Saison-Fazit 2021/2022

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Autor
Nachricht
Benutzeravatar
86101886
Beiträge: 134
Registriert: 30.09.14 @ 19:16
Wohnort: Kreisel-Stadt

Saison-Fazit 2021/2022

#1 Beitrag von 86101886 »

Die Saison ist für den Grasshopper Club Zürich nun offiziell vorbei. GC beendet eine turbulente Saison auf dem 8. Platz mit 18 Punkten Abstand auf den direkten Abstiegsplatz. Meiner Meinung nach eine akzeptable Leistung für einen Aufsteiger.

Gerne möchte ich eure Meinung, zur abgelaufenen Saison hören.

kai_stutz
Beiträge: 611
Registriert: 29.03.19 @ 9:59

Re: Saison-Fazit 2021/2022

#2 Beitrag von kai_stutz »

Grundsätzlich ja,
Wenn man die saison mit 10 zählern mehr auf dem konto beendet hätte, wäre es aber wesentlich entspannter gewesen.

Benutzeravatar
yoda
Beiträge: 4792
Registriert: 05.06.04 @ 10:14
Wohnort: Dagobah

Re: Saison-Fazit 2021/2022

#3 Beitrag von yoda »

Ich bin dahingehend nicht zufrieden, da man in der Winterpause eklatante Fehler in der Kaderplanung gemacht hat. Dies hat die sehr gute Ausgangslage komplett zerstört, die Spiele rund den Staff verunsichert. Es hätte schief gehen können. Die Barrage haben wir um wenige Tore umgehen können. Wie es anders geht, haben uns Mannschaften wie Luzern und St. Gallen vorgemacht. Die Güller haben einen Rausch sondergleichen in Tore und Punkte umgemünzt. Dies durch geschickte Verstärkungen in der Winterpause. Luzern hat mit dem Trainerwechsel alle richtig gemacht und eine fast aussichtslose Lage noch zum Guten wenden können. Zwar sind die in der Barrage. Doch rechnet man das letzte Viertel der Meisterschaft, wäre Luzern ganz oben in der Tabelle. Bei uns endete die Saison so, wie wir punktemässig dastehen. Mit einer klaren Niederlage.

Dazu kommt, dass sich per Instagram und anderen Kanälen Spieler verabschieden. Wir tappen da im Dunkeln und das ganze Konstrukt ist und bleibt undurchsichtig und für die Zukunft vage. Das Fazit der Saison 21/22 ist das eine, mein Optimismus für die kommende Saison ist dadurch nicht gerade gestiegen. Es warten extrem wichtige Entscheidungen auf unsere Führungsriege. Schaffen wir es, so viele Baustellen bis zum Saisonstart zu beenden?
Selbstgespräche sind absolut kein Grund zur Besorgnis. Ernst wird es erst, wenn man dabei etwas Neues erfährt.

Benutzeravatar
Ciri
Beiträge: 287
Registriert: 23.06.11 @ 17:48

Re: Saison-Fazit 2021/2022

#4 Beitrag von Ciri »

Wenn ich an das Kader der letzten Saison denke, wo man sich mit dem Faultier an deiner Seitenlinie mehr schlecht als recht durch die Challenge League kämpfte, fällt mein Fazit für die Hinrunde durchaus positiv aus. Die Mannschaft ist um einiges besser aufgestellt, hat einen symopathischeren Trainer bekommen, in der Hinrunde immer wieder mal attraktive Spiele gezeigt und sich mit einem soliden Polster von den Abstiegsplätzen ferngehalten. Da hatte man einen klaren Schritt nach vorne gemacht.
In der Winterpause dann das ernüchterne Spielergeschiebe mit Wolverhampton (Toti, Kawabe, Campana, Jeong). Dazu wird unbestreitbar klar, dass der Sportchef sich einen eklatanten Anfängerfehler geleistet hat, als er mit Sène keinen Anschlussvertrag ausgehandelt hat. Man hatte vermehrtes Verletzungpech und einige Spiele unglücklich, die anderen verdient verloren.
Schaut man nur auf die letzten sechs Monate, ist die sportliche Bilanz negativ. Schaut das komplette letzte Jahr an, ist sie in meinen Augen aber klar positiv. Ob die sportliche Führung da weitermacht, wo sie im Winter aufgehört hat, wird in meinen Augen entscheidend dafür sein, wie es im nächsten Jahr weitergeht. Ich schaue dem mal neutral entgegen und bin gespannt, wie sich das entwickelt.

Benutzeravatar
Lewis
Beiträge: 544
Registriert: 26.10.13 @ 20:21

Re: Saison-Fazit 2021/2022

#5 Beitrag von Lewis »

Womit ich grausam Mühe habe und immer haben werde ist die Tatsache, das man uns Scheisse vorsetzt und erwartet, dass wir das vorbehaltlos fressen. Was labern die von Schweizer & Europäischer Spitze und würfeln gleichzeitig eine Rumpeltruppe zusammen und nehmen im Winter dann noch einige Stützen weg. Leider ist nach wie vor kein langfristiger Plan erkennbar und all die Jimmys und Sämmys erwecken bei mir nicht zwingend den Eindruck von Hingabe und Kompetenz. Bin gespannt auf die neuen Spieler die jetzt kommen werden aber vorerst bleibe ich bei meiner Meinung, dass wir ein Farmteam sind um Spieler zu parkieren und kein Verein bei dem der sportliche Erfolg als oberstes Ziel gilt.

Benutzeravatar
Ronny89
Beiträge: 623
Registriert: 30.07.07 @ 15:08

Re: Saison-Fazit 2021/2022

#6 Beitrag von Ronny89 »

Ich bin einfach froh sin wird durch und müssen nicht noch in der Barrage biberen. Nicht mehr und nicht weniger. Wir verloren nach Führungen in dieser Saison 25. Punkte, unglaublich diese Statistik. Und dies hat meiner Meinung nach nur mit unsrem Trainer zu tun, welcher dem Team vorgab sich zurück zu ziehen und zu kontern. Geklappt hat diese Taktik eigentlich nie. Hätten wir nach Führungen einfach normal weiter gespielt wären wir ende Saison im oberen Mittelfeld gelandet.
GC-Züri! Euer Hass ist Unser STOLZ!

celentano09
Beiträge: 328
Registriert: 29.09.21 @ 18:32

Re: Saison-Fazit 2021/2022

#7 Beitrag von celentano09 »

Ronny89 hat geschrieben: 23.05.22 @ 12:03 Ich bin einfach froh sin wird durch und müssen nicht noch in der Barrage biberen. Nicht mehr und nicht weniger. Wir verloren nach Führungen in dieser Saison 25. Punkte, unglaublich diese Statistik. Und dies hat meiner Meinung nach nur mit unsrem Trainer zu tun, welcher dem Team vorgab sich zurück zu ziehen und zu kontern. Geklappt hat diese Taktik eigentlich nie. Hätten wir nach Führungen einfach normal weiter gespielt wären wir ende Saison im oberen Mittelfeld gelandet.
Ja, das habe ich jeweils bei jedem Spiel kommentiert. Für mich braucht es definitiv einen neuen Trainer, welcher auch strenger ist. Hinrunde sehr gut, Rückrunde katastrofal. Mal schauen was sich nun ändert..

Benutzeravatar
Lombardo
Beiträge: 551
Registriert: 02.08.15 @ 11:02

Re: Saison-Fazit 2021/2022

#8 Beitrag von Lombardo »

+++Ayumu Seko
+++Morandi
+++3 von 4 Spielen gegen Güllen gewonnen
+++Güllen-Niederlage im Cupfinal
---frühes Cupout gegen Thun
---Führungen vielfach hergeschenkt
---ewiges Zittern bis am Schluss

Giovanni Eber
Beiträge: 114
Registriert: 18.02.19 @ 22:11

Re: Saison-Fazit 2021/2022

#9 Beitrag von Giovanni Eber »

Ich bin der Meinung, man steht mit dem 8 .Platz in etwa dort, wo man es realistisch betrachtet anfangs Saison erwarten durfte. Vielleicht ist es auch ganz gut haben wir es mit einem durchschnittlichen Kader nicht auf den 5. Platz geschafft. So ist die Vereinsführung vorgewarnt hinsichtlich Kaderzusammenstellung, respektive Qualität welche es auch in der SFL braucht um zu bestehen. Auch die Entwicklung bei LS sollte unserer Vereinsleitung ein Warnsignal sein.
Die Hinrunde war überraschend gut, trotz happigem Saisonstart (Basel, YB, FCZ in den ersten 4 Runden). Enttäuschend waren besonders die unnötigen Punktverluste in den Derbys und nach einer Führung bis zur 75.Min. Dies zeugt von einem gewissen Mangel an Reife und Abgeklärtheit in diesem Team. Die oft verletzten Leistungsträger (Abrashi, Margereitter, Pusic), mehrheitlich junge unerfahrene Spieler und Kommunikationsschwierigkeiten (zu international zusammengestelltes Team) decken die Mängel der Teamzusammenstellung auf und das eine gewisse Breite fehlt. Hier hat die Führung klar versagt. Den Spielern kann man eigentlich keinen Vorwurf machen, mit Ausnahme von Santos, Leo und Jordao, welche komplett unter Erwartung performt haben. Lichtblicke sind Schmid, Arigoni, Moreira, Seko, Momoh, Herc, Bolla und Kawabe. Wobei die 3-4 letztgenannten mit gewissen Abstrichen, da oft fehleranfällig und zu unkonstant. Contini muss unbedingt bleiben. Sehe da keinen valablen Schweizer Trainer der es besser machen würde.
Fazit: Es braucht mehr Qualität in allen Reihen, mindestens einen überdurchschnittlichen Stürmer, Erfahrung, Konstanz und ein breiteres konkurrenzfähiges Kader.

Score
Beiträge: 249
Registriert: 05.05.20 @ 11:25

Re: Saison-Fazit 2021/2022

#10 Beitrag von Score »

yoda hat geschrieben: 23.05.22 @ 11:17 Ich bin dahingehend nicht zufrieden, da man in der Winterpause eklatante Fehler in der Kaderplanung gemacht hat. Dies hat die sehr gute Ausgangslage komplett zerstört, die Spiele rund den Staff verunsichert. Es hätte schief gehen können. Die Barrage haben wir um wenige Tore umgehen können. Wie es anders geht, haben uns Mannschaften wie Luzern und St. Gallen vorgemacht. Die Güller haben einen Rausch sondergleichen in Tore und Punkte umgemünzt. Dies durch geschickte Verstärkungen in der Winterpause. Luzern hat mit dem Trainerwechsel alle richtig gemacht und eine fast aussichtslose Lage noch zum Guten wenden können. Zwar sind die in der Barrage. Doch rechnet man das letzte Viertel der Meisterschaft, wäre Luzern ganz oben in der Tabelle. Bei uns endete die Saison so, wie wir punktemässig dastehen. Mit einer klaren Niederlage.

Dazu kommt, dass sich per Instagram und anderen Kanälen Spieler verabschieden. Wir tappen da im Dunkeln und das ganze Konstrukt ist und bleibt undurchsichtig und für die Zukunft vage. Das Fazit der Saison 21/22 ist das eine, mein Optimismus für die kommende Saison ist dadurch nicht gerade gestiegen. Es warten extrem wichtige Entscheidungen auf unsere Führungsriege. Schaffen wir es, so viele Baustellen bis zum Saisonstart zu beenden?
Ich sehe das genau gleich. Hätte man nicht solch ein Chaos angerichtet in der Winterpause und hätte sich stattdessen konzentriert und gut auf die Rückrunde vorbereitet, wären wir NIE da gelandet wo wir drei Runden vor Schluss standen, nämlich in Akuter Abstiegsgefahr. Zwei mal im Jahr eine neue Mannschaft aufzubauen geht einfach meistens nicht gut. Dass dies Contini aber auch zum zweiten mal gelungen ist zeigt, dass man im vierten Viertel nur noch zwei der 9 Spiele verloren hat. Hätte man das auch in den Spielen 19-27 gemacht, wäre es alles entspannt verlaufen. Das schlimmste was uns diese Saison passiert ist, ist der Meister. Nichts wird uns Mittelfristiger mehr schaden als dieser unerwartete Erfolg des Stadtrivalen...
Grundsätzlich wichtig war, dass wir nicht abgestiegen sind. Nun muss es aber einen klaren Schritt vorwärts gehen.

Ach ja, positiv war für mich die Mannschaft. Ich hatte Freude an der Einstellung und an den Spielern. Es gibt viele Spieler in den reihen an denen ich mich freue. Sei es Pusic, Abrashi, Moreira oder Bolla um einige zu nennen. Das ist kein Vergleich zu den Mannschaften die in den Jahren zuvor auf dem Feld standen. Ich hatte bei kaum einem das Gefühl, das er sich nicht wohl fühlt oder nicht für uns spielen will. Das war in der Vergangenheit schon anders. Dass aber doch einige einfach nicht genügten, wie zB ein Bonatini, ist nicht von der Hand zu weisen.

Antworten