Schweizer Fussball in den Medien

Alles andere rund um den Fussball
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
yoda
Beiträge: 4235
Registriert: 05.06.04 @ 10:14
Wohnort: Dagobah

Re: Schweizer Fussball in den Medien

#171 Beitrag von yoda » 03.05.20 @ 18:51

Boxen! Aber subito. Abbruch und im Herbst mit Lausanne und GC oben mitspielen. Dann noch Aarau und Winterthur. Gut ist.
Möge die Macht mit uns sein, immer!

Benutzeravatar
Simmel
Beiträge: 7092
Registriert: 28.07.04 @ 19:47

Re: Schweizer Fussball in den Medien

#172 Beitrag von Simmel » 05.05.20 @ 2:28

Klingt eher nach Fortsetzung. Besonders wenn es nur ein einfaches Mehr braucht

https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 75523.html
Magic-Kappi hat geschrieben:Auf der einen Seite stehen die Einschätzungen der Scouts von Hoffenheim, Schalke, Wolfsburg, PSG, ein paar englischen Vereinen und dem Doumbia-Fanclub. Demgegenüber tritt das vereinigte Fachwissen von ein paar Forumsspasten an.

Benutzeravatar
yoda
Beiträge: 4235
Registriert: 05.06.04 @ 10:14
Wohnort: Dagobah

Re: Schweizer Fussball in den Medien

#173 Beitrag von yoda » 05.05.20 @ 8:08

Der Blick weist noch auf das Problem der auslaufenden Verträge hin. Laut FIFA gibt es nur eine Empfehlung, die Verträge bis Saisonende weiterlaufen zu lassen. Nach Schweizer Recht dürfte das aber nicht zwingend sein. Es gibt Clubs wie Xamax, die haben nach dem 30. Juni 2020 gleich 17!!!!! auslaufende Verträge. Dort geht es nicht nur darum, ob die Clubs diese behalten möchten, sondern ob die Spieler auch bleiben wollen. Leistungsträger mit einem Angebot können gehen, ob es die Clubs wollen oder nicht. Dies nach aktuellem Stand. Es scheint also auch rechtlich gesehen bei den Spielerverträgen ziemlich viel Verworrenheit zu geben.
Möge die Macht mit uns sein, immer!

Benutzeravatar
Lion King
Moderator
Beiträge: 8489
Registriert: 03.06.04 @ 21:17
Wohnort: Züri

Re: Schweizer Fussball in den Medien

#174 Beitrag von Lion King » 05.05.20 @ 8:43

yoda hat geschrieben:
05.05.20 @ 8:08
Der Blick weist noch auf das Problem der auslaufenden Verträge hin. Laut FIFA gibt es nur eine Empfehlung, die Verträge bis Saisonende weiterlaufen zu lassen. Nach Schweizer Recht dürfte das aber nicht zwingend sein. Es gibt Clubs wie Xamax, die haben nach dem 30. Juni 2020 gleich 17!!!!! auslaufende Verträge. Dort geht es nicht nur darum, ob die Clubs diese behalten möchten, sondern ob die Spieler auch bleiben wollen. Leistungsträger mit einem Angebot können gehen, ob es die Clubs wollen oder nicht. Dies nach aktuellem Stand. Es scheint also auch rechtlich gesehen bei den Spielerverträgen ziemlich viel Verworrenheit zu geben.
Warum sollte ein Spieler denn unbedingt gehen wollen, wenn er für den neuen Verein sowieso nicht qualifiziert wird bis die neue Saison beginnt? Einfach, damit er ab Juli schon den (höheren) Lohn vom neuen Arbeitgeber erhält?

Benutzeravatar
yoda
Beiträge: 4235
Registriert: 05.06.04 @ 10:14
Wohnort: Dagobah

Re: Schweizer Fussball in den Medien

#175 Beitrag von yoda » 05.05.20 @ 16:39

Lion King hat geschrieben:
05.05.20 @ 8:43
yoda hat geschrieben:
05.05.20 @ 8:08
Der Blick weist noch auf das Problem der auslaufenden Verträge hin. Laut FIFA gibt es nur eine Empfehlung, die Verträge bis Saisonende weiterlaufen zu lassen. Nach Schweizer Recht dürfte das aber nicht zwingend sein. Es gibt Clubs wie Xamax, die haben nach dem 30. Juni 2020 gleich 17!!!!! auslaufende Verträge. Dort geht es nicht nur darum, ob die Clubs diese behalten möchten, sondern ob die Spieler auch bleiben wollen. Leistungsträger mit einem Angebot können gehen, ob es die Clubs wollen oder nicht. Dies nach aktuellem Stand. Es scheint also auch rechtlich gesehen bei den Spielerverträgen ziemlich viel Verworrenheit zu geben.
Warum sollte ein Spieler denn unbedingt gehen wollen, wenn er für den neuen Verein sowieso nicht qualifiziert wird bis die neue Saison beginnt? Einfach, damit er ab Juli schon den (höheren) Lohn vom neuen Arbeitgeber erhält?
Kluges Kerlchen. Oder weil er - ohne zu spielen - noch ein paar Wochen Ferien machen kann und danach sowieso mehr verdient beim neuen Arbeitgeber. Klar, das trifft nicht auf die grosse Masse zu. Bei einigen Spielern mit Aussichten und Potential aber schon. Im Sinne der Rechtsgleichheit müsste die Liga da klare Regeln festlegen, was sie aber kaum kann, da verschiedene internationale Ligen andere Vorgehen betreffend Abbruch oder Fortsetzung der Saison haben. Eine sehr verworrene und schwierige Situation. Warum es da der Weltverband nicht hinkriegt, für alle eine Lösung zu finden...
Möge die Macht mit uns sein, immer!

Benutzeravatar
Simmel
Beiträge: 7092
Registriert: 28.07.04 @ 19:47

Re: Schweizer Fussball in den Medien

#176 Beitrag von Simmel » 13.05.20 @ 13:33

Magic-Kappi hat geschrieben:Auf der einen Seite stehen die Einschätzungen der Scouts von Hoffenheim, Schalke, Wolfsburg, PSG, ein paar englischen Vereinen und dem Doumbia-Fanclub. Demgegenüber tritt das vereinigte Fachwissen von ein paar Forumsspasten an.

Mahatma
Beiträge: 581
Registriert: 31.05.04 @ 13:59

Re: Schweizer Fussball in den Medien

#177 Beitrag von Mahatma » 13.05.20 @ 14:10

Was soll das?

Die Aufstockung wurde vor kurzem abgelehnt. Davor wurde die Abstimmung verschoben, weil eine Niederlage befürchtet wurde. (Die hinterher dennoch eintraf). Und jetzt zwängeln?

Mit 12 Mannschaften gibt es keinen vernünftigen Modus. Das war schlussendlich der Grund der Ablehnung.

Benutzeravatar
Tradition 1886
Beiträge: 1033
Registriert: 18.08.18 @ 0:58

Re: Schweizer Fussball in den Medien

#178 Beitrag von Tradition 1886 » 13.05.20 @ 14:44

bin für eine Aufstockung, nicht weil es für uns leichter würde, denn es hätte uns vielleicht gut getan zu scheitern damit in niederhasli die Hausaufgaben noch besser gemacht werden. aber es wird interessanter mit 12. von der Theorie, dass die Qualität leidet, halte ich gar nichts

Benutzeravatar
Simmel
Beiträge: 7092
Registriert: 28.07.04 @ 19:47

Re: Schweizer Fussball in den Medien

#179 Beitrag von Simmel » 13.05.20 @ 15:10

Mahatma hat geschrieben:
13.05.20 @ 14:10
Was soll das?

Die Aufstockung wurde vor kurzem abgelehnt. Davor wurde die Abstimmung verschoben, weil eine Niederlage befürchtet wurde. (Die hinterher dennoch eintraf). Und jetzt zwängeln?

Mit 12 Mannschaften gibt es keinen vernünftigen Modus. Das war schlussendlich der Grund der Ablehnung.
Der Grund für die Ablehnung war bloss dass keiner den scheiss Schottenmodus wollte. Wäre schon noch interessant eine gesonderte Abstimmung rein zur Frage Aufstockung Ja oder Nein. Kann mir gut vorstellen dass es da die 2/3 Mehrheit geben würde.

Und dass ein Abstimmungsresultat in der Schweiz nicht bindend ist müsste eigentlich jedem klar sein, kenne noch ein anderes Thema über das immer mal wieder Abgestimmt wird
Magic-Kappi hat geschrieben:Auf der einen Seite stehen die Einschätzungen der Scouts von Hoffenheim, Schalke, Wolfsburg, PSG, ein paar englischen Vereinen und dem Doumbia-Fanclub. Demgegenüber tritt das vereinigte Fachwissen von ein paar Forumsspasten an.

Mahatma
Beiträge: 581
Registriert: 31.05.04 @ 13:59

Re: Schweizer Fussball in den Medien

#180 Beitrag von Mahatma » 14.05.20 @ 16:03

Die Abstimmung sollte eigentlich respektiert werden.

Es gibt keinen guten Modus bei 12 Mannschaften. (Sagt ua. auch Spycher).
Nenn mir einen guten Modus.

Antworten