Corona

Allgemeines abseits des Fussballs
Antworten
Autor
Nachricht
Benutzeravatar
long_beach
Beiträge: 711
Registriert: 27.10.06 @ 9:56

Re: Corona

#51 Beitrag von long_beach »

mir reichts, das thema muss endlich ohne Verblendung diskutiert werden. ich behaupte mittlerweile dass dieser Virus nicht gefährlicher ist als eine normale Grippe. das gefährliche daran ist, dass die mit uns etwas testen wollen, nämlich die totale Diktatur, Ausganssperren und eventuell sogar verknappung von Lebensmitteln. ich hoffe die Schweiz lässt sich von der Hysterie nicht anstecken und bewahrt Ruhe. dass ein Eu Land wie Italien nun auch anfängt ist klar, die regierung dort ist korrupt wie alle EU Regierungen, auch Deutschland wo die angeblichen pazifisten von den Grünen bei möglichst vielen Kriegen mitmachen wollen und vor allem Waffenlieferungen unterstützen

man muss sich keine Illusionen machen, es gibt im hintergrund mächte die auf die reduzierung der erdbevölkerung hinarbeiten.natürlich erfüllt dieser "virus" auch den Zweck eines weiteren Wirtschaftskrieges gegen China oder gar den kompletten zusammenbruch der Weltwirtschaft
GC Züri: "Doch wie schön ich auch geblüht, glücklich und gesegnet, nunmehr bin ich tief gestürzt, ledig jeden Glanzes. ✝" Carl Orff

Benutzeravatar
kummerbube
Beiträge: 3498
Registriert: 15.08.08 @ 9:45
Wohnort: Knauss City
Kontaktdaten:

Re: Corona

#52 Beitrag von kummerbube »

Hopp GC? :P
Charlie Bronson hat geschrieben: 29.10.20 @ 11:12 Infrage stellen kommt niemals gut bei den letzten Zeugen Niederhaslis.

Benutzeravatar
uhu
Beiträge: 4117
Registriert: 10.06.04 @ 20:34
Wohnort: In da Pampas

Re: Corona

#53 Beitrag von uhu »

Ich hab eine scheiss Angst. Nicht vor dem Virus. Davor dass wir die Kurve nicht mehr kriegen. Die Leute drehen am Rad, ich komme aus den staunen nicht mehr raus.

Wir müssen lernen wieder Leben lernen. Kann ja nicht so schwer sein. Sonst werde ich radikal. Es gibt einen Punkt bis dahin. Keinen Schritt weiter. Wir müssen reden.

Benutzeravatar
uhu
Beiträge: 4117
Registriert: 10.06.04 @ 20:34
Wohnort: In da Pampas

Re: Corona

#54 Beitrag von uhu »

Du kannst diesen Beitrag nicht mehr änderen. Mich wundert gar nichts mehr.

Benutzeravatar
uhu
Beiträge: 4117
Registriert: 10.06.04 @ 20:34
Wohnort: In da Pampas

Re: Corona

#55 Beitrag von uhu »

Scheibe. Ich min so froh, mein Vater ist vor einem Jahr verstorben. Im Pflegeheim, Hirntumor. heute wäre er im Liveticker Coronaopfer. Fickt euch alle. Ich bin so froh ist ihm das erspart geblieben. Wir Kinder konnten Abschied nehmen.



Warum genau randalieren wir Weicheier nicht?

Benutzeravatar
uhu
Beiträge: 4117
Registriert: 10.06.04 @ 20:34
Wohnort: In da Pampas

Re: Corona

#56 Beitrag von uhu »

uhu hat geschrieben: 01.05.20 @ 23:52 Scheibe. Ich min so froh, mein Vater ist vor einem Jahr verstorben. Im Pflegeheim, Hirntumor. heute wäre er im Liveticker Coronaopfer. Fickt euch alle. Ich bin so froh ist ihm das erspart geblieben. Wir Kinder konnten Abschied nehmen.



Warum genau randalieren wir Weicheier nicht?
Es kam mir nie in den Sinn desswegen die Volkswirtschaft zu grounden. Ihr Wixer.

Benutzeravatar
long_beach
Beiträge: 711
Registriert: 27.10.06 @ 9:56

Re: Corona

#57 Beitrag von long_beach »

Figus Figus langnasus, Figus Figus grossohrus verschwindet jetzt im Schuss.
GC Züri: "Doch wie schön ich auch geblüht, glücklich und gesegnet, nunmehr bin ich tief gestürzt, ledig jeden Glanzes. ✝" Carl Orff

Benutzeravatar
uhu
Beiträge: 4117
Registriert: 10.06.04 @ 20:34
Wohnort: In da Pampas

Re: Corona

#58 Beitrag von uhu »

Den Wixer nehm ich zurück, der Rest ist geschenkt :D

Hier noch etwas essentielles, von einer Fachexpertin. Sic!

So tragen Sie die Masken aus dem Supermarkt

Wie zieht man eine Maske richtig an? Wie oft sollte man sie verwenden? Und wieso kann sie bei falscher Handhabung das Ansteckungsrisiko sogar erhöhen?

Fachexpertin Dorothea Herb beantwortet die vier wichtigsten Fragen im Umgang mit Hygienemasken.

Darf man eine Maske eigentlich mehrmals tragen? In Zeiten, wo Schutzmasken grundsätzlich knapp sind, gilt es, umsichtig mit ihnen umzugehen. Die Fachexpertin für Infektionsprävention Dorothea Herb zeigt sich deshalb zuversichtlich, dass man die Maske so lange verwenden kann, bis sie feucht oder sichtlich verschmutzt ist – wenn man sie jeweils mit sauberen Händen an- und abzieht.

Dazwischen soll man die Maske an einem trockenen Ort aufhängen, zum Beispiel an der Garderobe. Dabei ist es essentiell, dass Viren, die sich allenfalls auf der Aussenseite befinden, nicht auf die Innenseite gelangen. Einige Virologen raten auch dazu, die Maske bei 70 Grad in den Backofen zu legen, bis sie trocken ist. Wichtig ist, die Maske immer nur für sich selbst zu verwenden. Wie man sie korrekt an- und abzieht, damit sie überhaupt schützt, demonstriert Herb im Video oben.

Ästhetischer Schutz

Designermasken mit coolen Farben und Mustern machen optisch zweifellos mehr her als die Hygienemasken in Medizinblau. Doch wie gut schützt eine selbst gemachte Stoffmaske vor einer Infektion mit Covid-19? Ärztin und Wissenschaftsredaktorin Martina Frei bezeichnet den Schutz als dürftig: «In einem Experiment hatten Stoffmaskenträger sogar mehr grippeähnliche Erkältungen als jene mit einer Hygienemaske.» Sie empfiehlt eine Stoffmaske höchstens dann, wenn man ansteckend ist und hustet und keine andere Möglichkeit hat.

Die Studienlage sei dünn. Bereits bei Hygienemasken widersprechen sich die Fachleute. Aufgrund des höheren Risikos von Ansteckungen im Spital und in Gesundheitseinrichtungen hält Frei es für vorrangig, dass dort Masken getragen werden.

Benutzeravatar
uhu
Beiträge: 4117
Registriert: 10.06.04 @ 20:34
Wohnort: In da Pampas

Re: Corona

#59 Beitrag von uhu »

Schweden hat einen alternativen Weg eingeschlagen und ist nicht zusammengebrochen. Wie konnten sich die Schweden diesem Druck entziehen?

Das Land hatte Startvorteile. Schweden war spät betroffen, ist relativ dünn besiedelt, viele Leute leben allein. Ich finde es dennoch faszinierend, wie Schweden seine liberale Variante verteidigt und dem Rechtfertigungsdruck von innen und aussen standhält. Mittlerweile haben sich manche Kritiker auf die Position zurückgezogen, die Schweden würden letztlich das Gleiche machen wie alle andern auch – Social Distancing und das gesellschaftliche Leben herunterfahren. Aber wer das behauptet, unterschlägt den entscheidenden Unterschied.


Dass es auf Freiwilligkeit beruht?

Genau! Ob der Staat alle Restaurants und Schulen schliesst oder an die Eigenverantwortung der Bevölkerung appelliert, ist in Demokratien ein gewaltiger Unterschied.

Schweden als neuer liberaler Vorzeigestaat!

Es braucht viel Selbstbewusstsein, um einen solchen Weg einzuschlagen. Schweden hatte es schon als progressiver Experimentierstaat, der neue Dinge ausprobierte und dabei auch das Risiko des Scheiterns einging. Im Vergleich dazu ist die Schweiz viel angepasster. Wir nehmen zwar gerne für uns in Anspruch, alles selber zu regeln, doch im Grunde beobachten wir genau, was die anderen Länder tun, und übernehmen dann mit «Swiss finish», was sich im Ausland bewährt hat.

Dabei sind doch Alleingänge wieder in Mode. Ob Grenzen, Masken oder Beatmungsgeräte: Der Nationalismus feiert Urständ.

Wir sehen in der Krise nicht nur eine Wiederkehr des politischen, sondern auch Ansätze des wissenschaftlichen Nationalismus. Nehmen Sie das Beispiel der Statistik: Wer hat wie viele Erkrankte? Wie hoch ist die Sterblichkeitsrate? Auf fragwürdiger Berechnungsgrundlage wird ein Wettkampf der Nationen inszeniert, obwohl alle das gleiche Problem haben.

https://www.nzz.ch/schweiz/caspar-hirsc ... ld.1554576

Benutzeravatar
Tradition 1886
Beiträge: 1033
Registriert: 18.08.18 @ 0:58

Re: Corona

#60 Beitrag von Tradition 1886 »

Uhu du bist mein Bruder im Geiste. der Bundesrat musste etwas machen und schon im Mai öffnen. diese 8 Tage werde ich noch so knapp durchhalten. so etwas werden sie niemals mehr machen können. man kann die Menschen nicht einsperren

Antworten