Super League Saison 2023/2024

Alles andere rund um den Fussball
Antworten
Autor
Nachricht
Benutzeravatar
Alexandre Comisetti
Beiträge: 359
Registriert: 05.11.22 @ 21:52

Re: Super League Saison 2023/2024

#61 Beitrag von Alexandre Comisetti »

bocca hat geschrieben: 06.02.24 @ 15:53
Super League: Hat Stade-Lausanne Spieler im Januar nicht bezahlt?

Stade Lausanne-Ouchy trudelt in der Super League ohnehin dem Abstieg entgegen. Nun gibt es aber Medienberichten zufolge auch noch schwere finanzielle Probleme.

Nimmt die Saison von Aufsteiger Stade Lausanne-Ouchy die nächste Wende zurück in Richtung Challenge League? Mit 14 Niederlagen aus 22 Spielen sind die Waadtländer das abgeschlagene Liga-Schlusslicht. Auf den Stadtrivalen Lausanne-Sport fehlen bereits sieben Zähler, auf den FCB sind es gar elf.

Der Abstieg von Lausanne-Ouchy scheint also nur noch eine Formsache zu sein. Doch nun gibt es die nächste schlechte Nachricht: Wie «KMedia» via Twitter berichtet, haben die Spieler des Vereins im Januar offenbar keine Gehälter erhalten. Auch eine Siegprämie aus dem November sei demnach noch ausständig.

Um ein Versehen soll es sich dabei aber nicht handeln, sondern vielmehr um eine «disziplinarische Massnahme»: Demnach habe die Club-Führung den Zahlungs-Ausfall den Spielern gegenüber mit den schwachen Leistungen begründet. Die Auftritte des Liga-Schlusslichts seien hinter den Erwartungen der Vereinsführung zurückgeblieben.
Abgeschlagenes Schlusslicht der Super League

Dabei war Lausanne-Ouchy mit einem 3:2-Sieg auswärts beim FC Lugano gut in das neue Jahr gestartet. Seither setzte es aber deutliche Pleiten gegen Winterthur, Luzern und Servette. Und vor dem Jahreswechsel punktete man zuletzt im Dezember mit einem 1:1-Remis gegen den FC Basel.

Insgesamt hat sich der Aufsteiger bislang noch nicht auf dem Niveau der Super League präsentiert. Drei Siege und fünf Remis stehen 14 Niederlagen aus den ersten 22 Spielen der Saison gegenüber. Damit ist Lausanne-Ouchy abgeschlagenes Schlusslicht der Super League und steuert geradewegs auf den Abstieg zu.
Quelle: nau.ch
Bei uns könnte man die Lohnzahlungen auch etwa einstellen....

Benutzeravatar
Waking Up
Beiträge: 205
Registriert: 18.06.23 @ 10:02

Re: Super League Saison 2023/2024

#62 Beitrag von Waking Up »

Winterthur, Basel und Yverdon heute mit siegen.
GC somit auf den 10. Rang.

Am 1 April ist das Entscheidungsspiel gegen Lausanne Sport.

Gegen Thun oder Sion sehe ich Schwarz!
100% in favor of modern football. USA, USA, USA!!!

JNEB1886
Beiträge: 816
Registriert: 24.01.20 @ 8:10

Re: Super League Saison 2023/2024

#63 Beitrag von JNEB1886 »

Bo Henriksen wechselt per Sofort in die Buli zu Mainz. FCZ somit auf Trainer suche..

Benutzeravatar
oberyn
Beiträge: 355
Registriert: 27.06.23 @ 22:46
Wohnort: Züri

Re: Super League Saison 2023/2024

#64 Beitrag von oberyn »

JNEB1886 hat geschrieben: 13.02.24 @ 11:07 Bo Henriksen wechselt per Sofort in die Buli zu Mainz. FCZ somit auf Trainer suche..
https://sfl.ch/de/articles/bo_henriksen ... bundesliga

bis Ende Saison sind die Assistenten an der Seitenlinie.
hardturm pls...


Benutzeravatar
Simmel
Beiträge: 8427
Registriert: 28.07.04 @ 19:47

Re: Super League Saison 2023/2024

#66 Beitrag von Simmel »

https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 50061.html

Drei von vier Spielern sind nicht spielberechtigt
Unglaublicher Servette-Bock bei Winter-Neuzugängen


Servette verstärkt sich im Winter mit vier neuen Spielern. Doch eingesetzt werden dürfen drei von ihnen nicht. Der Grund: Der Klub lässt eine wichtige Frist verstreichen – trotz Erinnerung.

Servette hat sich im Winter mit Takuma Nishimura (27), Omar Rekik (22), Bassirou N'Diaye (22) und Dylan Bronn (28) verstärkt. Nur eingesetzt werden dürfen drei von ihnen vorerst nicht. Grund dafür ist ein unglaublicher Patzer der Klubverantwortlichen.

Sie haben es versäumt, die Neuzugänge bis zum Ende des Transferfensters auf die Kontingentliste der Liga zu setzen, wie die «Tribune de Genève» berichtet. Das Reglement sieht vor, dass jeder Verein nur 17 nicht in der Schweiz ausgebildete Spieler einsetzen darf. Ist die Liste voll, müssen Abgänge oder Spieler, auf die nicht mehr gesetzt wird, gestrichen werden, um Neuzugänge ergänzen zu können. Da Servette der Liga offenbar keine aktualisierte Liste geschickt hat, fehlt dem Trio die Spielerlaubnis. Und das womöglich bis zum Saisonende.

Versäumnis durch Zufall erfahren
«Wir haben am Dienstag, 13. Februar, eine Erinnerung an alle Klubs geschickt, damit sie nicht vergessen, ihre Liste bis Donnerstagabend, 23.59 Uhr, zu aktualisieren», sagt David Barras, Sprecher der Swiss Football League (SFL), gegenüber der «Tribune de Genève». Doch von den Genfern kam keine Reaktion.

Gemäss der Zeitung haben die Verantwortlichen nur durch Zufall von ihrem Versäumnis verfahren. Bei einem Anruf bei der Liga am Samstag ist die Liste angesprochen worden. Neuzugang Bronn durfte am Sonntag gegen Lugano spielen, weil die Servettiens Hussayn Touati (22) an den FC Wil ausgeliehen hatten und so auf der Liste ein Platz frei wurde.

Zwei mögliche Lösungen
Was kann Servette nun im Fall der anderen drei Spieler noch tun, die nicht eingesetzt werden dürfen? Schliesslich bringt dies auch einen wirtschaftlichen Schaden mit sich. Man könne «einen Antrag an die Transferkommission der SFL stellen», erklärt Barras. Diese ist unabhängig von der Liga und könnte dem Klub, nach Prüfung seiner Argumente, die nachträgliche Listen-Anpassung ermöglichen.

Andernfalls gäbe es noch die Lösung, einen weiteren, nicht in der Schweiz ausgebildeten Spieler, zu verleihen. Maximal zwei Plätze dürfen so neu besetzt werden. Allerdings ist das Transferfenster nur noch in wenigen Ländern offen.

Was Servette zu tun gedenkt, wird sich zeigen. Auf Anfrage der «Tribune de Genève» sagte der Klub bloss: «Wir versuchen diese administrative Frage zu klären und wollen im Moment keinen Kommentar abgeben.
Magic-Kappi hat geschrieben:Auf der einen Seite stehen die Einschätzungen der Scouts von Hoffenheim, Schalke, Wolfsburg, PSG, ein paar englischen Vereinen und dem Doumbia-Fanclub. Demgegenüber tritt das vereinigte Fachwissen von ein paar Forumsspasten an.

Kreis10_GCZ
Beiträge: 432
Registriert: 02.07.22 @ 0:16

Re: Super League Saison 2023/2024

#67 Beitrag von Kreis10_GCZ »

Servette gewinnt in Bern und ist nur noch 4 Punkte hinter YB.

Zusätzlich sind sie europäisch immernoch mit von der Partie.

Chapeau!

Benutzeravatar
Maho
Beiträge: 3109
Registriert: 04.06.04 @ 18:14
Wohnort: Zürich

Re: Super League Saison 2023/2024

#68 Beitrag von Maho »

Kreis10_GCZ hat geschrieben: 25.02.24 @ 18:25 Servette gewinnt in Bern und ist nur noch 4 Punkte hinter YB.

Zusätzlich sind sie europäisch immernoch mit von der Partie.

Chapeau!
Heute hat man im TV deutlich gesehen, dass Servette obwohl sie Doppelbelastung haben eingespielt sind und nicht so wie unsere Jungs auf dem Feld...
1929- HARDTURM I EUSNÄ HERZÄ EUSÄS DIHAI- 2007

Sergio+
Beiträge: 2592
Registriert: 30.08.17 @ 19:30

Re: Super League Saison 2023/2024

#69 Beitrag von Sergio+ »

Maho hat geschrieben: 25.02.24 @ 21:06
Kreis10_GCZ hat geschrieben: 25.02.24 @ 18:25 Servette gewinnt in Bern und ist nur noch 4 Punkte hinter YB.

Zusätzlich sind sie europäisch immernoch mit von der Partie.

Chapeau!
Heute hat man im TV deutlich gesehen, dass Servette obwohl sie Doppelbelastung haben eingespielt sind und nicht so wie unsere Jungs auf dem Feld...
Die Ändern auch nicht jede Saison das halbe Kader und können kämpfen (Bsp. Qualispiele). Im Vergleich zu YB ist auch noch Titelhunger da.
Bei YB spielen einige, ob alles selbstverständlich ist, Servette scheinen zumindest einige der Spieler nicht als Konkurrenz anzusehen.
Und nein, deren Trainer möchte ich nicht bei uns sehen.

Benutzeravatar
oberyn
Beiträge: 355
Registriert: 27.06.23 @ 22:46
Wohnort: Züri

Re: Super League Saison 2023/2024

#70 Beitrag von oberyn »

https://sfl.ch/de/articles/transfer_com ... servette_f

Gesuch von Servette, nach Schluss des Transferfensters noch Spieler von der Kontingentliste zu streichen, wurde von der Transferkommission abgelehnt. Weil sie mit Ausleihe von Ronny Rodelin trotzdem einen Platz auf der Liste schaffen konnten, sind 2 ihrer drei Neuzugänge diese Saison in der Schweiz nicht einsetzbar. :lol:

Eigentlich schade, weil ich gerne ein anderes Team als YB an der Spitze sehen würde (solangs nicht die Schweine oder Chemieaffen sind). Trotzdem kann ich mir die Schadenfreude nicht verklemmen, weil so Zeug passiert gefühlt nur uns.
hardturm pls...

Antworten