SL, 2. Spieltag, Grasshopper Club Zürich : FC Lugano (So, 24.07.22 / 16:30 Uhr)

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Autor
Nachricht
Benutzeravatar
Sokari
Beiträge: 240
Registriert: 25.09.06 @ 15:20

Re: SL, 2. Spieltag, Grasshopper Club Zürich : FC Lugano (So, 24.07.22 / 16:30 Uhr)

#131 Beitrag von Sokari »

Rintintin_14 hat geschrieben: 26.07.22 @ 9:27
Platzwart hat geschrieben: 26.07.22 @ 8:04
kummerbube hat geschrieben: 26.07.22 @ 7:08
GC ist mehr als eine AG, eine Fussballsektion, ein polysportiver Verein. Es ist eine Einstellung zum Sport, zum Gentleman sein, ein Bekenntnis zu Anstand und Fairness.
Und genau deshalb ist diese Eigentümerschaft nicht zu tolerieren. Wenn Dir diese Werte wichtig sind, wehalb unterstützt Du dann diejenigen Leute, die diese mit Füssen treten und genau das Gegenteil machen?

Ein internationaler Fussballkonzern, der die AG nur gekauft hat, um das TPO-Verbot der FIFA zu umgehen und sonstige krumme Geschäfte aller Art zu machen, ist eine Verhöhnung derjenigen Menschen, die sich in den letzten 135 Jahren ehrlich für diesen Verein und seine Werte eingesetzt haben. Nein, hier geht es lediglich darum, über Jahrzehnte liebgewonnene Gewohnheiten nicht aufgeben zu müssen.

Der Druck auf den Zentralvorstand wird in den nächsten Monaten steigen, denn der Grasshopper Club Zürich hat auch in seiner Mehrheit keinen Bock mehr auf die Schändung seines Namens und seiner Identität. Und dann dann wirst Du sehen, dass GC genau der Verein mit seinen 12 Sektionen ist.

Niederhasli ist nicht GC, weil es nicht GC sein kann. Die nächsten Wochen und Monate werden entscheidend sein. Wenn der Zentralvorstand versagt, wird die GFAG den Verein mit in den Abgrund reissen. Wird der ZV seiner Verantwortung gerecht, entfernt er dieses Krebsgeschwür. GC hat nur ohne die GFAG eine Zukunft.
Bin ja grundsätzlich total bei Dir. Aber mit derlei Grundsätzen und moralischen Vorstellung wirds ganz schwierig im Leben. Dann darfst Du keinen Laptop nutzen, kein Auto fahren, kein Fleisch essen, keine Kleider aus dem Handel kaufen etc. etc. Mich nervt das Konstrukt und ich finds zutiefst Kacke. Ja, es wird so sein, dass es darum geht Regeln zu umgehen. Ich hätte lieber eine Zürcher-Lösung. Wieso wir die nicht haben, ist einfach. Wir haben aktuell ein Leichtathletikstadion, welches uns kostet, statt Gelder generiert. Solange wir kein Asset haben, mit dem sich Einnahmen machen lassen, solange sind wir wohl oder übel auf das Konstrukt angewiesen. Was wissen wir über die Besitzer? Wenig bis gar nichts. Ob sie, wie es hier schon einfach mal pauschal proklamiert wurde (vorwärts), auf der Linie der Partei in China stehen, entzieht sich meiner Kenntnis. Vielleicht wollen sie mit der ganzen Politik gar nichts zu tun haben und arrangieren sich einfach, wie dies 99% der Chinesen machen, weil sie sonst auf die Fr*sse kriegen? Selbst Milliardäre können da von einen Tag auf den anderen verschwinden, wenn sie etwas nicht genehmes sagen. Mir scheint es schon auch eine sehr undifferenzierte Sicht auf die Menschen in China zu geben. Ich rede nicht vom menschenfeindlichen Regime. Der Anti-China-Reflex ist sehr beliebt und zuweilen sehr undifferenziert. Ich meine damit - nochmals betont! - nicht das Regime, sondern die Menschen. Der Grat zwischen berechtigter Kritik und generellem Rassismus scheint mir manchmal, auch bei der Betrachtung von GC und den hier involvierten Menschen in China, sehr sehr schmal.

Nochmals: ich find das Konstrukt Scheisse. Ich versuche so wenig als möglich chinesische Produkte zu konsumieren. Nicht weil ich gegen die Menschen in China bin, aber sehr wohl und ausgeprägt gegen das Fascho-Regime unter Schi* Schi* Ping.

Ich bleib bei Kummis Aussage: GC ist mehr als das aktuelle Konstrukt. Ich habe - auch moralisch - grosse Mühe mit dem Konstrukt. Ich kann aber meine ganze Weltsicht nicht in GC projizieren, weil dann müsste man dann doch generell fragen, ob es in der aktuellen Welt- und KLimalage wirklich noch opportun ist Grossveranstaltungen durchzuführen. Ob es sinnvoll ist ein Stadion zu bauen, statt Bäume zu pflanzen. Wenn man die heutige Lesart gewisser Menschen nimmt, wäre es besser, wir würden freudlos, klimaneutral und möglichst alle gleich vor uns her vegetieren.
Zur Abwechslung mal ein differenzierterer Beitrag, dem ich so zustimmen kann. Man kann sich auch fragen, ob dann die CS, welche über Jahre einen grossen Einfluss auf den GC hatte, tatsächlich die Werte des GC's verkörpert hat. Man schaue sich nur schon all die Gestalten an, die wir in den letzten Jahren im Führungszirkel hatten. Steht ein Vogel, Gulich, Riediker, Anliker etc. für die oben beschworenen Werte? Wäre ein Hauptsponsor Glencore besser? Hier scheint schon ein ausgeprägtes schwarz-weiss denken vorhanden zu sein, respektive wird unsere Vergangenheit etwas arg glorifiziert.
"..chasch mich peinige mit banale meinige und fahrsch am bästä z'nacht i.." [paar@ohrä]

Benutzeravatar
Sokari
Beiträge: 240
Registriert: 25.09.06 @ 15:20

Re: SL, 2. Spieltag, Grasshopper Club Zürich : FC Lugano (So, 24.07.22 / 16:30 Uhr)

#132 Beitrag von Sokari »

Rad. hat geschrieben: 26.07.22 @ 10:09 Diese China Jahre sind verschwendete Zeit. GC wird dann auf die Erfolgsspur zurückfinden, wenn es wieder Züricherisch wird. Ich nehme dazu auch einige Jahre in der Challenge League in Kauf. GC ist nach Jahren in der Versenkung immer wieder gestärkt zurückgekommen. Das zeigt die Geschichte. GC Zürich = 27 Meisteritel. GC Niederhasli/Langenthal/China = 0 Meistertiel.
omg
"..chasch mich peinige mit banale meinige und fahrsch am bästä z'nacht i.." [paar@ohrä]

Rad.
Beiträge: 56
Registriert: 28.10.21 @ 13:53

Re: SL, 2. Spieltag, Grasshopper Club Zürich : FC Lugano (So, 24.07.22 / 16:30 Uhr)

#133 Beitrag von Rad. »

Sokari hat geschrieben: 26.07.22 @ 10:26
Rintintin_14 hat geschrieben: 26.07.22 @ 9:27
Platzwart hat geschrieben: 26.07.22 @ 8:04

Und genau deshalb ist diese Eigentümerschaft nicht zu tolerieren. Wenn Dir diese Werte wichtig sind, wehalb unterstützt Du dann diejenigen Leute, die diese mit Füssen treten und genau das Gegenteil machen?

Ein internationaler Fussballkonzern, der die AG nur gekauft hat, um das TPO-Verbot der FIFA zu umgehen und sonstige krumme Geschäfte aller Art zu machen, ist eine Verhöhnung derjenigen Menschen, die sich in den letzten 135 Jahren ehrlich für diesen Verein und seine Werte eingesetzt haben. Nein, hier geht es lediglich darum, über Jahrzehnte liebgewonnene Gewohnheiten nicht aufgeben zu müssen.

Der Druck auf den Zentralvorstand wird in den nächsten Monaten steigen, denn der Grasshopper Club Zürich hat auch in seiner Mehrheit keinen Bock mehr auf die Schändung seines Namens und seiner Identität. Und dann dann wirst Du sehen, dass GC genau der Verein mit seinen 12 Sektionen ist.

Niederhasli ist nicht GC, weil es nicht GC sein kann. Die nächsten Wochen und Monate werden entscheidend sein. Wenn der Zentralvorstand versagt, wird die GFAG den Verein mit in den Abgrund reissen. Wird der ZV seiner Verantwortung gerecht, entfernt er dieses Krebsgeschwür. GC hat nur ohne die GFAG eine Zukunft.
Bin ja grundsätzlich total bei Dir. Aber mit derlei Grundsätzen und moralischen Vorstellung wirds ganz schwierig im Leben. Dann darfst Du keinen Laptop nutzen, kein Auto fahren, kein Fleisch essen, keine Kleider aus dem Handel kaufen etc. etc. Mich nervt das Konstrukt und ich finds zutiefst Kacke. Ja, es wird so sein, dass es darum geht Regeln zu umgehen. Ich hätte lieber eine Zürcher-Lösung. Wieso wir die nicht haben, ist einfach. Wir haben aktuell ein Leichtathletikstadion, welches uns kostet, statt Gelder generiert. Solange wir kein Asset haben, mit dem sich Einnahmen machen lassen, solange sind wir wohl oder übel auf das Konstrukt angewiesen. Was wissen wir über die Besitzer? Wenig bis gar nichts. Ob sie, wie es hier schon einfach mal pauschal proklamiert wurde (vorwärts), auf der Linie der Partei in China stehen, entzieht sich meiner Kenntnis. Vielleicht wollen sie mit der ganzen Politik gar nichts zu tun haben und arrangieren sich einfach, wie dies 99% der Chinesen machen, weil sie sonst auf die Fr*sse kriegen? Selbst Milliardäre können da von einen Tag auf den anderen verschwinden, wenn sie etwas nicht genehmes sagen. Mir scheint es schon auch eine sehr undifferenzierte Sicht auf die Menschen in China zu geben. Ich rede nicht vom menschenfeindlichen Regime. Der Anti-China-Reflex ist sehr beliebt und zuweilen sehr undifferenziert. Ich meine damit - nochmals betont! - nicht das Regime, sondern die Menschen. Der Grat zwischen berechtigter Kritik und generellem Rassismus scheint mir manchmal, auch bei der Betrachtung von GC und den hier involvierten Menschen in China, sehr sehr schmal.

Nochmals: ich find das Konstrukt Scheisse. Ich versuche so wenig als möglich chinesische Produkte zu konsumieren. Nicht weil ich gegen die Menschen in China bin, aber sehr wohl und ausgeprägt gegen das Fascho-Regime unter Schi* Schi* Ping.

Ich bleib bei Kummis Aussage: GC ist mehr als das aktuelle Konstrukt. Ich habe - auch moralisch - grosse Mühe mit dem Konstrukt. Ich kann aber meine ganze Weltsicht nicht in GC projizieren, weil dann müsste man dann doch generell fragen, ob es in der aktuellen Welt- und KLimalage wirklich noch opportun ist Grossveranstaltungen durchzuführen. Ob es sinnvoll ist ein Stadion zu bauen, statt Bäume zu pflanzen. Wenn man die heutige Lesart gewisser Menschen nimmt, wäre es besser, wir würden freudlos, klimaneutral und möglichst alle gleich vor uns her vegetieren.
Zur Abwechslung mal ein differenzierterer Beitrag, dem ich so zustimmen kann. Man kann sich auch fragen, ob dann die CS, welche über Jahre einen grossen Einfluss auf den GC hatte, tatsächlich die Werte des GC's verkörpert hat. Man schaue sich nur schon all die Gestalten an, die wir in den letzten Jahren im Führungszirkel hatten. Steht ein Vogel, Gulich, Riediker, Anliker etc. für die oben beschworenen Werte? Wäre ein Hauptsponsor Glencore besser? Hier scheint schon ein ausgeprägtes schwarz-weiss denken vorhanden zu sein, respektive wird unsere Vergangenheit etwas arg glorifiziert.
Aus der CS floss nie Geld in den GC.

Benutzeravatar
Iron
Beiträge: 575
Registriert: 16.10.05 @ 18:56

Re: SL, 2. Spieltag, Grasshopper Club Zürich : FC Lugano (So, 24.07.22 / 16:30 Uhr)

#134 Beitrag von Iron »

Sokari hat geschrieben: 26.07.22 @ 10:27
Rad. hat geschrieben: 26.07.22 @ 10:09 Diese China Jahre sind verschwendete Zeit. GC wird dann auf die Erfolgsspur zurückfinden, wenn es wieder Züricherisch wird. Ich nehme dazu auch einige Jahre in der Challenge League in Kauf. GC ist nach Jahren in der Versenkung immer wieder gestärkt zurückgekommen. Das zeigt die Geschichte. GC Zürich = 27 Meisteritel. GC Niederhasli/Langenthal/China = 0 Meistertiel.
omg
Bei all dem Quatsch den man hier liest, könnte man fast denken, GC sei von einem Zürcher (oder für Rad. Züricher) gegründet worden :lol:
Hauptsach de Bögg brennt!

Benutzeravatar
Rintintin_14
Beiträge: 1152
Registriert: 29.11.10 @ 18:55

Re: SL, 2. Spieltag, Grasshopper Club Zürich : FC Lugano (So, 24.07.22 / 16:30 Uhr)

#135 Beitrag von Rintintin_14 »

Iron hat geschrieben: 26.07.22 @ 10:42
Sokari hat geschrieben: 26.07.22 @ 10:27
Rad. hat geschrieben: 26.07.22 @ 10:09 Diese China Jahre sind verschwendete Zeit. GC wird dann auf die Erfolgsspur zurückfinden, wenn es wieder Züricherisch wird. Ich nehme dazu auch einige Jahre in der Challenge League in Kauf. GC ist nach Jahren in der Versenkung immer wieder gestärkt zurückgekommen. Das zeigt die Geschichte. GC Zürich = 27 Meisteritel. GC Niederhasli/Langenthal/China = 0 Meistertiel.
omg
Bei all dem Quatsch den man hier liest, könnte man fast denken, GC sei von einem Zürcher (oder für Rad. Züricher) gegründet worden :lol:
Genau das habe ich mir letzthin auch gedacht. Unsere Wurzeln liegen bei englischen Studenten.
Sie wollen mein Herz am rechten Fleck - Doch seh' ich dann nach unten weg - Dann schlägt es - Links!

Voltan
Beiträge: 2938
Registriert: 14.08.11 @ 18:34

Re: SL, 2. Spieltag, Grasshopper Club Zürich : FC Lugano (So, 24.07.22 / 16:30 Uhr)

#136 Beitrag von Voltan »

Iron hat geschrieben: 26.07.22 @ 10:42
Bei all dem Quatsch den man hier liest, könnte man fast denken, GC sei von einem Zürcher (oder für Rad. Züricher) gegründet worden :lol:
User Rad. muss Marcel Reif sein.

kai_stutz
Beiträge: 643
Registriert: 29.03.19 @ 9:59

Re: SL, 2. Spieltag, Grasshopper Club Zürich : FC Lugano (So, 24.07.22 / 16:30 Uhr)

#137 Beitrag von kai_stutz »

Wie hat es doch vor ein paar tagen jemand schön formuliert, WIR sind GC...
Nich Wang, nicht Anliker, nich Spadaro...WIR!

Benutzeravatar
Sokari
Beiträge: 240
Registriert: 25.09.06 @ 15:20

Re: SL, 2. Spieltag, Grasshopper Club Zürich : FC Lugano (So, 24.07.22 / 16:30 Uhr)

#138 Beitrag von Sokari »

Rad. hat geschrieben: 26.07.22 @ 10:30
Sokari hat geschrieben: 26.07.22 @ 10:26
Rintintin_14 hat geschrieben: 26.07.22 @ 9:27

Bin ja grundsätzlich total bei Dir. Aber mit derlei Grundsätzen und moralischen Vorstellung wirds ganz schwierig im Leben. Dann darfst Du keinen Laptop nutzen, kein Auto fahren, kein Fleisch essen, keine Kleider aus dem Handel kaufen etc. etc. Mich nervt das Konstrukt und ich finds zutiefst Kacke. Ja, es wird so sein, dass es darum geht Regeln zu umgehen. Ich hätte lieber eine Zürcher-Lösung. Wieso wir die nicht haben, ist einfach. Wir haben aktuell ein Leichtathletikstadion, welches uns kostet, statt Gelder generiert. Solange wir kein Asset haben, mit dem sich Einnahmen machen lassen, solange sind wir wohl oder übel auf das Konstrukt angewiesen. Was wissen wir über die Besitzer? Wenig bis gar nichts. Ob sie, wie es hier schon einfach mal pauschal proklamiert wurde (vorwärts), auf der Linie der Partei in China stehen, entzieht sich meiner Kenntnis. Vielleicht wollen sie mit der ganzen Politik gar nichts zu tun haben und arrangieren sich einfach, wie dies 99% der Chinesen machen, weil sie sonst auf die Fr*sse kriegen? Selbst Milliardäre können da von einen Tag auf den anderen verschwinden, wenn sie etwas nicht genehmes sagen. Mir scheint es schon auch eine sehr undifferenzierte Sicht auf die Menschen in China zu geben. Ich rede nicht vom menschenfeindlichen Regime. Der Anti-China-Reflex ist sehr beliebt und zuweilen sehr undifferenziert. Ich meine damit - nochmals betont! - nicht das Regime, sondern die Menschen. Der Grat zwischen berechtigter Kritik und generellem Rassismus scheint mir manchmal, auch bei der Betrachtung von GC und den hier involvierten Menschen in China, sehr sehr schmal.

Nochmals: ich find das Konstrukt Scheisse. Ich versuche so wenig als möglich chinesische Produkte zu konsumieren. Nicht weil ich gegen die Menschen in China bin, aber sehr wohl und ausgeprägt gegen das Fascho-Regime unter Schi* Schi* Ping.

Ich bleib bei Kummis Aussage: GC ist mehr als das aktuelle Konstrukt. Ich habe - auch moralisch - grosse Mühe mit dem Konstrukt. Ich kann aber meine ganze Weltsicht nicht in GC projizieren, weil dann müsste man dann doch generell fragen, ob es in der aktuellen Welt- und KLimalage wirklich noch opportun ist Grossveranstaltungen durchzuführen. Ob es sinnvoll ist ein Stadion zu bauen, statt Bäume zu pflanzen. Wenn man die heutige Lesart gewisser Menschen nimmt, wäre es besser, wir würden freudlos, klimaneutral und möglichst alle gleich vor uns her vegetieren.
Zur Abwechslung mal ein differenzierterer Beitrag, dem ich so zustimmen kann. Man kann sich auch fragen, ob dann die CS, welche über Jahre einen grossen Einfluss auf den GC hatte, tatsächlich die Werte des GC's verkörpert hat. Man schaue sich nur schon all die Gestalten an, die wir in den letzten Jahren im Führungszirkel hatten. Steht ein Vogel, Gulich, Riediker, Anliker etc. für die oben beschworenen Werte? Wäre ein Hauptsponsor Glencore besser? Hier scheint schon ein ausgeprägtes schwarz-weiss denken vorhanden zu sein, respektive wird unsere Vergangenheit etwas arg glorifiziert.
Aus der CS floss nie Geld in den GC.
Es floss nicht direkt Geld (was ich auch nicht behauptet habe), aber Personen aus dem CS-Dunstkreis bildeten lange eines der wichtigsten Machtzentren des GC mit dem Höhepunkt der Ära Reiner E. Gut und Fritz Gerber und der Gulich Marionette.
"..chasch mich peinige mit banale meinige und fahrsch am bästä z'nacht i.." [paar@ohrä]

GC Supporter
Beiträge: 4058
Registriert: 10.06.04 @ 17:25

Re: SL, 2. Spieltag, Grasshopper Club Zürich : FC Lugano (So, 24.07.22 / 16:30 Uhr)

#139 Beitrag von GC Supporter »

Hihi wie lustig, Zürcher oder Schweizer werden kommen wenn das Stadion steht weil dann Profit möglich ist...
Klar mit dem neuen HT werden die Möglichkeiten wieder besser sein, vergessen sollten wir aber nicht das dieses GC seit Jahren schlicht sportlich Bedeutungslos ist, woran nicht die Chinesen schuld sind.
Auch die ZS Zahlen sprechen nicht dafür das wir dereinst im Geld schwimmen werden. Somit bleibt nix anderes als zu hoffen das die Chinesen den club zumindest sportlich soweit auf Vordermann bringen bis zum Einzug in den HT das wir wenigstens auf dieser Ebene wieder bei den Leuten sind.
Achja noch was zu den sogenannten Leuten aus der Ch oder noch besser aus ZH welche dereinst im neuen HT den GC übernehmen werden. Erstens glaube ich nicht daran, zweitens würde mich das ähnlich anwiedern. Wer in den Not nicht genug Fan ist um GC zu Unterstützen der kann auch getrost weg bleiben wenn ein neues Stadion steht. Die Art von: sich in der Sonne sonnen aber bei regen sich verkriechen, ist nicht so mein Ding.

Benutzeravatar
Rintintin_14
Beiträge: 1152
Registriert: 29.11.10 @ 18:55

Re: SL, 2. Spieltag, Grasshopper Club Zürich : FC Lugano (So, 24.07.22 / 16:30 Uhr)

#140 Beitrag von Rintintin_14 »

GC Supporter hat geschrieben: 26.07.22 @ 11:20 Hihi wie lustig, Zürcher oder Schweizer werden kommen wenn das Stadion steht weil dann Profit möglich ist...
Klar mit dem neuen HT werden die Möglichkeiten wieder besser sein, vergessen sollten wir aber nicht das dieses GC seit Jahren schlicht sportlich Bedeutungslos ist, woran nicht die Chinesen schuld sind.
Auch die ZS Zahlen sprechen nicht dafür das wir dereinst im Geld schwimmen werden. Somit bleibt nix anderes als zu hoffen das die Chinesen den club zumindest sportlich soweit auf Vordermann bringen bis zum Einzug in den HT das wir wenigstens auf dieser Ebene wieder bei den Leuten sind.
Achja noch was zu den sogenannten Leuten aus der Ch oder noch besser aus ZH welche dereinst im neuen HT den GC übernehmen werden. Erstens glaube ich nicht daran, zweitens würde mich das ähnlich anwiedern. Wer in den Not nicht genug Fan ist um GC zu Unterstützen der kann auch getrost weg bleiben wenn ein neues Stadion steht. Die Art von: sich in der Sonne sonnen aber bei regen sich verkriechen, ist nicht so mein Ding.
Naja, ob ich einfach in ein Fass ohne Boden investiere, oder doch damit rechnen kann, dass sich mein finanzielles Engagement mittels Einnahmen etwas reduzieren lässt, ist m.E. schon ein Unterschied. Es sind die Perspektiven, welche das Stadion gibt, die Anlass zur Hoffnung geben. Von Profit habe ich nie gesprochen... Diese Perspektive fehlt derzeit. Das ist der Unterschied. Die chin. Investoren sind nicht aus Nächstenliebe hier. Das bereits kritisierte Modell um Spieler umher zu schieben und mit gesteigerten Marktwerten den Reibach zu machen, dürfte viel mehr Motivation gewesen sein. Sicherlich nicht der Letzigrund und kaum GC als Rekordmeister. Hätten wir vor 5 oder mira 10 Jahren ein Stadion erhalten, wären wir heute nicht in chin. Besitz.
Sie wollen mein Herz am rechten Fleck - Doch seh' ich dann nach unten weg - Dann schlägt es - Links!

Antworten