NLA 17. Spieltag: Grasshopper Club Zürich : FC Luzern (So, 12.12.2021, 16:30 Uhr)

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Autor
Nachricht
Score
Beiträge: 82
Registriert: 05.05.20 @ 11:25

Re: NLA 17. Spieltag: Grasshopper Club Zürich : FC Luzern (So, 12.12.2021, 16:30 Uhr)

#71 Beitrag von Score »

Ja das Spiel war nicht so wie erhofft… Wir waren zwar besser, aber zu wenig zwingend. Und dann passiert halt das, was passieren kann, wenn man beim 1:0 irgendwann etwas Legere wird. Ich war auch gefrustet gestern. Heute ists wider besser. Wir sind nicht so schlecht und die Einstellung auf dem Fels gefällt mir. Wir haben viele Spieler die ich gerne mag. Etwas, was es schon länger nicht mehr gab. Und ganz ehrlich, das was uns am meisten nervt ist doch nicht unser 5. Platz…


Goegi
Beiträge: 661
Registriert: 25.10.19 @ 22:19

Re: NLA 17. Spieltag: Grasshopper Club Zürich : FC Luzern (So, 12.12.2021, 16:30 Uhr)

#73 Beitrag von Goegi »

Magic-Kappi hat geschrieben: 13.12.21 @ 19:08 Aber jetzt mal im Ernst: Hier drin lese ich soviel Unsinn, wie sonst nirgends.

Erstens: Wer's noch nicht gemerkt hat: Natürlich steht ein Nunez weit über einem Blaise, vor allem was das Engagement bei uns betrifft. Gerne kokettiere und provoziere ich natürlich mit der besseren Statistik des Blaisigen. Vor allem wenn es gegen diesen impertinenten Sauaffen Kummerbube geht :evil: . Das Körnchen Wahrheit darin: Blaise wurde von vielen bezgl seiner Skorerqualitäten falsch eingeschätzt und er wurde bei uns auch falsch eingesetzt.

Nun aber zur jetzigen Situation: Ja, ich bleibe dabei, dass Contini eine meinetwegen sympathischere Ausgabe des Fortigen ist. Aber in vielen Dingen ist er nicht besser als die Zahnlücke.
Sein Coaching hat uns in dieser Saison schon unzählige Punkte gekostet. Gegen die Säue verpasst er es, rechtzeitig frische Kräfte zu bringen und verspielt so den Sieg. Gegen Lausanne und die Säue ist die Mannschaft gedanklich nicht auf dem Platz zu Beginn. Das hat für mich ganz viel damit zu tun, wie der Trainer die Spieler unmittelbar vor Spielbeginn in der Kabine motivieren kann oder eben nicht. Ebenso verpennten sie in Sion im 3. Spiel in Serie eine Anfangsphase (diesmal nach der Pause). Herc, Toti, Loosli, Diani werden nach einem Fehler oft zur Strafe auf die Bank gesetzt. Die Aufstellungen sind teilweise nicht nachvollziehbar, die Wechsel meist viel zu spät und dann oft falsch. Spiele wie in Thun, in Lausanne, gegen Servette, Lugano oder gestern erinnern stark an Auftritte wie in den vergangenen Jahren. Mindestens 8 Punkte wurden meiner Meinung nach vercoacht. Ja, wir sind als Aufsteiger 5. Aber mit dieser MAnnschaft und in dieser Liga würde tatsächlich noch einiges mehr drinliegen. Ich behaupte jetzt einfach mal, dass mit umgekehrten Trainern mit den Säuen die Situation bezüglich Tabellenplatz eine ganz andere wäre.
Ein Döme Schmid oder Lenjani spielen jedes Mal durch. Was zur Hölle hat ein Lenjani im bezahlten Profisport zu suchen?

Womit wir bei gestern und gewissen Kommentaren und Einschätzungen der unzähligen Experten hier drin angelangt werden:
Da heisst es mitunter, dass Toti defensiv schwach sei. Nein, verdammt. Defensiv ist das einer der besten Verteidiger in der Schweiz, sofern man unter defensiv auch das verteidigen meint.
Er verliert nahezu keinen Zweikampf, Laufduelle hat er ebenso noch kaum eines verloren. Der holt hinten fast jeden Ball. Sein Problem ist, dass er oft das Gefühl hat, er müsse Messi spielen und anfängt zu dribbeln oder den Ball zu vertändeln. Aber das sind doch nicht defensive Schwächen. Und das gestern war schlicht ein Foul an ihm. Diese Aussetzer muss meiner Meinung nach der Trainer abstellen können.

Kawabe solle zurück nach Japan. Meine Fresse. Das ist der wohl spielintelligenteste Spieler im GC-Dress seit Dabbur. Selten einen Spieler gesehen, der so gut das Spiel lesen kann, Löcher stopft und Bälle erobert. Und er kann tschutten, was man definitv nicht von allen behaupten kann. Seine vielen Fehlpässe haben sehr oft auch damit zu tun, dass seine Mitspieler nicht in der Lage sind, auf seine Ideen einzugehen und nicht ode rim falschen Moment loslaufen. Sein Problem: Sowohl auf als auch neben dem Platz kann er sich nicht verständigen. Zudem fehlt es ihm an Wasserverdrängung.

Bonatini sei schwach: Tatsächlich hatte er gestern einen selten schwachen Auftritt punkto Zuspielen und Ballverteilungen. Dafür hat er aber das Tor erzielt. Für mich gehört er nicht zwingend in den Sturm. Eine unglaubliche Übersicht und Spielintelligenz. Und auch er kann tschutten. Da verspringt kein Ball, wenn er ihn aus der Luft annimmt. Leider wirkt er auf mich depressiv, was sich oft auf den Platz überträgt. Was der an Chancen zum Teil liegen lässt. Trotzdem einer der besten Fussballer seit Caio/Dabbur.

Sène: Er könne das Spiel gut lesen. Nein! Genau das kann er überhaupt nicht. Er rennt wie ein Wahnsinniger, er ist schnell und er schiesst gegen St. Gallen Tore. Alles, was Leo und Kawabe fehlt, hat er. Aber, und damit löse ich jetzt wieder Unverständnis aus, tschutten und das Spiel lesen kann er nicht. Insgesamt ein Glücksgriff, aber Spielintelligenz oder Übersicht hat er nicht.

Herc: Auch einer mit ganz viel Gefühl im Fuss und guter Übersicht. Derzeit etwas in einem Formtief.

Bolla: Der beste Aussenverteidiger (Nadjacks 3 Spiele mal ausser Betracht gelassen), den wir in den vermutlich letzten 15 Jahren hatten.

Da werden also in gewissen Posts Kawabe, Bonatini und Toti als schwach beurteilt, während über Arigoni, Schmid und Lenjani kein Wort verloren wird. Schmid kann man auf vielen Positionen einsetzen und alle Schaltjahre kommt eine sensationelle Aktion von ihm. Aufgrund seiner haufenweise technischen Mängel und Stockfehler gehören diese Ausrisse nach oben eher in die Kategorie Zufall. Polyvalent einsetzbar, aber nicht über Challengeleagueniveau. Über Lenjani verliere ich keine Worte mehr. Auch er flankt von 200 Mal einmal sensationell richtig. Er steht oft im Schilf (wesegen Toti dann oft seine Position verlassen muss!), ist dumm wie Bohnenstroh (gelbe Karte gestern oder den Ball reinspielen, obwohl Loosli sich einen andern Ball schon lange zurecht gelegt hat), Stockfehler en masse, usw. Gestern mit Abstand (!) der schlechteste MAnn auf dem Platz!
Bei Arigoni sah es zu Beginn der Saison auf einmal nach Fortschritten aus. Inzwischen häufen sich aber auch bei ihm die technischen Unzulänglichkeiten wieder in einem pandemischen Ausmass. Sein Stellungsspiel ist mitunter das schlechteste, was ich auf Fussballplätzen je gesehen habe. Immerhin ist er schnell und auch bei ihm funktioniert eine von 200 Aktionen nach vorne.

Dann noch ein Wort zum Super-Auftritt in St. Gallen. Da spielt uns vor allem die Rote Karte extrem in die Karten verbunden mit dem Umstand, dass die Güller so dämlich waren, selbst in Unterzahl zu pressen und hinten noch mehr als sonst offen zu stehen. Wie dieses Spiel ausgegangen wäre bei nummerischem Gleichstand...

Es gab eine Phase mit den Siegen gegen Sion und St. Gallen nacheinander, wo es tatsächlich deutlich stärker nach Fussball ausschaute als in den vergangenen Jahren. Aber der traurigen Auftritte waren da ebensoviele. Nach wie vor bin ich der Überzeugung, dass mit einem andern Trainer (Breitenreiter oder Berner) wesentlich mehr aus dieser Mannschaft zu holen wäre.
Die Fehler von Contini, die du aufgezeigt hast und uns Punkte gekostet haben, mögen so stimmen. Im Nachhinein ist man immer schlauer und jeder Trainer macht seine Fehler.
Gesamthaft sehe ich aber eine Mannschaft auf dem Platz, die ein Konzept zu haben scheint und meistens (jetzt mal die Kaltstarts gegen Lausanne und die Säule ausgeschlossen) auch mit der richtigen Einstellung auf den Platz geht. Wie AppleBee das richtig schildert, sind das doch Welten im Vergleich zur letzten Saison und auch zu vorherigen Jahren. Klar ist es nicht mehr oder noch nicht das GC, welches ich als Kind in den 90er Jahren sehen durfte. Aber seit langem habe ich wieder mal das Gefühl, dass da was gutes entstehen könnte. Es ist ein junges Team mit Routiniers wie Margreitter und Abrashi, welche sich mit dem Verein identifizieren.
Was mir gestern beim Sène aufgefallen ist, dass er sich teilweise zurückfallen liess und gute Angriffe eingeleitet hat und auch die Bälle gut verteilt hat (darauf war auch mein "behinderter" Kommentar basiert :lol:). Aber vielleicht sehe ich ja seine Leistung zu sehr mit der Fan Brille. Der bessere Fussballer als N'kufo ist er aber unbestritten. :lol:

Optimusprime
Beiträge: 274
Registriert: 01.05.19 @ 16:55

Re: NLA 17. Spieltag: Grasshopper Club Zürich : FC Luzern (So, 12.12.2021, 16:30 Uhr)

#74 Beitrag von Optimusprime »

Magic Kappi hat schon ein seltsames Verständnis von Fussball. Neben durchaus korrekten Beobachtungen U.a Kawabe) hats auch einigen Schrott. Dass Contini dafür verantwortlich ist, wenn die am Anfang pennen???? Hallo, das sind erwachsene Männer, Profis. Das kann man nicht dem Trainer in die Schuhe schieben…. Allenfalls den Führungsspielern auf dem Platz.
Contini ist doch ein völlig anderer Trainer als Forte. Anyway, ich seh mehr System bei Contini als bei vielen anderen und wir stehen in etwa dort, wo wir hingehören…. Ev. 2-3 Punkte zu wenig. Nach all dem Leiden in den vergangenen Jahren bin ich eigentlich recht zufrieden…

Benutzeravatar
yoda
Beiträge: 4667
Registriert: 05.06.04 @ 10:14
Wohnort: Dagobah

Re: NLA 17. Spieltag: Grasshopper Club Zürich : FC Luzern (So, 12.12.2021, 16:30 Uhr)

#75 Beitrag von yoda »

Oh doch. Das hat mit erwachsenen Männern nichts zu tun, dass die generell ein besseres Verständnis für "bereits ein" und "professioneller Einstellung" haben sollten. Im Gegenteil, die überschätzen sich oft und es ist aus meiner Sicht genau der Trainer mit seinem Staff, der die Spieler zu motivieren hat. Wenn spürbar ist, dass man mental schläfrig ist, gilt es passend Gegensteuer zu geben. Heute sind Fussballtrainer keine Fachmänner mehr, sie sind dazu auch noch Psychologen, Kommunikationsprofis und Erwachsenenbildner. Dies ist ein enorm schwieriger Job. Und da finde ich eben auch, dass wir zu oft mental nicht bereit sind an Spieltagen.
Möge die Macht mit uns sein, immer!

zueri123
Beiträge: 1177
Registriert: 13.12.10 @ 15:01

Re: NLA 17. Spieltag: Grasshopper Club Zürich : FC Luzern (So, 12.12.2021, 16:30 Uhr)

#76 Beitrag von zueri123 »

yoda hat geschrieben: 14.12.21 @ 9:23 Oh doch. Das hat mit erwachsenen Männern nichts zu tun, dass die generell ein besseres Verständnis für "bereits ein" und "professioneller Einstellung" haben sollten. Im Gegenteil, die überschätzen sich oft und es ist aus meiner Sicht genau der Trainer mit seinem Staff, der die Spieler zu motivieren hat. Wenn spürbar ist, dass man mental schläfrig ist, gilt es passend Gegensteuer zu geben. Heute sind Fussballtrainer keine Fachmänner mehr, sie sind dazu auch noch Psychologen, Kommunikationsprofis und Erwachsenenbildner. Dies ist ein enorm schwieriger Job. Und da finde ich eben auch, dass wir zu oft mental nicht bereit sind an Spieltagen.
Das stimmt. Ist ein Team ein oder zweimal von Anfang an nicht bereit, dann muss man es nicht dem Trainer anlasten, er muss die Mannschaft ja auch kennenlernen in solchen Situationen und man sieht nicht immer alles im voraus. Jedoch sollte man danach einen Lerneffekt haben und die notwendigen Schlüsse daraus ziehen können.

Contini kann meines Erachtens hier noch ein bisschen an den Schrauben drehen.

Alles in allem denke ich aber, dass er bisher einen sehr guten Job macht. Eine komplett neue Mannschaft in kurzer Zeit formen ist sicherlich sehr schwer. Hier hat man nun eine neue Erfahrung gemacht und man weiss nun, an welchen Stellen es hapert. Ich schätze Contini und Seyi so ein, dass sie in der Winterpause bzw. in der Rückrunde ein paar Schritte vorwärts gehen, da nun mehr Wissen über die Kompetenz der Mannschaft vorhanden ist und auch Zeit zur Verfügung steht.
Zue&rich

Benutzeravatar
44caliber
Beiträge: 673
Registriert: 06.06.14 @ 11:34
Wohnort: Hardturm

Re: NLA 17. Spieltag: Grasshopper Club Zürich : FC Luzern (So, 12.12.2021, 16:30 Uhr)

#77 Beitrag von 44caliber »

Bei den grossen Vereinen (Bayern, Real, Chelsea etc.h haben die mittlerweile alle praktisch Sportpsychologen angestellt. Genau wegen der geschilderten Problematik/aus diesen Gründen. Denke so ein Sportpsychologe wäre ne Investition seitens des Vereins, die man auch im Nachwuchs sicherlich brauchen könnte..
8.11.2015 sollte mehr solcher Tage geben
Für ä suuberi Stadt. Nume GCZÜRI
EXTÄSÄ GCZÜRI

Benutzeravatar
Lewis
Beiträge: 474
Registriert: 26.10.13 @ 20:21

Re: NLA 17. Spieltag: Grasshopper Club Zürich : FC Luzern (So, 12.12.2021, 16:30 Uhr)

#78 Beitrag von Lewis »

44caliber hat geschrieben: 14.12.21 @ 11:49 Bei den grossen Vereinen (Bayern, Real, Chelsea etc.h haben die mittlerweile alle praktisch Sportpsychologen angestellt. Genau wegen der geschilderten Problematik/aus diesen Gründen. Denke so ein Sportpsychologe wäre ne Investition seitens des Vereins, die man auch im Nachwuchs sicherlich brauchen könnte..
User Papa Bouba würde sich für diese Aufgabe gerade zu aufdrängen :idea:

Benutzeravatar
yoda
Beiträge: 4667
Registriert: 05.06.04 @ 10:14
Wohnort: Dagobah

Re: NLA 17. Spieltag: Grasshopper Club Zürich : FC Luzern (So, 12.12.2021, 16:30 Uhr)

#79 Beitrag von yoda »

Schon die Ägypter haben erkannt, dass man den Geist beeinflussen kann!
http://2.bp.blogspot.com/-DYc38F_4wuY/T ... 0/asx6.JPG
Möge die Macht mit uns sein, immer!

Benutzeravatar
Shakur
Beiträge: 2381
Registriert: 22.07.06 @ 19:56
Wohnort:

Re: NLA 17. Spieltag: Grasshopper Club Zürich : FC Luzern (So, 12.12.2021, 16:30 Uhr)

#80 Beitrag von Shakur »

GC hat doch nach den Diebstählen in den Jugendmannschaften so jemand eingestellt oder Irre ich mich da?
http://www.gcz-forum.ch

Antworten