mehr so krass viele Punkte macht. Lausanne war gut letzte Saison, die wären wohl auch diese Saison mit dem letztjährigen Kader direkt aufgestiegen, der Abstand zur Konkurrenz wäre aber kleiner gewesen meiner Einschätzung nach.
Es ist das gleiche Problem wie in der SuperLeague. Dort sind diese Saison eigentlich Platz 2 bis 10 auf dem gleichen "Niveau" und in der Challenge League sind auch viele gleich erbärmlich.
Geht das so weiter, wird man in ein paar Jahren vielleicht 1 Team in den Europacup bringen, nachdem dieses 6 Qualirunden überstanden hat.
Dann wird sowieso jedes "Talent" so früh wie möglich aus der CH abhauen.
Wie man das verhindern kann? Mit, so Leid es mir tut, nebst YB mit einem starken FC Basel und mit gesponserten Top-Teams (Fosun; Ineos)... in der Theorie...

Voltan
Beiträge: 2686
Registriert: 14.08.11 @ 18:34
Wohnort: Kt. Niederhasli, China

Re: NLB, 33. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. Stade-Lausanne (Freitag, 07.05.21, 20:00 Uhr)

#262 Beitrag von Voltan »

Ich weiss nicht was ihr alle habt. Die schonen sich für die beiden Barrage Spiele und nach der Niederlage von Aarau ist dieser mit 7 Punkten Vorsprung drei Runden Vorschluss so gut wie sicher. Unser Trainer ist ein Taktikfuchs.

Benutzeravatar
yoda
Beiträge: 4489
Registriert: 05.06.04 @ 10:14
Wohnort: Dagobah

Re: NLB, 33. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. Stade-Lausanne (Freitag, 07.05.21, 20:00 Uhr)

#263 Beitrag von yoda »

Ist der Trainer immer noch da, nach dieser Absolut-Nicht-Leistung? Himmel und Sonne nochmal. Will in Niederhasli wirklich niemand aufsteigen?
Möge die Macht mit uns sein, immer!

Voltan
Beiträge: 2686
Registriert: 14.08.11 @ 18:34
Wohnort: Kt. Niederhasli, China

Re: NLB, 33. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. Stade-Lausanne (Freitag, 07.05.21, 20:00 Uhr)

#264 Beitrag von Voltan »

Das ist halt das Problem einer Söldnertruppe. Die wissen alle, dass ihre Zukunft nicht hier ist und deshalb ist denen doch egal ob der GC aufsteigt.

Benutzeravatar
Magic-Kappi
Beiträge: 2204
Registriert: 18.07.10 @ 13:37

Re: NLB, 33. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. Stade-Lausanne (Freitag, 07.05.21, 20:00 Uhr)

#265 Beitrag von Magic-Kappi »

Voltan hat geschrieben: 08.05.21 @ 22:59 Ich weiss nicht was ihr alle habt. Die schonen sich für die beiden Barrage Spiele und nach der Niederlage von Aarau ist dieser mit 7 Punkten Vorsprung drei Runden Vorschluss so gut wie sicher. Unser Trainer ist ein Taktikfuchs.
Du hast mal gar keine Ahnung von Taktik. Dass unser sympathischer Kerli an der Seitenlinie ein Taktikfuchs ist unbestritten. Aber er schont doch nicht für die Barrage. Er wendet hier die Beat Breu-Taktik an. Fährt zuerst einen Vorsprung heraus, lässt dann den Gegner fast wieder aufschliessen. Kurz bevor dieser das Hinterrad erreicht, geht er wieder aus dem Sattel und deponiert und demoralisiert den Gegner auf diese Weise wirkungsvoll. Nix mit Teamfunk und Watt-Computern. Da wird eben noch wie früher gearbeitet. Der souveräne Aufstieg und die ewige Anbetung seitens der Fans werden ihm so sicher sein :)
Somit kann man zufrieden sein, wie die Jungs reagiert haben, wie sie heute aufgetreten sind und wir haben uns am Schluss leider nicht belohnt. (G.C. Trainer von GC)

Benutzeravatar
long_beach
Beiträge: 1282
Registriert: 27.10.06 @ 9:56

Re: NLB, 33. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. Stade-Lausanne (Freitag, 07.05.21, 20:00 Uhr)

#266 Beitrag von long_beach »

ANE MANNE!!!!!!! OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOHOOO OOOOOOOOOOOOOOOHOO OOOOHO OOOOOOOHO OOOOOHOOOOOOOOOOOOOOO!!!!!!!!!!!!!!!!
GC Züri: "Doch wie schön ich auch geblüht, glücklich und gesegnet, nunmehr bin ich tief gestürzt, ledig jeden Glanzes. ✝" Carl Orff

Huwyler
Beiträge: 161
Registriert: 25.11.20 @ 14:00

Re: NLB, 33. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. Stade-Lausanne (Freitag, 07.05.21, 20:00 Uhr)

#267 Beitrag von Huwyler »

Hoffentlich hat der liebe Gott bald einmal Erbarmen mit euch.

AppleBee
Beiträge: 1153
Registriert: 03.06.15 @ 23:01

Re: NLB, 33. Spieltag: Grasshopper Club Zürich vs. Stade-Lausanne (Freitag, 07.05.21, 20:00 Uhr)

#268 Beitrag von AppleBee »

Sergio+ hat geschrieben: 08.05.21 @ 21:01
Pajtim Zentrum hat geschrieben: 08.05.21 @ 19:07
Huwyler hat geschrieben: 08.05.21 @ 18:50 Punktetotal der Aufsteiger:

2019/20: Lausanne, 73 Punkte
2018/19: Servette, 79 Punkte
2017/18: Xamax, 85 Punkte
2016/17: FC Rüti, 85 Punkte
Young Boys: 32 Spiel / 72 Punkte (Super League)
Grasshopper-Club: 33 Spiel / 61 Punkte (Brack Gagg)
So einfach wird der direkte Aufstieg wohl nicht so schnell wieder auf dem Silbertablett serviert. Wenn da nächste Saison Sion und je nachdem was in der Barrage passiert Vaduz oder SG in der Challenge League mit kicken...

Einen fussballerisch solch schlechten Aufsteiger wie in der Saison 20/21 muss man wohl weit zurück suchen gehen. :roll:
In derSaison 11/12 wurde nach dem alten Modus gespielt: 16 Mannschaften 30 Spiele. St Gallen hat in 30 Spielen sogar mehr Punkte auf dem Konto als wir jetzt (60 Punkte).
Ich bin nicht ganz einverstanden mit der Aussage, dass es jetzt einfacher/schwieriger sein sollte. Aktuell wird 4x gegeneinander gespielt. So lässt sich die direkte Konkurrenz einfacher auf Abstand halten als in 2x aufeinandertreffen.

Ganz einfach: in diesem Jahr sind die Mannschaften im B allesamt nicht gut. Es stimmt oftmals auf verschiedenen Ebenen nicht. Die einen können nicht und die anderen Teams wollen nicht...

Antworten