Super League Saison 2022/2023

Alles andere rund um den Fussball
Antworten
Autor
Nachricht
Benutzeravatar
bocca
Beiträge: 1030
Registriert: 31.05.19 @ 20:51
Wohnort: Hardturm

Re: Super League Saison 2022/2023

#131 Beitrag von bocca »

DerTeufelausdemOsten hat geschrieben: 10.05.23 @ 20:42 Was Klossner im Keller verloren hat ist mir jetzt aber nicht ganz klar. Der hatte doch mal seinen Rücktritt eingereicht, oder? Der hatte sich vom Verband zu wenig wertgeschätzt gefühlt oder sowas ähnlich idiotisches. Warum darf der jetzt wieder aktiv Spiele beeinflussen?
https://www.bluewin.ch/de/sport/fussbal ... 99167.html

Gute Frage.

Benutzeravatar
DerTeufelausdemOsten
Beiträge: 75
Registriert: 08.05.23 @ 8:28

Re: Super League Saison 2022/2023

#132 Beitrag von DerTeufelausdemOsten »

bocca hat geschrieben: 10.05.23 @ 22:36
DerTeufelausdemOsten hat geschrieben: 10.05.23 @ 20:42 Was Klossner im Keller verloren hat ist mir jetzt aber nicht ganz klar. Der hatte doch mal seinen Rücktritt eingereicht, oder? Der hatte sich vom Verband zu wenig wertgeschätzt gefühlt oder sowas ähnlich idiotisches. Warum darf der jetzt wieder aktiv Spiele beeinflussen?
https://www.bluewin.ch/de/sport/fussbal ... 99167.html

Gute Frage.
Genau das war es, diese oberpeinliche Geschichte. Dem aktuellen Zeitgeist geschuldet, haben sie dem Spast jetzt offenbar einen geschützten Arbeitsplatz eingereicht. :roll:
Denke immer daran, irgendwann wird auch dich der Teufel holen... :twisted:

Mitch
Beiträge: 3443
Registriert: 19.10.04 @ 17:58
Wohnort: Hardturm

Re: Super League Saison 2022/2023

#133 Beitrag von Mitch »

Von den letzten 6 FCZ-Toren, waren 5 auf Penalty. Zufall? :?

Benutzeravatar
Maho
Beiträge: 3109
Registriert: 04.06.04 @ 18:14
Wohnort: Zürich

Re: Super League Saison 2022/2023

#134 Beitrag von Maho »

Mitch hat geschrieben: 14.05.23 @ 15:03 Von den letzten 6 FCZ-Toren, waren 5 auf Penalty. Zufall? :?
Meisterbonus des Packs :o
1929- HARDTURM I EUSNÄ HERZÄ EUSÄS DIHAI- 2007

Score
Beiträge: 1125
Registriert: 05.05.20 @ 11:25

Re: Super League Saison 2022/2023

#135 Beitrag von Score »

Mitch hat geschrieben: 14.05.23 @ 15:03 Von den letzten 6 FCZ-Toren, waren 5 auf Penalty. Zufall? :?
Ja, den Penalty müssen wir aufs Derby hin wohl einplanen. Aber wir haben den Penaltykiller Nr1 im Tor!
Muss aber auch sagen, der Penalty heut war im
unterschied zu den letzten beiden auch wirklich einer…

Benutzeravatar
86101886
Beiträge: 439
Registriert: 30.09.14 @ 19:16
Wohnort: Kreiselstadt

Re: Super League Saison 2022/2023

#136 Beitrag von 86101886 »

Luzern, GC, Basel und St.Gallen alle noch im Rennen
Drei Runden vor Schluss kämpfen viereinhalb Teams um zwei verbleibende Europacupplätze
https://sport.ch/superleague/1121692/dr ... cupplaetze
Die Super League neigt sich langsam dem Ende zu, weswegen die nächsten Wochen für jene Teams, die auf Europa hoffen, entscheidend werden. Mit Luzern, GC, Basel und St.Gallen darf sich ein Quartett noch berechtigte Hoffnungen auf einen Platz unter den besten fünf machen. Sogar der FCZ hat noch theoretische Chancen.

Das Rennen um Europa bietet dieses Jahr aufgrund der Tabellenkonstellation nach 33 gespielten Runden unfassbare Spannung. Da der FC Lugano, Cupfinalgegner des Meisters aus Bern, kaum mehr aus den Top-5 zu verdrängen ist, wird die komplette obere Tabellenhälfte nächste Saison europäisch spielen. Stand jetzt wäre als Fünfter also auch der Grasshopper Club Zürich auf Europakurs. Im Falle von YB als Cupsieger würde der Dritte den Cupfinalstartplatz in den Playoffs der Europa League erben. Lugano würde als Cupsieger diesen Platz selbst beanspruchen, es sei denn die Tessiner werden Zweiter und sind deshalb in der Qualifikation der Königsklasse startberechtigt.

Luzern startet aus der Pole-Position
Restprogramm:
  • FC Luzern - FC St.Gallen 1879
    FC Sion - FC Luzern
    FC Luzern - Servette FC
Die Innerschweizer liegen drei Runden vor Schluss auf dem vierten Rang und haben die Qualifikation für Europa in den eigenen Füssen. Zwei Siege reichen aus, um sich fürs europäische Geschäft zu qualifizieren, unabhängig davon, was GC, Basel, St.Gallen und Zürich machen. Gewinnt man alle noch verbleibenden Partien, ist gar mehr möglich als nur die Qualifikation zur Europa Conference League. Für Rang zwei und die Qualifikationsphase der Champions League müssten aber gleich Servette und Lugano Federn lassen. Da mit GC ein Europa-Konkurrent nur drei Punkte hinter Luzern auf einen Ausrutscher der Innerschweizer wartet, ist der FCL gut beraten, wenn er die ausstehenden Partien voll auf Sieg spielt.

GC erstmals seit 2016 wieder europäisch?
Restprogramm:
  • FC Zürich - Grasshopper Club Zürich
    Grasshopper Club Zürich - FC St.Gallen 1879
    FC Basel 1893 - Grasshopper Club Zürich
Mit 43 Punkten liegt GC momentan auf dem fünften Rang und hätte den Sprung in die Qualifikationsphase für der Europa Conference League geschafft. Das Restprogramm der Hoppers hat es allerdings in sich, spielt man doch in allen verbleibenden Partien gegen direkte Konkurrenten im Rennen um Europa. Während man selbst bei einer Niederlage gegen den FCZ seine Chance auf Platz 5 noch wahren würde, könnte vor allem die Partie gegen Basel zum Saisonabschluss zum alles entscheidenden Spiel werden. Gewinnt GC gegen St.Gallen und Basel, hat man einen Europacupplatz auf sicher.

Basel könnte trotz des 6. Schlussrangs europäisch spielen
Restprogramm:
  • FC Basel 1893 - FC Lugano
    Servette FC - FC Basel 1893
    FC Basel 1893 - Grasshopper Club Zürich
Trotz der für Basler Verhältnisse schlechten Ligasaison könnte man nach wie vor auf dem vierten Schlussrang landen. Lugano auf Rang 3 wird man wohl nicht mehr abfangen können, da den Tessinern nur noch zwei Punkte fehlen, um für die Bebbi uneinholbar zu werden. Bei Basel ist die Situation im Rennen um die ersten fünf Plätze der Liga etwas komplizierter, mit GC spielt man nur noch gegen einen direkten Konkurrenten. Bei einem Punkt Rückstand auf die Hoppers kann das bessere Torverhältnis der Basler noch wichtig werden. Mit drei Siegen hat der FCB einen Platz in der oberen Tabellenhälfte aus eigener Kraft auf sicher. Holt Basel mindestens sechs Punkte aus den ausstehenden Spielen und schlägt dabei GC, wird es mutmasslich für den fünften Rang reichen. Allerdings wäre man in diesem Szenario darauf angewiesen, dass GC ein weiteres Mal Punkte abgibt und auch St.Gallen nicht mit der Maximalausbeute durchzieht.

Immer noch international aktiv, könnte Basel auch via der Europa Conference League einen Startplatz ergattern, falls man in der Liga die Top-5 verpasst. Hierfür braucht es aber einen Gewinn des dritten europäischen Klubwettbewerbs, wozu der FCB mindestens ein Unentschieden im Halbfinalrückspiel sowie einen Sieg im Final benötigt. In diesem Fall wäre man automatisch in der Gruppenphase der Europa League.

In der Ostschweiz braucht man wohl drei Siege aus drei Spielen
Restprogramm:
  • FC Luzern - FC St.Gallen 1879
    Grasshopper Club Zürich - FC St.Gallen 1879
    FC St.Gallen 1879 - FC Sion
Der momentane Rückstand des FCSG auf den vierten Rang beträgt bereits sechs Punkte, auf Rang fünf hingegen nur deren drei. Um mit Europa rechnen zu können, benötigen die Espen wohl das Punktemaximum von neun Zählern aus den ausstehenden drei Partien. Nach dem Befreiungsschlag gegen Basel warten mit Luzern und GC zwei direkte Konkurrenten, der Saisonabschluss gegen Sion ist aufgrund der miserablen Situation, in der sich die Walliser derzeit befinden, eigentlich ein Pflichtsieg. Holt man besagte neun Punkte, wird man mindestens wegen der Tordifferenz am GCZ vorbeizuziehen. In diesem Fall kommt es darauf an, wie viele Punkte der FCB holt. Solange Basel nicht alle drei verbleibenden Partien gewinnt, sondern mindestens ein Unentschieden einbaut, wird es für die Espen mit dem fünften Rang klappen. Verliert man hingegen eines der drei Spiele, verringern sich die Chancen auf Europa möglicherweise entscheidend. Allerdings wäre St.Gallen mit sechs gewonnenen Punkten nach wie vor theoretisch im Rennen um Europa.

Beim FC heisst es "Verlieren verboten"
Restprogramm:
  • FC Zürich - Grasshopper Club Zürich
    FC Winterthur - FC Zürich
    FC Zürich - FC Lugano
Deutlich klarer als bei St.Gallen ist die Situation beim FCZ. Nachdem man sich dank vier Punkten aus den Spielen gegen Basel und die Young Boys mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit aus dem Kampf gegen den Barrageplatz verabschiedet hat, darf man wieder auf Europa hoffen. Auch wenn die Chancen hierfür klein sind, sind sie doch da. Um es noch unter die besten fünf der Super League zu schaffen, muss jedoch sehr vieles für den FCZ laufen. Einerseits muss man die Spiele gegen GC, Winterthur und Lugano gewinnen, andererseits darauf hoffen, dass GC, Basel und St.Gallen die passenden Resultate liefern. Dass der FCZ die Saison unter den besten Fünf abschliesst, ist äusserst unwahrscheinlich, rechnerisch mit einem Handicap von fünf Punkten jedoch nach wie vor möglich.
"Mir verschtönd eu ja... All wänd zwüschäd ihrne Lumpä s'Libli vom Rekordmeischter ha" -Sektor IV (Banner, 2. Dezember 2012)

its coming home
Beiträge: 1380
Registriert: 09.02.06 @ 21:04
Wohnort: Zürich

Re: Super League Saison 2022/2023

#137 Beitrag von its coming home »

https://www.blick.ch/schweiz/bern/auch- ... 79427.html


Interessant, das dieses Vorkommnis nur im Blick erwähnt wird. TA, NZZ und die anderen schweigen da mal wieder.

Es ist schon so, das diverse Medien diverse Klubs anders berichten, da wird die Objektive Berichterstattung mit Füssen getreten..

Stadt Züri
Beiträge: 564
Registriert: 03.02.22 @ 20:19

Re: Super League Saison 2022/2023

#138 Beitrag von Stadt Züri »

its coming home hat geschrieben: 16.05.23 @ 20:45 https://www.blick.ch/schweiz/bern/auch- ... 79427.html


Interessant, das dieses Vorkommnis nur im Blick erwähnt wird. TA, NZZ und die anderen schweigen da mal wieder.

Es ist schon so, das diverse Medien diverse Klubs anders berichten, da wird die Objektive Berichterstattung mit Füssen getreten..
TX Group (Tagi) ist ja der Vermarkter des FCZ. Was ich indes nicht verstehe: warum erhielt Sion eine Kurvensperre für das Verletzen 5 Polizsten, derweil dieses Verhalten in Bern nicht der Rede wert ist. Ist ja ähnlich.

Klar gegen Kurvensperren!! Finde diese Ungleichbehandlung aber wirklich äusserst fraglich

Benutzeravatar
bocca
Beiträge: 1030
Registriert: 31.05.19 @ 20:51
Wohnort: Hardturm

Re: Super League Saison 2022/2023

#139 Beitrag von bocca »

Von den sechs verletzten Genfer Polizisten nach dem Spiel Servette - FCZ wurde in der Deutschschweiz auch nicht berichtet.

https://www.radiolac.ch/actualite/suiss ... s-blesses/
Des fans du FCZ se sont déchaînés à Genève: 6 policiers blessés



Des fans du FC Zurich ont commis des violences en marge du match de football de Super League contre le Servette FC qui s'est déroulé mercredi soir au stade de la Praille à Genève. Les affrontements avec la police et les agents de sécurité ont fait six blessés parmi les forces de l'ordre.

Les premiers débordements ont eu lieu lors de la fouille des sacs, a indiqué vendredi Alexandre Brahier, porte-parole de la police cantonale. Il revenait sur des informations de la Tribune de Genève. Des ultras ont essayé de faire passer un sac rempli de matériel. Ils ont agressé un agent de sécurité avec des sprays et des engins pyrotechniques.

Les policiers sont intervenus pour ramener le calme. Peu après, des supporters zurichois ont agressé des agents de sécurité à coups de canettes, de bouteilles et de hampes de drapeaux. Ils ont ensuite saccagé des grillages avant d'être repoussés par les policiers qui ont utilisé du gaz lacrymogène et des balles en caoutchouc.

Le match, qui s'est soldé par une lourde défaite du FCZ (4-0), s'est déroulé sans incident grave. Après la partie, la situation a dégénéré. Les ultras ont sorti des cagoules et ont lancé des engins pyrotechniques. Ils ont bouté le feu à des poubelles et à des véhicules. Les policiers ont repoussé les agresseurs tout en évitant la confrontation avec les ultras servettiens qui voulaient en découdre.

Les Zurichois sont finalement montés dans le train pour rentrer chez eux. Ces émeutes ont fait six blessés. Les polices genevoise et zurichoise collaborent pour identifier les auteurs de ces violences et les mettre à disposition de la justice.

Stadt Züri
Beiträge: 564
Registriert: 03.02.22 @ 20:19

Re: Super League Saison 2022/2023

#140 Beitrag von Stadt Züri »

bocca hat geschrieben: 17.05.23 @ 9:24 Von den sechs verletzten Genfer Polizisten nach dem Spiel Servette - FCZ wurde in der Deutschschweiz auch nicht berichtet.

https://www.radiolac.ch/actualite/suiss ... s-blesses/
Des fans du FCZ se sont déchaînés à Genève: 6 policiers blessés



Des fans du FC Zurich ont commis des violences en marge du match de football de Super League contre le Servette FC qui s'est déroulé mercredi soir au stade de la Praille à Genève. Les affrontements avec la police et les agents de sécurité ont fait six blessés parmi les forces de l'ordre.

Les premiers débordements ont eu lieu lors de la fouille des sacs, a indiqué vendredi Alexandre Brahier, porte-parole de la police cantonale. Il revenait sur des informations de la Tribune de Genève. Des ultras ont essayé de faire passer un sac rempli de matériel. Ils ont agressé un agent de sécurité avec des sprays et des engins pyrotechniques.

Les policiers sont intervenus pour ramener le calme. Peu après, des supporters zurichois ont agressé des agents de sécurité à coups de canettes, de bouteilles et de hampes de drapeaux. Ils ont ensuite saccagé des grillages avant d'être repoussés par les policiers qui ont utilisé du gaz lacrymogène et des balles en caoutchouc.

Le match, qui s'est soldé par une lourde défaite du FCZ (4-0), s'est déroulé sans incident grave. Après la partie, la situation a dégénéré. Les ultras ont sorti des cagoules et ont lancé des engins pyrotechniques. Ils ont bouté le feu à des poubelles et à des véhicules. Les policiers ont repoussé les agresseurs tout en évitant la confrontation avec les ultras servettiens qui voulaient en découdre.

Les Zurichois sont finalement montés dans le train pour rentrer chez eux. Ces émeutes ont fait six blessés. Les polices genevoise et zurichoise collaborent pour identifier les auteurs de ces violences et les mettre à disposition de la justice.
Diese Strafen sind demnach ja noch zufälliger als die Handspiel-Auslegung des VAR! Wenn Constantin täubelen will, dann bitte bei dieser unsinnigen, ideologisierten neuen :shock: "Regelung"

Antworten