Presse Thread

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Autor
Nachricht
Benutzeravatar
Peter Silie
Beiträge: 174
Registriert: 07.02.22 @ 6:47

Re: Presse Thread

#29051 Beitrag von Peter Silie »

Eren hat geschrieben: 13.11.22 @ 10:43
.....

Der FC Luzern landet zum Beispiel auf dem dritten Platz des Rankings, weil seine Anhänger regelmässig Fanmärsche durchführen, die selbst dann in die Statistik einfliessen, wenn sie friedlich ablaufen.

.....

«Jeder Pyro wird als ‹Gewaltaktion› gezählt, was schlicht absurd ist.» Ancillo Canepa, Präsident FC Zürich.

.....
Diese beiden Textpassagen sind selbstsprechend hinsichtlich Notwendigkeit einer Diskussion und Aussagekraft des Artikels - so what ? :?
Für GC immer anestah, egal wo's für eus anegaht !

FussballFanatiker
Beiträge: 43
Registriert: 25.06.13 @ 16:38

Re: Presse Thread

#29052 Beitrag von FussballFanatiker »

Der Herc-Berater zieht über Contini her: https://www.4-4-2.com/super-league/gc-g ... o-contini/

Benutzeravatar
EsgittnureinVerein
Beiträge: 344
Registriert: 13.02.21 @ 12:09

Re: Presse Thread

#29053 Beitrag von EsgittnureinVerein »

FussballFanatiker hat geschrieben: 16.11.22 @ 10:13 Der Herc-Berater zieht über Contini her: https://www.4-4-2.com/super-league/gc-g ... o-contini/
Der Typ soll sich zuerst mal über den Modus schlau machen, oder der Journi hat ihn falsch zitiert. :lol:
Ja das isch öisi Wält,...

Benutzeravatar
Eren
Beiträge: 714
Registriert: 28.09.15 @ 21:10

Re: Presse Thread

#29054 Beitrag von Eren »

FussballFanatiker hat geschrieben: 16.11.22 @ 10:13 Der Herc-Berater zieht über Contini her: https://www.4-4-2.com/super-league/gc-g ... o-contini/
das von seiten des vereins seit längerem niemand auf herc oder dessen berater zugekommen sei, kann ich mir gut vorstellen. war bei arigoni ja auch monatelang so, bis dann halt einfach zu spät war und die auch "ke luscht" mehr hatten.

andererseits, ist ja nicht so, dass er sich hier bei uns mit überragenden leistungen geradzu aufdrängt um stammspieler zu sein. ist ein guter fussballer, aber hat doch so einige defizite (übrigens ab und zu eben auch was die einstellung betrifft). dazu ist er jetzt auch nicht gerade der kommende neue superstar in der slovakischen nati. der hat ein paar freundschaftspiele oder nations league gespielt. und kam, glaube ich, meist von der bank? also keine ahnung, warum man jetzt da so einen aufstand deswegen machen sollte hier.

ausserdem, gehört der nicht eh noch den wolves? oder hatten wir den jetzt auch fix übernommen? :shock:
Aut inveniam viam aut faciam :!:

JNEB1886
Beiträge: 369
Registriert: 24.01.20 @ 8:10

Re: Presse Thread

#29055 Beitrag von JNEB1886 »

Eren hat geschrieben: 16.11.22 @ 11:07
FussballFanatiker hat geschrieben: 16.11.22 @ 10:13 Der Herc-Berater zieht über Contini her: https://www.4-4-2.com/super-league/gc-g ... o-contini/
das von seiten des vereins seit längerem niemand auf herc oder dessen berater zugekommen sei, kann ich mir gut vorstellen. war bei arigoni ja auch monatelang so, bis dann halt einfach zu spät war und die auch "ke luscht" mehr hatten.

andererseits, ist ja nicht so, dass er sich hier bei uns mit überragenden leistungen geradzu aufdrängt um stammspieler zu sein. ist ein guter fussballer, aber hat doch so einige defizite (übrigens ab und zu eben auch was die einstellung betrifft). dazu ist er jetzt auch nicht gerade der kommende neue superstar in der slovakischen nati. der hat ein paar freundschaftspiele oder nations league gespielt. und kam, glaube ich, meist von der bank? also keine ahnung, warum man jetzt da so einen aufstand deswegen machen sollte hier.

ausserdem, gehört der nicht eh noch den wolves? oder hatten wir den jetzt auch fix übernommen? :shock:
Herc hatte man im 2021 aus der U21 der Wolves verpflichtet. Fix.
Erste Saison war noch voll Ok. Bei den Auftritten Anfang dieses Jahres, hatte er sehr bescheidenes Niveau. Und er kam oft sehr unmotiviert rüber. Ist Technisch eigentlich ein feiner Spieler, hat sich aber als Leader auch nie Gross aufgedrängt.

De Meier
Beiträge: 48
Registriert: 23.02.19 @ 12:03

Re: Presse Thread

#29056 Beitrag von De Meier »

FussballFanatiker hat geschrieben: 16.11.22 @ 10:13 Der Herc-Berater zieht über Contini her: https://www.4-4-2.com/super-league/gc-g ... o-contini/
„Die Grasshoppers holten nur 20 Punkte aus den ersten 16 Spielen. Der Vorsprung auf den Barrageplatz beträgt nur vier Punkte, das Polster auf den Abstiegsplatz liegt bei acht Zählern.“

Sagt auch wieder einiges über 4-4-2.com aus...
Es bitzli Blau, es bitzli Rot...und du gsehsch us wie en Idiot!

Milan
Beiträge: 88
Registriert: 30.06.20 @ 23:34

Re: Presse Thread

#29057 Beitrag von Milan »

Eren hat geschrieben: 16.11.22 @ 11:07
FussballFanatiker hat geschrieben: 16.11.22 @ 10:13 Der Herc-Berater zieht über Contini her: https://www.4-4-2.com/super-league/gc-g ... o-contini/
das von seiten des vereins seit längerem niemand auf herc oder dessen berater zugekommen sei, kann ich mir gut vorstellen. war bei arigoni ja auch monatelang so, bis dann halt einfach zu spät war und die auch "ke luscht" mehr hatten.

andererseits, ist ja nicht so, dass er sich hier bei uns mit überragenden leistungen geradzu aufdrängt um stammspieler zu sein. ist ein guter fussballer, aber hat doch so einige defizite (übrigens ab und zu eben auch was die einstellung betrifft). dazu ist er jetzt auch nicht gerade der kommende neue superstar in der slovakischen nati. der hat ein paar freundschaftspiele oder nations league gespielt. und kam, glaube ich, meist von der bank? also keine ahnung, warum man jetzt da so einen aufstand deswegen machen sollte hier.

ausserdem, gehört der nicht eh noch den wolves? oder hatten wir den jetzt auch fix übernommen? :shock:
Herc wurde damals fix von den Wolves übernommen und hat einen Vertrag bis 2023.

Kann den Berater aber auch nicht ganz nachvollziehen, Herc wirkte Anfangs Saison komplett demotiviert und seit er Leistung bringt, ist er ja wieder Stammspieler. Soll anscheinend auch nicht der seriöseste Profi sein. Würde ihn trotzdem gerne behalten, der kann schon gut tschuten, wenn er will.

Benutzeravatar
Ciri Sforza
Beiträge: 531
Registriert: 18.03.18 @ 19:15

Re: Presse Thread

#29058 Beitrag von Ciri Sforza »

Wir haben bereits einige Optionen, darunter eine besser aufgestellte Schweizer Mannschaft.
Bin ja gespannt wo der auzutauchen gedenkt… spontan fallen mir da die Bauern aus der Ost- oder Innerschweiz ein. Das Kasperlitheater aus dem Wallis oder Basel und das Farmteam von Chicago ein 🤣🤣🤣

Magic-Kappi
Beiträge: 2750
Registriert: 18.07.10 @ 13:37

Re: Presse Thread

#29059 Beitrag von Magic-Kappi »

“Tages-Anzeiger“ hat geschrieben:
https://www.tagesanzeiger.ch/wann-steig ... 2421149400

Wann steigen die Chinesen aus?

Die Besitzer haben seit April 2020 schon viel Geld verbrannt. Wie lange können sie sich das angesichts ihrer wirtschaftlichen Probleme noch leisten?

Thomas Schifferle und Marcel Rohner

Ein «Bierli» und Chips soll es an diesem Montag schon geben. Nicht aus Erleichterung, den ersten Arbeitstag nach zwei Wochen Ferien hinter sich zu haben. Trainer Giorgio Contini will sich das auf dem GC-Campus zusammen mit seinen Mitarbeitern vor dem Fernseher gönnen, um die Schweiz bei der WM gegen Brasilien zu verfolgen.

Zweimal hat er an diesem Tag trainiert. Bis auf Abrashi und Dadashov, die nach den Aufgeboten in ihre Nationalteams erst am Donnerstag zurückkehren, hat er alle Spieler um sich versammelt. Bis zum 15. Dezember wird er mit ihnen arbeiten, ohne bei der Belastung gross Rücksicht nehmen zu müssen. Er will sie im Training fordern und dazu in drei Testspielen gegen Altach, Luzern und Augsburg.

Über die Festtage gibt er ihnen wieder frei, bevor sie am 5. Januar für zehn Tage nach Jerez ins Trainingslager reisen und dort den letzten Schliff holen vor dem Wiederbeginn der Meisterschaft. Als Siebter werden sie am 21. Januar gegen die Young Boys ihr Programm aufnehmen. Die Platzierung ist mässig und Ausdruck von Monaten, in denen sie kaum einmal beschwingt auftraten. Von den letzten neun Spielen gewannen sie nur zwei.

Mit dem neuen Jahr stehen bei GC auch die Antworten auf grosse Fragen an. Wohin geht es sportlich? Wie läuft die Planung mit den 16 Spielern, deren Verträge zum Saisonende auslaufen? Und die alles Überragende: Wie lange engagieren sich die Chinesen bei GC wirklich noch?

Sky Sun hat die Ambition geäussert, dass GC einen europäischen Platz erreicht. Sun ist von China nach Zürich delegiert worden, um hier als Präsident aufzutreten. Der Besitzer ist die Champion Union HK Holding Limited, die wiederum Jenny Wang gehört. Zumindest nach aussen ist das so. In Wirklichkeit ist diese Gesellschaft nur Teil des milliardenschweren Konglomerats, das Fosun heisst und von Wangs Ehemann Guo Guangchang mitbegründet wurde. Innerhalb von Fosun steht Sun kein gewichtiges Wort zu, wenn es um den Fussball geht. Das gehört Jeff Shi, dem Präsidenten der Wolverhampton Wanderers.

Schon 23 Millionen verloren - und es wir noch mehr

Im April 2020 rettete das Geld von Fosun die Zukunft des Rekordmeisters. 8 Millionen Franken zahlte das Unternehmen, um von Stephan Anliker und Peter Stüber 90 Prozent der Aktien zu übernehmen. Für fünf Jahre verpflichtete es sich bei GC, mit einer Absichtserklärung für weitere fünf Jahre. 50 Millionen versprach es als Investition. Und Sky rief grosse Pläne aus. Bis 2025 soll GC die Meisterschaft gewinnen und bis 2030 an der europäischen Spitze mitspielen.

Der Ertrag bisher ist bescheiden: Aufstieg im ersten Jahr, Platz 8 im zweiten und eben Zwischenrang 7 jetzt. Dafür sind die Auslagen weniger bescheiden. Zum Kaufpreis von 8 Millionen sind 15 Millionen zur Deckung von Defiziten gekommen, 4 im ersten, schon 11 im zweiten Jahr. Und diese Saison soll es noch mehr sein. Das wären bis nächsten Sommer insgesamt schon weit über 30 Millionen.

Die Frage im Zusammenhang mit Fosun ist nun, wie lange es sich GC als Investition leisten will. Tatsächlich bis 2025? Oder gar länger? Als Jenny Wang im Juli in Zürich war, um zum Saisonstart erstmals ein Spiel von GC zu sehen, nutzte sie die Gelegenheit für ein Gespräch mit einem möglichen Schweizer Käufer. Zudem haben Amerikaner schon ihr Kaufinteresse angemeldet.

Fosuns Problem ist, dass es finanziell in Schieflage geraten ist. Die amerikanische Ratingagentur Moody’s hat das Unternehmen im letzten Monat zurückgestuft, noch etwas mehr, und es würde schon als Ramsch durchgehen. Das Vermögen von Guangchang hat sich innerhalb eines Jahres von 6,9 auf 2,5 Milliarden reduziert.

Das Wirtschaftsmagazin «Forbes» berichtet von 90 Milliarden Dollar an Verbindlichkeiten, die Fosun abtragen muss. Fosun hält dagegen, die Schulden würden sich nur auf 14 Milliarden belaufen. Das ändert nichts daran, dass es unter Druck geraten ist und bereits Beteiligungen in Höhe von 5 Milliarden abgestossen hat.

Andras Gurovits, Vizepräsident neben Wang und Sun im Verwaltungsrat von GC, bemüht sich um Gelassenheit. «Wir gehören nicht Fosun», sagt er, «selbstverständlich besteht eine enge Beziehung. Mir wird aber regelmässig bestätigt und versichert, dass dieses Engagement langfristig ist. Die Gefühlslage ist deswegen nicht anders als vorher.» Der letzte Satz lässt Spekulationen allerdings Raum.

Was bei GC passiert, ist auch davon beeinflusst, wie es bei Wolverhampton weitergeht. Die Wanderers sind als Tabellenletzter der Premier League sportlich erheblich unter Druck, und ein Abstieg würde sie viel Geld kosten und Fosun vor die Frage stellen, ob sie sich einen Wiederaufbau leisten können. Dann stellt sich schnell auch die Frage, ob für die Chinesen ein Engagement bei GC überhaupt weiter Sinn machen würde. Wozu im Ausland Millionen verbrennen, wenn daheim Milliarden gebraucht werden?

Die Ungewissheiten kosten Contini «extrem viel Energie»

«Davon habe ich keine Ahnung», sagt Giorgio Contini. Allerdings ist sein Schaffen als Trainer von den Ungewissheiten spürbar beeinflusst. Neu ist das nicht für ihn, seit er im Sommer 2021 aus Lausanne gekommen ist. Besser macht es das nicht. «Die Arbeit kann wegen der Ungewissheiten zermürbend, mühsam und stressig sein», sagt er, «sie kosten extrem viel Energie.»

Contini ist erfahren genug, um das an sich abprallen zu lassen. Gleichwohl möchte er «nicht immer nur der Lückenbüsser sein». Erfolg hätte er gerne einmal. Darum ist er bei GC. Und dafür braucht er nicht gleich zehn neue Spieler, zwei, drei, die ihm sofort helfen, würden ihm schon genügen. Er kennt solche Spieler in der Super League. «Aber ich weiss», sagt er, «bei GC wird ein anderes Projekt verfolgt. Es werden hauptsächlich Spieler mit Potenzial und Perspektive geholt, um mit ihnen langfristig Gewinn zu machen.»

Gleich 16 Spieler sind nächsten Sommer am Ende ihres Vertrages. Ein grosses Kommen und Gehen kündigt sich an. Wie es weitergeht, weiss Contini nicht, «beim besten Willen nicht». Er hat wohl seine Wünsche, Bernt Haas als Sportchef kennt sie, und Haas darf sie nach Shanghai zu Sky Sun übermitteln.
"Ich sitze mit im Boot, ich paddle mit." (G.C. Trainer von GC)

Benutzeravatar
Leistungsträger ZH
Beiträge: 836
Registriert: 17.12.20 @ 11:35

Re: Presse Thread

#29060 Beitrag von Leistungsträger ZH »

wenn das stimmt könnte man ein wenig euphorisch werden. dass die nicht mehr lange bleiben war mir schon lange klar, habs am ersten Tag schon gesagt. Eine erfreuliche Meldung, würde ich meinen

Antworten